Heißgetränke

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28309

    Nun ist mein Ruf in Sachen Schokolade eh schon ruiniert, dann kann ich auch gleich konsequent mit diesem „Rohstoff“ weitermachen. 😉
    Solche Getränke braucht man einfach in der beginnenden kalten Jahreszeit und außerdem beugen sie auch gut der Herbstdepression vor. 😉

    Hot Chocolate:

    600 ml Milch
    100 g Zartbitterschokolade
    1 Prise Cayennepfeffer
    1 Prise Zimt
    2 EL Rohrzucker

    Milch aufkochen, vom Herd nehmen, Schokolade zugeben und unter Rühren schmelzen. Mit Cayennepfeffer, Zimt und Zucker abschmecken.
    Wer’s ganz „gesund“ mag, serviert mit geschlagener, leicht gezuckerter, Sahne. 😉

    Seit wir den Film Chocolat das erste Mal gesehen hatten, ist diese heiße Schokolade ein Muss in grauen Oktober- November – Dezember- Januar- und Februartagen. 😀

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28309

    Noch ein Heißgetränk – aber gesünder und „Marke Eigenbau“. 😉

    Punsch:

    Ca. 2 Liter Schwarztee aufbrühen, 6 – 8 Orangen und 1 – 2 Zitronen auspressen und zufügen. Einen großen Löffel Honig und eine Zimtstange zugeben – fertig ist ein gesunder und köstlicher Punsch. Den Rest gebe ich in eine Thermoskanne, somit haben wir den ganzen Tag „Nachschub“.

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5717

    Adventspunsch:

    1 l starker, roter Tee
    1 l roter Traubensaft
    1 l Apfelsaft
    Saft von 3 ausgepressten Orangen
    Saft von 1 ausgepressten Zitrone

    alles in einem Topf erhitzen, dann
    2 Beutel Glühwein-fix (sehen aus wie Teebeutel) zugeben und mind. 10 Min. ziehen lassen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28309

    Apfel-Winter-Punsch

    2 l natürtrüben Apfelsaft
    knapp 100 g Rosinen
    Zimtstangen, Gewürznelken
    eventuell etwas braunen Rum zum Marinieren der Rosinen
    2 Äpfel
    ca. 200 ml Schlagsahne oder Sprühsahne
    150 g Mandelstifte

    Rosinen in eine flache Schale geben und entweder mit Wasser bedecken, oder doch lieber ein wenig Rum? 😉

    Äpfel schälen und in Würfel schneiden. Apfelsaft, gewürfelte Äpfel, Zimtstangen und Gewürznelken in einen großen Topf geben und so lange kochen, bis die Äpfel weich sind.

    Zimtstangen und Gewürznelken entfernen und den Punsch in ein Glas gießen, Apfelstückchen und einen Löffel Rosinen und Mandelstifte dazu geben, geschlagene Sahne oben drauf – fertig. Wer mag, kann sich die Zutaten selbst in die Tasse geben. Eventuell auch noch einen Schuß braunen Rum dazu.

    Schmeckt sehr gut. Ich habe die Rosinen zwar mit Rum übergossen, aber auf den zusätzlichen „Schuss“ verzichtet.

    Happy
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1826

    Da mach ich hier mal weiter:

    „indischer Chai masala“ (=Gewürztee)“

    für ca. 1 Liter Tee:

    ein gutes Stück frischen Ingwer fein reiben,
    1 gebröckelte Zimstange,
    etwas Sternanis,
    2 Nelken, ein paar Kardamom-Kapseln,
    ein paar schwarze Pfefferkörner
    mit gut einem halben Liter Wasser einer Weile kochen, je länger desto intensiver wird der Tee. Ich lasse die Gewürzmischung mindestens 1/2 Stunde köcheln. Dann 2-3 Teelöffel kräftigen Schwarztee (nur wenn gewünscht und nicht kurz vor dem Schlafen, man kann auch stattdessen Roiboosh oder gar keinen Tee nehmen) hinzufügen, dann nochmal 5 – 10 Minuten köcheln lassen, dann etwa einen halben Liter Milch hinzufügen und nochmal erwärmen, bis es fast anfängt zu köcheln. Von der Platte nehmen und abgießen. Traditionell wird brauner Rohzucker schon hinzugefügt, wenn man die Milch hinzufügt. Ich süße den Tee nicht, bzw. erst in der Tasse, so kann jeder den Tee so trinken, wie er ihn mag. Ich süße nur mit Argaven-Sirup oder Reissirup. Wer mag kann auch Honig nehmen (erhitzter Honig gilt in der ayurvedischen Medizin als giftig) oder Rohrzucker oder Stevia. Hm… lecker. Wenn ich diesen bei den Seminaren koche, essen die Teilnehmer mir aus den Händen.

    Prost.

    Doro
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1605

    hallo Happy,
    boah,……. wie lecker……. das werde ich auf jeden Fall ausrpobieren.
    Danke für das Rezept
    LG
    Doro

    Semi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 811

    Hot Chocolat werde ich aber sowas von….probieren.
    Nun möchte ich euch ein hilfreiches Heissgetränk in Zeiten von Erkältungserkrankungen, hilfreich bei Husten, Bronchitis nicht vorenthalten:

    50 gr. Kamille, 50 gr. Salbei, 50 gr. Pfefferminze und 50 gr. Ysop lose in der Apotheke kaufen bzw. bestellen.
    Von 3 gleichen Teilen (4 Eßl. Kamille, Salbei, Pfefferminze für 1/2 L. Flüssigkeit) und
    2 Eßl. Ysop einen Sud (dickflüssig) herstellen, 5 Min. kochen lassen und dann durchsieben.
    1 Tasse Sud, 1 Tasse warme Milch mit Honig mischen und warm schluckweise trinken.

    Im entsprechenden Verhältnis ist es zu empfehlen, sich eine Thermoskanne voll zu füllen und dieses Getränk über den Tag verteilt in kleinen Schlückchen zu trinken.

    Im Ernst, ich bekam dieses Rezept von meiner damaligen Hausärztin während meiner ersten Schwangerschaft, weil ich keine Medikamente nehmen durfte, war sehr skeptisch ob der Wirkung, denn ich hatte einen üblen Husten, der sehr fest saß…es half. Dieser Sud, allerdings mehrere Tassen bzw. eine Thermoskanne voll am Tag getrunken, löst in wenigen Tagen derart gut den Husten auf, da brauchts nichts anderes mehr.

    Lg Semi

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.