Panikattacken nach Cortison bekommen?

Schlagwörter: , ,

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • biko
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 189

    Hallo ihr Lieben.
    Nachdem ich ein Cortison unterstützte Medikamentenpause gemacht habe(16 Tage durchgehalten), habe ich danach jetzt mit leichten Panikattacken zu tun.
    Mit Ängsten hatte ich phasenweise schön häufiger zu kämpfen.
    Es gab aber immer ein Grund dafür.Z.B ganz normale Überforderrung.
    Zuviel Arbeit usw.
    Dieses Mal ist es aber anders. Ich hatte viel Ruhe in der Pause und fühlte mich eigentlich auch mental erholt. Hatte ja auch das Glück, dass es mir während der Pause relativ gut ging.
    Das mit den Ängsten kam auch erst ne Woche,später nachdem ich das Cortison abgesetzt hatte.
    Meine konkrete Frage ist:kennt das einer von euch?
    Da ich in einem anderen Forum hier schon eine eigene Beobachtung als Frage gestellt hatte ,bin ich jetzt mutig und versuche es jetzt nochmal.
    Eure Biko

    malaya
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 643

    Liebe Biko,

    definitiv kenne ich Angstgefühle nach Absetzen des Cortisons.

    Ich musste einmal über ein halbes Jahr Cortison nehmen, nach Absetzen wusste ich gar nicht wie mir geschah Angstgefühle, Unruhe etc.. Der Arzt führte das im Übrigen auch auf das Absetzen des Cortisons zurück. Dann ging es langsam wieder bergauf.

    Ich entwickelte später durch viele Krankheiten eine Angststörung. Aber das war unabhängig von dem Erlebnis oben.

    Dann musste ich vor ca. einem Jahr nochmals für eine Woche Cortison nehmen. Danach hatte ich 2-3 Tage in denen es mir psychisch extrem schlecht ging, so dass für mich der Zusammenhang feststeht und ich das auch abgrenzen kann von meiner generellen Angsterkrankung.

    Bei mir waren es keine Panikattacken sondern, andauerndes körperliches Angstgefühl und Depression.

    Ich würde mal abwarten, es kann gut sein, dass sich das auch sehr schnell wieder normalisiert.

    Viel Glück und gute Besserung

    Malaya

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28309

    Liebe Biko,

    wie Malaya schon schreibt, ist dies nicht unbekannt. Wenn die Nebennieren wieder selbst ausreichend Cortisol produziert, wird es Dir hoffentlich wieder besser gehen. Halten diese Zustände auch noch die nächsten Wochen an, suche Dir bald Hilfe beim Arzt.

    Schnelle Besserung und liebe Grüße
    Bettina

    biko
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 189

    Liebe Malaya, liebe Bettina!
    Danke für eure Rückmeldung. Ich war heute bei meinem Akupunkteur (Hausarzt, Internist) und habe ihm das erzählt. Auch er hat mir das bestätigt ,was ihr und ich vermuten/vermutet:das kommt vom Cortison.
    Seit Dez2016 nehme ich Venlafaxin ein. Hatte es zu dem Zeitpunkt vorrangig gegen die Ängste genommen. Ängste waren nach ca 3 Wochen weg. Wollte aber es noch weiter nehmen ,weil es ja eh auch als Migräne-Prophylaxe helfen kann.
    Deshalb wunderte es mich ,dass ich trotz des AD’s wieder mit Ängsten zu tun bekam. Das hatte ich eben vorher noch nie.
    Ich werde es erstmal in Ruhe abwarten .
    Wenn es eine Erklärung gibt ,nimmt man es gleich etwas entspannter an.
    So ,jetzt ein paar Vollkornkekse knabbern und dann die Augen zu….
    Schhlaft gut.

    Eure Biko

    malaya
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 643

    Liebe Biko,

    Ja, so geht es mir auch: Wenn ich etwas einordnen Kann und im Idealfall damit zu rechnen ist, dass es sich wieder gibt, dann fällt es mir auch viel leichter das auszusitzen 😉
    So wie du das beschreibst klingt es wirklich sehr ähnlich zu dem was ich erlebt habe.

    Ich wünsche Dir eine möglichst schnelle Besserung!

    Liebe Grüße

    Malaya

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.