Ernährungstipps gegen nächtliche Migräne

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 66)
  • Autor
    Beiträge
  • Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Dein Wunsch ist mir Befehl, liebe Gudrun und so habe ich jetzt dieses Forum eröffnet. Bisher hatte es ja immer gut geklappt und das wird es auch sicher wieder. 🙂 Nun kannst Du rüberkopieren, liebe Gudrun, eventuell Fraka auch, wenn es zeitlich klappt. Sonst kopiere ich ihre Fragen und Du stellst Deine ein.

    Ich möchte auch noch verweisen auf das Forum, das Julia zum Thema eröffnet hatte: Nächtliche Migräneattacken – wie verhindern. Es bleibt in der Gruppe „Nichtmedikamentöse Vorbeugung“, da es dort auch sehr wichtig ist.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    fraka007

    hallo und danke.

    Kannst du mir mal Tips geben, was man abends so essen könnte , um die früh morgendtliche Kopfschmerzen nach der regel entgegen zu wirken?

    Gudrun
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 194

    Liebe/r fraka007, 
ganz wichtig für uns ist eine späte Mahlzeit, die für die Nacht genügend Kohlenhydrate liefert. Der Abfall des Blutzuckergehaltes über Nacht mit den daraufhin einsetzenden Regulationsmechanismen zur Versorgung insbesondere der Gehirnzellen kann eine Migräne triggern.
Es ist deshalb von Vorteil Nahrungsmittel mit komplexen Kohlenhydraten (KH) wie z. B Stärke in Vollkornbrot auszuwählen. Ein Vollkornbrot mit salzigem, oder je nach Geschmack auch süßem Aufstrich, liefert eine gute Menge KH für die Nacht. Ein Müsli mit frischem Obst, Vollkornflocken oder normalen Haferflocken und wenig zusätzlichem Haushaltszucker ist ebenfalls eine gute Möglichkeit. Durch die überwiegend komplexen KH, die z. B. auch in Nudeln und Reis enthalten sind, erzielen wir einen sehr moderaten und länger anhaltenden Blutzuckeranstieg, wodurch eine gute Versorgung der Gehirnzellen gewährleistet und das Umschalten auf den Hungerstoffwechsel verzögert wird. Auf diese Weise ist schon die eine oder andere Migräne ausgeblieben oder zumindest nur in abgeschwächter Form aufgetreten. Wichtig ist, dass Du diese Mahlzeit ca. eine Stunde vor dem Schlafen gehen zu Dir nimmst. Liegt zuviel Zeit dazwischen, verpufft ein Teil der gewünschten Wirkung. Diese zusätzliche Mahlzeit bitte in den energetischen Tagesbedarf mit einplanen, sonst kommt es schnell zu einer unerwünschten Gewichtszunahme.
Ich hoffe, Dir helfen diese Anregungen.
LG Gudrun


    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    fraka007

    Hallo Gudrun, sag mal snacks, wie nüsse oder Brotchips oder überhaupt chips sind dA WOHL NICHT ZU EMPFEHLEN? oder trockene Cornflakes zum knappern?

    Gudrun
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 194

    Richtig!! Nüsse bieten Dir nicht die Kohlenhydrate, die Du benötigst, sondern überwiegend Fett und auch wenn dies oft hochwertige Fette mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind, ist dies der falsche Nährstoff und somit verfehlen Nüsse das Ziel. Brotchips hören sich erst einmal gut an, sind in d. R. aber recht fett und mit Zusatzstoffen versehen, so dass sie uns Migränikern nicht unbedingt guttun. Chips allg. sind zu fett und zu salzig etc., beachte bitte die Zutatenliste.
Es läuft auf oben genannte Vorschläge hinaus, die zugegebenermaßen nicht sehr spektakulär sind aber ihren Zweck auf gesunde Weise vollständig erfüllen.
    
LG Gudrun


    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    fraka007

    ok ich werde es bei der nächsten Menstru beachten. also 2 mal biolectra magensium und KH am späten abend. Ich sag euch dann bescheid 🙂

    ein zwieback hat 7 g KH ..ist das viel oder wenig?

    Gudrun
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 194

    Gemessen an Deinem Gesamtenergiebedarf ist das sehr wenig.
Ich gehe einmal von einem Tagesenergiebedarf von 2400 kcal aus, dieser ist altersabhängig, belastungsabhängig und geschlechtsspezifisch. ( siehe Dokumente Energiebedarf)
40 – 60% sollten davon als KH aufgenommen werden. Bei 50% bräuchtest Du 300 g KH am Tag, da ein Gramm KH 4 kcal liefert.
Du siehst, gemessen daran sind 7 g sehr wenig.
Magnesium solltest Du übrigens nicht nur während Deiner Regel nehmen sondern gerne immer mal wieder über einige Wochen.
LG Gudrun

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    fraka007

    Magensium nehme ich derzeit 1 am Tag und während de rRegel und paar Tage danach soll ich 2 nehmen, laut Apotheke.

    Sorry wenn ich nerve, aber ich finde mich noch nicht so zu recht hier.
    Und eine scheibe Roggenbrot hat dann im Vergleich zum Zwieback wieviel KH??

    Habe online so einen Nährwertrechner gefunden und habe mal 50 g Cornflakes eingegegen. Das hat mehr KH als 100g Banane.
    also wenn ich abends 50 g cornflkakes knapper und vielleicht noch ne Bananae und ein Glas Apfelschorle müsste das doch reichen, oder???? Also so ne stunde vorm schlafen gehen?

    ich habe nämlich auch das Problem….wenn ich regelmäßig 5 uhr aufstehe, geht es mir gut. schlafe ich am We mal länger, merke ich wie gegen 7 uhr der Kopf anfängt 🙁

    Gudrun
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 194

    Liebe fraka,
    Du nervst überhaupt nicht, wir alle sind da, um Fragen zu klären soweit wir es können.
    Ja, das mit den Flakes und der Banane stimmt. 50g Cornflakes haben 186 kcal und 100g Banane 88 kcal. Denke aber bitte daran, dass nur die stärkehaltigen Nahrungsmittel, also in diesem Fall hauptsächlich die Cornflakes für den moderaten und langanhaltenden Blutzuckeranstieg sorgen. Vor allem der Apfelsaft lässt den Blutzucker schnell hochschiessen und er fällt dann auch schnell wieder. In der Kombination mit den Cornflakes geht es aber. Die gibt es übrigens auch als Vollkornversion und wären so noch besser.
    Ich esse Cornflakes lieber und auch häufig am Abend mit frischen Obst und fettarmen Joghurt. So sättigt es gut.
    Nocheinmal mein Hinweis auf die Gesamtenergiemenge. Bitte diese späte Mahlzeit mit in den Tagesbedarf einbeziehen.
    Ich hoffe, dass es Dir hilft.

    Stehe bitte immer zur selben Zeit auf, auch am Wochenende. Frühstücke wie gewohnt zur selben Zeit, sonst provozierst Du die typische Wochenendmigräne.
    Für unsere Migräneköpfe sind diese Rhytmusveränderungen bereits ein Trigger.
    Also, wie jeden Tag Frühstücken, sonst muss Dein Stoffwechsel in den Hungerstoffwechsel umschalten und kann so eine Migräne auslösen. OK?
    Es ist hart, aber immer noch besser als Migräne am Wochenende, oder?
    LG Gudrun

    Gudrun
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 194

    Liebe fraka,
    Du siehst, Bettina hat für Deine Fragen dankenswerterweise das Forum mit dem Thema „Ernährungstipps gegen nächtliche Migräne“ eingestellt. Du brauchst nun in meinen Antworten nur auf „zeigen“ klicken und kannst dann direkt am unteren Ende in die Dialogbox dieses Forums hineinschreiben und auf „Antwort verfassen“ klicken. OK?
    LG Gudrun

    fraka007
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 20

    Hallo 🙂
    Das mit den Wochenendmigränen habe ich schon gehört. Manchmal stehe ich auf, ess ne Kleinigkeit und Trink einen Cappuchino und leg mich wieder hin. Aber manchmal ist es im Bett auch sooo schön. Grad im Urlaub. Obwohl nach 3-4- Tagen längerem schlafen, habe ich mich daran gewöhnt und leider nicht mehr an Kopfweh.

    Morgen wäre ja wieder so ein Tag mit Länger schlafen . Ich versuche es mal mit Cornflakes und Magnesium nehme ich ja auch seit neustem.
    Ich gebe euch bescheid, wie es mir morgen ergeht 🙂

    Ich finde das mit den Cornflakes halt die Bessere Lösung zum knappern für mich, als Brot am späten Abend zum Wein 🙂 …Hoffe nur der Bauch wird nicht größer 🙁

    fraka007
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 20

    ..diese apfelschorle hat wohl dann mehr erfolg, wenn man morgens die Kopfschmerzen schon hat um den Spiegel hoch zu bringen??

    Gudrun
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 194

    Liebe fraka,
    Du machst das doch bereits perfekt mit dem Frühstücken und wieder hinlegen, so lauten auch die allg. Empfehlungen zur Vermeidung der Wochenendmigräne.
    Ich verstehe Dich aber sehr gut, gerade im Urlaub möchte man sich ausruhen und auch einmal länger schlafen. Es ist dann eine persönliche Entscheidung, ob man das Risiko einer Migräne eingehen will oder nicht.
    Zum Wein machen die Flakes ohne Joghurt natürlich sinn. Verträgst Du denn den Wein und bekommst davon keine Migräne?
    Alkohol und spezielle Inhaltsstoffe insbesondere im Rotwein können eine Migräne triggern.
    Der Hinweis auf die Gesamtenergieaufnahme soll Dich sensibilisieren damit Dein Bauch eben nicht größer wird. Lass bei Deiner regulären Abendmahlzeit einfach einen Teil weg und schon ist diese Knabberei und der Wein kein Problem.
    Besser sind immer die komplexen KH, so gesehen ist die Apfelsaftschorle zur Vorbeugung am Abend eher zweitrangig.
    Wenn am Morgen die Migräne bereits da ist, hilft die Schorle leider nicht mehr.
    Aber grundsätzlich ist es schon so, dass es wichtig ist ausreichend KH zum Frühstück aufzunehmen, um den nachts abgesackten Blutzucker wieder zu stabilisieren. In der Kombination mit Brot, Müsli etc ist eine Schorle ok, aber zu dieser Tageszeit Geschmacksache.
    Du sprichst übrigens immer von Kopfschmerzen und nicht von Migräne. Was ist von
    Deinem Arzt denn eigentlich diagnostiziert worden?
    LG Gudrun

    fraka007
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 20

    Arzt? Das weiß kein Arzt. Ich kenne aus der Familie Migräneattacken und ich kenne meinen Körper. Es sind keine normalen Kopfschmerzen, zumal auch nicht eine gewöhnliche Taplette hilft. Und Übel ist mir leicht. Aber kein Erbrechen. Und es kommt eben nur am WE beim länger schlafen und jetzt neu nach der Regel. Und laut Internet sind das Menstrule Kopfschmerzen. Ob sie speziell Migräneattacken sind…..keine Ahnung.

    Gudrun
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 194

    Liebe fraka007,
    ich frage nach, weil ich Dich speziell in Hinblick auf Migräne berate und wie Du selber merkst, ist es nicht ganz klar. Ich möchte nur sicher stellen, dass ich Dir nichts falsches Erzähle, mehr nicht.
    Ein kompetenter Arzt wird hier eine vernünftige Diagnose stellen können und Dir damit die Möglichkeit der richtigen Medikation eröffnen, sollten all die vorbeugenden Verhaltensweisen nicht mehr ausreichen. Aber das scheint im Moment ja noch nicht nötig zu sein und Deine eigenen Erfahrungen geben Dir auch eine gute Einschätzung.
    Ich wünsche Dir ein schmerzfreies und schönes Wochenende.
    LG Gudrun

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Liebe Fraka,

    ich rate Dir, Dich weder auf Internetrecherche, noch auf Headbook zu verlassen und einen Arzt aufzusuchen. Dies ist einfach der richtige Weg bei einer neurologischen Erkrankung. Menstruell bedingte Kopfschmerzen gehören zur Migräne, aber auch dies sollte sicher diagnostiziert werden. Foren ersetzen nie einen Arztbesuch, darauf wird immer wieder hingewiesen.

    Sei klug und suche Dir fachmännische Unterstützung!

    Liebe Grüße
    Bettina

    Gudrun
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 194

    Liebe Bettina,
    Du sprichst mir aus der Seele. Danke. LG Gudrun

    Liebe fraka,
    Du siehst, Bettina hat meinen dezenten Hinweis noch einmal bekräftigt. Nur eine sichere Diagnose ergibt die Basis für richtige Ratschläge und Verhaltensweisen.
    LG Gudrun

    fraka007
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 20

    Liebe Bettina, liebe Gudrun.

    Sicherlich wird bei meinem nächsten Arztbesuch ca. im Februar in der GYN diese Schmerzen erwähnt werden. Doch diese Kopfschmerzen NACH der Regel habe ich erst 3 Monate und ich möchte erst noch ein sicheres Muster haben , bevor ich das tue.
    Es sind Schmerzen, die ungewöhnlich sind und ich aber mit Schmerzmedies unter Kontrolle bekomme.
    Ich bin kein Typ der sofort zum arzt geht..ich möchte meinen Körper so kennen lernen.
    Und diese Kopfschmerzen, beim WE-Länger schlafen begleiten mich schon seit meiner Kinder. Und jeder Arzt sagte das mit dem zur selben Zeit aufstehen…….Nicht mehr und nicht weniger.:-)
    Gestern gab es zum Abendbrot bewusst Nudeln. Ich trank ein Glas Wein, knapperte später Cornflakes , nahm ja auch Magensium und heute morgen wachte ich 4 Uhr auf ( stehe sonst 5 uhr auf), Trank ein halbes Glas Apfelschorle und halb 8 noch mal. Und stand dann 8.15 Uhr auf. UND DAS OHNE KoPFSCHMERZEN!!!!!!!!! 🙂
    Gut man sollte nicht den Tag vor dem Abend loben. Ich werde es nächste Woche nochmals testen. Und das dann auch während und kurz nach meiner Regel…nur mit doppelter Dosis Magnesium. …….Ich melde mich und gebe Bescheid. LG fraka

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Hört sich gut an, liebe Fraka und ich würde Dir viele Wiederholungen wünschen.

    Allerdings ist der Gynäkologe kein Ansprechpartner für Deine Kopfschmerzen! Das ist der Neurologe oder ein Schmerztherapeut, der sich mit Migräne auskennt. Gehst Du früh genug zum Facharzt, kannst Du vielleicht verhindern, dass die gelegentlichen Kopfschmerzen/Migräne chronisch werden. Das kann nämlich schneller gehen, als Du denkst.

    Mach einen Termin beim Neurologen und warte nicht auf den Termin beim Gyn damit, der ja schließlich ein anderes Fachgebiet hat.

    Liebe Grüße und einen schönen schmerzfreien Tag wünsche ich Dir,
    Bettina

    Gudrun
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 194

    Liebe fraka,
    wie schön, dass Du einen schmerzfreien Morgen hattest. Das ist doch mal eine gute Nachricht.
    LG Gudrun

    myfreedom
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 113

    Liebe Gudrun,

    erst einmal vielen Dank für Deinen interessanten Vortrag gestern in der Klinik. Zum Thema Ernährung kann man sich ja stundenlang unterhalten.
    Jetzt ist mir allerdings so im Nachhinein noch was eingefallen…genügen auch 1-2 (25-50 g) Müsliriegel zur Nacht ?
    Ich habe ein Produkt gefunden, das auf 100 g 65 g KH hat, davon Zucker nur 1,4 g, und 21,3 g mehrwertige Alkohole. Wie darf ich denn diese „Alkohole“ einordnen? Ich meine mich zwar zu erinnern, das KH zu Zucker und im weiteren Verlauf auch zu Alkohol werden können, aber das bedarf doch mal näherer Aufklärung.

    Eine weitere Frage: Wann ist von der Verdauung her der günstigere Zeitpunkt für einen Salatteller? Ich denke mal, mittags ist günstiger, denn der Salat benötigt ja doch einiges an Verdauungsarbeit, oder? Abends ist gedünstetes Gemüse sicher „pflegeleichter“ für den Verdauungstrakt?

    Im voraus vielen Dank für Deine Antworten und nochmal ein schönes Weihnachtsfest,
    Micha

    Gudrun
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 194

    Hallo Micha,
    wie wahr, man könnte Stunden mit diesem Thema füllen. Ich hoffe es geht Dir gut und gerne beantworte ich Deine Fragen.
    Mit den mehrwertigen Alkoholen sind meistens Glyzerin und Maltit gemeint, also nicht der Alkohol den wir als Ethanol kennen. Streng genommen sind Zucker im chemischen Sinne immer auch mehrwertige Alkohole, da sie mehrere Funktionelle Gruppen im Molekül besitzen. Diese Funktionelle Gruppe ist die sogenannte Hydroxylgruppe (OH). Die Wertigkeit entspricht immer der Anzahl der OH-Gruppen.
    Die mehrwertigen Alkohole, die extra auf der Zutatenliste ausgewiesen werden, zählen ebenfalls zu den Kohlenhydraten, können aber vom Körper kaum verwertet werden. Deshalb gelangen sie fast vollständig in den Dickdarm wo sie Darmbakterien als Nahrungsgrundlage dienen, deshalb kann es zu Verdauungsproblemen kommen.
    Ein Müsliriegel pro Tag ist genau aus diesem Grund die entsprechende Empfehlung und gerade zur Nacht halte ich mehr als einen nicht für sinnvoll. Der Schlaf sollte nicht durch Verdauungsprobleme gestört werden.
    So verhält es sich unter Umständen auch mit dem Salat. Salat hat einen hohen Ballaststoffanteil, der im Dickdarm ebenfalls zu Verdauungsproblemen führen kann.
    Es ist aber eine Frage des Zeitpunktes der Aufnahme und der individuellen Verdauungsleistung des Einzelnen, ob es dazu kommt.
    Gegartes Gemüse ist leichter verdaulich (Kohlsorten nur bedingt) und zur Nacht deshalb bekömmlicher.
    Probiere es einfach einmal aus, um eine richtige Entscheidung zu fällen.
    Ich hoffe, die Antworten helfen Dir.
    Dir ebenfalls ein frohes Weihnachtsfest!!!
    Liebe Grüße Gudrun

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Sehr interessant, liebe Gudrun! Deine Antworten helfen immer und jederzeit. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

    Conny
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1024

    Hallo Gudrun

    Ich liebe ja Obst und eine Angewohntheit von mir ist es am Abend immer noch 2 Äpfel zu essen.Verhält es sich mit Äpfel bzw Obst im allgemeinen genauso wie mit Salat am Abend?

    Sicher werden diese Äpfel ja nicht mehr verdaut und kann es deshalb zu einer Gärung über Nacht im Magen kommen ?
    Wenn ja hat diese dann in irgendwelcher Form Auswirkungen auf die Migräne?
    Denn bei Gärung entstehen ja auch Alkohole und ich zb. reagiere auf kleinste Mengen Alkohol sofort mit einem Migräneanfall.

    Diese Vorgänge hab ich mal im ungefähren gewußt aber da leistet bei mir das Topimarat ganze Arbeit was die Gedächnisleistung anbelangt .

    Liebe Grüße Conny

    Gudrun
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 194

    Liebe Conny,
    damit der Alkohol Ethanol entsteht, wird Zucker und Hefe vergoren, dabei entsteht Ethanol und Kohlendioxid. Wir haben im Magen keine Hefe, also kann dort auch keine alkoholische Gärung stattfinden.
    Die Äpfel gären also nicht in Deinem Magen und sie verlassen Deinen Magen auch ganz normal wie immer, ok?
    Gemeint habe ich beim Salat, dass die Ballaststoffe, die ja in größerer Menge vorhanden sind, zu später Stunde im unteren Verdauungstrakt eventuell zu Verdauungsproblemen führen können. Wie gesagt, aber auch in Abhängigkeit vom Zeitpunkt und der individuellen Verdauungsleistung des Einzelnen.
    Deine Äpfel sind gerade in Hinblick auf die nächtliche Migräne sehr gut gewählt, bleibe bitte dabei.
    Mach Dir also keine Sorgen, Du machst alles richtig.

    Liebe Grüße Gudrun

    Conny
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1024

    Puhhh das freut mich jetzt aber …das wäre mir sehr schwer gefallen darauf zu verzichten.
    Danke Gudrun für deine prompte Antwort

    Liebe Grüße Conny

    myfreedom
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 113

    Liebe Gudrun,

    vielen Dank für Deine Antworten, sie helfen mir sogar sehr weiter. Leider kann ich erst heute antworten, da ich ja gestern die Heimreise aus der Klinik angetreten habe.
    Ich bin übrigens total happy, denn da ich gestern morgen mit einer fetten Migräne aufgewacht bin, hatte ich für die Heimfahrt schon die schlimmsten Befürchtungen, aber nach dem Frühstück mit reichlich KH und etwas Entspannung ist die Migräne völlig weggegangen, so das ich eine super entspannte Heimreise hatte. Und heute morgen das gleiche…das ist echt ein guter neuer Ansatz.

    Conny´s Frage mit den Äpfeln finde ich auch sehr interessant, da ich mir die Äpfel in der Klinik auch angewöhnt habe und diese jetzt zu Hause evtl. auch mal abends anstelle von ungesunden Sachen zum Einsatz kommen. Den Salat zum Abend werde ich dann einfach mal testen.

    LG
    Micha

    Gudrun
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 194

    Liebe Micha,
    das sind sehr gute Nachrichten, die Du mir zurückmeldest. Bin gespannt ob die späten Kohlenhydrate eine ähnlich gute Wirkung haben. Aber wir wissen natürlich auch, dass es oft eine Verbindung vieler Einzelteile ist, die dann wirkt und Dein Hinweis auch auf die Entspannung ist in diesem Zusammenhang äußerst wichtig.
    Aber toll, dass Du damit so gut zurechtkommst. Vielleicht magst Du mir in absehbarer Zeit immer Mal erzählen was gewirkt hat und was nicht, es interessiert mich sehr.
    Ich wünsche Dir, dass Du lange von Deinem Klinikaufenthalt profitieren kannst und mit Deiner Migräne besser zurechtkommst.
    Schöne Weihnachten und ein wunderbares, möglichst schmerzfreies Neues Jahr.
    LG Gudrun

    myfreedom
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 113

    Liebe Gudrun,

    ich bin auch gespannt, muss ich sagen. Vor allem bin ich froh, das ein Müsliriegel mengenmäßig ausreicht, diese Menge bekomme ich über Tag nun wirklich gut eingespart ;o).

    Die „Morgenmigräne“ kann bei mir evtl. auch von falschem/verkrampften Liegen kommen, das ist auch noch eine Baustelle, an der ich Veränderungen ausprobieren möchte.

    Gerne gebe ich ab und an Rückmeldung, wie es aussieht, sollte ich es vergessen, kannst Du mir auch gerne eine PN schicken ! Jetzt während der Feiertage will ich zwar nicht päpstlicher als der Papst sein, aber doch schon mal die eine oder andere kleine Änderung im Essverhalten versuchen umzusetzen. Mein Herzblatt möchte auch mitmachen, während meines Aufenthalts hat er schon etwas abgenommen, aber typisch Mann, vor allem mit „Mahlzeiten auslassen“ (er hat natürlich keine Migräne, der Gute…).
    Die Entspannung wird auf jeden Fall weiter fest eingeplant.

    Viele Grüße
    Micha

    Gudrun
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 194

    Liebe Micha,
    Vergiss bitte nicht zum Müsliriegel eine ausreichende Menge zu trinken, denn die Ballaststoffe quellen auf und dafür brauchen sie Feuchtigkeit.
    Eine Alternative wäre sonst die Mischung von Apfel, Haferflocken und fettarmen Joghurt.
    Ich finde es toll, dass Du die Ernährungsumstellung anpacken willst und Dein Herzblatt mitmacht. Gemeinsam geht es leichter.
    Nimm Dir Zeit für die Umstellung, so wie empfohlen und der Start nach Weihnachten ist früh genug, geniesse bis dahin die Weihnachtsleckereien in Maßen.
    Bis bald und lG Gudrun

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 66)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.