Bücher

Ansicht von 30 Beiträgen - 91 bis 120 (von insgesamt 150)
  • Autor
    Beiträge
  • regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1749

    Liebe Malaya,

    ich mag die Bücher von Doris Wolf sehr. Sie hat auch eines zum Thema Angst geschrieben, das ich aber nicht kenne (Pal Verlag).

    Ich habe auch Phasen, in denen ich sehr viel zu meinen Themen lese. Wenn ich mich richtig erinnere, war es Viktor Frankl, der das Wort „Bibliotheraphie“ erfunden und darauf hingewiesen hat, wie sehr Bücher unterstützend helfen können.

    Ich selbst lese übrigens in bestimmten Phasen nicht nur Ratgeber, sondern auch Blogs von Betroffenen (auch englischsprachige Blogs) und schaue mir ältere TV-Sendungen auf YouTube an.

    Wichtig ist, dass man sich nicht neu verunsichern lässt, sondern das alles dabei hilft, den Weg aus dem Dschungel zu finden.

    Lieben Gruß
    Regenbogen

    Evken
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 484

    Liebe Malaya,

    Ich hatte auch eine Angststörung . Insgesamt hatte ich 3x ein ziemliches Angsttief in meinem Leben . Die Auslöser waren immer andere ( Schlafstörungen , Hörsturz mit Tinnitus und dann die Verschlimmerung der Migräne nach der SS).

    Jedesmal habe ich Therapien gemacht . Da wir immer umziehen mussten waren es immer andere Therapeuten !
    Und ich denke das deine Therapeutin Recht hat ! Eigentlich ist es egal worauf sich die Angst richtet ….der Umgang mit der Angst bleibt der gleiche!

    Mir hat besonders erstmal geholfen zu verstehen wie dieser Angstkreislauf entsteht und an welcher Stelle man ihn unterbrechen kann !
    Dann hat mir besonders das Verhaltenstherapeutische Programm TEK geholfen
    ( Training emotionaler Kontrolle)
    Schonmal davon gehört !
    Es gilt für die Therapie aller Ängste !Denn der Auslöser der Angst ist erstmal nicht relevant !
    Der Angstkreislauf ist immer der gleiche !

    Ich denke an den speziellen Umgang mit Schmerzen kann man erst herangehen wenn die ekelige Angst abgebaut ist (….denn Angst lähmt ja alles andere) .

    Ich muss allerdings auch sagen dass ich trotz langjähriger Therapie und ich denke auch guter Selbstwahrnehmung es ohne die Hilfe von Venlafaxin (AD) nicht geschafft hätte!
    Die Angststörung war beim letzten Mal so stark dass ich völlig handlungsunfähig war und ich gar keine verhaltensmassnahmen ergreifen konnte!

    Ich denke eine Therapie UND Medikamente sind der beste Weg ! Sich von allen Seiten annähern!

    Und ganz wichtig :GEDULD!!!
    Gedanken und Automatismen zu erkennen und zu verändern braucht viel Zeit !

    Setz dich nicht unter Druck!
    Schritt für Schritt ….und immer daran denken : die Angst ist erstmal nichts Böses! Sie will dir helfen besser mit dir selbst umzugehen !!

    Liebe Grüße
    Eva

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    Liebe Malaya,

    ich bekomme Werbung vom arbor-Verlag, weil ich dort schon einiges an Büchern erworben habe.

    Heute nach meinem Urlaub fand ich in einer Mail diese Buchempfehlung: „Natürlich angstbefreit“ von Luc Nicon. Das Buch erscheint heute. Untertitelt ist es „Unseren Körper spüren: Ängste und Blockaden selbst dauerhaft auflösen“.

    Vielleicht ist es etwas…. Ich lese auch viel zu „meinen“ Themen und bin oft auch schon weiter gekommen und wenn es nur eine neue Idee war.

    Liebe Grüße
    Johanna

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4000

    Liebe Malaya,
    Mir geht es auch so, dass ich die Bücher als eine wertvolle Ergänzung und später als Fortführung der Therapie erlebe.
    Die Gespräche und Verfahren in den Therapiesitzungen sind zwar z.T. sehr intensiv aber auch flüchtig und schnell vorbei.
    Die Bücher helfen bei der Verarbeitung der Erkenntnisse und bei einer Weiterentwicklung.

    Das, was Evken schreibt, erlebe ich auch so: Eine Angst ,die da ist, die sucht sich immer neue „Dramen“, an denen sie sich entzünden kann. Ich habe früher gedacht, wenn diese Probleme damals alle ausgeräumt sind, DANN bin ich angstfrei. aber es kamen immer neue hinzu.
    Und Probleme waren und sind es, wo andere Leute nur mit den Schultern zucken.
    Es spielt keine Rolle, WO sich sich die Angst anheftet. Die Lösung liegt nicht außerhalb von uns. Sie liegt nur in uns, irgendwo verborgen.

    Ich wünsche dir alles Gute!
    alchemilla

    ich habe dir noch eine PN geschickt

    malaya
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 643

    Liebe Regenbogen, liebe Evken, liebe Johanna, liebe Alchemilla, lieber glückdererde,

    ich wechsele mal rüber in meinen pers. Schmerzverlauf, da passt es glaube ich besser…also den Rest könnt Ihr dort lesen…

    Liebe Grüße

    Malaya

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1749

    Ich möchte heute einmal auf einen Blog hinweisen, den ich sehr inspirierend finde: zenhabits von Leo Babauta (bitte nach dem Link einfach googeln). Es handelt sich um einen englischen Blog.

    Der Blog befasst sich mit Gewohnheiten, Einstellungen und der Frage, wie wir mit verschiedenen Dingen im Leben umgehen, aber eben auch wie wir den Umgang mit verschiedenen Dingen verändern können.

    Es gibt kaum einen Artikel, der mich nicht bereichert. Wenn ihr Englisch könnt, dann stöbert einfach einmal ein wenig in dem Blog.

    Lieben Gruß
    Regenbogen

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Danke für den Tipp, liebe Regenbogen. Da schau ich mal rein! 🙂

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Gerade fast atemlos zu Ende gelesen… das Buch „Der Joker“ von Markus Zusak, dem Autor von “ Die Bücherdiebin“, das ziemlich bekannt ist. Beides sind Jugendbücher und ganz ausgezeichnet. Tatsächlich sind auch beide ausgezeichnet worden mit dem Jugenbuchpreis. „Der Joker“ ist eine „Geschichte über Freundschaft und den Mut, über den eigenen Schatten zu springen“. Sie ist sehr originell, spannend, lehrreich und bewegend.
    Schade, daß ich schon durch bin damit! 😉

    Beide Bücher lesen sich übrigens auch sehr gut auf Englisch!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 years, 2 months von Ulrike.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 years, 2 months von Ulrike.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 years, 2 months von Ulrike.
    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    ich möchte euch ein Buch (Büchlein) empfehlen von Matthias Ennenbach. „Psychosomatik ist die Art und Weise wie wir alle funktionieren“. Ich habe es mir gekauft und gestern angefangen zu lesen, bin erst auf Seite 50, aber mir gefällt die Herangehensweise. Es wird nicht nur in eine Richtung gedacht, nämlich Seele wirkt auf Körper sondern auch umgekehrt, Körper wirkt auf Seele. Diese Denkweise finde ich persönlich „entlastend“ und befreiend.

    LG Johanna

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4000

    Danke für den Hinweis, Johanna.
    Bei uns gibt es dieses Buch in der Stadtbücherei und ich werde es dort erst einmal „antesten“.
    Mein Zimmer sagt zu mir: „Also, viele Bücher können nicht mehr dazu kommen . . oder für dich ist kein Platz mehr.“
    Ich bin gespannt auf die Lektüre.