Rehaklinik

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 51)
  • Autor
    Beiträge
  • schachgigant
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 139

    Hallo,

    wer war schon mal in einer Rehaklinik wegen Migräne?

    Migräne soll Hauptindikation sein. Zudem vegetative Erschöpfung, Stress etc.

    Bitte nur per PN schreiben und Erfahrungen schildern, falls jemand hier etwas zu dem Thema schreiben kann.

    Danke!

    LG

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28128

    Hallo Schachgigant,

    sicher wirst Du einige Zuschriften erhalten, da ja viele bereits in Reha waren. Zumindest wünsche ich es Dir, da Dir dann die Auswahl leichter fallen wird.

    Liebe Grüße
    Bettina

    schachgigant
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 139

    Hallo,

    keiner mehr hier mit Erfahrungen? Habe bisher nur 2 Antworten per pn erhalten.

    LG

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7480

    Gibt nicht viel Gutes zu berichten. Migräne ist, außer in der, die dir schon genannt wurde, in Reha-Einrichtungen nicht gut aufgehoben.

    Alles Gute,
    Julia

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1739

    Jetzt trau ich mich doch und frag mal nach (obwohl ich mit euren Kliniken in Deutschland nicht im Detail vertraut bin):

    Warum willst du denn in eine Reha-Klinik, wenn es dir in erster Linie um Migräne geht? Die beiden andern Symptome deuten auf Depression hin. Vermutlich ist es nicht leicht, dass man an einem Ort in allen Dingen gut betreut wird.

    Lieben Gruß
    Regenbogen

    schachgigant
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 139

    Hallo,

    Depression habe ich nicht. War heute zum Termin bei meiner Hausärztin.

    Sie meinte, durch Kiel sei mir schon gut geholfen worden. Psychosomatischer Schwerpunkt für eine Reha wäre gut bei mir auf Grund diverser privater Problemstellungen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28128

    Also meine beiden Empfehlungen solltest Du Dir mal genauer ansehen, lieber Schachgigant. 😉

    Fran
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 32

    Hallo zusammen,

    ich wäre auch sehr dankbar für private Empfehlungen zu Rehakliniken.

    Ich denke über Migräne bin ich ganz gut informiert. Leider haben sich bei mir in den letzten Jahren aber Angstzustände und Erschöpfung (auch in Zusammenhang mit der Migräne und mit dem Arbeitsplatz) immer weiter verschlimmert. Daher raten mir mein Psychologe und meine Hausärztin zu einer psychosomatischen Reha.
    Vielen Dank im Voraus!

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    Jetzt frage ich auch mal hier zu Rehakliniken. Mir wird dringend empfohlen, in eine psychosomatische Reha zu gehen. Ich bin noch nicht ganz bereit dazu, aber beginne mich mit dem Thema zu beschäftigen. Mit Migräne und Kopfschmerzen darf die Klinik auch gern Erfahrungen haben, allerdings lasse ich da „keine Luft ran“, fühle mich in der Ambulanz in Kiel sehr gut betreut und viele Köche verderben bekanntlich den Brei.

    Hauptsächlich geht es bei mir darum „zur Ruhe zu kommen“…. Keinen Input quasi, wahrscheinlich sollte ich doch eher ins Kloster… :-).

    Also, wer Ideen hat, gern her damit. Müssen die eigentlich per PN geschrieben werden Bettina? Ich hätte mich jetzt gerade gefreut schon die Tipps für die anderen Frager zu lesen.

    LG Johanna

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    gestern gab es hier wichtigeres zu lösen, deshalb schiebe ich meine Frage nach einem Tipp für eine Rehaklinik noch mal nach oben….

    Jetzt frage ich auch mal hier zu Rehakliniken. Mir wird dringend empfohlen, in eine psychosomatische Reha zu gehen. Ich bin noch nicht ganz bereit dazu, aber beginne mich mit dem Thema zu beschäftigen. Mit Migräne und Kopfschmerzen darf die Klinik auch gern Erfahrungen haben, allerdings lasse ich da „keine Luft ran“, fühle mich in der Ambulanz in Kiel sehr gut betreut und viele Köche verderben bekanntlich den Brei.

    Hauptsächlich geht es bei mir darum „zur Ruhe zu kommen“…. Keinen Input quasi, wahrscheinlich sollte ich doch eher ins Kloster… :-).

    Also, wer Ideen hat, gern her damit. Müssen die eigentlich per PN geschrieben werden Bettina? Ich hätte mich jetzt gerade gefreut schon die Tipps für die anderen Frager zu lesen.

    LG Johanna

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 10 Monate von  Johanna.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28128

    Liebe Johanna,

    danke fürs Hochschieben, in den letzten Tagen kann mir wirklich mal was entgehen. 😉

    Ich nenne Dir gerne zwei Rehakliniken, die ich selbst nicht kenne, die aber von Patienten immer wieder gelobt werden. Sicher sind andere auch empfehlenswert, aber die kenne ich nicht.

    Die Berolina-Klinik in Löhne, dort kennt man sich auch mit Migräne aus, der Oberarzt hat großes Wissen dazu und ist sehr engagiert.

    Auch die Schlossklinik in Bad Buchau wird gelobt.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    Danke Bettina, die Berolina-Klinik stand bei mir auch schon auf der Liste, v.a. weil es da eine Gruppe 50+ für Frauen gibt. Das hat mich sehr angesprochen. Dann werde ich die wohl mal ganz eng ins Auge fassen. Die andere gucke ich mir gleich noch mal an.

    LG Johanna

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7480

    Hallo Johanna,

    wegen der Reha-Klinik frag mal Susi, die hat in Bad Buchau einen richtig guten und netten Arzt, wie wir es aus Kiel kennen. Die kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus.

    Lieber Gruß,
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28128

    Ich denke, dass Du in einer der beiden Reha-Kliniken sicher gut aufgehoben wärst.

    Josepha
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 22

    Hallo Johanna,

    also ich war leztes Jahr in der Berolina Klink, ich hatte sie mir auch ausgesucht,
    weil die sich mit Migräne ganz gut auskennennen sollten.
    Also es gibt auf jeden Fall genügend Angebote an Gruppen und verhaltenstherapeutische Ansätze, wie du mit deiner Migräne leben kannst.
    Ich war über Weihnachten und Silvester da, dass war sehr schön ,weil die Klinik da nicht ganz voll ausgelastet war.
    Es war gemütlich und Familiär obwohl die Klinik ganz schön groß ist.
    Leider hat meine Migränehäufigkeit dort wieder zugenommen und mir viel auf, dass meine Mük, den ich auch letzes Jahr in der Schmerzklinik Kiel
    beendet habe,
    doch wohl nicht ausschlagebend für meine Migränehäufigkeit war.

    Ich hatte zum Abschluss noch ein Gespräch, mit bekannten Oberarzt dort, weil ich die Idee hatte, mir dort meine Migräne als chronisch annerkennen zu lassen,
    aber da hatte ich leider Pech, weil ein Monat zu wenig Migräne Tage da waren und dann wollte er mich wieder auf Topiramat einstellen, welches ich schon mal nicht vertragen habe,
    da war für mich klar,dass ich mir noch mal einen ambulanten Termin in Kiel holen musste.

    Hab ich auch gemacht, natürlich erst als ich drei Monate mit mindestens 15 Kopfschmerztagen nachweisen konnte.
    Dann hat alles geklappt mit der Anerkennung und Botoxbehandlung, auf die ich ja eigentlich hinaus wollte.

    Botox gibt es in der Berolinaklinik natürlich nicht, aber ansonsten finden dort ja auch Konsile statt,bei denen entschieden wird, ob du wieder arbeiten kannst, oder nicht, oder ob du von der Rentenversicherung vielleicht umschulen darfst oder du in Rente gehen kannst.

    Ich bin da letztes Jahr gewesen weil ich mich erholen wollte und das habe ich mich auch.Ich hatte trotz Migräne eine schöne Zeit dort,habe viel unternommen,nette Leute kennegelernt viele interessante Gruppengespräche geführt.

    Deine Triptane würde ich allerdingsan deiner Stelle mitnehmen, da du dir sonst schon mal wie ein Bittsteller vorkommen könntest und gerade nachts wäre ich nicht gerne
    auf die Nachtschwester angewiesen gewesen.
    Also du kannst dort wirklich schöne fünf Wochen haben , viel lernen und viele Anwendungen haben und du kannst auch mitbestimmen, ich wollte dort mal Aerobic ausprobieren, habe dann aber irgendwan solche Migräne davon bekommen,so dass ich bescheid gesagt habe,dass ich das nicht mehr mit machen möchte.
    Ich bin froh das ich zuerst in Kiel war, dort schon mal viel über Migräne gelernt habe und dann noch mal diese Reha machen durfte in der ich dann ja schon viel über meine Erkrankung wusste.
    Wir nannten uns übrigens „die Psychos“;-)
    Falls du dort hingehst wünsche ich dir eine schöne Zeit.

    Liebe Grüße Josepha

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    habe eben noch gestöbert, die Berolina-Klinik werde ich wohl als Wunsch angeben. Das sieht alles sehr gut aus und passt. Die Formulare zur Beantragung habe ich mir auch schon angeguckt, aber da ich immer ankreuzen kann, dass ich weiter arbeiten möchte, wird das schon was werden.

    Wieder ein „Projekt“, aber was soll es, ich denke ich brauche wirklich eine Pause. Wollte zwar eher was in Richtung abnehmen machen, aber meine Therapeutin hat mir mal was ohne Ziel empfohlen….

    LG

    Josepha
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 22

    Oh Gott,
    jetzt sehe ich gerade dass deine Anfrage ja schon vor einem Jahr war;-)
    ist mit etwas peinlich, aber ich bin auch noch etwas verwirrt üner die das neue Headbook.

    Sorry

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    Danke dir Josepha, ich werde dort beantragen in die Psychosomatik zu kommen. Ich habe chronische Migräne und im Augenblick habe ich nicht das Gefühl, dass da noch sehr viel optimiert werden kann, zumindest nicht medikamentös. Ich benötige noch mehr Hilfe im Bereich Krankheits-, Alters-, Erschöpfungs- und Schwächeakzeptanz. Bin meistens netter zu den anderen als zu mir. Da benötige ich noch Hilfe, damit auch die nächsten zehn Jahre Berufsleben mit Freude absolviert werden können….

    LG Johanna

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    Nein, die ist nicht von vor einem Jahr, die ist von gestern, also alles gut! Das Datum stimmt noch nicht wieder….

    Josepha
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 22

    Puhhh,

    da bin ich ja froh,dass ich nicht doch schon wieder was falsch gemacht habe.

    Also einen Tip hätte ich noch, wenn du nicht auch über Weihnachten da sein möchtest, dann warte noch ein wenig mit dem beantragen,
    dass kann um diese Zeit manchmal schneller gehen als einem lieb ist,
    ich hatte auch so um diese Zeit beantragt und habe dann irgendwann im Dezember Bescheid bekommen, dass ich am 17. Dezember kommen kann.

    Wie gesagt erst habe ich mich nicht gefreut,da musste ich mich erst mit anfreunden,
    aber alle die über Weihnachten nach Hause wollten,
    konnten sich beurlauben lassen und wir wurden auch schon bei der Eingangsuntersuchung gefragt ob wir dann eine Woche länger bleiben wollten,
    weil es zwischen Weihnachten und Neujahr, schon etwas eingeschränkt war.
    Der Arzt meinte dann zu mir, ich solle man schön am Heiligaben Mittag nach Hause fahren, wenn die Geschäfte schon zu haben, dann hätte ich keinen Stress mehr zu Hause und er hatte recht,
    Stressmehr, den hatte dann mein Mann,
    der hatte sich aber auch total Mühe gegeben.
    Und die erwachsenen Kinder waren auch froh,
    dass die Mutter nach Hause gekommen war.
    Wenn man einen weiteren Anreiseweg hatte konnte man aber auch schon einen Tag voher fahren.

    Also ich dachte das solltest du noch wissen bevor du beantragst!

    LG 😉

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    Danke dir auch für diese Information. Nein, dieses Jahr möchte ich nicht mehr weg, das würde nicht funktionieren und es ist ja auch nicht hochdringlich.
    Ich wollte meiner Hausärztin den Antrag im Dezember geben. Sie ist leider ab Januar im Ruhestand, hat mir aber angeboten etwas zu schreiben, da wir uns seit 25 Jahren kennen. Dann wollte ich den Antrag stellen.

    Wunschtermin ist April und wenn da was „schief läuft“ mit Ablehnung und ggf. Widerspruch habe ich noch ein Zeitfenster im August/September. Meine Kollegin die mich vertritt hat ein schulpflichtiges Kind und ich möchte versuchen nicht in die Ferien reinzugrätschen.

    Nach Hause würde ich nicht wollen, ich soll aus allem raus möglichst. Deshalb ist es mir relativ wichtig den Termin recht passend zu gestalten.

    Liebe Grüße

    schachgigant
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 139

    Hallo,

    nach ca. 18 Monaten wird mein Rehaantrag jetzt genehmigt.

    Tendiere zur Berolinaklinik in Bad Oeynhausen (war von mir seinerzeit bei der BfA) angegeben worden.

    Im Netz stehen aber auch einige negative Bewertungen. Die Reha wird wegen Migräne bewilligt. Keine Depressionen etc.

    Kann vielleicht jemand was zu der Klinik sagen, weil seit Januar 2015 ist ja doch Zeit ins Land gegangen und es war vielleicht
    einer von euch in dieser Klinik. Gerne natürlich per PN.

    Oder hat jemand noch einen anderen guten Tipp für eine Rehaklinik wegen Migräne.

    LG

    Schachgigant

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7480

    Hallo Schachgigant,

    in der Berolinaklinik ist Johanna gerade, frag die doch mal per PN. Sonst ist wohl auch Bad Buchau sehr zu empfehlen. Da aber besonders ein bestimmter Arzt, Dr. G. Dazu kannst du vielleicht Susi, die mit den Wellensittichen, mal fragen. Sie kennt sich da sehr gut aus.

    Alles Gute und eine gute Entscheidung,
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28128

    Hallo Schachgigant,

    beide Kliniken, die Julia auch genannt hatte, sind zu empfehlen. Wobei ich persönlich zu einer spezialisierten Schmerztherapie anstatt zur Reha tendieren würde, aber das ist Ansichtssache. Du bist da sicher gut aufgehoben, schlechte Bewertungen gibts immer wieder mal. Lass Dich darauf ein, es wird Dir sicher gut tun.