Migräne – lyrisch betrachtet

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • Pia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 8

    migräne
    total erschöpft
    sitze ich meinem chef gegenüber.
    unterwegs schon wie schneegestöber,
    scharfe silberscherben links
    neben meinem kopf.

    nun verschwindet auch noch sein gesicht
    hinter einer flauschigen aschewolke
    stacheldraht reißt durch mein gehirn
    ein piepton irgendwo
    sticht mit heißen nadeln
    hinter meine augen –
    bloß nichts anmerken lassen.

    unauffällig tupfe ich die tränen fort,
    die aus meinem linken auge brennen.
    konzentration –
    hoffentlich lülle und lalle ich nicht.

    endlich wieder draußen
    verzweifelte suche nach dem
    nasenspray, zum glück dabei,
    tablette schlucken würde gar nicht mehr klappen.

    mein auto hat vier räder
    und kann nicht umkippen.
    in meiner not vertraue ich ihm
    und lasse mich nach hause bringen.
    verdammt, der lkw von links
    erwischt mich trotzdem fast.

    nach vielen unerträglichen stunden
    kämpfe ich mich wieder durch zähen grauen schlick
    zurück an die oberfläche,
    froh, der versuchung widerstanden zu haben,
    dem schmerz mit gegenschmerz zu
    begegnen und nicht
    mit dem kopf durch die wand gebrochen zu sein.

    gegen diese art von übelkeit
    kann ich nun bloß noch essen,
    scharfkantige überwürzte chips
    erwecken hoffentlich meinen magen
    zu neuem leben.
    pelziger nougat hinterher,
    als das nichts nützt.
    kaffee, saft aus vier zitronen, tee
    mit 5 löffeln zucker, suppe aus der dose,
    nichts hilft, alles ist erstarrt.
    dazu die schmerzen am ganzen körper,
    wie blaue flecken überall,
    berührung unmöglich.

    stunden später in der nacht
    erlösender durchfall.
    der nächste tag in trance,
    aber wieder körperlich anwesend.
    verdrängung setzt ein
    – naiver glaube, diese katastrophe
    sei die letzte ihrer art gewesen-,
    hoffnung schimmert trügerisch
    am gleißenden horizont.

    31.01.2013

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28221

    Liebe Pia,

    das ist ein ganz beeindruckendes und auch beklemmendes Gedicht. Danke dafür. Wenn man liest, wie man die Migräne ja immer wieder erlebt, dann könnte man sich fast leid tun. 😉

    Wer immer sich zum Thema lyrisch äußern will und kann – wir freuen uns auf weitere Einlagen. Ich werde mich mit Lesen begnügen, bin beim Dichten völlig talentfrei. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Liebe Pia,

    das ist in der Tat beeindruckend geschildert! Sehr nachvollziehbar und dadurch ganz schön, puh, wie soll ich das nennen… erschreckend vielleicht, was Du da immer wieder durchmachst.
    Da bei mir das Triptan immer gut wirkt, kenne ich solche Erfahrungen nicht oder nur ansatzweise.
    Falls aber jemand mal wissen will, wie es ist in einer schlimmen Attacke, dann eignet sich Dein Gedicht sehr gut ,um es ein wenig nacherleben zu lassen.

    Danke für Deinen Beitrag. 🙂

    Liebe Grüße
    Ulrike

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    ich tu mir gerade selber leid…ich sitze hier und könnte heulen wenn ich das lese…ich bin eher der rationale Typ und empfinde es nicht so und schon gar nicht könnte ich es so ausdrücken, aber es ist fast so…, bin aber heute sowieso „zart besaitet“….

    Danke für das Gedicht

    LG Johanna

    Maria
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 54

    danke schön!

    Pia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 8

    Moin,
    vielen Dank für eure positiven Rückmeldungen!
    Ich wünsche euch eine schmerzarme, fröhliche Woche,
    Pia

    lostway
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 753

    Dir auch ein schmerzarmes Wochenende, liebe Pia.

    Ich fühle mich auch sehr angesprochen von deinem Gedicht.

    LG
    Bettina

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28221

    Das wünsche ich Dir, und allen anderen, auch, liebe Pia. 🙂 Hast Du noch mehr „Stoff“? 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5698

    Sehr eindrücklich, Pia. Danke.

    Pia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 8

    hi Bettina,
    ich hätte schon mehr „Stoff“, allerdings nicht zum Thema Migräne. Was darf’s denn sein – Natur, Liebe, Erotik, was witziges, mit Hund… oder/und?
    Ich versuche gerade, aus der Grippe mit Fieber wieder raus zu kommen 8-(, röchel…
    Pia

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Geht auch was Witziges in der Natur? 😉

    Gute Besserung! 🙂

    Liebe Grüße
    Ulrike

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28221

    Lieber Pia,

    hier in diesem Forum wären Migränegedichte gut – so auch der Name des Forums. In dieser Gruppe haben wir auch das Forum „Gedichte“ und da kannst Du Dich austoben. 😉 Bis auf Erotik vielleicht, da wir ein „anständiges“ Migräneforum sind. 🙂

    Grippe geht grad rum, gute Besserung!

    Liebe Grüße
    Bettina

    Pia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 8

    hi Bettina,
    das mit der Erotik kann eigentlich nicht allzu schlimm sein, ich bin katholisch aufgewachsen worden – wahrscheinlich hätten meine Texte sogar im Kirchenblättchen zwischen Dankesreden an die Caritasmitarbeiterinnen und den Todesbotschaften ihren Platz. Aber sicherheitshalber könnte ich dir gefährliche Texte über deine mail zur Vorabkontrolle schicken.
    Liebe Ulrike,
    du wünscht dir was witziges in der Natur?
    Da hätte ich einmal was mit schwarzen Stiefeln und dann den Adler im freien Flug im Angebot, aber auch kulturelle Gegebenheiten kommen hier zum Tragen….
    Oder ich müsste noch mal ran, fiebergeplagt…
    Es ist auf jeden Fall eine große Herausforderung, meinem Rechner die gespeicherten Texte zu entlocken und sie ins Forum zu friemeln.
    Mal sehen, was sich da machen lässt…
    Gleich werde ich übrigens mal den Begriff „Migränegedicht“ googlen, bin sehr gespannt. Gibt es den schon im Duden? Müssen wir sonst unbedingt mit vereinten Kräften veranlassen.
    So weit, bleibt gesund und fröhlich,
    Grüße von Pia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28221

    Liebe Pia,

    Erotik lässt sich ja individuell definieren. 😉 Wenn sie aber sogar zwischen Kirchenblättchen ihren Platz haben könnten, dann denke ich, dass sie auch in headbook passen könnten. 🙂

    Du hast das Migränegedicht doch auch reinbekommen, war das so schwierig? Text markieren, kopieren, einstellen. 😉 Wenn Du Hilfe brauchst, wende Dich gerne an mich.

    Andere Gedichte bitte im Forum Gedichte einstellen. Möchtest Du ein eigenes Forum nur für Deine Gedichte, dann eröffne ein neues, vielleicht „Pias Gedichte“? 😉

    Hier noch ein kleines Gedichtchen von Ringelnatz:

    Ein Kehlkopf litt an Migräne
    Und schrie wie eine Hyäne,
    Er schrie sich wund.
    Doch als ihm niemand zu Hilfe kam
    Und niemand sein Geschrei vernahm,
    War er auf einmal – – gesund.
    😉

    Der Glückspilz! 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.