Abdominelle Migräne oder doch was anderes?

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • Cindy683
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo,
    ich würde gerne eure Meinung zu meiner Krankheitsgeschichte hören.

    Es begann dieses Jahr im Februar als ich abgestillt habe. Und zwar habe ich einmal im Monat eine „Attacke“, welche sich durch extreme Magenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen zeigt. Allerdings meist nur für 10 bis 14 Stunden und dann ist alles wieder vorbei. Blutuntersuchung, Ultraschall, Mrt, Magen- und Darmspiegelung sowie endokrinologisch war bisher alles ohne Befund. Auch mit Einnahme der antibabypille gab es keine Besserung. Seit dem sich der Zyklus eingespielt hat und ich keine Pille mehr nehme, kommen die „Attacken“ zwei bis vier Tage vor der Periode. Beim letzten Mal hab ich eine Tablette Triptan genommen. Damit war die Attacke nur noch acht Stunden lang.

    Kann das abdominelle Migräne sein? Wenn ja, was kann helfen?

    Danke für Antworten und viele Grüße

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28638

    Hallo Cindy und willkommen im Headbook. 🙂

    Wenn ich Deinen Beitrag richtig interpretiere, hat noch kein Arzt eine Diagnose stellen können.

    Beim letzten Mal hab ich eine Tablette Triptan genommen. Damit war die Attacke nur noch acht Stunden lang.

    Das ist gleichbedeutend mit „keine Wirkung“. Ein Triptan wirkt spätestens nach ca. zwei Stunden (Allegro kann noch länger dauern), aber nach acht Stunden ist der Anfall wohl von selbst wieder vergangen.

    Seit dem sich der Zyklus eingespielt hat und ich keine Pille mehr nehme, kommen die „Attacken“ zwei bis vier Tage vor der Periode.

    Was sagt der Gynäkologe? Es könnte ja ganz simpel ein sehr starker Menstruationsschmerz sein. Lass das auch noch mal abklären. Helfen könnte in so einem Fall ein Schmerzmedikament. Endometriose wird es ja wohl nicht sein, diese Diagnose würdest Du kennen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Cindy683
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo,

    Ja, genau. Bisher gibt es leider keine Diagnose.
    Der Gynäkologe sagt es ist die Psyche. Schmerzmittel (Ibuprofen, Paracetamol, Novalgin) helfen leider gar nicht. Die Attacken waren auch schon so schlimm, dass ich zwei Mal im Krankenhaus war.

    Ein anderer Frauenarzt sagte mir, dass ein paar Tage vor der Periode der Östrogenspiegel abfällt und sowas Migräne auslösen kann. Da dass von der Zeit bei mir über einstimmt, dachte ich halt an eine Art von Migräne.

    Dann müssten aber Triptane helfen?

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5816

    Liebe Cindy,

    es gibt 7 verschiedene Triptane und nicht jedes hilft bei jedem Patienten gleich gut, da muss man manchmal ein wenig rumprobieren, bis man sein passendes Triptan gefunden hat.

    Und selbst wenn kein Triptan wirkt, könnte es trotzdem Migräne sein. Man kann zwar den Schluss ziehen, dass es sich um Migräne handelt, wenn ein Triptan gegen die Schmerzen oder Nebenwirkungen positiv wirkt, aber nicht den Umkehrschluss, dass ein Nichtwirken der Triptane beweist, dass es keine Migräne ist.

    Welches Triptan hast du denn ausprobiert?

    Wenn du derart schlimme Beschwerden hast, dass du eh aus dem Verkehr gezogen bist, würde ich persönlich mal ein 150mg Vomex-Zäpfchen ausprobieren. Das kann gut gegen die Übelkeit helfen, macht auch sehr müde, so dass du die Beschwerden evtl. „überschlafen“ kannst. Vielleicht mal am Wochenende ausprobieren, wenn du am nächsten Tag nicht gleich hinters Steuer musst. Ich habe davon immer einen ziemlichen Medi-Überhang, wenn ich es abends nehme.

    Lieber Gruß
    Heika

    Cindy683
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo Heike,

    Auch dir danke ich für deine Antwort und Hinweise.

    Vomex 150 mg und Novaminsulfon 1000 mg in Zäpfchenform bringen leider keine Linderung.
    Triptan hab ich Rizatriptan 10mg probiert. Ein anderes bisher nicht.

    Die Magenschmerzen sind schon sehr extrem und nur ganz schlecht aushaltbar. Ich wäre so froh, gegen diese Schmerzen was zu finden.

    Viele Grüße und einen schönen 2. Advent wünsche ich Euch.
    Cindy

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28638

    Hallo Cindy,

    Der Gynäkologe sagt es ist die Psyche.

    na ja, die muss immer herhalten, wenn einer nicht mehr weiterweiß. 😏 Da werde ich leicht missmutig, denn es bedeutet, dass man (der Arzt) sich keine Mühen (mehr) gibt.

    Heika hat Dir ja schon gute Tipps gegeben, versuche doch mal andere Triptane. Aber auf lange Sicht brauchst Du mal eine Diagnose, sonst stochert man ja weiter im Nebel.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7741

    Hallo Cindy,
    hast du es mal zusätzlich mit Buscopan versucht? Wäre vielleicht einen Versuch wert. Oder, auch zusätzlich zu einem Schmerzmittel, mit einem Medikament gegen Blähungen? Wärmflasche schon probiert? Sind leider alles nur Ideen.
    Magen-Bauchschmerzen sind oft sehr schwer genau zu lokalisieren. Ich hatte da gerade nach Leber-und Magenoperationen genug Gelegenheiten zum Testen.
    Alles Gute,
    Julia

    Cindy683
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Ja, eine Diagnose wäre natürlich super.

    Allerdings ist das nicht so einfach. Hab ja jetzt schon einige durch (Hausarzt, Internist, Gastroenterologe, zwei Frauenärzte, Endokrinologe). Weiß halt nicht an wen ich mich noch wenden soll.

    Jemand eine Idee?

    Viele Grüße
    Cindy

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28638

    Versuche doch als nächstes noch mal ein anderes Triptan. Wirkt es, liegt der Verdacht nahe, dass es Migräne ist. Kopfschmerzen hast Du nie davor, währenddessen oder danach?

    Cindy683
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Nein. Kopfschmerzen habe habe ich in der Zeit nicht.
    Nur extreme Oberbauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen.

    Viele Grüße

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5816

    Ich würde evtl. mal Dolortriptan ausprobieren. Das enthält Almotriptan, das eine gute Wirkung bei gleichzeitig guter Verträglichkeit aufweist. Du bekommst es rezeptfrei in der Apotheke und kannst dir erst einmal zwei Tabletten zum Ausprobieren besorgen. Dann musst du nicht extra zum Arzt und um ein Rezept bitten.

    Ansonsten kommen mir noch Nahrungsunverträglichkeiten in den Sinn, doch dann wäre nicht nur dein Magen, sondern auch dein Darm betroffen. Wurde in dieser Richtung schon mal was untersucht?

    Lieber Gruß
    Heika

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28638