Urlaub für Hitzköpfe

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • glückdererde
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 486

    Hallo,

    ich bin schon immer hitzeempfindlich gewesen reagiere aber seit zwei Jahren mit deutlich Kopfschmerzen auf zu heftige Sonneneinstrahlung und Temperaturen über 30° – 32°.

    Ich vermute ich bin nicht der Einzige mit solchen Problemen.

    Meine Frage an Euch: Wie geht ihr mit einer solchen Empfindlichkeit im Urlaub um? Nur nach Island/Grönland fahren? Meine Frau liebt die Sonne und Regen mag ich ehrlich gesagt auch nicht so gern. Kennt jemand einen Trick? Eisbeutel unter der Mütze bei Wanderungen? Nur im Winter verreisen und im Sommer die Roll#den runter und eine nette Depression nehmen?

    Eure Erfahrungen diesbezüglich wären hilfreich für mich.

    Danke

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2850

    Hallo langeselend,

    bis vor etwa zwei Jahren war mein Mann immer der hitze-und sonnenempfindlichere von uns beiden, jetzt hat sich das leider bei mir auch verändert, aber insofern mussten wir schon immer gucken wann die Reise wohin geht…, also wir fahren in der Regel im Mai oder September/Oktober in die klassischen Mittelmeerländer, im Hinterland sind da zwar auch manchmal schon wärmere Tage (in diesem Jahr hat es uns „hart getroffen“ – Sevilla 40 Grad), aber am Meer ist es meist angenehm. Dann natürlich Strohhut mit breiter Krempe, Sonnenbrille und mein Mann trägt lange helle Kleidung. Viel Wasser trinken, ich habe immer eine Kühltasche mit Wasser im Auto, weil ich das aus den Trinkbrunnen nicht so mag. Mein Gesicht besprühe ich auch öfter mit Wasser. Minzöl leistet mir gute Dienste und Erfrischungstücher, die gibt es auch nicht riechend….Reisen wir woanders hin, gucken wir uns genau die Klimatabelle an, mehr als normalerweise max. 26 Grad kommt nicht in Frage, das ist dann eben so! Nächstes Jahr wollen wir nach Israel, da habe ich mich jetzt fast für November entschieden, weil es sonst zu heiß ist und ich Anfang des Jahres beruflich nicht kann.
    Der „Preis“ für die zweite Jahreshälfte ist zwar meist ein kürzerer Tag, aber das ist dann eben auch so…

    LG und schöne Urlaube
    Johanna

    P.S. Ich weiß nicht ob du wegen Kindern auf die Ferien angewiesen bist, wir haben den „großen Urlaub“ immer in den Herbstferien gemacht, bei uns gab es zwei Wochen im Oktober. In den Somerferien war mein Sohn im Ferienlager, bei Oma und Opa und in der Ferienbetreuung, sprich, wir waren zu Hause, nie in der großen Hitze verreist, das war eben auch so und hat irgendwie keinen gestört….

    schachgigant
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 139

    Hi Piggy,

    wo in Andalusien warst du denn genau? Ich fahre Mitte September hin und hoffe auch, dass es nicht so heiss ist.

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2850

    Hi Schachgigant,

    gelandet in Malaga, dann Rundreise über Granada, Cordoba, Sevilla, Jerez, Ronda und zum Schluss eine Woche Marbella. Es war eine außergewöhnliche Hitzeperiode für Mai, normalerweise ist es kühler, wobei es in Sevilla ja sowieso recht heiß ist.

    Schönen Urlaub, es wird dir gefallen!
    LG Johanna

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2850

    was mir so als kopffreundliche Reiseziele noch einfällt…Schweden, Norwegen, Ostküste USA im Herbst, Irland, Schottland, Südafrika im Frühling, Kykladen…ach, ich könnte gleich los….

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27786

    Hallo Langeselend,

    dieses Thema kommt wohl bei allen auf und je älter wir werden, desto „wählerischer“ werden wir diesbezüglich auch. 😉

    Ich halte es nach wie vor so, dass ich überall hinfahre und da kann mich auch keine Klimatabelle aufhalten. 🙂 Ich hatte Badeurlaube mit kaum Migräne und Urlaube in „kopffreundlichem“ Umfeld mit Dauermigräne. Es kann bei uns im Sommer heißer sein als in Tunesien, wo doch vom Meer her oft ein frischer Wind weht und da könnte ich noch viele Beispiele bringen.

    Ich kann jedem nur raten, sich nicht mehr einschränken zu lassen, als unbedingt nötig!! Es gibt so viele Tipps und Tricks, sich Attacken zu ersparen, die man immer und überall einsetzen kann. Johanna hat ja schon viele genannt. In der heißen Mittagszeit könnte man Siesta halten, keine großen Touren unternehmen und den Tag nicht so vollpacken. So kann jeder Urlaub schön und halbwegs schmerzfrei klappen und da ist es dann egal, wohin man fährt.

    Genießt das Leben, schränkt Euch nicht zusätzlich ein und denkt immer daran, dass einen die Migräne ja zu Hause auch nicht verschont. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    Happy
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1826

    Hallo Ihr Lieben,

    ich war schon an einigen exotischen und heißen Orten und habe die Feststellung gemacht, dass ich eher weniger bis gar keine Migräne im Urlaub hatte. Mir macht doch mehr Regenwetter, Gewitter und Schwüle zu schaffen.

    Liebe Grüße
    Christiane

    Doro
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1605

    also, mit dem wetter ist das so eine sache… ihr habt hier alle probleme mit der hitze.
    mir geht es da wie christiane, es sind eher der regen und sturm und klimaschwankungen die mich in die knie zwingen.
    ich würde jetzt unter diesen umständen nicht gerne nach norwegen, england,island oder schweden reisen.
    sicherlich ist es richtig, dass man sich nicht selber *geiseln* sollte. aber ich mag mich nicht noch zusätzlichen risiken aussetzen.
    ich denke aber, dass für uns allesamt die sonne enorm wichtig ist.
    …………….oh mein auto ist da. ich fahre schnell zum vortrag…….
    lg
    doro

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.