Volle Erwerbsminderungsrente wegen chronischer Migräne

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 39)
  • Autor
    Beiträge
  • Marion
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 175

    Hallo zusammen!

    Ich möchte euch, die schon verzweifeln, Mut machen. Wenn beruflich, wie bei mir, nichts mehr geht, dann scheut euch nicht, die Erwerbsminderungsrente zu beantragen. Ich habe wegen chronischer Migräne und Spannungskopfschmerz die volle Erwerbsminderungsrente durch bekommen.
    Ich würde zwar auch lieber mein Geld mit meiner Abreit verdienen, aber was nicht geht, geht halt nicht.
    Falls ihr Fragen habt, schießt nur los. Ich bin jetzt im Thema drin!

    Lieben Gruß
    Marion

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Liebe Marion,

    das finde ich total lieb von dir, deine „Expertise“ anzubieten.
    Ich bin zwar nicht von der Thematik betroffen, weiss aber von Berichten hier dass das Prozedere eine ganz schöne Herausforderung sein kann und Hilfestellungen bestimmt sehr dankbar aufgenommen werden.

    Außerdem freue ich mich sehr, dass du eine volle E-Rente durchbekommen hast. 😀
    Klar wäre Arbeitenkönnen die wünschenswertere Option, aber so hast du das Beste aus der Situation gemacht und jetzt eine Sorge weniger. 😉

    Liebe Grüße
    Ulrike

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 5 months von Ulrike.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28354

    Liebe Marion,

    es freut mich für Dich, dass Du jetzt eine Sorge weniger hast und mit viel Ruhe und Entspannung hoffentlich wieder mehr Lebensqualität erhältst. Noch mehr wünsche ich Dir, dass Du nach einer gewissen Zeit wieder ins Arbeitsleben einsteigen kannst. Mit Tipps ist das leider so eine Sache; jeder Fall ist anders gelagert, dann gibt es auch noch regionale Unterschiede in der Bewertung. Die grundsätzlichen Fakten haben wir hier in der Gruppe auch schon hinterlegt.

    Musstest Du vor Gericht?

    Liebe Grüße
    Bettina

    Marion
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 175

    Liebe Bettina, liebe Ulrike!

    @Bettina: Das wusste ich auch nicht, dass das Regional anders gehandhabt wird.
    Ich muss nur wegen meiner privaten Berufsunfähigkeit vor Gericht. Der Weg wird auch noch steinig.

    @Ulrike: Das stimmt, die finanzielle Sorge ist dadurch nicht ganz so schlimm.

    Nichts desto trotz vermisse ich meine Arbeit! ?

    Lieben Gruß
    Marion

    Manuela
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 244

    Ich trage hier einmal meine Erfahrungen mit einem Gutachter der Rentenversicherung ein, die ich heute vormittag gemacht habe:

    Ich bin ja nun wirklich nicht mehr taufrisch, aber als meiner Freundin, die mich begleitet hat, und mir die Tür geöffnet wurde, hatten wir zuerst das Gefühl, in einer Seniorenresidenz gelandet zu sein! Der Gutachter war wirklich nicht mehr der Jüngste, aber was noch schlimmer war, er war – na, sagen wir mal – kommunikativ sehr reserviert (vielleicht hatte er sich aber auch erschrocken, weil ich ungeschinkt erschienen war ….. 😉 )!
    Nachdem er es sich erspart hatte, sich vorzustellen, durften wir erst ein wenig warten, um dann gesagt zu bekommen, dass meine Freundin bei der Untersuchung nicht dabei sein dürfte. (Das hatten wir uns eigentlich sofort gedacht ……)
    Als ich dann bei ihm im Zimmer war, dämmerte mir ziemlich bald, dass dieser Neurologe/Psychiater das Wort Migräne wahrscheinlich zum letzten Mal während seines Studiums in den sechziger Jahren gehört hatte. Er war zumindest sehr überrascht, dass Botox bei chronischer Migräne gespritzt wird und ließ sich dann gerne erklären, wohin man das denn überhaupt spritzt (in die Beine natürlich …………….. grrrr ….. Entschuldigung)!
    Es wurden dann die üblichen Sachen abgefragt inkl. weiterer Krankheiten. Die Tatsache, wie sehr sich mein Leben mit dieser Krankheit verändert hat, welche Auswirkungen das hat, wie ich versuche, einigermaßen zurecht zu kommen, wurde nur am Rande gestreift. Die Reflex-Tests mussten aber sein! Zumindest aber hat er sich ein paar meiner Unterlagen kopiert.
    Zum Schluss meinte er dann, warum ich nicht einfach bis zu meiner Rente arbeitslos sein könnte und mich krank schreiben lasse! Mein allerletzter Satz war dann „Ich habe einfach keine Kraft mehr, mich mit den Agenturen auseinander zu setzten. Einfach keine Kraft mehr!“ Seine letzte Äußerung „Na, gut“.
    Und nun bin ich gespannt (zumal ich das Gefühl habe, einiges vergessen zu haben, da es mich zur Zeit nicht so sehr plagt, wie z.B. mein Fersensporn)!
    Fortsetzung folgt ……

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28354

    Danke für Deinen Erfahrungsbericht, liebe Manuela. 🙂 Nun ja, was soll man dazu sagen? So hoffe ich nur für Dich, dass es trotz allem gut für Dich ausgeht. Solche Gutachter sind halt oft recht „speziell“, was man immer wieder auch von anderen so hört.

    Halte uns bitte auf dem Laufenden und in der Zwischenzeit drücken wir mal Daumen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Carlson
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 304

    Liebe Manuela
    Da Ich Schon Rente wegen Voller ERWERBSMINDERUNG !!!
    Kann Ich Dir Nur den Rat Geben !!
    GEHE SCHNELLST MÖGLICH ZUM
    VDK ODER ÄHNLICHES !!!!!
    Mir haben Sie Geholfen in Rente ZU
    Gehen !!!
    Der VDK HAT Die Besten SOZIAL ANWÄLTE Die ES Gibt !!!!
    Der Mitglied Beitrag Lohnt Sich Wirklich !!
    MEINE Rente wurde ZUERST auch Abgelehnt !!!
    Dank Dem VDK BEZIEHE ICH NUN Rente Wegen Voller ERWERBSMINDERUNG !!!

    Die Erfahrung die Du BEI Der RENTENVERSICHERUNG Gemacht hast
    Hab Ich auch schon Gemacht !!!
    Ich sollte auch noch AM TAG
    6 STUNDEN Arbeiten !!Mit Chronischen KOPFSCHMERZEN !!!
    Ich WÜNSCHE Dir viel Kraft !!!
    GRÜßLE
    CARLSON

    Manuela
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 244

    Liebe Bettina, lieber Carlson,

    zuerst einmal vielen Dank für die guten Wünsche!

    Meine Rente wurde über den VDK eingereicht, ich bin also schon
    in guten Händen! 😉 Außerdem bin ich relativ entspannt, denn
    wenn die Rente abgelehnt wird, muss ich mich eben arbeitslos
    melden. Es wäre nur für 18 Monate, dann kann ich aufgrund
    meiner Schwerbehinderung sowieso regulär auf Rente gehen.
    Wenn man während einer Arbeitslosigkeit Rente beantragt hat
    und dann Widerspruch einlegt, kann es einem passieren, dass
    das Arbeitslosengeld gestrichen wird, da die Agentur dann
    davon ausgeht, dass man nicht mehr gewillt ist zu arbeiten.
    Das war mir auch neu, so wie alles, was mit diesen Dingen
    zu tun hat, da ich es – Gott sei Dank – nie in Anspruch
    nehmen musste!
    Liebe Grüße aus Berlin,
    Manuela

    Mond
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5

    E.U.Rente!!
    Volle Erwerbsminderung bei Migräne!
    Dies durch zu bekommen erfordert einen Langen Atem.
    Wie schon hier erwähnt die Gutachter entscheiden gerne zu Gunsten der Rentenversicherung,natürlich diese reagiert dann
    mit Ablehnung des eingereichten Antrags.
    Eine bis zwei Ablehnungen sind in der Regel die Gängige Praxis der R.V.
    Aber nicht aufgeben ,denn es lohnt sich hier am Ball zu bleiben,
    schon alleine damit die Migräne hier auch einmal als eine wirklicher Grund für eine Rente Anerkennung findet.
    Ich musste sehr kämpfen ,hierfür sämmtliche weiteren Erkrankungen
    auflisten.
    Und immer wieder Einspruch erheben.Mit ausführlicher Begründung.
    und das nach vierzig Arbeitsjahren die nicht einfach waren.
    Allen die es probieren wollen wünsche ich also einen langen Atem
    und viel Glück, Liebe gr. Mond

    Manuela
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 244

    So, nun habe ich meinen Rentenbescheid über den VDK erhalten – natürlich eine Ablehnung! Kurz zusammengefasst: Ich bin nicht krank genug, da die Krankheit behandelbar ist! Mindestens 6 Stunden kann ich noch arbeiten, obwohl ich bisher immer nur 4 Stunden pro Tag gearbeitet habe! Allerdings liegt eine Gefährdung meiner Arbeitsfähigkeit vor (nicht doch ……..), und ich kann – wenn ich möchte – in eine psychosomatische Reha fahren!
    Warum wundert mich dieser Bescheid nicht?!?!?
    Ich bin allerdings unentschlossen was ich machen soll: Widerspruch einlegen, obwohl ich als Schwerbehinderte sowieso in 18 Monaten auf Rente gehen kann? Die Reha während meiner Arbeitslosigkeit in Anspruch nehmen? Ich habe mal gehört, dass man seinen Anspruch auf Arbeitslosengeld verliert, wenn man bzgl. eines Rentenbescheids Widerspruch einlegt!
    Auf jeden Fall werde ich mich aber vom VDK beraten lassen!
    LG Manuela