Calla und ihr Kopf

Ansicht von 28 Beiträgen - 1 bis 28 (von insgesamt 28)
  • Autor
    Beiträge
  • Calla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    Hallo in die Runde!

    Ich bin weiblich, Mitte 30 und komme aus NRW. Im Juni steht mein erster Kiel-Aufenthalt an, nachdem auch ich nun einsehen musste, dass es so nicht weitergeht ?
    Migräne ohne Aura und Spannungskopfschmerzen habe ich seit knapp 10 Jahren. Schon meine Mutter und mein Bruder (Kindheit) litten daran, ich dachte, ich bliebe verschont. Falsch geraten, nach einem Auffahrunfall mit Schleudertrauma mit Mitte 20 ging es dann los. Keine Ahnung, ob es da eine Verbindung gibt.

    Meistens ist die Migräne bei mir links, sehr oft beginnt sie bereits morgens nach dem Aufstehen und geht einher mit sehr schmerzhaften Verspannungen in der HWS/Schulterpartie. Die kommen entweder vorher oder zeitgleich. Meine Neurologin meinte, da gäbe es wechselseitige Zusammenhänge, sie kann sich aber meine mittlerweile Dauerverspannung auch nicht erklären. Habt ihr damit Erfahrungen? Ich bekam dagegen mal Mydocalm, das wird aber wohl nicht mehr verschrieben. Sport triggert bei mir gerne mal Migräne und so ist es ein ständiges Balancespiel, die Verspannungen wegzubekommen und dabei keine Migräne heraufzubeschwören. Vor allem hört man ständig was anderes: meine Hausärztin sagt immer, dass Ausdauersport super ist, aber wenn ich dann mein Radfahren anbringe, ist das wieder nicht gut. Mein Job ist relativ zeit- und reiseintensiv und mein innerer Schweinehund ein ziemliches Riesending, so dass ich nicht ständig bei Sport juchuuuu schreie ?

    Triptane helfen mir ganz gut, ich habe gerade von Sumatriptan (Brustenge) auf Almogran gewechselt. Sonst nehme ich ASS 1000 oder Thomapyrin intensiv, da Ibu nicht mehr wirkt. Zusätzlich Vomex. An Prophylaxe hatte ich schon zwei Betablocker sowie Topiramat, die aber wegen Kontraindikationen zu Begleiterkrankungen und auch wegen Nebenwirkungen abgesetzt wurden.
    Nachdem sich die Migräne- bzw. die Schmerztage in den letzten Jahren erhöhen (April: 16 Tage), habe ich mich dazu entschlossen, den Antrag für den Aufenthalt in Kiel zu stellen und wurde dabei super von meiner Schmerztherapeutin unterstützt. Und im Juni darf ich hin ? Das freut mich wirklich sehr.
    Mein Umfeld weiß um die Migräne, aber die Reaktionen werden auch immer hilfloser, je mehr Schmerztage da sind. Oder, fast noch schlimmer, bagatellisierender: hast du gerade viel Stress? Du musst dich mehr entspannen! Diese Familienfeste strengen an, das ist dann psychosomatisch…
    Da möchte ich mittlerweile jedesmal aus der Hose springen, egal wie nett das gemeint ist. Aber das kennen sicher auch viele hier 😉
    Ich bin gespannt auf den Austausch und wünsche allen ein sonniges Wochenende!

    Viele Grüße
    Calla

    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Jahre, 1 Monat von  Calla.
    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4562

    Liebe Calla,

    auch hier nochmal ein Hallo von mir, und ich freue mich, dass du bei uns hier auch schreibend gelandet bist.

    Dein Bericht ließt sich genau wie der von vielen hier. Für mich ist es ganz klassisch. Das der Autounfall u.U. der Aulöser für deine Migräne ist, ist gar nicht so unwahrscheinlich.

    Zu deinen Verspannungen im Nacken, kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen, dass auch ich mit diesen Verspannungen zu kömpfen habe/hatte. Diese Verspannungen kommen bei mir nicht immer durch Fehlstellungen oder andere orthopädische Gründe, sondern sie sind das Geschehen, bzw. der Beginn einer Migräneattacke. Die Nackenmuskulatur kann sich bei einer Migräneattacke entzünden. Nach der Einnahme eines Triptan´s werden bei mir die Nackenschmerzen oft deutlich besser.

    Also, der Aufbau der Muskulatur ist sicher ein gut gemeinter Rat. Aber wenn es in die Entzündung hinein betrieben wird, sicher nicht optimal.

    Schau mal, was dir Kiel so bringt. Ich bin sicher, du wirst eine Menge an Wissen mit nach Hause nehmen. 🙂

    Alles Liebe
    Sternchen

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7425

    Liebe Calla,

    gegen die morgendlichen Migräneanfälle könntest du schon mal eine schnelle „Therapie“ versuchen: abends direkt vor dem Schlafengehen noch 2 oder 3 Vollkornkekse zu essen kann gut helfen. Ich esse momentan immer die Hobbits von Brandt ? , sehr lecker. Außerdem hilft, ohne der Kieler Therapie jetzt noch vorzugreifen, die Einnahme von ca. 600. mg Magnesiumcitrat. Gibt es für so schnell jetzt in der Apotheke oder günstig von DM (Drogeriemarkt). Später billiger im INet als in der Apotheke.
    Vielleicht besorgst du dir auch vorher schon mal das Buch von Prof. Göbel „Erfolgreich gegen Kopfschmerzen und Migräne“, m.E. ein Muss, wenn man Kopfschmerzen hat. Du findest es unten rechts unter Buchtipps.

    Und lesen lesen lesen, je mehr desto besser, dann hast du einen​ guten Wissensstand in Kiel, um viele Fragen stellen zu können. Die sind da (und hier) nämlich gefragt ? !

    Alles Gute,
    Julia

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 1 Monat von  Julia.
    Calla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    Liebe Julia, danke dir für den tollen Kekstipp 🙂 Das probiere ich direkt mal aus. Magnesium nehme ich bereits, aber ich erhöhe es nochmal. Zusätzlich nehme ich Vit. B Komplex und ich habe bis vor kurzem auch Migravent sowie hochdosiertes Vit. B2 genommen. Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen mit GABA gemacht?

    Calla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    Buch ist bestellt, danke 🙂

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7425

    Wie schön, dass du das Buch bestellt hast, ich kriege nämlich viel Provision. Nee Quatsch, ich mach immer Werbung dafür, weil man es immer wieder nutzen kann. Ist wirklich unverzichtbar 😉 .

    Nach einzelnen Medis zu fragen, wie z. B. Die Gabas macht wenig Sinn. Das muss jeder Mensch für sich ausprobieren, frag mal in Kiel.
    Zum Mg-Citrat und Vit B2, nicht Komplex, kannst du dich in Kiel auch beraten lassen. Da hat man ja zum Glück jeden Tag die Ärzte vor Ort. Und sie sind sehr gesprächsbereit.

    Freu dich auf Kiel,
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27786

    Willkommen im Headbook, liebe Calla. 🙂

    Alles Wichtige wurde schon gesagt und nach Kiel gehst Du auch bald. Der Weg ist richtig und mit all diesen Empfehlungen und Maßnahmen wird es Dir hoffentlich recht bald wieder besser gehen.

    Am Abend könntest Du auch z. B. ein Vollkornbrot oder ein kleines Müsli essen. Wichtig sind Kohlenhydrate, die sich langsam abbauen und den Blutzuckerspiegel lange konstant halten. Viele können ihre nächtlichen und morgendlichen Attacken damit in den Griff bekommen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Calla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    Danke dir, liebe Bettina 🙂 Ich war schon in zig Foren unterwegs´, aber noch nie in einem für das Thema Migräne. Daher bin ich sehr froh, euch und all die Informationen gefunden zu haben 🙂

    Calla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    Guten Morgen, könntet ihr mir kurz einen Rat geben? Ich bin mitten in einer rechtsseitigen Attacke und habe gestern erst Sumatriptan 50 genommen (nachmittags), aber nach kurzer Besserung kam die Migräne nach ca. 4 Stunden stärker zurück. Dann nahm ich Suma 100, worauf ich schlafen konnte. Heute morgen beim aufwachen: starkes pochen hinter dem rechten Auge. Es ging wieder los. Das die Wirkung so kurz anhält, habe ich bisher noch nicht erlebt.
    Kann ich nochmal Sumatriptan 100 nehmen?
    Ich danke euch! 🙂

    Rosinante
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 358

    Hallo Calla,
    du kannst auf jeden Fall noch ein Sumatriptan 100 nehmen.
    Hast du Naproxen da? Wenn du das nimmst kannst du die Wirkung verlängern.
    Sorge auch für Ruhe heute. Hast du Vomex Zäpfchen da?

    Die könnten dir helfen den Tag etwas zu verschlafen.

    Gute Besserung
    Rosinante

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7425

    Hallo Calla,

    du kannst bis zu 300 mg Suma pro Tag nehmen. Gibt immer mal längere Anfälle.

    Gute Besserung,
    Julia

    Calla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    Tausend Dank, Rosinante!
    Dann nehme ich noch eine. Ich hab Sorge, das die Wirkung wieder nur so kurz ist.
    Naproxen hab ich keines da, aber Vomex. Puuuuh, ich fühle mich wie ein Klumpen Schmerz.

    Calla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    Danke, Julia 🙂

    Rosinante
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 358

    Hallo Calla,
    wie ich gelesen habe bist du bald in Kiel.

    Das wird dir gut tun, bis Juni ist nicht mehr lange!
    daran kannst du denken und die werden dir da prima weiterhelfen,
    Ich war schon 2 mal in der Schmerzklinik und habe nur gute Erfahrungen gemacht.

    Liebe Grüße
    Rosinante

    Calla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    Liebe Rosinante, danke dir 🙂 Das hoffe ich auch und ich freue mich schon auf die Zeit in Kiel: Neues zu erfahren, weitere Wege zu gehen und auch mein Leben mit Migräne nochmal zu reflektieren. Bisher war hier so viel Gutes über Kiel zu lesen, dass ich wirklich optimistisch bin 🙂

    Momentan wirkt das 3. Triptan und ich genieße die kurze Erholung vom Schmerz.
    Was mir noch einfiel: ich bekam eine Reha in Bad Wildungen bewilligt. Die Klinik sagt mir gar nix, ich hab noch nichts dazu im Forum gelesen. Und ich möchte auch gar nicht zum Klinikbashing aufrufen, sondern nur fragen: war da schon mal jemand und wie war euer Eindruck?

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7425

    Hallo Calla,

    da ich noch nie in einer Reha war, kann ich dir nicht von persönlichen Erfahrungen berichten.
    Die Frage ist, was vordergründig behandelt werden soll. Wenn dein Schwerpunkt auf der Kopfschmerz- und Migränebehandlung liegt, wäre es sinnvoll, wegen vieler guter Erfahrungsberichte hier an die Schlossklinik Bad Buchau oder die Berolinaklinik zu denken. Unser Mitglied Susi, die mit den Wellensittichen, könnte dir sich über Bad Buchau berichten ? .
    Vielleicht bekommst du ja auch noch einen Bericht zu Bad Wildungen.

    Ich hoffe, dir geht es jetzt weiter gut,
    Julia

    Calla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    Liebe Julia,

    ja genau, dort sollte der Schwerpunkt liegen und die Reha möglichst an Kiel anschließen. Mal sehen, ob das noch klappt… wie hatte das mal jemand hier so treffend beschrieben: in Kiel die gesundheitliche Einstellung/Wiederherstellung anstreben, in der Reha dann die berufliche. Die Berolina hatte ich als Wunsch angegeben, dafür aber Bad Wildungen bekommen ? zu Bad Buchau mach ich mich mal schlau. Und obwohl ich noch nicht lange hier bin, wusste ich bei dem Wellensittichen direkt, wen du meinst ?

    Gerade ist Ruhe im Kopf und ich hoffe sehr, dass es erstmal so bleibt. Einen schönen Sonntag euch allen ?

    LG
    Calla

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 1 Monat von  Calla.
    Rosinante
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 358

    Liebe Calla,
    ich war vor ca. 6 Jahren in Bad Wildungen.
    Es ist ganz nett da, alle freundlich, gute Physiotherapie,
    schöne Umgebung.

    Sie sprechen zwar von Migräne, in Kiel fühlte ich mich viel besser
    betreut, hatte das Gefühl die nehmen mich in Bad Wildungen nicht so ernst.

    Wurde dort auf eine verrückte Diät gesetzt gegen Migräne, erst als ich vor
    einigen Jahren das headbook entdeckte, stellte ich fest,
    was für ein Quatsch das war und konnte wieder alles essen.

    Aufgrund einer anderen Erkrankung muss ich jetzt manche Nahrungsmittel meiden,
    aber das hat nichts mit der Migräne zu tun.
    Wenn du nur wieder zu Kräften kommen willst ist Bad Wildungen ganz in Ordnung.

    Liebe Grüße
    Rosinante und schön,
    dass es dir wieder besser geht!

    Calla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    Liebe Rosinante,

    danke, dass du deine Erfahrung mit mir teilst. Bad Wildungen klingt ok, damit kann ich leben, nur ernst genommen werden wäre schon schön 😉 Eine Diät gegen Migräne, na da bin ich ja mal gespannt.
    Ich habe bei der RV darum gebeten, die Klinik zu ändern, aber man weiß ja nie, ob das durchgeht. Sonst gehe ich nach Bad Wildungen.
    Und seit 6 Stunden bin ich schmerzfrei, wie glücklich einen diese Phasen machen 🙂

    LG Calla

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27786

    Liebe Calla,

    ich drück einfach mal die Daumen, dass Du doch in Deine Wunschreha kannst. Es wäre schon wichtig, dass man sich mit Migräne auskennt, damit man auch einen Nutzen vom Aufenthalt hat. Diäten und sonstige unwirksame Dinge halte nur auf und verbessern nichts an der Situation.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Calla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    Liebe Bettina,

    da hast du absolut Recht. Ich hoffe daher auch, dass meine Bitte Erfolg hat. Mit unsinnigen Therapien und Methoden könnte ich mich auch schwer abfinden.
    Ich habe noch eine Frage: seitdem ich nun Sa/So insgesamt 250mg Sumatriptan nahm (mein Almogran war leer), ist mein Geschmacksempfinden beeinträchtigt. Ich bin nicht erkältet, aber genau so schmecke ich. Grundsätzlich bemerke ich, ob etwas süß, salzig etc. ist, aber es ist kein Geschmack da. Kann das davon kommen und geht es weg? ?
    Sonnige Grüße von Calla

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27786

    Liebe Calla,

    das mit dem Geschmacksempfinden kann schon mal vorkommen, vergeht aber sicher schnell wieder. Sonst halt den Arzt ansprechen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Calla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    Hallo in die Runde!

    Ich wollte doch auch mal ein Update hier posten 🙂 Gestern bin ich von meiner Schmerztherapeutin von Almogran weg auf Ascotop nasal umgestellt worden (Magenprobleme und Almogran half nicht immer). Zusätzlich probieren wir nun als Prophylaxe Duloxetin 20mg aus. Ich bin sehr gespannt, davon hat man ja schon Horrorstories gelesen 😉 Aber ich glaube, man findet zu jedem Mittel solche Geschichten.
    Und da nun auch meine andere vermutete Erkrankung abgeklärt ist, kann ich definitiv Ende Juli nach Kiel, ich freue mich sehr! 😀
    Und noch eine weitere Neuigkeit: meinem Wunsch auf eine andere Rehaklinik wurde wohl stattgegeben (telefonische Auskunft) und ich komme hoffentlich in die Berolina 🙂 Aber ich warte erstmal das Schreiben ab und versuche dann, direkt nach Kiel dorthin überzulaufen. So viel Bewegung drin gerade, das Leben ist echt ein Überraschungsei 🙂

    Habt einen schönen Abend!

    Calla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    Da fällt mir gerade ein: ist es sinnvoll, 6 Wochen vor dem Kiel Aufenthalt eine neue Prophylaxe auszuprobieren? Fast zu kurz, um dann schon zu sehen, ob sie wirkt… was meint ihr?

    Calla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    Ich wollte nochmal kurz danke sagen: euer Zuspruch hat mich bestärkt, mich dafür einzusetzen, direkt nach dem anstehenden Kielaufenthalt in die Reha zu kommen. Und es hat geklappt ? Es ist die Berolina geworden und so hoffe ich, dass sie sich dort eher mit Migräne und Kopfschmerzen auskennen.
    Ich bin noch ein bisschen gespannt, wie ich die lange Zeit weit weg ( 😀 ) aushalte, aber ich bin sehr froh, diese Chance der Behandlung und Neubesinnung auf mich zu bekommen.
    DANKE für die Unterstützung hier ?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre von  Calla.
    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4562

    Liebe Calla,

    das ist ja wirklich ein Happy End. 🙂 Schön, ich freu mich mit dir, dass es so gut geklappt hat.

    Da fällt mir auf, dass auf deinen letzten Beitrag noch niemand geschrieben hat.

    Als ich seiner Zeit das 1. Mal nach Kiel kam, stand kurz vorher auch eine Prophylaxeänderung an. Damals habe ich drauf verzichtet. Einfach weil die Zeit zu knapp war, um ein wirkliches Ergebnis vorliegen zu haben.

    Solltest du jetzt aber doch etwas Neues begonnen haben, so wird man in Kiel mit dieser Situation sicher auch zurecht kommen.

    Wünsche dir ganz viel Erfolg. Du Glückspilz. 🙂 🙂 🙂

    Lieber Gruß
    Sternchen

    Calla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    Hallo in die Runde!

    Und danke, liebe Sternchen, ich bin auch echt froh, dass es so gut geklappt hat ? Nun bin ich seit einigen Tagen aus Kiel zurück und zehre immer noch davon. Ihr habt mir hier ja schon den Eindruck vermittelt, dass der Aufenthalt wirklich bereichernd und hilfreich ist. Und es wurde genau so, eher noch besser! So viele wichtige Infos, ständig ansprechbare Ärzte, ganz viel Zeit für sich und den Umgang mit der Krankheit und tolle MitpatientInnen. Die Kombi aus Physio, Psychotherapiegesprächen und Patientenseminaren hat mich voll und ganz überzeugt. Ich wurde mit einer zusätzlichen Prophylaxe versorgt, die vor Ort direkt erhöht wurde. Und habe einer Schmerzmittelpause zugestimmt, die bisher wirklich gut läuft. Ich habe so viel mitgenommen aus der Zeit und fühle mich gewappnet für die Erkrankung ? Ganz klasse, dass es die Möglichkeit gibt. Und wirklich perfekt, dass ich das Wissen in der Reha vertiefen und auf mich anwenden kann. Ich bin so froh, dorthin gefahren zu sein!! ?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 10 Monate von  Calla.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27786

    Liebe Calla,

    wie schön, das freut mich wirklich sehr. Ich wünsche Dir, dass Du das Gelernte nach und nach in Deinen Alltag integrieren kannst und es Dir dann auch langfristig besser geht.

    Die Klinik würde sich auch über einen Eintrag im Gästebuch freuen http://www.schmerzklinik.de/ueber-uns/gaestebuch/. 🙂 Diesen Beitrag könnte man dann gleich auf das Klinikbewertungsportal kopieren https://www.klinikbewertungen.de/klinik-forum/krankenhaus-suche?alle=1&selCityZip=&selFB=_void_&selText=Schmerzklinik+Kiel&medKliList=Kliniken+anzeigen&selRadCityZip=PLZ%25252C+Ort+oder+Region+eingeben…&selFB=_void_

    Wäre nett, wenn Du mal Zeit und Lust hast, denn es hilft anderen Patienten weiter, wenn sie vor der Entscheidung stehen, welche Klinik gewählt werden soll. Der Hinweis gilt für alle, die schon in der Klinik waren – und denen es gefallen hat. 😉 😀

    Weiter alles Gute und liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 28 Beiträgen - 1 bis 28 (von insgesamt 28)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.