Wie gehts euch ?

Ansicht von 22 Beiträgen - 151 bis 172 (von insgesamt 172)
  • Autor
    Beiträge
  • Saphira78
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 217

    Sorry ihr Lieben, ich muss mal ganz kurz Offtopic dazwischenfragen 🙂 … Also so ganz hab ich das wohl immer noch nicht verstanden was wir an „anderen“ Schmerzmitteln dürfen und was nicht.

    Liebe Bettina, Julia und Du ihr hattet letztens ja mal geschrieben das wir (wenn ich mich recht erinnere) nur retardiertes Tramadolhydrochlorid und Cox2-Hemmer nehmen dürften??? Soweit richtig? Jetzt lese ich was vom Oberbegriff Opiate und Rinchen wirft als Stichwort Valoron in die Runde, der Wirkstoff ist Tilidin versetzt mit Naloxon, dürfen wir das auch nehmen? *Hoffnungsvollguck* Das hab ich nämlich noch von der Verbrennung da… Die Schulter ist mittlerweile wieder so schlimm, das ich schon vor 2 Tagen zum Knochendoc wollte aber die Sprechstundenschnepfen haben mich nicht drangenommen, weil ich nicht direkt zum Sprechstundenanfang da war. Also kann ich erst morgen wieder hin und halte es kaum noch aus vor Schmerzen. Aber bisher hab ich nichts genommen weil ich immer die 10/20 Regel im Genick habe.
    Also dürfen wir generell alle Opiate und diese Coxibe nehmen??? Oder bin ich schon wieder auf dem Holzweg weil mir der Schmerz das Hirn vernebelt …

    Liebe Grüße
    Sandy

    Rinchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 214

    Liebe Sandy, bei Migraene hilft das valoron nicht…da musste ich schon zum triptan greifen. Bei mir ging es noch um andere Schmerzen…habe es auch wieder abgesetzt. Fuer die Schulterschmerzen ist es einen Versuch wert. Diese Schmerzen solltest du auch nicht aushslten wegen des Schmerzgedaechtnis
    Lg rinchen

    Bettina, dann habe ich hier wohl zwei Dinge zusammengeschmissen. Ich bin ja lernfaehig…

    Lg rinchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28353

    Liebe Sandy,

    gut, dass Du heute den Termin beim Orthopäden hast. Für die Schulter könnte Dir ja Tramal helfen und es bewirkt ja auch keinen MÜK beim Migräniker. Aber eine Dauerlösung ist das für die Schulter nicht, das ist Dir wohl klar?

    Ob man generell alle Opiate und Coxibe als Migräniker einnehmen kann, ist sicher nicht eindeutig zu beantworten. Es reagiert auch jeder unterschiedlich und selbst Experten sind sich da nicht so einig. Arcoxia scheint bei den Coxiben wohl noch am besten einzusetzen sein.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Saphira78
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 217

    Ihr Lieben, ich danke euch für eure Antworten… Den Besuch beim Doc heute beschreibe ich dann jetzt aber wieder in der richtigen Rubrik… Es war wiedermal etwas abenteuerlich und sehr enttäuschend für mich…

    LG Sandy

    Happy
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1826

    Hallo,

    auch ich nehme Opiate (Oxycodon) und kann nur sagen, dass es mir seit dem besser geht – auch migränemäßig. Ich hatte schon öfter das Gefühl, dass bestimmte Schmerzen „migräne-abhängig“ waren. Ging die Migräne weg, bzw. habe ich ein Triptan genommen, ist auch dieser Schmerz verschwunden. Damit meine vor allem sehr starke Nackenschmerzen. Ich habe vor 2 Jahren schonmal eine Weile ein Opiat genommen, da hatte ich die gleiche Erfahrung. Allerdings mit Tramadolon – was ich auch mal eine Weile genommen hatte – habe ich öfter Migräne gehabt.

    Bei uns geht gerade – nach einem sehr heißen Tag – ein Gewitter los, das habe ich gestern und heute auch schon im Kopf gespürt und seit längerer Zeit jeweils ein Triptan genommen (um mal noch was zum Thema Wetter und Migräne beizutragen…).

    Ich hoffe, Euren Köpfen geht es besser!

    Alles Liebe
    Christiane

    Rinchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 214

    Hallo Christiane,
    so war es auch bei mir….die Nackenschmerzen haben die Mig getriggert…oder kamen von der Mig…wie dem auch sei. Mit dem Valoron konnte ich manches -triptan sparen, aber wenn die Mig durchbrach mustte ich zum Triptan greifen. Jetzt nehme ich z.Zt. wieder nur Triptane bei Bedarf…und die helfen auch dann gegen starke Nackenschmerzen bevor die eigentliche Mig voll einsetzt mit KS und Übelkeit.

    LG Rinchen

    Sternenhimmel
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 945

    Hallo Ihr lieben,

    ich habe diesen Monat erst 3 Schmerzfreie Tage gehabt. Gestern hatte ich den ganzen Tag keine migräne gegen späten abend hatte ich dann leichte Kopfschmerzen. Heute morgen bin ich wieder mit Migräne aufgewacht habe zuerst kein Triptan genommen. Doch leider wurde es immer schlimmer und ich habe nun doch zum Schmerzmittel greifen müssen. Ich habe heute so einen druck auf den Augen und sehe verschwommen und Farben (kann ja keine Aura sein denn Migräne ist ja schon da). Was ich seit ein paar Tagen hatte auch immer wenn die Migräne da ist so ein piepsen im Ohr und das mir schwindelig ist. Ich habe diesen Monat schon 7 Triptane nehmen müssen. Wenn ich nicht zu sehr auf die Anzahl der Schmerzmittel achten würde hätte ich noch mehr genommen. Zum Glück ist morgen Wochenende…

    Gruß Anna

    Sternenhimmel
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 945

    Hallo Cinderella,

    ich nehme jeden Tag 600 mg Magnesium mehr sollte ich nicht nehmen meinte mein Arzt in Kiel. Mehr Verträgt auch mein Magen nicht. Ich nehme seit 10 Wochen Trimipramin in 50 mg. Ich weiß auch nicht warum der August so schlecht ist.

    LG Anna

    Ronja
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 970

    Liebe Anna,

    wie gut, dass du diese Woche einen Termin beim Schmerzarzt hast. Manchmal weiß man nicht, warum die Migräne so verrückt spielt und sich so in den Vordergrund drängt. So geht es mir oftmals, ich stelle dann viele Theorien auf, was ich „falsch“ gemacht haben könnte, „versäumt“ haben könnte, aber diese Überlegungen nützen nur bedingt. Manchmal kommt man nicht drauf, und auch wenn man es 100%ig weiß, kann man es rückwirkend ja nicht mehr ändern. Hast du dir genügend Gedanken darüber gemacht? Wenn ja, dann grübele nicht mehr weiter darüber nach, denn das übermäßige Nachdenken und Grübeln gibt der Migräne wieder Futter.
    In einem anderen Thread hattest du kürzlich geschrieben, du wolltest auch mal soundsoviel Tage ohne Migräne „schaffen“ – liebe Anna, das beeindruckt die Migräne leider nicht, was wir „schaffen“ möchten – ich denke nämlich auch manchmal so wie du. Aber das Kommen der Migräneattacke hat auch nichts mit „schaffen“ oder einer Art von Leistung, die du dir vornehmen kannst zu tun. Die Migräne „tickt“ anders, oft kommt sie ohne ersichtlichen Grund, dann trotz vieler Triggersituationen kommt sie nicht. Mit dieser Art Lesitungsdenken machst du dir zusätzlichen Druck, was die Migräne eher begünstigt.
    Aus irgendwelchen Gründen gibt es manchmal eine Phase der Verschlechterung, danach kommen wieder bessere Zeiten. Bei mir war der Juli ziemlich schlecht, der August wieder – bisher – besser.
    Liebe Anna, gib die Hoffnung nicht auf! Gute Besserung!

    Herzliche Grüße
    Ronja

    Ronja
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 970

    Liebe Cinderella,

    ich bin erschrocken darüber, dass du wieder so schnell mit dem opioidhaltigen Schmerzmittel begonnen hast. Du hattest ja geschreiben, dass bei dir in Kiel ein Schmerzmittelübergebrauch festgestellt wurde. Ein Schmerzmittelübergebrauch kann nach entsprechender längerer Zeit zu einer Schädigung auf körperlicher Ebene führen. Bei einem Schmerzmittelübergebrauch eines opioidhaltigen Schmerzmittels hingegen kann es zur Entwicklung einer Abhängikgkeitserkrankung kommen. Auf keinen Fall solltest du diese Gefahr aus dem Auge verlieren. Ich mache mir Sorge um dich, das ging mir gar nicht mehr aus dem Sinn. Die Ärzte in Kiel sagten dir doch, dass das opioidhaltige Medikament bei dir unnötig ist?! Oder ist dir das Opioid von deinem Schmerzarzt wieder oder neu wegen eines anderen Schmerzproblems verordnet worden? Sicherlich ist es gut, wie du und auch Bettina schon schriebst, die Wirkung der Prophylaxe abzuwarten, Geduld zu haben, die allgemeinen Verhaltensregeln, die du ja alle gut kennst, in deinen Alltag umzusetzen – und zwar ganz sorgfältig und so liebevoll wie von Happy kürzlich beschrieben. Ich bin mir sicher, dass du es dann schaffst, ohne das Opioid auszukommen.

    Herzliche Grüße, lass es dir gut gehen
    Ronja