Gedichte

Ansicht von 28 Beiträgen - 61 bis 88 (von insgesamt 88)
  • Autor
    Beiträge
  • 07156kreativ
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 355

    Liebe Doro,
    ich spüre „sie“ nach dem Lesen deines Gedichtes auch in mir. Bin begeistert, wie du das ausgedrückt hast. Danke !
    Wünsche dir und allen anderen Lesern ein wunderschönes, sonniges und schmerzfreies Wochenende.
    Liebe Grüße Conny

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    so geht es mir liebe Doro, ich könnte es nur nicht so schön ausdrücken…., danke, dass du uns teilhaben lässt!!! LG Johanna

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Gestern ist mir beim Kramen eines meiner Lieblingsgedichte in die Hände gefallen. Da ich es aber aus urheberrechtlichen Gründen nicht einstellen darf hier nur der Hinweis: bei Google „nicht müde werden Hilde Domin“ eingeben.
    Wer mag, kann es dort nachlesen.

    Ich finde es sehr schön !
    Liebe Grüße
    Ulrike

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4629

    Liebe Ulrike,
    „gestern ist mir beim Kramen …. in die Hände gefallen“. Packst Du schon? Morgen ist es soweit. Oder?
    Gute Reise.
    Gruß
    Sternchen

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7539

    Liebe Ulrike,

    kennst du das Gedicht „Dr. Wald“. Ich weiß nicht, ob ich das reinstellen darf, ist aber auf jeden Fall sehr lesenswert.

    Guten Flug in die deutschen Wälder.
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28243

    Der herbstliche Garten

    Aus gestorbener Liebe in dämmrigen Stegen
    Winket und wehet ein flatterndes Tuch,
    Und es ist in den einsamen Wegen
    Abendlich kühl, und ein welker Geruch.

    Aber die freien Felder sind reiner
    Da sie der herbstliche Regen gefegt.
    Und die Birken sind in der Dämmerung kleiner,
    Die ein Wind in leiser Sehnsucht bewegt.

    Und die wenigen Sterne stehen
    Über den Weiten in ruhigem Bilde.
    Lasst uns noch einmal vorübergehen,
    Denn der Abend ist rosig und milde.

    Georg Heym (1887 – 1912)

    ch5ykisl24ois8o1x.jpg

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28243

    Hier ist ja fast ein Jahr lang nichts mehr eingestellt worden. 😉

    Also, hier ein schönes Spätsommergedicht von Hermann Hesse:

    Noch schenkt der späte Sommer
    Tag um Tag voll süßer Wärme.
    Über Blumendolden schwebt da und dort
    mit müden Flügelschlag ein Schmetterling
    und funkelt sammetgolden.

    Die Abende und Morgen atmen feucht
    von dünnen Nebeln, deren Naß noch lau.
    Vom Maulbeerbaum mit plötzlichem Geleucht
    weht gelb und groß ein Blatt ins sanfte Blau.

    Eidechse rastet auf besonntem Stein,
    Blätterschatten Trauben sich verstecken.
    Bezaubert scheint die Welt, gebannt zu sein,
    in Schlaf, in Traum, und warnt dich, sie zu wecken.

    So wiegt sich manchmal viele Takte lang
    Musik, zu goldener Ewigkeit erstarrt.
    Bis sie erwachend sich dem Bann entrang
    zurück zu Werdemut und Gegenwart.

    Wir Alten stehen erntend am Spalier
    und wärmen uns die sommerbraunen Hände.
    Noch lacht der Tag, noch ist er nicht zu Ende.
    Noch hält und schmeichelt uns das Heut und Hier.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28243

    Herbstlied

    Der Frühling hat es angefangen,
    Der Sommer hat’s vollbracht.
    Seht, wie mit seinen roten Wangen
    So mancher Apfel lacht!

    Es kommt der Herbst mit reicher Gabe,
    Er teilt sie fröhlich aus,
    Und geht dann wie am Bettelstabe,
    Ein armer Mann, nach Haus.

    Voll sind die Speicher nun und Gaden,
    Dass nichts uns mehr gebricht.
    Wir wollen ihn zu Gaste laden,
    Er aber will es nicht.

    Er will uns ohne Dank erfreuen,
    Kommt immer wieder her:
    Lasst uns das Gute drum erneuen,
    Dann sind wir gut wie er.

    (Hoffmann von Fallersleben)

    chyc7rbvr7j8aj43c.jpg

    Josefine
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1809

    Schön – vor allem das farbenfrohe Foto! 🙂

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28243

    Das Foto finde ich auch sensationell! Ist aber nicht von mir, daher darf ich es loben. 😉

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Eigenlob stinkt doch nicht ! 😉 Auch wenns nicht von dir ist: Wirklich zum Reinbeißen! 🙂

    Anonym
    Beitragsanzahl: 79

    …wieso nur hab ich jetzt das Bedürfnis Gemüsesuppe zu kochen…????

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28243

    Tja, warum nur? Das würde ich tiefenpsychologisch analysieren lassen. 😉

    Josefine
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1809
    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5702

    So schön, danke Josefine!

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Ah, wie schön! 🙂 Danke!