Ernährung bei Migräne und Kohlenhydrate im Speziellen

Schlagwörter: , ,

Ansicht von 6 Beiträgen - 151 bis 156 (von insgesamt 156)
  • Autor
    Beiträge
  • alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4000

    Liebe Anna,
    ich habe tatsächlich kürzlich in der „Spektrum der Wissenschaft“ einen Bericht gelesen, wonach ein Cherubino di Lorenzo von der Universität Rom und seinen Kollegen eine Studie mit 96 übergewichtigen Frauen gemacht haben, die regelmäßig unter Migräne litten.
    Eine Hälfte hat so eine low carb Diät gemacht, die andere nicht. Bei denen mit den wenigen bis keinen Kohlehydraten reduzierten sich die Migräneattacken tatsächlich, kehrten aber wieder zurück, als sie sich normal zu ernähren begannen.
    Sowas macht neugierig aber:
    Deutlich ist in dem Bericht auch der Hinweis, dass das eine extrem einseitige Ernährung ist -eine Diät eben, keine Ernährungsweise- welche auf Dauer zu irreparablen Organschäden führen würde.
    Warum da die Migräne seltener wurde, können sie sich alle nicht erklären und möglicherweise liegt so ein Effekt vor, wie Heika beschreibt.
    Ich persönlich würde so einen Versuch nicht machen. Ich glaube, dass auch vorübergehende einseitige Ernährung schadet.
    Verführerisch mögen so eine Studie und dieses Buch wohl sein, aber wie wägt man Kosten und Nutzen ab? Wo ja auch Langzeitstudien durchaus fehlen.
    Ein Spiel mit dem Feuer?
    Lieber nicht.
    LG
    alchemilla

    (Den Bericht kann man ergoogeln mit den Stichworten Spektrum Migräne Kohledydrate)

    Anna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 516

    Ihr Lieben,

    ich denke ja nicht im Traum daran, so eine Diät zu versuchen. ?
    Seit ich regelmäßig Kohlenhydrate zu mir nehme (vor allem wieder abends und im Laufe des Vormittags) geht es mir so gut wie schon lange nicht mehr.

    Vor allem im Laufe des Vormittags bemerke ich oft so einen Temperaturanstieg im Nacken und einen leichten Druck im Kopf.
    Das Tütchen Magnesium, das ja vielen hier hilft, hilft mir dann leider nichts, aber seit ich dann schnell ein dunkles belegtes Brötchen esse, geht es meistens wieder weg.
    Früher hat das fast immer in einer Migräne geendet.

    Darum wundern mich diese Rezensionen ja so.

    Ich freue mich dass man hier eine Plattform hat, um auch solche Dinge reflektieren zu können und Eure Überlegungen finde ich gut und überzeugend.

    LG Anna

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 years, 5 months von Anna.
    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4000

    Neulich gab es eine Folge von Quarks und Co über Ernährung.
    Dort wurden Ernährungsüberzeugungen als die modernen Glaubenskriege bezeichnet:
    intolerant – fanatisch – militant – aggressiv – ….

    Diese Leute würden schnell aus ihren Armeen genug Leute zusammen kriegen , die entsprechend positive Rezensionen verfassen.

    Da hilft es, cool zu bleiben und den gesunden Menschenverstand nicht aufzugeben. 😉

    Anna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 516

    Ach sieh mal an. Das ist ja interessant.
    Da muss ich ja gleich mal schauen, ob ich die Folge finde!

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4000

    😀 WDR Mediathek
    Quarks und Co vom 23.5.2017.
    Ist sehr aufschlussreich, das, was dort berichtet wird. 😀

    Anna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 516

    Habs gerade angeschaut! Wirklich sehr interessant und sehr aufschlussreich!

Ansicht von 6 Beiträgen - 151 bis 156 (von insgesamt 156)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.