Migräne + andere Schmerzen, was tun?

Ansicht von 30 Beiträgen - 31 bis 60 (von insgesamt 66)
  • Autor
    Beiträge
  • Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28212

    Liebe Susisonne,

    nun zieh Dich nicht noch selbst runter, nimm ein Medikament, wenn die Schmerzen da sind und lass Dich dann einfach voll und ganz auf die Behandlung in Kiel ein. Sie werden Dich schon aufbauen können und die Psychologen werden ganz sicher super Tipps für Dich haben, damit Du alles wieder leichter nehmen kannst.

    Bei mir ist es unterschiedlich, wie ich mich nach einer überstandenen Migräne fühle: Manchmal gut, manchmal einfach nur fertig. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7523

    Liebe Susisonne,

    was ich dir jetzt schreibe, willst du evtl. gar nicht gerne lesen. Aber ich glaube, du brauchst vor Kiel noch einen gehörigen liebgemeinten Schubs ;).

    Du schreibst : Ich hoffe, in Kiel gibt es ein “kleines Programm” gegen dieses schlechte Gewissen ;).
    Ich denke, du brauchst viel mehr ein „etwas größeres Programm“ in dem du lernst, nicht immer alles sieben mal hin und her zu drehen und dich noch mal rückzuversichern, sondern eine Entscheidung zu treffen und dann auch dazu zu stehen. Ohne schlechtes Gewissen ! Wem gegenüber denn ? Ist doch dein Kopf 😉

    Du hast dich, wie ich empfunden habe, sehr auf die Behandlung in Kiel gefreut. Und durch tausend Grübeleien bist du jetzt wieder soweit, alles in Frage zu stellen.
    Auch ein vielleicht nötiger Entzug ist nicht so schlimm, dass du jetzt schon wieder am Verzweifeln sein müsstest.

    Ich meine das ganz ernst. Bitte darum, dass sie dir dafür Hilfen und Tricks anbieten. Wenn du der Migräne klarer und ohne ständige neue Zweifel gegenüber trittst, wird sie zwar nicht weniger, aber leichter zu ertragen. Gib nicht immer sofort das Heft des eigenen Handelns aus der Hand.

    Nimm jetzt die letzten Tage und für die Reise die Medis so, wie du sie brauchst, um halbwegs funktionieren zu können. Und dann geh das Projekt Kiel mit Schwung und Mut und gradem Rücken an. Du hast es gewollt, du hast dich dafür entschieden, jetzt steh dazu und nimm es frohen Mutes an. Es kann nichts Schlimmes passieren!!!

    Ich wünsch dir so sehr, dass es gut wird und du dir, mal ohne zu zweifeln, helfen lassen kannst. außerdem ganz viel Mut und Tatkraft.

    Ganz liebe Grüße
    Julia

    PS ich hoffe, du bist mir jetzt nicht böse 😉

    susisonne
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 679

    „… ich glaube, du brauchst vor Kiel noch einen gehörigen liebgemeinten Schubs“. – Das hast Du sehr schön geschrieben 🙂 . Und: Neh, ich bin nicht böse über die Worte in Deinem Beitrag. Hast ja recht und ich weiß das auch schon und werde um „Hilfe“ und „Tricks“ bitten.

    Aber erst mal: Sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Meine Freund ist erkrankt und nimmt nun schon ein 2. Antibiotikum, das auch keine Besserung bringt. Die letzten Tage waren somit mit Arztbesuchen gefüllt und zwischendurch mit unserem hyperaktiven Hund 🙂 Gassi gehen.

    Lieben Gruß
    Susisonne

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7523

    Da bin ich aber froh, liebe Susisonne,

    und wünsche vor allen Dingen erst mal deinem Freund gute Besserung. Und dir ein bisschen Freude auf Kiel 😀

    Auch liebe Grüße
    Julia

    SimonPhoenix
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 753

    Hallo,
    ich hab mal eine Frage ich hatte Dienstag nen Autounfall, nun sollte ich Voltaren auf die Stellen schmieren, die mir wehtun.
    Da Voltaren ja auch als Schmerzmedikament zählt, hab ich natürlich das Problem, dass ich es nicht lange nehmen kann.

    Ich hatte seit Mittwoch Migräne und daher konnte ich auch Voltaren benutzen nun bin ich heute bei 12 Schmerzmitteltagen, weil ich es nicht geschafft hätte nach dem Stress.

    Tja erstens wäre morgen Tag 4 zweitens ist immernoch kein neuer Monat, also was mach ich jetzt ?

    Hoffe jemand hat Rat für mich.

    Danke
    Sebastian

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28212

    Hallo Sebastian,

    wie gut, dass es anscheinend so glimpflich abgegangen ist und Du „nur“ schmerzende Stellen hast. Wenn Du Voltaren nur als Gel aufträgst, wirkt es kaum systemisch, sodass Du Dir keine großen Sorgen bezüglich MÜK zu machen brauchst. Außer, die Stellen sind sehr großflächig. Aber auch dann geht diese Verletzung vor. Wenn Du es einige Tage aufträgst, wird es Dir sicher keine Probleme machen und in einer Woche heilen die Stellen sicher auch ab, ohne dass Du weiter cremen musst.

    Gute Besserung und liebe Grüße
    Bettina

    SimonPhoenix
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 753

    Danke Bettina,

    ja hatte Glück im Unglück.

    LG
    Sebastian

    Semi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 811

    Hallo Sebastian,

    welch ein Segen, dass nichts schlimmeres passiert ist.

    LG Semi

    SimonPhoenix
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 753

    Danke semi

    Tomi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 71

    Hallo,

    ich wollte mich hier im Forum und zu meiner Symptomatik mal wieder melden.

    Die Diagnose „Chr. Borreliose“ ist inzwischen gesichert !
    Zu den vielseitigen Schmerzen im Körper kamen dann noch Gelenkschmerzen mit Schwellung, Erschöpfung und Herzbeschwerden dazu.
    Der behandelnde Spezialist vermutet, das auch die Zunahme der Migräne bei mir durch die Borreliose verursacht wird.
    Werde mit AB behandelt, der Weg ist mühsam und leider war bei mir eine (oft empfohlene) 4 wöchige Infusionsbehandlung nicht ausreichend, zumal auch Co.- Infektionen möglich sind, die dann speziell angegangen werden müssen.
    Denn Zecken können leider vieles mehr übertragen, nicht nur Borrelien !

    Gruß
    Tomi

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28212

    Hallo Tomi,

    danke für Deine Rückmeldung, wenngleich der Grund nicht so positiv ist. Also hast Du nicht nur die Borrelien im Blut, sondern noch weitere Bakterien? Da wirst Du lange Antibiose brauchen.

    Ich wünsche Dir sehr, dass sich Deine Situation nach und nach verbessert und Du wieder mehr Lebensqualität erhältst.

    Alles Gute, liebe Grüße,
    Bettina

    Tomi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 71

    Hallo Bettina,

    es ist nur eine Vermutung mit den Co.- Infektionen, denn die Labortests für Bartonellen, Babesien, Rickettsien etc., die alle durch Zecken übertragen werden können, sind in Deuschland noch sehr ungenau.
    Da hilft laut Spezi nur verschiedene AB zu versuchen.

    Wer hätte gedacht, das so etwas mal dabei herauskommt….

    Vielen Dank und einen herzlichen Gruß
    Tomi

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28212

    Das ist wirklich erstaunlich, Tomi. Jetzt „kennen“ wir uns schon so lange, immer hattest Du diese schlimmen Körperschmerzen und erst nach so langer Zeit kommt man auf Borreliose. Manchmal muss die Diagnose ja auch herhalten für Symptome, die man sonst nicht zuordnen kann, im anderen Fall wiederum wird übersehen.

    Jetzt wünsche ich Dir gute und durchschlagende Wirkung der Antibiose! Ist Dein Kopfschmerz unter der Behandlung denn jetzt besser geworden? Das würde nämlich bedeuten, dass Du die ganze Zeit einen sekundären Kopfschmerz hattest.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Tomi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 71

    Nun, so ab 2006 fing es an, allerdings waren die Körperschmerzen anfangs noch nicht so stark.
    Ab dem Zeitpunkt nahm aber auch der KS an Häufigkeit zu.

    Vor 3 Jahren wurde es dann so schlimm, wie auch HRS anfallweise, so das intensiv gesucht wurde :
    Der Borrelien- AK – Test hoch positiv, das gr. Blutbild zeigte keine Auffälligkeiten !

    Der KS ist leider noch nicht weniger, überhaupt gibt es erst Teilerfolge.
    Ich habe B.- Kranke nun kennengelernt, die migräneartige KS durch diese Infektion
    erstmalig hatten.
    Ich kenne gelegentliche KS leider seit Kindheit.
    Vielleicht wird es nur nun verstärkt.

    HG
    Tomi

    Anonym
    Beitragsanzahl: 1356

    Hallo Tomi,

    ein großes Blutbild muss keine Auffälligkeiten zeigen, es heißt nur so, weil es die Leukozyten noch mal genau aufschlüsselt (Differentialblutbild). Um Bakterien, Zoonosen, Viren etc. festzustellen, muss man ganz genau danach suchen (meistens durch Antikörpersuche).

    Wie gut, dass du endlich eine Diagnose hast! Nun wird hoffentlich richtig behandelt!

    Ich habe wg. Coinfektionen eine lange Antibiose hinter mir und muss sagen, dass es mir sehr viel besser geht! Aktuell habe ich überhaupt keine Probleme mehr, die man damit noch in Zusammenhang bringen könnte. Meine „übriggebliebenen“ Schmerzen habe ich meinem Zoster zu verdanken und anderen Baustellen. Mit den richtigen Medikamenten kann ich mittlerweile wieder ganz gut über den Tag kommen.

    Ich drücke dir die Daumen, dass die Behandlung erfolgreich verläuft!

    Liebe Grüße

    Monika

    Tomi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 71

    Hallo Monika,

    welche Co.- Infektionen hattest Du denn ? Borreliose aber nicht ?

    Vielen Dank für das „Mut machen“ !

    HG
    Tomi

    Tomi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 71

    Hallo Monika,

    die reichen ja auch. 😉

    Ich zumindest habe es mir hier im Norden eingefangen, als Naturfreund hat man Zecken öfter, ich habe sie mir immer schnell rausgezogen.
    Man muß für solche Infektionen also garnicht in die Tropen reisen !

    LG
    Tomi

    moonlight
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 174

    Hallo Tomi,

    ich habe Dir eine private Nachricht geschrieben. Hast Du sie lesen können? Ich hatte heute irgendiwe Probleme etwas rauszuschicken.

    LG
    Moonlight

    Hanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 94

    Ich lese mich immer noch etappenweise durch das Forum und bin hier beim MÜK hängengeblieben:
    Leider schaffe ich es schon bei den Triptanen nicht, die 10/20-Regel einzuhalten – trotz ehrlicher Bemühungen! Da ich aber, wie schon in der Vorstellung geschrieben, auch entzündliches Gelenkrheuma habe, gehören NSAR wie Ibuprofen oder Vomex zu den mir verordneten Medikamenten. Bei akuten Entzündungen in einer Dosierung von z. B.
    1600 mg Ibuprofen tgl. – manchmal über Wochen.

    Ich habe bisher die beiden Erkrankungen sowie die Medikation getrennt betrachtet, was wohl so nicht richtig ist. Das stellt mich jetzt allerdings vor das Problem, ob und wie ich diese Schmerzmittel einordne. Die NSAR sind nur sekundär zur Schmerzlinderung eingesetzt. In erster Linie sollen sie ja die Entzündungen angehen, wenn Kortison, Methotrexat und Biological „allein“ mal wieder nicht ausreichen….
    Vor allem: wie gestaltet sich dabei ein Schmerzmittelentzug?
    Die beiden stationären Entzüge, die ich hinter mir habe, bezogen sich nur auf die Triptane. Das Ibuprofen habe ich während der ganzen Zeit erhalten.

    Hat jemand von Euch damit schon Erfahrung gemacht? Das würde mich jetzt doch sehr interessieren!

    Liebe Grüsse
    Hanna

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28212

    Liebe Hanna,

    das ist eine sehr schwierige Frage, für die es keine Patentlösung gibt. Ibuprofen und sämtliche NSARs zählen mit in die 10/20-Regel und für Dich als Migränikerin ist diese zusätzliche Erkrankung insofern ein Problem, da sich durch die vielen Medikamente Dein Nervensystem erschöpft und dann mit Dauerkopfschmerzen reagiert. Du bist sozusagen im Dauer-MÜK.

    Ein Schmerzmittelentzug mit Ibuprofen ist kein Schmerzmittelentzug. Würden retardierte Opioide helfen fürs Rheuma? Sie belasten das Schmerzsystem nicht so gravierend.

    Da Du aber hoffentlich bald nach Kiel kommst, wird man Dich gut beraten können. Sicher findet sich ein Weg für Dich, sodass Du trotzdem beide Erkrankungen adäquat behandeln kannst. Ich sehe immer mehr, wie wichtig Dein stationärer Aufenthalt ist. Mal ganz abgesehen von der ONS …

    Liebe Grüße
    Bettina

    Hanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 94

    Liebe Bettina,
    Valoron steht bei mir im Medikamentenschrank. Wenn alle Stricke reißen und die Rheumaschmerzen zu arg werden. Leider haben Opiate keinen Einfluss auf die Entzündungen, können also NSAR nicht ersetzen. Und sie machen ein bisschen „bluna“ 😀 – schlecht fürs Autofahren.

    Ich hoffe jetzt einfach ganz stark, dass die KK nur wegen der Osterurlaubszeit noch nichts von sich hat hören lassen und werde es nicht als schlechtes Zeichen werten.

    Und freue ich mich ganz einfac