Botox – der richtige Therapieansatz?

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • tillo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo Headbook,
    meine Freundin leidet an einer ziemlich komlexen Kopfschmerzsymptomatik aus Spannungskopfschmerzen, (vermutlich chronischer) Migräne und wohl auch MÜK.
    Zusätzlich zu Lyrica, Sympal, Maxalt, Novaminsulfat und Tilidin bekommt sie jetzt auch Botox-Spritzen (bislang 2x). Wirklich gebessert hat sich aber bislang nichts. Seit der letzten Spritze (Mittwoch) nur ein migränefreier Tag (Freitag)… 🙁

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7468

    Hallo Tillo,

    herzlich willkommen im Headbook. Schön, dass du versuchst, deiner Freundin zu helfen.

    Gleich zu deiner Frage, ob die Botoxbehandlung der richtige Therpieansatz ist:
    ja, Botox ist für einige Patienten mit sicher diagnostizierter chronischer Migräne eine gute Möglichkeit der Behandlung.
    Ob es aber auch im Fall deiner Freundin so ist, kann man aus deinen Informationen nicht entnehmen.
    Darum würde ich vorschlagen, dass Ihr euch beide erstmal gründlich hier in unseren Gruppen und Foren umseht. Außerdem findet Ihr alles, was es an wichtigen Details zum Thema Migräne gibt in der Rubrik „Migränewissen“ der Schmerzklinik Kiel rechts in der Sidebar.

    Wichtig, auch für uns, wäre es, vielleicht sogar von deiner Freundin selbst, einen Uberblick über bisherige Therapien zu lesen. Ist sie z. B. in guter neurologischer Behandlung? Was hat sie bisher unternommen, um mit der Erkrankung klarzukommen? Wie sieht ihre momentane Behandlung aus? Führt sie einen Schmerzkalender?

    Ich könnte meine Fragen unendlich weiterführen, fände es aber sehr sinnvoll, wenn Ihr mögt, das alles in einem persönlichen Schmerzverlauf zusammenzufassen. Den Link zur ganz einfachen Anmeldung findet Ihr auch rechts in der Leiste.
    Dort können wir uns dann ganz euren Fragen stellen und sie, wenn möglich, auch gerne beantworten.

    Liebe Grüße,
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28014

    Herzlich willkommen bei uns im Headbook, liebe Tillo, stellvertretend für Deine Freundin. 🙂

    Ich schließe mich Julias Fragen an und warte einfach mal auf weitere Ausführungen.

    Botox „wirkt“ – sofern es wirkt – nicht vom ersten Tag an. Gut zwei Wochen sollte sie schon noch Geduld haben.

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.