Botox – Gewöhnungseffekt mit der Zeit?

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • SteffiN
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 46

    Hallo zusammen,

    ich war im März in der Schmerzklinik Kiel und habe dort auch Botox bekommen. Jetzt habe ich eine allgemeine Frage, insbesondere an diejenigen, die schon seit einigen Jahren Botox erhalten: Lässt die Wirkung eigentlich mit der Zeit nach? Also alle 3 bis 4 Monate muss man nachspritzen, das ist klar, aber das meine ich nicht. Ich meine, wirken die Botoxinfusionen mit den Monaten/Jahren immer weniger, nutzt sich die Wirkung durch den Gewöhnungseffekt ab? Und wenn ja, kann man dem dann mit einer Pause entgegenwirken (also beispielsweise 9 Monate kein Botox und dann wirkt es wieder)?

    Viele Grüße,
    Steffi

    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Jahre, 2 Monate von  SteffiN.
    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4584

    Hallo Steffi,

    ich pers. bekomme kein Botox. Aber hier in der Gruppe, oben der Einleitungstext und der angegebene Link, sagen schon eine Menge aus. Dort wird auch die Frage der Wirkung von Botox behandelt. Man darf natürlich nie vergessen, dass alles immer individuell zu sehen ist.

    Vielleicht magst du es lesen, bevor sich hier ein Botoxerfahrener meldet.

    Alles Gute für dich.

    Lieber Gruß
    Sternchen

    Jasmin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 379

    Hallo zusammen,
    ich möchte auch heute mal fragen, ob ein Gewöhnungseffekt eintreten kann bzgl. Botox? Ich habe es mittlerweile viermal bekommen, nach dem 2. und 3.mal mit wirklich gutem Erfolg. Nun nach der 4.Behandlung empfinde ich keine Besserung, eher wieder wie vor der 1.Behandlung. Das enttäuscht mich gerade sehr. Ist es nun doch sinnvoller, die PHasen weiter auseinanderzuziehen?
    LG Jasmin

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7468

    Hallo Steffi und Jasmin,

    ich bekomme Botox jetzt seit dreieinhalb Jahren und merke zwar immer über die Zeit mal Schwankungen im Migränegeschehen, aber ich denke, die sind einfach durch die Migräne selbst bedingt. Im Migräneverlauf gibt es ja immer bessere und schlechtere Zeiten. Dass aber die Botoxwirkung auf Dauer weniger wird, kann ich für mich nicht sagen. Am besten wirkt das Botox bei mir immer ab 2 Wochen nach der Behandlung bis 2 Wochen vor der nächsten. Also immer 2 Monate, in denen ich eine gute Wirkung spüre (weniger und leichtere Attacken als ohne Botox) und insgesamt 1 Monat, der nicht so gut ist. Aber ohne Botox war meine Migräne deutlich schlimmer.

    Einen Gewöhnungseffekt kann ich für mich nicht sehen, aber eben auch mal 3 schlechtere Monate zwischendurch.

    Liebe Grüße,
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28014

    Wie wir hier immer wieder erwähnen – Botox wirkt nicht immer gleich gut, es kann auch mal trotz Botox einen schlechten Monat darunter geben. Das kann einerseits an den Schwankungen der Migränestärke selbst liegen, wie Julia erklärt, oder auch an der Tatsache, dass der Wirkstoff nicht bei jeder Behandlung gleich gut greift. Das kennt man, das soll aber keinen beunruhigen. Der nächste Monat wird dann sicher wieder besser. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

    Jasmin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 379

    ok, danke euch beiden!! Das lässt ja dann hoffen. Es war die letzten Monate soviel mehr an Lebensqualität und deutlich weniger Stress durch die Migräneerkrankung…
    Alles Liebe auch für euch,
    Jasmin

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28014

    Das kommt sicher bald wieder, bleibe zuversichtlich. 🙂

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.