Wie bewerbe ich mich mit Schwerbehindertenausweis

Ansicht von 30 Beiträgen - 91 bis 120 (von insgesamt 127)
  • Autor
    Beiträge
  • Happy
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1826

    Liebe Geogie,

    ich verstehe, dass Du da Hemmungen hast, zuzusichern, dass Dich die Migräne bei der Arbeit nicht hindert. Bei mir war das ja auch eine glatte Lüge. Aber ich wollte so unbedingt arbeiten, dass mir das noch nicht einmal wirklich bewusst war. Erst, nachdem ich in Kiel war und danach noch einige Erfahrungen gemacht habe, wurde mir klar, dass ich gar nicht mehr arbeitsfähig bin.

    Heute habe ich „nur“ einen Kuchen gebacken und bin schon wieder über mein Limit an Schmerzen gekommen (Rücken), was dann auch noch meine Migräne triggert.

    Liebe Grüße
    Christiane

    Georgie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 73

    Liebe Christiane,

    Deinen Eintrag habe ich gerade erst gesehen. Ja, das ist wirklich so ne Sache, wie man es am besten ausdrückt, so dass es „positiv“ rüberkommt, ohne irgendwas zu versprechen, was man dann nicht halten kann. Ich werde mich morgen mal an das Anschreiben setzen und ich denke, ich werde das Themam Schwerbehinderung so nüchtern wie möglich einfach in einem kurzen Satz anschneiden. Wie es dann ausgeht, werde ich sehen.
    Ob es wirklich klappt, wenn ich dann hoffentlich mal wieder eine Stelle habe, diese auch über die Probezeit hinaus zu behalten, wird sich zeigen. Ich möchte es aber gerne trotzdem versuchen.
    Ich hoffe und wünsche Dir, dass Du heute einen etwas besseren Tag hattest und die Schmerzen etwas weniger waren.

    Liebe Grüße,

    Georgie

    Happy
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1826

    Liebe Georgie,

    viel Glück und Erfolg wünsche ich Dir. Bei den meisten Stellen habe ich das auch in einem nüchternen Satz ohne Versprechen zum Schluss meiner Bewerbung hinzugefügt. Manchmal habe ich es auch nur im Lebenslauf erwähnt unter „sonstiges“. Wie gesagt, bin ich trotzdem ab und zu zu einer persönlichen Vorstellung eingeladen worden.

    Nur bei den Stellen, die ich unbedingt wollte, habe ich Versprechungen gemacht, die ich – das weiß ich heute – nicht hätte einhalten können… scheinbar sollte es auch nicht so sein, dass ich in den Konflikt damit komme. Das war auch für meine Nerven sicher besser so bei der Migräne-Frequenz.

    Leider war heute kein guter Tag in dem Sinne.

    Liebe Grüße
    Christiane

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28678

    Liebe Georgie,

    ich drücke ganz fest die Daumen für die Anstellung und auch dafür, dass sie Dir gefällt und Du sie behalten kannst.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Georgie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 73

    Vielen lieben Dank!
    Wenn es wirklich klappen sollte, werde ich es Euch hier wissen lassen 🙂

    Liebe Grüße

    Georgie

    Happy
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1826

    Außerdem drücke ich noch die Daumen, dass neben dem Gefallen an der Stelle, netten Kollegen, lieben Vorgesetzten, auch noch das Geld stimmt!

    Georgie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 73

    Hallo Ihr Lieben!

    Nachdem Ihr mich ja so schön beim Bewerbung schreiben unterstützt habt, wollte ich Euch mal eben den Zwischenstand durchgeben: Heute habe ich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommen! Am Montag ist der Termin. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wie ich das Thema Behinderung/Migräne am besten angehe. Mal schauen…

    @Happy: Deinen letzten Beitrag habe ich gerade erst gelesen. Das Gehalt ist leider nicht gerade der Renner (öffentlicher Dienst, die Tarifgruppe stand in der Stellenanzeige) 🙁
    Aber in der momentanen Situation ist das leider zweitrangig. Erstmal muss überhaupt wieder ein Job her. Und wenn ich mit der Schwerbehinderung eingestellt würde, wäre das natürlich super.

    Am Freitag habe ich noch ein Vorstellungsgespräch in einer Gemeinschaftspraxis. Die suchen zwar aktuell nicht, fanden aber meine Bewerbung gut und möchten mich gerne kennenlernen. Da habe ich im Anschreiben die Behinderung nicht angegeben und bin mir im Moment auch noch nicht schlüssig, ob ich das erwähnen soll oder nicht.

    Drückt mir auf jeden Fall mal die Daumen, vor allem für nächsten Montag!
    Liebe Grüße,

    Georgie

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28678

    Daumen sind gedrückt, liebe Georgie! 🙂

    Mach im Bewerbungsgespräch klar, dass Du zwar den Ausweis hast, aber gut neurologisch betreut bist. Kannst ja auch sagen, wenn es grad passt von der Stimmung, dass Migräniker extrem leistungsorientiert und zuverlässig sind. Immer alles 100 %ig machen wollen und daher mal eine Attacke ausgelöst werden kann. Prof. Göbel sagte mal, dass schlaue Arbeitgeber gerne Migräniker einstellen. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    Georgie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 73

    Danke, Bettina! Ja, ich werde natürlich versuchen, das Ganze so positiv wie möglich zu „verkaufen“. Ich habe ja in der Bewerbung nicht geschrieben, warum ich den Schwerbehindertenausweis habe, aber da ich ja keine offensichtlichen Beeinträchtigungen habe, wird das mit Sicherheit gefragt werden.
    Ist halt ein kleiner Balanceakt, positiv zu argumentieren und gleichzeitig so ehrlich wie möglich zu bleiben. Denn gut betreut bin ich zur Zeit leider gar nicht und trotz Prophylaxe mit Metoprolol bin ich heute mal wieder an Migränetag 8 in Folge… Einen halben Arbeitstag (ist nur eine halbe Stelle) würde ich so wahrscheinlich meistern können, aber die Angst, dass ich ständig ausfalle, ist natürlich da.
    Aber wie dem auch sei, versuchen werde ich es trotzdem!

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28678

    Du schaffst es sicher, Dich gut zu verkaufen, denn Migräniker können das! 🙂 Wie gut, dass es nur eine halbe Stelle ist, das müsste eigentlich hinzukriegen sein.

    Alles Gute!

    Georgie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 73

    Ja, das stimmt. Im „mich gut verkaufen“ bin ich ganz gut 🙂
    Danke für die guten Wünsche!

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3391