Bücher

Ansicht von 30 Beiträgen - 121 bis 150 (von insgesamt 150)
  • Autor
    Beiträge
  • Josefine
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1809

    Ich lese mit Freude und Interesse eure Buchtipps! 🙂
    Liebe Ulrike, von Fred Vargas hat mir „Fliehe weit und schnell“ gut gefallen. 🙂

    Anouk
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 296

    Von Fred Vargas habe ich vor Jahren mal „Le compartiment tueur“ gelesen. Ich weiß nicht, wie die deutsche Übersetzung heißt. Die Geschichte beginnt mit einer toten Frau, die in einem Zugabteil gefunden wird.

    Oh, habe eben gegoogelt. Das Buch war von Sébastien Japrisot…

    Von Fred Vargas habe ich „Debout les morts“ und „Un peu plus loin sur la droite“ gelesen.
    Ich fand vor allem das zweite gut! Ich sollte es mal mit den deutschen Übersetzungen versuchen, die französischen Originale sind für mich (als Übersetzerin) zwar authentischer, aber im Gegensatz zu englischen Büchern auch mühsamer zu lesen. 🙂

    In letzter Zeit habe ich mehrere Bücher von Nora Roberts gelesen, die mir seeehr gut gefallen haben (nicht ihre 08/15-Schmonzetten). Spontan fallen mir die folgenden ein:
    – Northern Lights (Das Leuchten des Himmels)
    – Carolina Moon (Lilien im Sommerwind)
    – The Search (Im Schatten der Wälder) und
    – Public Secrets (Nächtliches Schweigen)

    Alle vier sind eher Spannungsromane und die unterschiedlichen Kulissen sind großartig beschrieben.
    Ich persönlich fand vor allem Northern Lights großartig, was in Alaska spielt. Ich bin ja bekennender Winter-Fan. 😉

    Public Secrets ist eher ein Roadmovie aus der Rock’n-Roll-Szene und hat einen ganz eigenen Charme.

    Viele davon wurden auch verfilmt, aber die Verfilmungen sind mies und reichen nicht ansatzweise an die Romane heran.

    Dusty
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1021

    Ich habe gerade das Buch ‚Brief an mein Leben“ von Miriam Meckel gelesen.
    Darin schreibt sie von der Erfahrung mit ihrem Burnout.

    Sehr interessant. Ich habe es innerhalb kurzer Zeit gelesen.

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7479

    Kennt Ihr die “ Hebamme von Sylt“ von Gisa Pauly?
    Ein sehr spannender historischer Roman/Krimi.
    Ich habe ihn gerade im Urlaub auf Föhr gelesen und dieses „vielseitige“ Werk von Freitag Mittag bis Montag Mittag geschafft. Erstaunlich faszinierend.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28125

    Schöne Buchempfehlungen habt Ihr hier. 🙂 Hach, mir fehlt die Zeit, mehr zu lesen, dabei war ich mal so ein Bücherwurm. Vor Internet und Forenbetreuung … 😉

    denkpositiv
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 281

    Liebe Bettina,

    vielen Dank für deine schnelle Info zu meiner Ami-Frage.

    Was die fehlende Zeit in Sachen Literatur angeht, so wird dir unser Dank stets hinterherschleichen, derweil du ja hier im Headbook unser „Käpsele“ bist. Noch mehr Lob geht in Schwaben nicht, ganz ohne Spott – wirklich ehrlich. Ob dir das aber ein Trost ist hm,hm,hm …

    Ich gestehe, dass ich eine absolute Krimi-Leseratte bin. Zur Zeit habe ich mich in Jan Seghers‘ Partitur des Todes vergraben.

    Dieser Krimi wird mir morgen auch den regnerischen Sonntag versüßen.

    Denkpositiv

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28125

    Danke, liebe Denkpositiv. 😀 Ich habe einige schwäbische Freundinnen/Freunde und kenne diesen Ausdruck der allerhöchsten Wertschätzung sehr wohl. 😀

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Dieses schöne Forum wird immer mehr zu einem „Nachschlagewerk“, wenn man auf der Suche nach einem interessanten Buch ist. Toll! 🙂

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28125

    Headbook – Ratgeber für alle Lebenslagen. 🙂

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7479

    Heute Abend, 25.4.16, läuft im ZDF der Film zum Buch „Brief an mein Leben“, das uns Dusty gerade empfohlen hat.

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Vielen Dank für deinen Tipp, liebe Julia.:) Ohne ihn hätte ich wahrscheinlich diesen Film, der mir sehr gut gefallen hat , nicht angeschaut. Er fällt nämlich nicht so ganz ins bevorzugte Genre meines Mannes. Aber er hat brav mitgeguckt und fand ihn auch gut! 😉

    Jojo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 331

    Liebe Julia,

    ich habe mir den Film auch gestern auf deinen Tipp hin angeschaut, und er hat mir gut gefallen.

    Mein Mann klinkte sich jedoch irgendwann aus, mit dem Argument, das sei ein richtiger Frauenfilm 😉

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28125

    Danke für den Tipp, liebe Julia. Habe ihn zwar verpasst, aber einige konnten ihn ja sehen dank Deines Hinweises. Irgendwie komme ich um diese Zeit überhaupt nie zum Fernsehen. 😉

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    ich habe mir den Film in der Mediathek gestern angesehen. Hatte auch das Buch gelesen. Meist gefallen mir dann Filme nicht so. Aber hier war es ja nur in Anlehnung an das Buch. Ich fand ihn recht gut. Die Kritikermeinungen im Netz gehen ja auseinander. Ich glaube so richtig verstehen können das nur Betroffene. Was mir gefallen hat, war die Darstellung der Problematik. Man kann ja alles nur anreißen in 1,5 Stunden. Das wurde aber gut gemacht, finde ich und war trotzdem nicht plakativ.

    LG Johanna

    KaGo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 196

    Ich habe ein wenig in älteren Büchern gestöbert und bin wieder auf „Ich trage einen Namen“ von Lawrence Hill (2007 Original – deutsche Übersetzung 2012) gestoßen.

    Ich lese dieses Buch nun zum zweiten Mal und bin immer noch beeindruckt (vorausgesetzt Interesse an Westafrika, 18. Jhr und Sklavenhandel ist vorhanden 😉 )

    Lawrence Hill zählt nicht nur Daten und Fakten auf, sondern verpackt die Thematik der Sklaverei geschickt in eine auf 2-Erzählebenen basierende Darstellung. Er lässt die Hauptfigur „Aminata“ aus dem Blickwinkel der Jugend und des Alters in allen Facetten erzählen. Dadurch erlaubt er ein Eintauchen in das historische Zeitgeschehen und die Sichtweise aus dem Erlebten heraus von „Aminata“ zu übernehmen.

    Und für Tierliebhaber und alle die sich über lustige Begebenheiten mit tierischen Mitbewohnern amüsieren möchten, kann ich: „Herr Doktor, mein Hund hat Migräne“, Heike Abidi empfehlen.
    Bei einigen Erzählungen kam ich aus dem Lachen nicht mehr heraus. 😀

    Ich wünsche allen einen schönen, „kopffreundlichen“ Sonntag,
    KaGo

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 2 Monate von  KaGo.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28125

    Die Sklavengeschichte hört sich sehr interessant an, liebe KaGo. Hatte früher sehr viel zum Thema gelesen. Danke für den Tipp.

    Hund mit Migräne? 😉 Ist sicher ein witziges Buch. Habe kurz in die Beschreibung gesehen: „Das Fell meiner Vogelspinne glänzt nicht wie sonst“. 😀

    Dusty
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1021

    Ich habe gerade die beiden Bücher

    Das geheime Leben der Bäume

    und

    Das Seelenleben der Tiere

    von Peter Wohlleben
    gelesen.
    Ich fand sie unglaublich interessant und lehrreich.

    Dusty

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28125

    DAs geheime Leben der Bäume hab ich auch gelesen – und verschenkt.

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Tolle Buchtipps. Vor allem interessiert mich das mit den Bäumen. Ich habe schon reingeschaut und es klingt sehr vielversprechend!
    Danke, liebe Dusty! 🙂

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5669

    Wir merken, dass jetzt im September die Tage so langsam wieder kürzer werden, bald kommt die gemütliche Schmökerzeit. Hier von mir ein wertvoller Buchtipp für alle, die vor dem Thema Sterben und Tod nicht zurückschrecken:

    Paul Kalanithi „Bevor ich jetzt gehe“ Was am Ende wirklich zählt – Das Vermächtnis eines jungen Arztes Knaus Verlag 19,99€

    Kurzbeschreibung: Paul ist hingegebener Neurochirurg, 36 Jahre alt und in der Schlussphase seiner 7-jährigen Assistenzarztzeit. Eine goldene, berufliche Zukunft liegt vor ihm, als er eines Tages auf seine eigenen MRT-Bilder schauen muss, die eine Lungenkrebserkrankung mit weitreichender Metastasierung erkennen lassen.

    Da er schon immer eine große Liebe zur Literatur hatte, war es ihm selber ganz wichtig, auch ein Buch zu schreiben, und so schrieb er seine Krankengeschichte auf, die letzte Phase seines kurzen Lebens.

    Ein wundervolles, reiches, tief berührendes und ergreifendes Buch auf einem angenehm hohen Niveau, ohne beschwerlich beim Lesen zu sein. Aber: gegen Ende am besten Taschentücher bereithalten!

    Auch das Nachwort der Ehefrau geht unter die Haut.

    Heika

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28125

    Liebe Heika,

    davon habe ich sogar schon in einem ärztlichen Newsletter gelesen und werde es mir nach diesem neuerlichen Anstoß jetzt besorgen. D. h., ich habs mir eben aufs iPad geladen. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

    Katrin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 570

    Ihr Lieben,

    mein Buch „Erfolgreich gegen Kopfschmerzen und Migräne“ ist die 4. Auflage von 2004. Kann mir jemand von euch sagen, inwiefern sich die neueste Ausgabe von 2016 von der alten unterscheidet? Ich frage mich, ob sich der Kauf der neuesten Ausgabe für mich lohnt.

    Liebe Grüße
    Katrin

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28125

    Liebe Katrin,

    unbedingte Kaufempfehlung, da sich immens viel geändert hatte im Laufe der letzten 12 Jahre. Ich weiß das ganz genau, da ich die letzten Auflagen lektoriert hatte. 😀 In Deiner alten Auflage sind noch Infos drin, die längst überholt sind, es lohnt sich wirklich.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Katrin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 570

    Danke dir, liebe Bettina! Dann investiere ich in die neueste Ausgabe!

    Liebe Grüße
    Katrin

    Katrin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 570

    Guten Abend ihr Lieben,

    mir sind gerade wieder mal 2 Bücher „Nur Mut“ und „Kopf hoch“ von Claudia Croos-Müller, FA für Neurologie und Psychotherapie, aus meinen Regal in die Hände gefallen. Dort enthalten sind körperliche Übungen, die einen aus dem Stimmungstief rausholen, mental kräftigen und stärken können. Mittlerweile gibt es auch noch andere Bücher dieser Art von ihr. Allesamt sind sie sehr ansprechend und fröhlich gestaltet, die Wirkung jeder Übung wird erläutert. Es gibt jetzt auch eine App „Body2Brain“, eine von ihr entwickelte Methode, die man sich kostenlos runterladen kann. Dort enthalten sind einige Übungen aus ihren verschiedenen Bücher und man kann erstmal schauen, ob man damit was anfangen kann.

    Gute Nacht und schöne Träume wünscht euch eine heute „diazepamisierte“

    Katrin

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 1 Monat von  Katrin.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 1 Monat von