Cannabis-Versuch

Ansicht von 7 Beiträgen - 61 bis 67 (von insgesamt 67)
  • Autor
    Beiträge
  • heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5725

    Hallo Trasher,

    ich habe unsere Beiträge noch einmal durchgelesen und, auch wenn unsere Haltung zu Cannabis bei Migräne keine zustimmende ist, verstehe ich persönlich unter „ein wenig fertig machen“ etwas ganz anderes. Sich gegen nicht leitliniengerechte Methoden abzugrenzen, ist hier immer wieder erforderlich. Es erstaunt mich eher, dass du eine positive Reaktion erwartet hast, wenn du dir alle Beiträge davor durchgelesen hast.

    Unser „Oberhirte“ ? Prof. Göbel, der die Schmerzklinik Kiel leitet und uns dieses hilfreiche Forum kostenlos zur Verfügung stellt, meint es überaus gut mit seinen „Schäfchen“ ? . Er hat nicht nur ein umfassendes, kompetentes Wissen zu diesen Themen, sondern auch einen riesigen Erfahrungsschatz über Jahrzehnte hinweg. Und wie jeder gute Hirte versucht er, seine Schäfchen nur auf saftigen, grünen und wohlschmeckenden Weiden grasen zu lassen, auch wenn es vielleicht hin und wieder ein Schäfchen geben sollte, dem auch grobere Disteln oder kleinere Sträucher schmecken, die ansonsten nur die Ziegen abfressen und nicht die Schafe. Er wird deshalb noch lange keine Schafherde in eine Strauchlandschaft führen.

    Ich freue mich mit dir, dass du für dich etwas gefunden hast, das dir so gut hilft. Und lassen wir es damit einfach gut sein.

    Lieber Gruß
    Heika

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 year, 2 months von heika.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 year, 2 months von heika.
    Anonym
    Inaktiv
    Beitragsanzahl: 19

    Hallo Trasher,

    ich freue mich sehr für Dich, dass Du einen Arzt gefundnen hast, welcher Dir Cannabis verschreibt!

    Hallo Heika,

    nach Deinem Beitrag erscheint mir Deine Einstellung zu Cannabis eine ideologische, ich vermisste eigentlich nur noch das AMEN.

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4642

    Warum fällt es so schwer, sich hier an wissenschaftliche Vorgaben zu halten? Gibt es nicht genügend andere Plattformen, auf denen man sich austoben kann?

    Jeder kann sich dorthin begeben, Info´s annehmen oder abgeben. Es scheint, als ob das aber gar nicht das Ziel ist.

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5725

    Ein lieber Freund von uns ist Schäfer, deshalb kenne ich mich in dieser Thematik sehr gut aus und wollte das Thema durch diese Methapher auf eher humorvoll gemeinte Art abschließen. Das mit dem Wort „Schafherde“ von Trasher war eine zu verlockende Steilvorlage für mich. ?

    Ein „Amen“ hat in Headbook übrigens auch keinen Platz. ? Weil ich das weiß, sage ich das anderswo – dort, wo es hingehört. ? ? Und das ist jetzt auch wieder freundlich-humorvoll gemeint.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 year, 2 months von heika.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 year, 2 months von heika.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 year, 2 months von heika.
    trasher
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Ich habe weder positive noch negative meinungen von euch verlangt.

    Oder sollte ich jetzt als Migränepatient vom migräneforum zum kifferforum wechseln nur aufgrund der tatsache das ich cannabis positiv gegen migräne einsetze?

    Dann sollten diejenigen die botoxbehandlungen hinter sich haben überlegen, ins beautyforum zu wechseln.

    leitlinien und wissenschaftliche vorgaben gibt es Massenweise, wer bezahlt bekommt auch.

    Wie gesagt, ich berichte weil ich positive erfahrungen damit mache.

    Nicht um andere davon zu überzeugen.

    Mit besten Grüßen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28336

    Hallo Trasher,

    ist ja gut, Du hast unter unsere Infos zum Thema Cannabis, das bislang keine Evidenz in der Behandlung bei Migräne, Kopfschmerzen, Cluster usw. gezeigt hatte, Deinen positiven Erfahrungsbericht gesetzt. War schon klar, dass damit auch eine spezielle Botschaft transportiert werden sollte. „Schaut her, mir hilft es aber, Euren Unkenrufen zum Trotz.“

    In der Wissenschaft baut aber nicht auf die Anekdoten Einzelner, wir haben jetzt vernünftige Instrumente wie gut gemachte Studien und die Forschung an der Seite. Daher müssen wir uns nicht mehr drauf verlassen, womit der Nachbar meint, eine Wirkung gehabt zu haben.

    Cannabis hat durchaus seine Berechtigung für bestimmte Indikationen – aber Kopfschmerzen sind nicht dabei. Leider!

    Schau mal, Du schreibst uns, dass Du Cannabis und einen Betablocker nimmst. Betablocker sind Mittel der 1. Wahl bei Migräne. Diesem wird die Wirkung aber nicht zugeschrieben, sondern dem Cannabis. Es hapert halt an der Sichtweise und der objektiven Einschätzung der Situation.

    Aber das zeigt mir ganz klar wie und nach wem diese „schafheerde“ hier funktioniert.

    Aha … 😀

    Liebe Grüße
    Bettina

    Betty
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 18

    Hallo,

    ich habe das Cannabispräparat mit dem Wirkstoff Nabiximols (Sativex/Verschreibungspflichtig) ausprobiert und konnte feststellen…bei Migräne völlig wirkungslos.

    Cannabis sagt man durchaus nach, dass die Schmerzreduktion damit nicht signifikant ist.

    Allerdings kann ich meine Erfahrung nur auf das medizinische Cannabis Spray beziehen. Geraucht habe ich es nie. Mag vielleicht ein Unterschied sein.

Ansicht von 7 Beiträgen - 61 bis 67 (von insgesamt 67)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.