Fahrtüchtigkeit

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • torsten07
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 14

    Ich habe mal ne Frage in die Runde. Meine Cluster habe ich mit Verapamil 300ret-0-300ret ( mehr geht vom EKG nicht ) und Topiramat 50-0-50 einigermassen im Griff. bzw. die Attacken die nachts noch kommen bekomme ich mit Sauerstoff weg. Nur insgesamt fühle ich mich mich etwas im “ Zauberwald“ und frage mich ob ich noch Auto fahren sollte. Ist das normal ? Auch vergesse ich das eine oder andere geht das wieder weg ?
    Hat jemand Erfahrung mit dieser Medikamentenkombi ?

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27907

    Hallo Torsten,

    Vergesslichkeit und sonstige kognitive Einschränkungen sind unter Topamax bekannt. Autofahren kannst Du dann, wenn Du Dich fit fühlst, am Straßenverkehr teilzunehmen. Reicht Dir Verapamil nicht aus, benötigst Du Topamax auch noch? Sonst könntest Du versuchen, Topamax zumindest zu reduzieren und einfach mal beobachten, ob sich etwas auswirkt auf die Attackenfrequenz.

    Nach Absetzen des Topamax funktioniert im Oberstübchen alles wieder wie es soll. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    torsten07
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 14

    Hallo Bettina,

    danke für deine schnelle Antwort.
    Nach Rücksprache mit der Kopfschmerzambulanz der Uniklinik in Dresden habe ich Topamax ausgeschlichen, da die Nebenwirkungen einfach zu heftig waren. Damit geht es mir jetzt besser, die Kehrseite mehr Attacken.
    Jetzt unternehmen wir eine Versuch Verapamil ausschleichen und dann ein Versuch mit Lithium. Musste mir heute wieder eine Prednisolon Infusion 250 mg holen und überbrücke jetzt, mal sehen.
    Nun meine Frage, meine Ärztin stelle mir ein Rezept über Lidocain Nasenspray aus für den Notfall….
    Gibt es Erfahrungen damit ? Zwei Nachteile habe ich in der Apotheke erfahren:

    – nicht verschreibungspflichtig – selber bezahlen ( 9 Euro ist ja erschwinglich )
    – wenn es die Apotheke anmischt ist es nur 7 Tage haltbar.

    Gibt es Erfahrungen oder Alternativen in der Herstellung bzw ein Präparat was länger hält.
    Man hat ja nicht jeden Tag einen Notfall. Gott sei dank.

    Viele Grüße
    Torsten

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 39

    hallo torsten,
    jaja, sowas hat man mir auch erzählt… musste mir das zeug noch in ner anderen stadt anfertigen lassen.
    in kiel bekam ich schlicht 50 ml lösung xylocain pumpspray verschreibungspflichtig von astra zeneca. das lass ich jetzt immer aufschreiben. ganz am anfang einer attacke hilft es meist, zumindest unterstützt es den sauerstoff. hab grad n stark erhöhten verbrauch, weil ich damit auch die bestrahlungsschäden im hals besprühe. nach anbruch ist es 3 monate haltbar.
    ich hoffe, das hilft dir weiter.
    mfg beata

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 4 Monate von  Beata.
    seepferdli
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 135

    Hallo torsten

    Auch ich hatte damals den Nasenspray von astra zeneca.
    Wichtig bei ausprobieren ist einfach die richtige Anwendung (Kopfhaltung)

    Drück dir die Daumen, dass es hilft

    seepferdli

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.