Auch ich bin neu hier (Conny)

Ansicht von 30 Beiträgen - 691 bis 720 (von insgesamt 725)
  • Autor
    Beiträge
  • Conny
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1024

    Ich danke euch für den Zuspruch ….das tut echt gut.

    Ich halte auch aus solange es geht und denke mir es muß ja bald besser werden …sie kann ja nicht ewig gehen diese Attacke.
    Zum Glück ist der Koffer schon weg und ich muß mich da nicht mehr drum kümmern .

    Zu spät zu kommen ist mir generell ein Greul aber wie du sagst Bettina..das wäre höhere Gewalt.
    Die Nummer von der Klinik ist schon gespeichert .

    Liebe Grüße Conny

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7655

    Liebe Conny,

    es tut mir sehr leid, dass es dir jetzt gerade noch soooo schlecht geht.

    Mach dich aber wegen der Anreise mal nicht verrückt. Es schneit hier im Norden zwar gerade noch mal, aber das soll gegen Nachmittag vorbei sein.
    Der Kielius fährt doch über die A7, da ist das mit dem Schnee auch heute schon kein so großes Problem. Die Hauptschneemenge liegt östlich davon.

    Ich wünsch dir eine gute Reise und einen schönen und erfolgreichen Aufenthalt in Kiel. Erst mal aber gute Besserung.
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28418

    Liebe Conny,

    es tut mir leid zu hören, dass es Dir wieder so schlecht geht. Wahrscheinlich ist das jetzt die Aufregung vor der Reise. Die solltest Du jetzt aber ganz schnell wieder ablegen. So viel Schnee kommt sicher nicht, dass es Probleme mit dem Verkehr geben könnte. Der Kielius fährt auf der Autobahn, die sowieso nie so viel Schnee hat, weil er dauernd plattgefahren wird durch die vielen Autos.

    Ich wundere mich wirklich, dass sich bei Dir die Schmerzen so hartnäckig halten. Bin schon gespannt, was sie in Kiel dazu sagen. Nimm lieber erst morgen ein Medikament für die Reise. Im besten Fall kommst Du ohne über die Runden, das würde ich Dir wünschen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Conny
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1024

    Ich danke euch Julia und Bettina.
    Das beruhigt mich jetzt doch sehr wenn ich weis das der Bus wohl durchkommt 😉
    Sicher sind dann die Nachrichten schlimmer als es in Wirklichkeit ist.

    Bettina letzte Woche hatte ich 2 schmerzfreie Tage und ich hoffte so sehr auf einen 3 Tag ..das war dann aber nicht ,leider.

    Ich versuche es in jedem Fall ohne Medikament solange es geht.

    Liebe Grüße Conny

    Conny
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1024

    Hallo ihr Lieben

    Nun bin ich seit fast 2 Wochen von Kiel zuhause und wollte euch mal berichten wie es mir inzwischen geht.
    Anfangs war ich voller Motivation und es ging auch gut los nur es hielt leider nicht lange an.Genau 2 Tage nach meiner Heimkehr obwohl ich es langsam angehen ließ.

    Leider geht es mir nicht sehr gut .Seit nun genau 11 Tagen habe ich durchgehend Migräne.

    Natürlich hatte ich dann in der 2 Woche auch mehr Streß und ich wäre ja wirklich gewillt meine PMR Übungen zu machen nur darf man diese ja in einer aktiven Migränephase nicht anwenden .
    Somit bleibt mir nur das normale Entspannen.

    In diesen 11 Tagen habe ich 3x versucht die Migräne mit meinen gewohnten Triptanen zu bekämpfen…leider wirken diese nur noch schwach und nicht langanhaltend trotz Naproxen.
    Die Migräne ist weiterhin so diffus wie sie im Mük war aber nach 10 Wochen Pause ist dieser nun wirklich ausgeschlossen.

    Das einzig positive was ich berichten kann : Ich hatte am Donnerstag einen Termin bei einem neuen Neurologen in einer anderen Stadt und ich meine, jetzt habe ich einen Arzt gefunden der zu mir passt ….der Ahnung hat und bei dem ich mich wohlfühle.

    Dafür nehme ich die Fahrerei gerne in Kauf.So wie er sagte müssen wir beide uns jetzt erst kennenlernen und dann sehen wir wie wir weiterverfahren.

    Leider sieht es so aus als sei meine Migräne chronisch geworden und damit tu ich mir jetzt noch sehr schwer da dies vor dem Mük nicht so war …da hatte ich nur viel zu leichtsinnig zu oft und zu schnell Schmerzmittel genommen wo es meist nicht nötig gewesen wäre.

    Bis jetzt hatte ich immer noch den MÜK im Kopf ….dann den Aufenthalt in Kiel was mich aufrecht hielt .Beides fällt nun weg und es bleibt nur noch die Hoffnung das die neue Medikamentation irgendwann mal greift.

    Noch sieht es nicht danach aus.
    Ich weis das ich meinen Aufenthalt in Kiel auf Langzeit sehen muß und sich ein Erfolg sicher nicht nach 2 Wochen einstellen kann und auch das die Medikamente ihre Zeit brauchen nur einfach ist es nicht das nach so langer Zeit der Dauerschmerzen keine Verzweiflung aufkommt.

    Ich wünsche euch ein schönes und schmerzfreies Wochenende
    Liebe Grüße Conny

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4000

    Liebe Conny,
    da nicht zu verzweifeln, ist ein hoher Anspruch.
    Davon solltest du dich zuallererst verabschieden.
    NATÜRLICH macht das traurig und ratlos und sehr unglücklich und darum gestehe dir das zu.

    Du vergleichst deine jetzige Situation mit dem Wunsch, dass der Aufenthalt in Kiel doch länger schmerzfrei hätte bringen müssen. Das tut WEH, wenn man spüren muss, dass dem nicht so ist.
    Dein Bild von deinem Zustand klingt sehr statisch. Vielleicht kommt so ein wenig Bewegung hinein:
    du hast bald einen anderen Arzt, der erst Schritt,
    „dein“ Triptan wirkt nicht mehr, es gibt andere. Und hier im Forum ist so oft zu lesen, dass Triptane, die früher nicht gewirkt haben, auf einmal ganz anders wirken; man kann sie immer nochmal wieder durchprobieren, bis ein besseres gefunden wird,
    auch in der Prophylaxe kann sich bewähren, was früher nichts gebracht hat.

    Ich habe seit so vielen Jahren chronische Migräne und es ist immerzu Veränderung da drin, mal zum Negativen, mal zum Positiven ( und solchen positiveren Phasen würde ich so gerne festhalten und es klappte noch NIE).

    Und: horche auf deinen Körper. Wenn „er“ Lust hat auf die PMR-CD oder auf die mit der mentalen Entspannung, dann mache das, egal, was MAN sagt.
    Niemand kennt deine Migräne so gut wie du, nur du kannst beurteilen, ob etwas sich gut anfühlt oder nicht.

    Und: zwei Wochen sind zu wenig für eine WIRKLICHE Hoffnungslosigkeit. Die erlauben wir uns auch nach Jahren noch nicht.

    Sei lieb zu dir.
    und gib nicht auf

    LG
    alchemilla

    Conny
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1024

    Danke dir liebe alchimilla ….deine Worte tun gut.

    Im innersten weis ich dies auch alles nur irgendwie dachte ich bis jetzt das mein Zustand NUR von diesem doofen MÜK kommt und wenn dieser mal überstanden ist dann ist alles so wie es vorher war.
    Nun merke ich eben das dies nicht so eingetroffen ist und an diesem Zustand habe ich momentan zu knabbern.

    Ich war mir so sicher das alles anders wird nach der Medikamentenpause.
    Ok…dem ist nicht so und ich muß nun schauen wie ich mit dieser neuen Sichtweise umgehe.
    Ich weis es werden auch wieder bessere Zeiten kommen und meine momentane Verfassung liegt sicher an diesem rund um die Uhr vorhandenden Schmerz.

    Seit Mitte Oktober hatte ich nun insgesamt in meiner Definition (auch da immer mit einem gewissen Druck ) 7 schmerzfreie Tage .

    Aber euch muß ich das nicht erklären wie das zermürbt….jeder von euch weis das selber leider zu genau.

    Ich gebe nicht auf ..in keinem Fall 😉

    Liebe Grüße Conny

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28418

    Liebe Conny,

    ich schließe mich Alchemillas Worten an. Dann würde ich Dir sehr raten, andere Triptane auszuprobieren. Bei mir hatte auch plötzlich mein bestes Triptan nicht mehr gewirkt. Nach einem Jahr mit anderen, nicht so gut wirkenden Triptanen, wirkt es jetzt wieder hervorragend. Manchmal muss man mit Tricks arbeiten.

    Deine Prophylaxen werden irgendwann greifen, aber das kann bis zu 3 Monaten dauern.

    Auch mit chronischer Migräne und passenden Prophylaxen kann man gut leben. Wir haben hier viele Beispiele und wenn Du wieder ein gut wirkendes Triptan hast, wirst Du es selbst erleben.

    Versuche, Dir Ruhe zu gönnen, wenn Du Ruhe brauchst. Höre auf Deinen Körper und überfordere Dich nicht. Das ist wahrscheinlich Deine schwierigste Aufgabe, wenn ich nicht irre. 😉

    Alles Gute und liebe Grüße
    Bettina

    Conny
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1024

    *Versuche, Dir Ruhe zu gönnen, wenn Du Ruhe brauchst. Höre auf Deinen Körper und überfordere Dich nicht. Das ist wahrscheinlich Deine schwierigste Aufgabe, wenn ich nicht irre. ;)*

    erwischt liebe Bettina 😉

    Danke auch dir für den Zuspruch .

    Das wichtigste für mich auf jeden Fall ist jetzt das ich einen sehr netten Arzt gefunden habe der sich sofort Gedanken gemacht hat was wir noch für Optionen haben.
    Die Fahrerei ist zwar anstrengend da ich keine Autobahn fahre aber das sollte das kleinste Problem sein.

    Liebe Grüße Conny