Erfahrungen mit Akupunktur?

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • Danny
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 141

    Hallo ihr Lieben,

    ich hatte heute einen Termin bei meinem Hausarzt, der mir vorgeschlagen hat, eine Akupunktur bzgl chronischer Migräne (mit und ohne Aura) durchführen zu lassen, bei der die Nadeln ausschließlich in den Kopf gesteckt werden.
    Mich würde nun interessieren, ob jemand von euch Erfahrungen mit Akupunktur gemacht hat und wie diese aussahen.
    Ich selber habe vor einigen Jahren „normale“ Akupunktur durchführen lassen – ohne wirkliche Schmerzlinderung.
    Viele Grüße und vielen Dank für eventuelle Erfahrungsberichte,
    Danny

    glückdererde
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 490

    Lieber Danny,

    es gibt meines Wissens zur Wirkung der Akupunktur bei Kopfschmerz (sowohl Migräne als auch Spannungskopfschmerz) nur widersprüchliche verwertbare Studien. Also keine eindeutige Datenlage.

    Ich selber habe lange bei einer chinesischen Ärztin Akupunktur gemacht. Gegen die Kopfschmerzen hat es leider nicht geholfen. Ansonsten fand ich es dort aber immer klasse;–) Sie ist der Meinung, dass Akupunktur doppelt gut wirkt, wenn man vorher Qi Gong gemacht hat, und das mache ich sehr gerne und sie ist eine gute QI Gong Lehrerin.

    Also: uneindeutige wissenschaftliche Studien, zumindest bei mir keine Abnahme der Kopfschmerzhäufigkeit oder –intensität.

    Aber Akupunktur ist weitgehend nebenwirkungsfrei und gleichzeitig ein altes und erprobtes Verfahren.

    Also probier es doch einfach aus.

    Was mich etwas verwirrt ist Deine Aussage, dass der Arzt nur Nadeln am Kopf setzen will.

    Will er denn Ohrakupunktur machen? Die Ohren sitzen ja auch meist am Kopf und Ohrakupunktur gilt als eigenständiger Ansatz.

    Ansonsten aber geht man in der chinesischen Medizin vom gestörten Energiefluss in Deinen Meridianen aus. Bei Migräne wird z.B. häufig der Gallenblasenmeridian und der dreifache Erwärmer verantwortlich gemacht – oder besser der Energiefluss in den betreffenden Meridianen. Diesen Energiefluss kann man an ganz unterschiedlichen Stellen des Körpers wieder zu mehr Ausgewogenheit verhelfen. Das kann durchaus auch am Fuß sein.
    Da würde ich Deinen Arzt noch mal fragen, warum er Nadeln nur am Kopf setzen will.

    Ansonsten wünsche ich viel Erfolg

    glückdererde

    Danny
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 141

    Lieber Glückdererde,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Wie gesagt, mit der von dir geschilderten Akupunktur habe ich die gleichen Erfahrungen gemacht wie du – nämlich bzgl. Kopfschmerzen keine wirkliche Linderung der Schmerzen.

    Die von meinem Arzt geschilderte Art der Akupunktur hat auch einen speziellen Namen, den ich leider vergessen habe. Der Arzt sagte, er hat diese Form der Akupunktur, bei der die Nadeln über den Kopf verteilt werden, einmal selber gelernt. Ich kannte bisher auch nur die von dir geschilderte Form.

    Ansonsten habe ich mich auch zum Qigong angemeldet – hier geht es aber eher um Entspannung, so weit ich weiß und so wie es in Kiel von den Physiotherapeuten geschildert wurde. Entspannungsverfahren sind ja ein wichtiger Bestandteil der vorbeugenden Behandlung bei Kopfschmerzen – mal schauen, ob ich durch das Qigong eine Erleichterung erfahre. In Kiel tat es mir zumindest gut, hat aber auch nicht wirklich zu einer Reduzierung der Spannungskopfschmerzen / der Migräne beigetragen.

    Viele Grüße und es wäre schön, weitere Erfahrungsberichte zur Akupunktur zu erhalten,
    Danny

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1739

    Ich habe auch keine pos. Erfahrung mit Akupunktur gemacht, habe aber zwei Menschen in meinem Umfeld, denen es bei Migräne/Kopfschmerzen langfristig geholfen hat.

    Ich bin trotzdem froh, den Versuch gemacht zu haben, es war mir den Versuch wert, werde aber keine weiteren Nebenwege beschreiten.

    Grundsätzlich würde ich Akupunktur nur bei jemanden machen, der damit viel Erfahrung hat (ich würde mich nach der Ausbildung erkundigen) und es nicht nebenbei zur Aufbesserung der Kasse betreibt …

    Beste Grüße
    Regenbogen

    Danny
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 141

    Liebe Regenbogen,

    auch dir danke ich für den Bericht deiner Erfahrungen.

    Viele Grüße

    Danny

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Lieber Danny,

    wir haben schon viele Erfahrungsberichte zur Akupunktur. Wenn Du auf „Foren“ gehst und „Akupunktur“ eingibst, wirst Du viel zum Thema finden.

    Akupunktur hat wohl kaum einen Nutzen über Placebo, zumindest gibt es keinen verlässlichen Wirknachweis.

    Teste es, wenn Du dieser Therapiemethode positiv gegenüber stehst, denn dazu wird wohl jeder eine andere Meinung haben. Ich hatte Akupunktur ein halbes Jahr lang getestet und keine Wirkung. Vielmehr hatten die Therapiestunden direkt danach Attacken getriggert.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Danny
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 141

    Liebe Bettina,

    auch dir danke ich für die Schilderung deiner Erfahrungen.

    Leider habe ich das andere Akupunkturforum gestern erst abends entdeckt – und natürlich gleich gelesen.

    Ich denke, ich möchte mich nicht auf die von mir geschilderte Form einlassen und mache lieber mit den wissenschaftlich bestätigten Methoden weiter.

    Ansonsten bin ich aber dankbar für weitere Erfahrungsberichte.

    Viele Grüße
    Danny

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Es ist nie verkehrt, wenn man mit wissenschaftlich bestätigten Methoden weitermacht. 😉

    Beatrice
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 125

    Hallo zusammen,

    ich hänge mich mal an dieses Thema dran und wollte fragen ob jemand mit Spannungskopfschmerzen (ich meine explizit nicht Migräne) schon Erfahrungen mit diesen Akupressurmatten gemacht hat, die diese Stacheln in Blumenform haben, auf die man sich legen kann? Das regt ja die Durchblutung an, kann das auf Dauer was helfen?

    Da ich eh jeden Tag meditiere könnte ich mich da drauf legen während ich meditiere aber die gescheiten kosten über 100 Euro daher dachte ich ich frag mal ob es jemand schon ausprobiert hat.

    Liebe Grüße,
    Bea

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4577

    Hallo liebe Bea,

    pers. besitze ich so eine Matte nicht. Deshalb kann ich aus eigenen Erfahrungen nix beitragen.

    Mag sein, dass sich manch einer auf so einer Matte wohl fühlt, und dadurch Entspannung erfährt. Mag auch sein, dass es bei dem ein oder anderen eher Verspannungen und sogar Spannungskopfschmerzen auslöst. Deshalb muss es wohl jeder individuell für sich austesten.

    Vielleicht findest du im Bekanntenkreis jemanden, der dir so eine Matte ausleihen kann.

    Alles Liebe
    Sternchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Hallo Bea,

    man kann sich diese Matten auch von der Firma ausleihen. Es gibt aber keine Evidenz dafür. Sicher ist nur, dass der Anbieter damit verdient. Wo man sich zur Entspannung zurückzieht, ist völlig wurscht. Da tuts die Couch auch oder eine ganz normale Matte am Boden, wenn man vielleicht danach oder davor noch Übungen machen möchte. Es gibt übrigens auch Matten für bis zu € 4000. Nach oben ist es sozusagen offen und alle diese Anbieter haben eins gemeinsam: Sie leben und profitieren vom Leid kranker Menschen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    augenstern
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 57

    Hallo Danny,

    nochmals zurück zum Thema Akupunktur:
    Ich hatte schon mehrmals Akupunktur, jeweils mit mäßigem bis gar keinem Erfolg. Allerdings beim letzten Mal waren die Behandlungen mit Akupunktur bzgl der Migräne sehr erfolgreich. Ich war ehrlich überrascht, denn eigentlich bin ich eher skeptisch. Es war aber keine Akupunktur nur am Kopf, sondern entlang der Meridiane. Seit Längerem beschäftige ich mich auch mit Tai Chi, vielleicht hat das auch zum Erfolg beigetragen.
    Leider wird mir aber keine weitere Akupunkturbehandlung mehr bewilligt, von einer dringend benötigten Reha kann ich ebenso nur träumen.
    Warum solltest Du Akupunktur nicht einmal testen und eigene Erfahrungen machen?

    Zu dieser Matte kann ich leider nichts sagen, ich habe keine und würde das viele Geld dafür sicher nicht ausgeben.

    Liebe Grüße,
    augenstern

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Hallo Augenstern,

    Es war aber keine Akupunktur nur am Kopf, sondern entlang der Meridiane.

    Meridiane existieren nicht, sie sind eine reine Erfindung. Und mit der eventuellen Wirkung der Akupunktur ist es eben nicht weit her. Einmal tut es Dir gut, das andere Mal nicht. Es ist jedes Mal eine Entspannung und der Wunsch nach Besserung ist verständlicherweise sehr stark. Man baut einfach eine positive Erwartungshaltung auf, die mal in einem Placeboeffekt mündet, das andere Mal halt nicht. Der Placeboeffekt ist nicht kalkulierbar und auch nicht reproduzierbar, sofern er einmal aufgetreten ist.

    Leider wird mir aber keine weitere Akupunkturbehandlung mehr bewilligt, von einer dringend benötigten Reha kann ich ebenso nur träumen.

    Sehr viele bezahlen die Akupunktur selbst, Krankenkassen übernehmen oft einen Anteil bis zu einem gewissen Betrag pro Jahr. Eine dringend benötigte Reha kann Dir vom Rentenversicherungsträger genehmigt werden. Stelle doch mal einen Antrag, den Dein Arzt natürlich gutheißen sollte.

    Liebe Grüße
    Bettina

    augenstern
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 57

    Hallo Bettina,

    ja, natürlich sind diese Meridiane gedachte Linien in der TCM und die Akupunkturnadeln wurden entlang dieser Linien gesetzt. Ich bekam die Akupunktur auch wegen eines anderen Krankheitsbildes bewilligt und dann wurde wegen der Migräne noch mitbehandelt.

    Wegen einer Reha brauche ich erst gar nicht mehr zu probieren, da bin ich dermaßen übel abgebügelt worden, das hat gar keinen Wert mehr. Ich hatte Reha beantragt, 4(!) Gutachten vorgelegt und musste zur Begutachtung beim Gesundheitsamt. Die Gutachterin dort hat mich noch nicht mal angesehen, gleich gesagt, dass sie das ablehnt, mir meine Papiere in die Hand gedrückt und das wars. Ich bin zweimal in Widerspruch gegangen, wollte eine andere Gutachterin, es war nichts zu machen und die Dame erklärte mir noch, solange sie auf dieser Stelle sitzt, wird sie dafür sorgen, dass keine Reha für mich bewilligt werden wird. So geht man eben mit seinen Beamten um und spart.
    Um jedes Hilfsmittel usw muss man betteln, ich habe ja auch noch Rheuma…. und so viel Geld habe ich nicht, dass ich Akupunktur selbst bezahlen kann. Wenigstens habe ich eine Dauerverordnung für Krankengymnastik.

    Bitte nicht sauer sein, dass ich meinem Herzen mal Luft gemacht habe, ich bin grade mal wieder total genervt.

    Liebe Grüße,
    augenstern

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Hallo Augenstern,

    das ist ja wirklich allerhand! Hast Du einen Anwalt eingeschaltet? Auch der VdK könnte helfen, das solltest Du nicht mit Dir machen lassen.

    Sonst müsstest Du Dich mal länger krankschreiben lassen, wenn Dein Gesundheitszustand das Durcharbeiten nicht zulässt. Ist mir unverständlich, wie man teilweise mit Kranken umgeht. Lass es Dir nicht gefallen, wehre Dich, wenn Du noch die Kraft dafür findest.

    Alles Gute,
    Bettina

    Anna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 479

    Das ist ja der Gipfel der Unverschämtheit.
    Gegen diese Dame würde ich vorgehen und wenn es das letzte wäre, was ich täte.
    Vielleicht hättest du entgegnen sollen, dass es dann Zeit wäre, dass sie da wegkommt!
    Im Ernst, ich würde verlangen, dass sie mir das schriftlich gibt und dann ab dafür.

    LG Anna ?

    augenstern
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 57

    Hallo nochmals zum Rehaantrag,

    ich habe mich ja gewehrt mit den Mitteln, die mir zur Verfügung standen.Leider war ich zur Begutachtung alleine, hatte also keine Zeugen, das war ein Fehler. Eine erneute Begutachtung wurde abgelehnt, ein anderer Gutachter ebenfalls.
    Begründung war übrigens ganz flapsig, dass mein sehr alter Vater ja sehr gut untergebracht und versorgt sei…..ja klar, er lebt ja bei uns und wird von uns, d.h. von mir gepflegt und versorgt, kostet also den Staat nichts. Desweiteren seien unsere Kinder ja groß, also was will ich denn überhaupt??? Ich kann mich ja dann den ganzen Tag um mich und meine Gesundheit kümmern.
    Funktionstraining brauche ich auch nicht, das kann ich ja in der Badewanne machen und Fitnessstudios gibt es ja auch genug und schließlich haben wir einen Hund, da ist schon für Bewegung gesorgt.
    Ich bin wirklich nicht schüchtern und auf den Mund gefallen, aber ich bin wirklich geschockt und heulend da raus.
    Offiziell schriftlich hieß es dann natürlich, dass mein Gesundheitszustand keine Reha notwendig mache, ich hatte ja nur 4 Gutachten mitgebracht,die sie nicht interessiert haben, und Krankenkasse und Beihilfe haben somit abgelehnt.
    Einen Anwalt kann ich mir leider nicht leisten, wir sind hier alle keine Großverdiener, der VdK tut nichts für Privatversicherte und die Dame hockt leider auf einer Beamtenstelle.
    Ich könnte also höchstens den Wohnsitz wechseln, das ist jetzt hypothetisch….

    Gruß,
    augenstern

    Anna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 479

    Hallo Augenstern,

    das Leben ist ein Geben und Nehmen.
    Bei dir ist es sicher wie bei mir, dass du dich, sobald die Tabletten einigermaßen wirken, zur Arbeit schleppst?
    Dafür macht man mir einen guten Stundenplan mit vielen Pausen.
    Wenn man keine Rücksicht auf meine Krankheit nehmen würde, dann müsste ich öfter fehlen.

    Wenn man auf dich und deine Krankheit keine Rücksicht nimmt, dann musst du eben deutlicher demonstrieren, wie es dir geht und entsprechend, wenn es dir nicht 100%ig geht, dan fehlst du. Bis man kapiert, wie es dir wirklich geht.

    LG Anna

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.