Botoxbehandlung – Stirn und Auge optisch total "verzogen"

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • Nele63
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 9

    Ich habe vor 5 Wochen von einem Schmerztherapeuten Botox wegen chronischer Migräne gespritzt bekommen.
    Er spritzt nach dem standardisierten Verfahren.
    Nun ist es aber so, dass mein eines Auge nach unten hängt. Wimperntusche verwenden ist unmöglich, weil die Wimpern gar nicht mehr sichtbar sind. Ich hatte die Woche auch eine Bindehautentzündung und die Augenärztin hat mich darauf angesprochen. Das andere Auge sieht wie immer aus.
    Außerdem ist die Mitte der Stirn total glatt und spannt. Links und rechts haben sich jeweils drei „Furchen“ gebildet und ich sehe um Jahrzehnte gealtert aus.
    Mir ist schon klar, dass Botox gegen Migräne keine Schönheitsbehandlung darstellt und in erster Linie die Migräne seltener werden soll. Aber ich werde von Außenstehenden schon darauf angesprochen und ich würde mich beim anstehenden Verwandtschaftsbesuch lieber verkriechen…
    Kennt das jemand von Euch? Ist das eine zu erwartende Nebenwirkung?

    Euch fröhliche Weihnachten!

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28451

    Liebe Nele,

    in Deinem Fall scheint auf einer Seite leider zu viel Botox gespritzt worden zu sein. Die gute Nachricht – es wird von Tag zu Tag besser werden und bald sieht man kaum mehr etwas.

    Bitte den Arzt, beim nächsten Mal direkt über der Braue nichts zu spritzen und auch auf der Stirn nur sehr sparsam zu injizieren.

    Alles Gute und liebe Grüße
    Bettina

    Nele63
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 9

    Danke für deine Antwort Bettina!
    Das Spannungsgefühl in der Stirnmitte hat nachgelassen, aber die Falten / Furchen links und rechts sind geblieben.
    Ich hatte den Arzt gebeten, nicht soviel zu spritzen, aber er meinte er spritzt genau nach dem vorgegebenen Schema. Ganz allgemein fühle ich mich bei ihm nicht gut aufgehoben, aber nach einem Jahr suchen ist er der einzige im Umkreis von 100km der Botox auf Rezept spritzt und Patienten annimmt. Von daher habe ich leider wenig Auswahl.

    Liebe Grüße,
    Nele

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28451

    Liebe Neele,

    aber die Falten / Furchen links und rechts sind geblieben.

    auch die sind bald wieder weg. 🙂

    Ich hatte den Arzt gebeten, nicht soviel zu spritzen, aber er meinte er spritzt genau nach dem vorgegebenen Schema.

    Dann mach das beim nächsten Mal recht energisch. Am besten, Du fotografierst jetzt mal Deine „Falten“ und hältst ihm das Bild unter die Nase. Sage ihm, dass er machen kann, was er will – aber nie mehr solche Falten. Ich lass mir in die Stirn entweder gar nichts injizieren oder nur minimalst an zwei kleinen Punkten. Mein Arzt macht das individuell, das PREEMT-Schema ist ein guter Anhaltspunkt für „Anfänger“. Man muss es nicht 1:1 umsetzen, kann auch individuell etwas variieren.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Schnucki
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 118

    Bettina: An der Stirn ist ja die Zornesfalte zu spritzen, dann zwei Stellen in der Mitte über den Augenbrauen und vier an dem Haaransatz.

    Lässt Du das alles weg?

    Ich habe nämlich auch ein optisches Problem. Ich habe den Mephistoausdruck.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28451

    Bettina: An der Stirn ist ja die Zornesfalte zu spritzen, dann zwei Stellen in der Mitte über den Augenbrauen und vier an dem Haaransatz.

    Lässt Du das alles weg?

    Ja, ich persönlich lasse das weg. Ich habe gar keine Mimik an der Stirn oder so minimal, dass sie keine „Spuren“ hinterlässt. 😉 Und trotzdem, als ich einmal an diesen Stellen wie empfohlen hab spritzen lassen, war die Stirn wie Beton. Ich fand das so unangenehm, hatte sogar Attacken getriggert. Aber ich muss zugeben, dass das eine sehr spezielle Empfindlichkeit von mir ist, keinesfalls auf andere übertragbar.

    Ich habe nämlich auch ein optisches Problem. Ich habe den Mephistoausdruck.

    Dann ist die Behandlung an dieser Stelle ja ideal für Dich, da es zwei Baustellen beseitigt. 😀

    Liebe Grüße
    Bettina

    Schnucki
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 118

    Ich habe den Mephistoausdruck durch das Botox. Die mittlere Partie sinkt ab, ich habe immer das Gefühl, die Augenbrauen hochziehen zu müssen. Sehr unangenehm.

    Lieselotte
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 48

    Liebe Schnucki,

    ich hatte auch alle diese Probleme nach meiner ersten Behandlung gemäß Studienprotokoll.
    Brett vorm Kopf; angedeuteter Mephistoausdruck und am unangenehmsten, ich konnte die Brauen nicht heben und hatte sehr trockene Augen.

    Mein Schmerztherapeut hat dann das Schema bei mir folgendermaßen abgeändert:
    1.) die drei Punkte im Bereich der Zornesfalte sind geblieben, der mittlere Punkt wurde etwas tiefer auf Höhe Nasenwurzel angesetzt (weniger Mephistoeffekt)
    2.) die 2 Punkte über der mittleren Augenbraue wurden komplett weggelassen (weniger Absinken der Brauen)
    3.) von den 4 Punkten an der Stirn-Haargrenze hat er nur die beiden Äußeren gespritzt (weniger Mephistoausdruck, weniger Absinken der Augenbrauen)

    In den ersten 4-6 Wochen nach der Behandlung habe ich immer Hyaluronaugentropfen und abends Bepanthenaugensalbe angewendet. Dann habe ich auch keine Augenentzündungen mehr bekommen.

    So ging es bei mir sehr viel besser und war von der Menge her auch ausreichend.

    Ich drücke dir die Daumen, dass dein Behandler ebenfalls bereit ist von dem vorgegebenem Schema abzuweichen.

    Liebe Grüße
    Lieselotte

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28451

    Liebe Schnucki,

    dann habe ich Dich missverstanden. 😉 Lass einfach beim nächsten Mal in diesem Bereich nichts spritzen oder nur so, wie Lieselotte das handhabt.

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.