Grüße von der Insel (Andromeda)

Ansicht von 23 Beiträgen - 31 bis 53 (von insgesamt 53)
  • Autor
    Beiträge
  • Lora
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 524

    Liebe Andromeda,

    Wie geht es dir? Helfen die Medikamente, die diese Ärzte geben immer noch gut?

    LG,
    Lora

    Andromeda
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 29

    Hi Lora,

    zum schlafen helfen sie, ja. Obwohl ichs heute ohne probiert hab und dann tatsächlich gegen 3 mal so halbwegs bis 9 oder 10 geschlafen hab, auch wenns mir vorkam als wäre ich wach. Ich kann mich aber an lauter lange Träume erinnern, also muß ich geschlafen haben.

    Ansonsten bin ich jetzt ausgeschlafen, aber immer noch überdreht, wobei ich denke dass es seit gestern tatsächlich wieder mehr runter richtung hypomanisch ist. Hab aber echt den Verdacht dass das einfach dran liegt dass ich mehr schlaf hatte.
    Ich hab mich gestern halbwegs aufs schreiben konzentrieren können, was letzte Woche gar nicht ging. Und ich hab gestern das Haus geputzt, Wäsche gewaschen, die letzten zwei Umzugskisten ausgeräumt, war einkaufen, bei der Post, hab das eine Zimmer sortiert was immer noch Chaos war, das Auto gesaugt und zumindest die Windschutzscheibe+fenster von außen und innen geputzt. Zum richtigen Waschen hätte ich aber einen Eimer oder sowas gebraucht, den hab ich nicht. Außerdem ist der Wasserhahn außen letztens geplatzt, mein Vermieter hatte den zwar isoliert weil man ihn nicht abdrehen kann, aber nicht wirklich erfolgreich. Er lässt ihn auch reparieren wenns wärmer ist. War aber schon kurz davor es einfach mit nem großen Topf zu probieren ?
    Und ich hab endlich die Weihnachtsdeko ausgepackt. Danach hab ich dann noch für 2h oder so in einem Chat alle zugequatscht, aber das geht in Ordnung, die kennen mich da schon lange und sind alle selber etwas seltsam ?
    Jetzt versuch ich mich mit DVDs und stricken abzulenken, und mich von sämtlichen Amazon und sonstigen Onlineshoppingseiten fernzuhalten. Und mich dazu aufzuraffen was zu Essen zu machen, hab schon gut 1kg abgenommen weil ich zwar hunger, aber so keinen Nerv auf essen hab.

    Ansonsten bin ich jetzt genau an dem Punkt den ich hab kommen sehen: Kurz davor den Arzttermin beim GP nächsten Dienstag abzusagen, weil a) können die ja eh nichts machen, b) gehts mir jetzt grad echt ganz gut, hab noch 6 von den Zopiclon mit denen ich über die Woche komme, c) kann ich mich wieder halbwegs konzentrieren und d) hab ich danach eh erstmal die Weihnachtsfeiertage frei, dann drei Tage arbeit die ich irgendwie rumbekomme, dann eine Woche urlaub, überleg aber grad da draus zwei zu machen. Da kann ich dann auch schlafen/nicht schlafen wie ich möchte.

    LG
    Andromeda

    Andromeda
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 29

    Hi,

    ja, das wäre das vernünftigste… Ich weiß eh nicht so genau wie das mit dem Termin läuft, die meinte am Freitag nur: They’ll get in touch (with you?). Ich habs natürlich auch verpeilt genauer nachzufragen.
    Genau das versuch ich ja seit letzter Woche mit der Selbstfürsorge, solange ichs selber noch einsehe und die Energie hab mich auch von komischen Sprechstundenhilfen nicht stoppen zu lassen ? Ich kann grad auch nicht sagen obs wirklich besser wird oder sich nur die Krankheitseinsicht so langsam verabschiedet.

    Wobei das anscheinend öfter so läuft, hab in nem Forum für Bipolare gelesen übers Wochenende, da gings oft ähnlich, es wurde nicht ernst genommen beim Arzt, sie wußten aber schon genau was im Anflug ist, zwei Wochen später wurden sie dann eingewiesen. Naja. Fragte die mich auch nur am Freitag was ich denn sonst mache, Glücksspiel oder so… Alles klar. Nicht jeder haut sein Geld beim Glücksspiel raus, bucht Weltreisen oder kauft Autos.
    Letztes Mal hatte ich eh kein Geld, keine Kreditkarte und hätte auch keinen Kredit bekommen, geschweigen denn ne Finanzierung als Student für irgendwas. Und nur ne Praktikantenstelle mit unter 15h die Woche weil auch noch Prüfungszeit war als es dann richtig schlimm losging, also auch keinen festen Job den ich hätte ruinieren können.

    Der Termin am Dienstag ist halt auch wieder mit der mit ihrem Topiramat, da bin ich grad schon auf 180 wenn ich nur an die denke. Liegt vermutlich nichtmal unbedingt an ihr, aber ich pack die Frau einfach nicht.

    Was den IKEA angeht: Ich bräuchte noch ein Bücherregal, das passt eh nicht ins Auto, das müsste ich liefern lassen. Also kann ich den Rest gleich mit liefern lassen. Davon ab war ich gestern auch gut ausgelastet ?

    LG
    Andromeda

    Lora
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 524

    Hallo Andromeda,

    Wäre evtl nicht schlecht den Termin am Dienstag wahrzunehmen? Vielleicht kommt da was vernünftiges raus.

    @ Dragonfly: was hast du für Diagnose wenn ich fragen darf?

    LG
    Lora

    Andromeda
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 29

    Hi Dragonfly,

    Keine Angst, ich finde es nicht übergriffig ?
    Ja, ich weiß, jetzt habe ich einen Job, deshalb mache ich ja Terror seit letzter Woche (oder versuche es zumindest) bei den Ärzten hier. Letzte Woche konnte ich mich noch grad so bremsen, auch wenn mein Kollege gleich am Montag ankam dass ich ja so gut gelaunt und wach wäre für einen Montag morgen.
    Aber ich traue mir momentan selber kein Stück dass ich es zb. nicht am Dienstag oder so für die beste Idee überhaupt halte im Meeting aufzustehen und mal eben alles auf den Tisch zu packen um mein Verhalten zu erklären. Momentan sehe ich noch was abläuft, aber ich weiß nicht wie lange.

    Es sind zwei Ärztinnen, das ist ne Art Gemeinschaftspraxis. Zuerst war ich bei der mit dem Topiramat, die arbeitet aber Freitags nicht, weshalb ich einen Termin bei der zweiten hatte. Die hat mir für Dienstag aber wieder einen Termin bei der ersten gemacht, weil sie Dienstags nicht arbeitet. Die hat das mit dem Termin aber auf jeden Fall vermerkt bei dem MHP, das hab ich gesehen. Die wußte auch von dem Betablocker den mir die erste verschrieben hat, die koordinieren sich da also schon.

    Naja, ich werd auf jeden Fall morgen schaun wies läuft, vll meldet sich ja dan schon jemand, entweder vom GP oder von den anderen wegen nem Termin beim MHP, die haben ja meine Nummer.

    Edit: Aber wenigstens von der Migräne gibts weiterhin positives, um nicht ganz Off Topic zu werden:
    Der 18. ist fast vorbei, keine Migräne im Anflug, womit es 7 Tage wären, fünf mit Triptanen die nach ner knappen Stunde gewirkt haben, 1 ausgehalten und einen mit Prochlorperazine gut überstanden. Könnte der beste Monat seit dem Sommer werden. 🙂

    LG
    Andromeda

    Lora
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 524

    Hallo zusammen,

    Was die Arbeit angeht: ich war auch schon angesprochen und in solcher Form: „Du bist so gut gelaunt!! Was nimmst du so? Das will ich auch!“ Da hat es mir zuerst die Sprache verschlagen…

    Mir war es überhaupt nicht bewusst, dass man es merkt. Komischerweise war das nach der Kortison Behandlung für Wirbelsäule. Zum einen war ich heilfroh wieder einigermaßen gehen zu können und Volon A mit ca. 4 Wochen Wirkung (Kortison auf Kristallen) hat mich zusätzlich so aufgedreht- Wahnsinn.

    Ich habe einfach was gelogen über erfreuliche Ereignisse daheim usw.

    Andere umgekehrt: wenn es mir länger schlecht geht, direkt sagen: geh zum Psychologen/Psychiater.

    erzähl da lieber nix.

    @ Dragonfly: Danke für Erklärung! Hast du eigenes Thema hier?

    LG
    Lora

    Andromeda
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 29

    Hi Lora,

    ja, so ging es mir auch am Montag. Vor allem weil es meiner Meinung da gerade erst so angefangen hat und das echt früh am Tag war, ich also noch nichtmal viel geredet hatte. Und mich vorher in 8 Jahren Berufsleben noch keiner angesprochen hatte auf meine Stimmung. Aber gut, irgendwo müssen die angeblichen 20% Hochsensiblen ja rumlaufen denen sowas früher auffällt als dem Rest 😉 Der Kollege ist sonst auch echt schwer in Ordnung.

    Ne, ich werde nichts sagen, ich möchte das auch gern von der Arbeit getrennt halten, so lange es geht. Es reicht schon die Migräne, die man ja bei immer mal einen Tag krank (wobei das auch schon echt nicht oft war dieses Jahr) schwer geheim halten kann. Aber ein anderer Kollege hat auch Migräne, der geht damit auch relativ offen um, ich bin nicht die einzige die ab und an damit flach liegt. Aber den Psycho Stempel möchte ich da echt nicht auch noch.

    @Dragonfly: Ja, das wäre vll ne Möglichkeit ;D Dir auch einen guten Wochenstart 😀

    LG
    Andromeda

    Andromeda
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 29

    Mal ne ganz blöde Frage – Vit B2 kann keine (hypo)manien triggern? Das nehm ich jetzt seit Anfang Oktober, hab vorher schon mal Vit B Komplexe genommen, aber da waren halt max. 15mg B2 und nicht 400 drinnen. Hab mal etwas google gefragt, da stand aber nur was von B-vitaminen gegen Depressionen…

    Lora
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 524

    Hallo Andromeda,

    Ich weiß nicht ob Vitamine B hypomanie triggern, aber die Nerven selbst sollten sie schon irgendwie beeinflussen.

    Z.b. Nach Bandscheibenvorfällen empfiehlt man Vitamine B (ich habe Keltikan genommen) damit beschädigte nerven sich regenerieren. Oder nach Hirnschlag.

    Interessante Frage! Wenn das Nervensystem schon überreizt ist ( bei Migräne auch) wozu Vitamine B?
    Ich hatte weder vom Neurologen/Psychiater noch vom kopfschmerzzentrum eine Empfehlung Vitamine B zu nehmen. Nur falls beim bluttest einen Mangel gibt. Und das war die Frage woher die lähmende Erschöpfung kommt: ob Depression oder B12 mangel.

    Hier gibt es auf der Seite Migräne wissen, ich denke da steht was dazu. Aber ich werde auch nachschauen. Mich interessiert das auch. Ich nehme nämlich auch Vitamine B und fischöl usw. ?

    LG
    Lora

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3990

    Liebe Andromeda,
    dann informiere dich doch mal ganz speziell über Vit. B2 und nicht über B-Vitamine allgemein.
    Meines Wissens ist B2 für die Freisetzung von Energie wirksam, es beieinflusst das Coenzym Q 10.
    Es kurbelt also möglicherweise den Energiehaushalt stark an.

    Aber schau selbst, was du heraus findest.

    LG
    alchemilla

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 9 Monate von  alchemilla.
    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7480

    Hallo Andromeda,

    auch nach langem Suchen in der letzten Nacht hab ich leider nichts zur Uberdosierung von Vit B2 /Riboflavin gefunden. Mir fielen die Augen dann irgendwann zu. Was ich gefunden habe, waren Hinweise auf einen Mangel, der sich auf die Bipolarität auswirkt.
    Das interessiert mich ( bin selber aber nicht bipolar), da bleib ich dran. Aber vorerst, wäre es da nicht sinnvoll, das B2 nicht zu nehmen? Das Magnesium bringt wohl eher mehr Nutzen bei der Migränebehandlung als das B2 und um die geht es ja.

    Hast du einen Arzt, den du fragen kannst und der sich da ohne langes Suchen auskennt? Ich frage mich nämlich gerade, wie du Absetzen solltest, ohne dich noch ganz aus dem Gleichgewicht zu bringen.

    Vielleicht weiß ja Bettina was dazu, oder kann fragen.

    Alles gute dir beim Auspacken,
    Julia

    Und gleich noch was: du möchtest nicht, dass jeder ( Chef, Arbeitgeber, Bekannte) gleich wissen, dass du bipolar bist. Finde ich sehr nachvollziehbar, aber hier bist du mit Bild online. In einem weltweit gelesenen Forum. Erkannt zu werden ist vielleicht eher unwahrscheinlich, aber ich habe vor einigen Wochen bei einem Treffen ohne Migränebezug neben einem Mitglied gesessen. Hab sie sofort erkannt 😉 , aber nichts gesagt,

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 9 Monate von  Julia.
    Andromeda
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 29

    Hi julia, danke für den Hinweis. Die Sprechen zwar alle kein Wort deutsch, aber ich hab das grad echt nicht umrissen. Mehr heute abend, kann am Handy so schlecht tippen.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28128

    Riboflavin ist ein wasserlösliches Vitamin, Überschüsse werden einfach ausgeschieden. Der Urin färbt sich stark gelb, mehr passiert nicht. Vergiftungen oder sonstige Überdosierungen sind daher durch orale Gabe nicht möglich (wäre eventuell möglich, wenn man spritzt), Nebenwirkungen sind keine bekannt.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Andromeda
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 29

    Hi,

    @Alchemilla: Ja, das hatte ich auch gelesen, das mit dem Energiestoffwechsel – ich hatte auch speziell nach B2/Riboflavin und Manie gesucht, aber eben nichts gefunden. Bis auf den Hinweis dass ein Mangel an B-Vitaminen (nicht speziell b2) zu Depressionen führen kann.

    Q10 hatte ich übrigens auch mal versucht, aber ich bin bei 100mg zwei Stunden später durch die Gegend gesprungen wie nach 2L Kaffe, deshalb hab ich das erstmal hinten angestellt um zu sehen wies mit B2 und Magnesium allein geht.

    @julia: Ich hatte auch gesucht, aber eben nichts gefunden, außer dass es, wie Bettina sagt, auch bei extremer Überdosierung das am geringsten toxische der B-Vitamine ist. Nur leider ist meine Aufmerksamkeitsspanne gerade echt nicht gut, und ich war mir nicht sicher ob ich was übersehen hab. Abgesetzt hab ichs übrigens schon seit letztem Montag nach insgesamt über 2 Monaten, bzw nehme ich nur noch Vitamin B-Komplex den ich noch da hatte (~15mg B2), und merke keine Veränderung. Hatte aber auch nichts gemerkt als ich mit B2 angefangen hab, Q10 hab ich ja ziemlich schnell gemerkt, knapp 2h später, und das bei allen vier oder fünf Versuchen.

    @bettina: Danke. Würde es damit auch gern weiter probieren, weil ich meine es bringt was. Aber erst einmal die eine Baustelle wieder in Ordnung bringen, und dann in Ruhe nochmal damit anfangen.

    LG
    Andromeda

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7480

    Ihr Lieben und jetzt gerade liebe Dragonfly,

    du sprichst das Thema ja gerade an: es gibt diesen Raum. Sicher wäre es sehr schön, wenn es nicht immer noch die Scheu vor dem „Irsinn“, dein Ausdruck! 😉 , gäbe. Aber leider machen die Themen vielen Menschen Angst, weil sie absolut keine Ahnung von diesen weitverbreiteten und sehr unterschiedlichen Erkrankungen haben. Zumal noch hier im Headbook sehr viele mit mehr oder weniger schweren Depressionen neben ihren Kopfschmerzen zu kämpfen haben.
    Da ist es vieleicht verständlich, dass eine zu ausgeprägte Unterhaltung unter „Fachleuten“ weitere schwere Ängste hervorrufen können.

    Dies ist ein auf Kopfschmerzen spezialisiertes Forum der Schmerzklinik Kiel und nicht auf psychische Erkrankungen ausgelegt.

    Um die durch die unterschiedlichen und aber auch nebeneinander bestehenden Gesprächsbedarfe für alle Mitglieder verständlich und erträglich zu halten, gibt es das Depressionsforum. Schon mal darüber nachgedacht, dort weiter geschützt zu schreiben?
    Wäre m. E. eine gute Möglichkeit, um hier keine Konkurrenz zu den Kopfschmerzen entstehen zu lassen.
    Sicher gehören die Depressionen auch hier vorne ins Forum, aber doch wohl nicht in so ausführlicher, ins Kleinste gehender Form.

    Denkt mal bitte darüber nach,
    Liebe Grüße,
    Julia

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 9 Monate von  Julia.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 9 Monate von  Julia.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 9 Monate von  Julia.
    Lora
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 524

    Hallo ihr lieben,

    Gute Idee!! Lasst euch in Depression Forum freischalten! Diese Themen sind extrem interessant und wichtig, da können wir weiter reden!

    @Dragonfly: das weißt nur mein Mann. Meine Eltern wissen zwar, halten das (Depression) für Quatsch. Ich werde dein Thread finden und lesen ?

    LG
    Lora

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3990

    Ihr Lieben,auch das „Despressionsforum“, wie es hier genannt wird, beschränkt sich auf „schmerzbedingte Depressionen“.
    Auch hier wird der Rahmen eines Kopfschmerzforums möglichst nicht überschritten.
    Das nur nebenbei.
    LG
    alchemilla

    Andromeda
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 29

    Hi Julia,

    der Migräne gehts relativ gut ? Was mich überrascht nach den letzten 1,5 Wochen mit relativ wenig Schlaf. Aber wer weiß schon was da gerade für Neurotransmitter querschießen bei mir und was das für Auswirkungen auf die Migräne hat. Kann mich nur grad nicht entscheiden was ich lieber hätte davon. Vermutlich gar nichts.

    Gerade sind aber so die kritischen 2 Wochen zwischen Periode und Eisprung, dafür ist sie, wie auch letzten Monat, echt brav. Kann fast doch mit dem Magnesium und B2 zusammenhängen, das ich anfang Oktober angefangen hab. Hab auch grad mal in meinen Zyklusblättern der letzten zwei Jahre geblättert, da hatte ich tatsächlich wesentlich mehr Migräne während dieser 2 oder 2,5 Wochen, oft (nicht jeden Monat) hab ich das mit notiert.

    Ansonsten war ich grad wieder beim Arzt, ich glaube die eine (Die Topiramat Frau) hatte letztens einfach nur einen nicht so guten Tag und ich war auch etwas nervlich am Ende. Glaub das könnte doch was werden mit der. Jedenfalls war wohl der Termin mit dem Psychiater als dringlich vermerkt, aber angerufen hatte keiner bis jetzt. Sie hätte jetzt sofort, aber die haben nur bis 5 offen beim Psychiater, und es war zu spät, aber morgen dann, und dann melden sie sich bei mir. Hat mir dann noch die stärkeren Zopiclone aufgeschrieben, weil ich mit den halben jetzt (for elderly people….) auch nur auf ca. 6-7h unterbrochenen Schlaf komme.
    (Dafür musste ich ihr erklären was promethazine ist. Sie hat dann in ihrem Buch gesucht, aber glaub ich nichts gefunden… *g* Aber wenigstens Quetiapin sagt ihr was)
    Und sie hat wenigstens nicht die ganzen Klischeesachen abgefragt, wie ob ich mein Geld beim Glücksspiel raushaue. Sondern tatsächlich eher ob ich momentan noch damit umgehen kann.
    Damit w