Botoxbehandlung

Ansicht von 30 Beiträgen - 31 bis 60 (von insgesamt 463)
  • Autor
    Beiträge
  • Jochen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5

    Hallo, mein Name ist Jochen und ich leide seit 33 Jahren an Migräne.
    Vor ca.1 Jahr hab ich hier in München in einer großen Privatklinik eine Botoxbehandlung
    gegen meine Migräne ausprobiert, Kosten 450 Euro.

    Dies war leider ein ganz großer Fehler, wie ich hier gerne schildere.
    Nach Einlassung des behandelnden Arztes begannen wir mit der Botoxbehandlung über den Augenbauen, da nach seiner Erfahrung der Corrugator- Muskel an dieser Stelle in 95 % aller Fälle als Auslöser für die Migräne verantwortlich sei. Sollte dies in meinem Fall nicht so sein, so könnte man in einer weiteren Sitzung den Corrugator im Nacken behandeln und dann weitersehen.
    Gesagt getan, sechs Einstiche und fertig.
    Danach hatte ich 1 Woche keine Migräne. Dies rechne ich allerdings dem Placeboeffekt zu, da das Botex ja erst nach 3-bis 4 Tagen seine Wirkung zeigt.
    Die Wirkung des Botox setzte dann auch ein und meine Migräneschmerzen veränderten sich tatsächlich, allerdings nicht so wie ich es erhofft hatte.
    Die Wirkung des Botox beschränkte sich nur auf die Ausschaltung des wie ich nun weiß für mich sehr wichtigen vorboten Schmerz der sich vom Auge aus die Stirn hochzieht und irgendwann zur Migräne wird.
    Durch den Wegfall dieses Schmerzreizes nahm ich meine Migränemedikamente (Triptane) in dieser Zeit meist zu spät ein, was zu einer Verstärkung der Schmerzattaken der Migräne oder zu einer Verringerung der Wirksamkeit der Triptane führte. Was wiederum zur folge hatte, dass ich sehr oft mit der Wiederkehr der Schmerzen nach durchstandener Migräne zu kämpfen hatte und dadurch schlagartig über 10 Anfälle pro Monat kam.
    Dies heisst für mich, die einseitigen Schmerzen vom Auge in die Stirn und vom Nacken in den
    Kopf hoch die man auch gerne einer Verspannung zuschreiben möchte sind nicht Trigger meiner Migräne sondern schon teil meines Migräneanfalls und verschwinden auch zuverlässig mit der Einnahme eines Triptanes.

    Das mit dem Botox ging in meinem Fall also direkt nach hinten los.

    Herzliche Grüße

    Jochen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28681

    @trettia sagte:
    Dies heisst für mich, die einseitigen Schmerzen vom Auge in die Stirn und vom Nacken in den
    Kopf hoch die man auch gerne einer Verspannung zuschreiben möchte sind nicht Trigger meiner Migräne sondern schon teil meines Migräneanfalls und verschwinden auch zuverlässig mit der Einnahme eines Triptanes.

    Lieber Jochen,

    tatsächlich gehören diese Verspannungen schon zur Migräneattacke und sind keine Trigger. Hier hatten wir schon darüber diskutiert.

    Kann es nicht auch Zufall gewesen sein, dass Du nach dieser Behandlung eine schlechte Phase hattest? Erweisenermaßen hilft Botox in vielen Fällen – natürlich nicht bei jedem. Ich stell Dir einiges zum Lesen ein: klick, klick.

    Ich stelle gerade jetzt wieder fest, dass mir die Behandlung mit Botox hilft. Erstens habe ich wieder viel weniger Anfälle (hatte die letzte Behandlung Anfang Mai) und zweitens habe ich bei Belastung kaum mehr Verspannung. Gerade in letzter Zeit hatte ich einige sehr lange Autofahrten (bis zu 9 Stunden am Tag). Normalerweise bin ich nach so einer langen Fahrt ziemlich fertig und habe so schlimme Nackenverspannungen, dass ich mich kaum mehr bewegen kann vor Schmerzen. Dies ist nun gar nicht der Fall und ich steige völlig ohne Schmerzen aus dem Auto.

    Vielleicht ist eine einzige Behandlung noch nicht ausreichend, um eine Wirkung beurteilen zu können.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28681

    Ouups, der Zitatname stimmt nicht. Es sollte „Jochen“ heißen. 😉

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7766

    Hallo Bettina,
    gegen die Nackenverspannungen beim Autofahren hilft mir zuverlässig mein TENS-Gerät. Das hab ich während der ganzen Fahrt immer mal wieder an, so dass ich mir die Migräne oft sparen kann.
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28681

    ….und ich hab Botox. 😉 Mir hilft das TENS-Gerät überhaupt nicht.

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7766

    Wie schön, dass dir Botox hilft. Ich dachte das nur als Tipp, für die, denen Botox nicht hilft, oder die es noch nicht probiert haben. Sonst hilft mir das Gerät auch nicht doll. Vielleicht ist das auch der berühmte Placeboeffekt. Ist egal.

    Migränchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 118

    wollte nur kurz mal wieder bericht erstatten….mir hat das spritzen der zornesfalte leider nx gebracht…auch lässt schon wieder die kosmetische wirkung 😉 nach….

    liebe grüße
    migränchen

    Sonnenschein
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 190

    Hallo,
    in dem buh vom Professor stand das botox besonders bei der hron. Migräne hilft und die Wirkung nicht bei Migräne unter 15 Tagen sichergestellt ist. ich hatte mich auch spritzen lassen allerdings nur Im gesicht nicht in die Triggerpunkte. Es half nichts…
    Was mal total genial war da war ich 16 und hatte noch kein Marcumar, da hat mir unser alter hausarzt Spritzen mit Lidocain in die Triggerpunkte gegeben und die migräne war nach 10 Min. verschwunden. …
    jetzt ist dieser Arzt leider verstorben und ich nehme auch Marcumar von daher geht das nicht mehr…
    LG Steffikim

    Hartmut Göbel
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 461

    Botox wurde am 9. Juli 2010 in England für die Behandlung der chronischen Migräne zugelassen.
    Hier der Bericht der Herstellerfirma

    BOTOX(R) Receives First Authorisation in UK as Preventative Treatment in Chronic Migraine
    Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency (MHRA) Extends BOTOX(R) licence to Include Prophylactic Treatment for Headache in Adults Who Have Chronic Migraine

    MARLOW, United Kingdom, Jul 09, 2010 (BUSINESS WIRE) — Allergan is pleased to announce that BOTOX(R) (botulinum toxin type A) has been licensed by the MHRA in the UK for the prophylaxis of headaches in adults who have chronic migraine (headaches on at least 15 days per month of which at least 8 days are with migraine)1. This is the first licence worldwide of BOTOX(R) for this indication, and is also the first prophylactic (preventative) treatment to receive a specific licence for patients with chronic migraine.

    Chronic migraine can be a costly and disabling disorder that can have a devastating impact on the lives of an estimated 700,000 people in the UK suffering from the condition2, as well as their families. Patients suffering from chronic migraine are more likely to visit Accident and Emergency (A&E), general practitioners (GPs) or speciality care physicians than patients with less frequent episodes of migraine. However, although distinct from other types of migraine, approximately 80% of chronic migraine patients may not actually be diagnosed.3 Historically, treatment for chronic migraine has consisted of a combination of over-the-counter and prescription treatments such as triptans, tricyclic antidepressants, B-blockers and anti-epileptics.

    „There is an unmet need for effective and well-tolerated therapies specifically designed and studied for the prophylaxis of headache in chronic migraine“ said Scott Whitcup, M.D., Allergan’s Executive Vice President, Research and Development and Chief Scientific Officer. „The authorisation of BOTOX(R) marks an evolution in medical care for the prevention of headache in adults with chronic migraine. It is also a significant milestone in the history of BOTOX(R) and Allergan is proud to advance novel treatments in the field of neurology through our neurosciences research programme.“

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28681

    Das ist mal eine gute Nachricht! Dann werden andere Länder nachziehen müssen und die Behandlung wird sicher auch bald bei uns von den Kassen übernommen werden.

    Ich profitiere ja schon lange von den Behandlungen – völlig ohne Nebenwirkungen – wenngleich es auch als alleinige Prophylaxe nicht ausreicht.

    Liebe Grüße
    Bettina