Heikas Adventskalender 2016

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 85)
  • Autor
    Beiträge
  • heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5623

    Liebe Headbook-Mitglieder und MitleserInnen,

    in diesem Jahr werde ich wieder einen literarischen Adventskalender anbieten mit verschiedenen Beiträgen, mal fröhlich, mal besinnlich, mal humorvoll, eine bunte Mischung eben. Ich wünsche euch viel Freude damit!
    Lieber Gruß
    Heika

    Wir beginnen heute erst einmal kurz und knackig:

    Kurzes Adventsgedicht

    Wie leide ich vor Sehnsucht!
    Wäre es doch Weihnachten!

    Hans Christian Andersen 1805-1875

    Dusty
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1021

    Liebe Heika,

    wie schön.
    Ich freue mich.
    ???

    Danke für deine Mühe.

    Liebe Grüße
    Dusty

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4577

    Liebe Heika,

    nun war ich längere Zeit nicht hier im headbook. Heute zum Einstieg durfte ich gleich die Überraschung erfahren, dass es wieder einen Adventskalender von dir gibt. So gesehen also 2 Türchen für mich am 1. 12. 🙂 Ich habe diesen Kalender von dir das letzte Jahr sehr vermißt. Ich weiß aber, dass so etwas immer viel, viel Arbeit macht und habe es sehr gut nachvollziehen können, dass er ausgeblieben ist. Nun sage ich, ganz herzlichen Dank, für deine grooße Mühe und viele Arbeit, die du dir dieses Jahr mit dem Kalender wieder gemacht hast.

    Lieber Gruß
    Sternchen

    kris
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 221

    Liebe Heika,

    auch ich bedanke mich recht herzlich für deine Mühe.
    Da fällt mir gerade ein Gedicht ein, welches ich im Kindergarten aufsagen musste (ist schon lange her).

    Tausend goldne Lichter flammen,
    in der Weihnacht herrem Schein.
    Alles ist so traut beisammen,
    Frieden solls auf Erden sein.

    Tausend schöne Gaben schmücken,
    heut den Tisch für groß und klein.
    Lauter sonniges Beglücken,
    und die Liebe herrscht allein.

    Tausend selge Lieder schallen,
    Kinder stimmen jubelnd drein.
    Gottes Gnade ist mit allen,
    Friede Friede kehre ein.

    Liebe Grüße

    kris

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Danke, liebe Heika 😀 .

    Deine Adventskalender bringen immer sehr viel Freude und Besinnlichkeit in meinen Tag.

    Ganz liebe Grüße,
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Liebe Heika,

    Du bist soooo ein lieber Schatz, dass Du uns diesen individuell gestalteten Kalender schenkst. Tausend Dank, ich freu mich so. 😀 😀 😀

    Euch allen einen schönen Start in die Adventszeit, hier startet er grad mit Sturm.

    Liebe Grüße
    Bettina

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5623

    2.12.2016

    Weihnachtswunder

    Was macht den Weihnachtszauber aus?
    Was bringt uns hier auf Erden
    dazu, dass wir in dieser Zeit
    viel großzügiger werden?

    Was macht den Weihnachtszauber aus?
    Was gibt der Hoffnung Nahrung,
    dass Frieden endlich ewig hält,
    trotz früherer Erfahrung?

    Was macht den Weihnachtszauber aus?
    Was lässt uns in der kalten,
    so feierstillen Winternacht
    verzaubert innehalten?

    Was macht den Weihnachtszauber aus?
    Was rührt an unsre Herzen?
    Ist es das reich geschmückte Haus?
    Der Tannenduft? – Die Kerzen?

    Das kann doch noch nicht alles sein.
    Die Welt scheint sich zu wandeln.
    Ganz sicher muss es sich hierbei
    um jenes Wunder handeln.

    (c) Anita Menger

    Veröffentlichung mit freundlicher Erlaubnis der Autorin
    http://meine-festtagsgedichte.de/
    (persönliche Anmerkung: Generell sind Links auf fremde Seiten in Headbook nicht erlaubt; für einige Beiträge des Adventskalenders bekam ich jedoch eine Sondergenehmigung.)

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 7 Monate von  heika.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 7 Monate von  heika.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 7 Monate von  heika.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 7 Monate von  heika.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 7 Monate von  heika.
    Sigrid
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    Guten Morgen, liebe Heika,
    gerade habe ich mir ein paar Freudentränchen abgewischt.? Ich sitze hier noch im Bett (als Rentnerin geht das), wollte nur mal kurz vorbei schauen und dann: ein Adventskalender. Wie schön, so haben wir nun jeden Morgen einen Grund zur Freude und einen Lichtblick.
    Vielen Dank, einen guten Tag und bis morgen
    Sigrid

    Josefine
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1809

    Liebe Heika,

    auch ich freue mich sehr über deinen Adventskalender und bin nun jeden Morgen gespannt, was es zu lesen gibt! Vielen Dank! 🙂

    Liebe Grüße
    Josefine

    seepferdli
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 135

    So schön?….

    Memo an mich, die nächsten 22 Tage 5min früher aufstehen und lesen!!!

    ?-lichen Dank für dein Arbeit,liebe Heika

    sonnige Grüsse aus der Schweiz

    KaGo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 196

    Liebe Heika,

    eine wunderschöne Idee!! – ein literarischer Weihnachtskalender 😀

    Ich freue mich auf jeden neuen Tag bis Weihnachten und bin gespannt, was sich hinter den einzelnen Adventskalender-Türchen verbirgt.

    Vielen lieben Dank dafür und auch für Dich eine angenehme Adventszeit,

    KaGo

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    So schön und vor allem auch mal Gedichte, die man noch nicht kennt. Ich zumindest nicht. Bin jetzt schon auf morgen gespannt. 🙂

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5623

    3.12.2016

    Weihnacht

    Zeit der Weihnacht, immer wieder
    rührst du an mein altes Herz,
    führst es fromm zurück
    in sein früh’stes Glück,
    kinderheimatwärts.

    Sterne leuchten über Städte,
    über Dörfer rings im Land.
    Heilig still und weiß
    liegt die Welt im Kreis
    unter Gottes Hand.

    Kinder singen vor den Türen:
    „Stille Nacht, heilige Nacht!“
    Durch die Scheiben bricht
    hell ein Strom von Licht,
    aller Glanz erwacht.

    Und von Turm zu Turm ein Grüßen,
    und von Herz zu Herz ein Sinn,
    und die Liebe hält
    aller Welt
    ihre beiden Hände hin.

    Gustav Falke (1853-1916)

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5623

    4.12.2016

    Weihnachten
    nicht gestalten müssen,
    sondern geschehen lassen.
    Zur Ruhe statt in Stimmung kommen,
    entlasten statt planen,
    alte Zöpfe und lästige Pflichten abschneiden,
    um frei zu werden,
    frei von unnötigen Erwartungen und falschen Vorstellungen,
    frei für die Reise zu dem Kind in der Krippe.

    Bianca Bleier

    Bianka Bleier: Weihnachten feiern ©2012 SCM-Verlag GmbH & Co. KG, Witten
    Veröffentlichung mit freundlicher Erlaubnis der Autorin und des Verlags

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 7 Monate von  heika.
    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3975

    Das ist schön!
    Danke, liebe Heika!
    Wenn ich am 24.12 das schönste Gedicht auswählen sollte, käme dieses auf jeden Fall in die enge Wahl.

    Die unittelbare Umgebung mag es allerdings nicht immer so gerne, wenn man „alte Zöpfe“ abzuschneiden beginnt 😉

    KaGo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 196

    Heute muss ein echter Verwöhntag sein 🙂

    Ein nachdenkliches Gedicht – ein Adventskranz mit zwei brennenden Kerzen im Headerbild (wo liegen eigentlich die Streichhölzer 😉 ) – und Musik zum träumen.

    Vielen Dank für das Gesamtpaket 🙂

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Sehr schön und entspannend ist das Gedicht. Und es hält uns vor Augen, wie gestresst man doch ist in dieser angeblich „staden“ Zeit.

    KaGo, hast Du Prof. Göbel heute denn nicht gesehen, wie er die Streichhölzer in der Hand hielt und für uns das zweite Licht angezündet hatte? 😉

    KaGo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 196

    Nööö, muss sich unsichtbar hineingeschlichen und wieder hinausgeschlichen haben – Streichholz in der Hand, angezündet und schwupps – wieder verschwunden.
    Nein, stimmt nicht – jedenfalls nicht ganz – hat noch Klaviermusik eingestellt – nicht wahr?!?

    Liebe Bettina,
    was bedeutet „staden“ ist das eine mundartliche Redensart?

    Liebe Grüße
    KaGo

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 7 Monate von  KaGo.
    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Ich wage mich mal an eine Interpretation: Also erstens ist es österreichisch, zweitens vermute ich dass stad still heisst. Okay so, liebe Bettina? 😉

    KaGo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 196

    Danke für den prompten Übersetzungsservice, liebe Ulrike 🙂

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Erstens und zweitens – Bingo. 😀

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5623

    Ja, liebe Alchemilla, in einer Familie sollte man am besten gemeinsam überlegen, welche Zöpfe man abschneiden kann und welche nicht. Ich bin im Abschneiden großzügiger als andere, da muss ich mich aus Liebe und Toleranz den anderen gegenüber des öfteren zügeln.

    Ein ehrlicher Meinungsaustausch kann da sehr hilfreich sein: Manchmal kommt nämlich heraus, dass sich nur keiner traut zuzugeben, dass eine Alternative besser wäre.
    Als Mutter von mehreren Kindern füllt sich die Adventszeit mit unzählingen Weihnachtsfeiern: Jeder Musik- und Sportverein, jede Schulklasse hält ihre Weihnachtsfeier, es wird zum Jahresende auf diese Feiern hin geübt und die Kinder wollen dann natürlich auch dabei sein. Man rennt von einer Feier zur nächsten und kann bald keine Plätzchen mehr sehen. 😉
    Ich habe bei einem Elternabend (in der Klasse waren viele Eltern mit mehreren Kindern) mal den Vorschlag gemacht, auf die Klassenweihnachtsfeier zu verzichten und das auf den Januar zu verlegen, wenn jeder mehr Zeit und Lust dazu hat. Ein erleichtertes Aufatmen ging durch die Elternreihen, dass da jemand mal den Mut zu so einem Vorschlag hatte. Er wurde übrigens angenommen und das vertagte Treffen war wunderschön.

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5623

    P.S. Auf den Januar vertagt wurde natürlich nur das gemütliche Beisammensein, nicht die Weihnachtsfeier. 😉

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5623

    5.12.2016

    Vom Schenken

    Schenke groß oder klein,
    aber immer gediegen.
    Wenn die Bedachten die Gabe wiegen,
    sei dein Gewissen rein.
    Schenke herzlich und frei.
    Schenke dabei,
    was in dir wohnt
    an Meinung, Geschmack und Humor,
    so dass die eigene Freude zuvor
    dich reichlich belohnt.
    Schenke mit Geist ohne List.

    Sei eingedenk,
    dass dein Geschenk –
    Du selber bist.

    Joachim Ringelnatz (1883-1934)

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Wunderbar, genau so soll es sein!

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5623

    6.12.2016
    Heute ist Nikolaus-Tag!

    Knecht Ruprecht

    Draußen weht es bitterkalt,
    wer kommt da durch den Winterwald?
    Stipp – stapp, stipp – stapp und huckepack –
    Knecht Ruprecht ist’s mit seinem Sack.
    Was ist denn in dem Sack drin?
    Äpfel, Mandeln und Rosin‘
    und schöne Zuckerrosen,
    auch Pfeffernüss‘ fürs gute Kind;
    die andern, die nicht artig sind,
    die klopft er auf die Hosen.

    Martin Boelitz (1874-1918)

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Schönen Nikolaustag Euch allen. 🙂 Danke, liebe Heika. Ich mag ja auch das ganz Klassische von Theodor Storm so gerne.

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5623

    7.12.2016

    Advent

    Advent – wir warten auf den Herrn
    Advent – der Tag ist nicht mehr fern
    Advent – die Zeit voll Kerzenschein
    Advent – Gott lässt dich nicht allein

    Advent – ein staunender Kinderblick
    Advent – gern denkt man mal zurück
    Advent – jetzt singt man Weihnachtslieder
    Advent – gern hört man Märchen wieder

    Advent – die Zeit der Heimlichkeiten
    Advent – das Fest hilf vorbereiten
    Advent – welch Zauber birgt die Zeit
    Oh freut euch, bald ist es soweit.

    Advent – kommt, lobet Gottes Sohn
    der zu uns kam vom Himmelsthron
    Advent – sieh deinen Nächsten an
    und frag wo du ihm helfen kannst

    Christina Telker

    Veröffentlichung in Headbook mit freundlicher Erlaubnis der Autorin
    http://lyriktraum.page4.com/
    (persönliche Anmerkung: normalerweise sind Links auf fremde Seiten in Headbook nicht zugelassen; für einige Beiträge des Adventskalenders bekam ich jedoch eine Sondergenehmigung)

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5623

    8.12.2016

    Wenn…

    … vom Nordwind missgestimmt
    Kalter Regen Form annimmt
    Und beginnt, recht fest zu liegen,
    Lichtkaskaden Tannen biegen,
    Jedes Fenster frisch geputzt
    und mit Schmuck zurecht gestutzt,
    Kinderaugen selig strahlen,
    Schneemänner mit Möhren prahlen,
    Striezel-Märkte hell erglühn,
    Glühweintrinker weiter ziehn,
    ARGE-Weihnachtsmänner schwitzen,
    Frauen durch die Läden flitzen,
    sichs Kätzgen träge streckt,
    ihre Maus nach Zimtstern schmeckt,
    Misteln nur zum Küssen locken,
    Alle gern am Ofen hocken,
    Jedes Glöckchen hell erklingt
    Und von Rauschgoldengeln singt,
    Düfte durch die Gassen schweben
    Pflaumentoffel wieder kleben;
    Omi auf dem Wühltisch wühlt,
    Hausfrau ihre Stirne kühlt;
    alle sich an Stollen laben,
    und Poeten Kopfweh haben-
    Dann… ist Eines ganz gewiss-
    Dass mal wieder Weihnacht ist.

    Andrea M. Frühauf

    © A. M. Frühauf, Veröffentlichung mit freundlicher Erlaubnis der Autorin
    zu finden auf der Gastseite der Homepage von Anita Menger
    http://meine-festtagsgedichte.de/

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 7 Monate von  heika.
    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Köstlich 😀 , und so schön erklärt!

    Danke, liebe Heika für viel Freude jeden Morgen.
    Julia

    Nur das Mäuschen wirds nicht so erfreuen 😉

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 85)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.