Botox bei stressbedingter Migräne

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • ivitho
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 97

    Hallo,

    mein neuer Neurologe rät mir zu einer Botoxbehandlung, da alle bisherigen Prophylaxe keine ausreichende Wirkung gezeigt haben.

    Als ich das meinem Anästhesisten erzählt habe, meinte er, dass er es für wenig sinnvoll hält, da meine Migräne ja vorwiegend stressbedingt ist und Stress liesse sich nicht wegspritzen, nach seiner Ansicht 😮

    Was soll ich davon halten? Bin durcheinander. Was meint ihr dazu?

    Danke & LG ivitho

    xxxx
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Hallo Ivihto
    Wieviel Schmerz\Migrängetage im Monat hast du? Die Kosten werden von der KK bei chronischen. Migräne ùbernommen. Ich kenne die Botox Behandlung hatte diese schon 2 x mal immer im Abstand von 3 Monate und bekomme die 3. Behandlung in der nächsten Woche. Ich habe davon profitiert. Eigentlich habe ich mir deutlich mehr davon versprochen, aber vlt. sollte ich etwas bescheidener sein, die Migräneattacken wurden etwas schwächer besser behandelbar,die Triptane haben gut gewirkt und ich hatte ca. 2-4 weniger Attacken im Monat.Das alles habe ich im Schmerzkalender festgehalten.
    Natürlich reagiert jeder Körper anders, aber das weißt du erst wenn du die Behandlung ausprobiert hast.
    LG Jutta= Wanda 🙂

    ivitho
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 97

    Hallo Jutta,

    ich habe derzeit zwischen 15 – 20 Anfällen im Monat, da ich auch keine Prophylaxe aktuell einnehme.

    Das letzte Antiepileptikum (Topiramat) musste im August 2015 endgültig abgesetzt werden nach über 2 Jahren wegen starker Nebenwirkungen.

    Ohne Prophylaxe komme ich kaum zurecht. Die Anfälle sind auch wieder intensiver, länger andauernd und Triptane wirken nur noch mit Verstärker 🙁

    ivitho

    xxxx
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Ohwei.. 15-20 Attacken das ist wirklich viel, wie schaffst du deinen Alltag?
    Soweit ich weiß fällt Botox ist aber nicht unter die Propylaxen.
    Bist du berufstätig ?
    Wie du gelesen hast, hat mir das Botox geholfen und ich werde es mir nächste Woche wieder spritzen lassen, da ich jetzt nach 3 Monaten spüre wie die Wirkung nachläßt.
    Ich glaube auch das es egal ist welcher Trigger die Migräne auslöst, bei dir ist es scheinbar der Stress.
    Wie unterschiedlich die Anesthäsisten doch reagieren. Mein Schmerztherapeut ist auch Anesthäsist und hat die Botoxtherapie für mich bei der KK beantragt.
    LG Jutta

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28353

    Liebe Ivitho,

    zur Aussage Deines Anästhesisten sag ich jetzt mal lieber nix, aber Migräne ist Migräne. Die Trigger sind oft unterschiedlich, aber Stress ist wohl bei jedem mit dabei. 😉 Es kann gut helfen, muss aber nicht. Wie bei jeder anderen Prophylaxe (ist eine Prophylaxe, Wanda) auch.

    Ich wünsche Dir gute Wirkung, versuche es!

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.