Hallo mein Name ist Silke, und ich bin neu hier

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • Silke
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo Zusammen 
    Ich bin neu hier und ich weiss nicht ob ich jetzt im richtigen Beitrag schreibe, aber ich hab soviele Fragen und natürlich auch Ängste…
    Ich hab seit Jahren Migräne, Muskelverspannungen und fast täglich Kopfschmerzen und dadurch bedingt nehm ich zuviele Tabletten, aus
    Angst es könnte dann Migräne werden. Oft hat auch nur noch eine Infusion beim Doc geholfen oder dann auch Cortison…
    Mein Neurologe meinte, da wir ja alles schon probiert haben, Abends nehme ich Amitriptilin 25mg, würde er das Topiramat mal ausprobieren..
    Ich hätte gestern Abend schon anfangen sollen, aber die Angst hat mich gehindert 
    Ich denke immer dass es ja eigentlich für epelepsie Anfälle gedacht ist und wenn ich es mal Absätze Angst , dass ich dann so Anfälle bekomme oder auch Depressionen (hatte ich auch schon mit zu tun, wobei das auch von den vielen Schmerzen kommt) oder Sache vergesse, bin doch sowieso schon so vergesslich ?
    Ich habe mir jetzt vorgenommen heute Abend mit 25 mg anzufangen, es wäre nett wenn ihr mir ein paar Fragen beantworten könntet.
    – Kann ich Amitriptilin und Topiramat zusammen Abends einnehmen?
    – Hilft Topiramat dann auch bei meinen HWS Verspannungen?
    – Ich hab ab und an Panikattacken, löst T. das vielleicht dann öfters aus?
    Ich hoffe dass ich es gut vertrage, drückt mir die Daumen bitte
    Vielen Dank schon mal ?
    Liebe Grüsse Silke

    Silke
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Danke Sternchen für deine lange ausführliche Antwort 🙂
    Hallo Silke,
    willkommen hier bei uns im Headbook. Schön, dass du uns gefunden hast.
    Bevor wir dir vielleicht ein wenig helfen können schreib uns doch einmal, wie genau deine KS anfangen, und was du genau dagegen im Akutfall tust. Schreib ganz genau, welche Medikamente du wann und wieviel einnimmst. Wichtig wäre auch zu wissen, welche Diagnose du bekommen hast, und ob du bei deinem Arzt in guten Händen bist.
    Zunächst aber, kopierst du deinen und auch meinen Beitrag in deinen persönlichen Schmerzverlauf.
    Hier rechts auf der Seite steht direkt unter „Anmelden“ der Menüpunkt „mein persönlicher Schmerzverlauf“ diesen klickst du an. Nach dem einfügen der bisherigen Beiträge kannst du dann dort weiterschreiben.
    Unter dem Menüpunkt „Migräne Wissen“ erhältst du ganz, ganz wichtige Informationen zur Migräne. Dieses Wissen solltest du dir unbedingt zulegen. Nur so kannst du adäquat mit der Krankheit und ggf. mit deinen Ärzten umgehen. Das was dort als Migräne Wissen steht, dem kannst du unbedingt glauben und vertrauen. Es ist kompetentes wissenschaftlich fundiertes Wissen.
    Aus deinem Text entnehme ich, dass du dich durch deine Ängste auf völlig falschen Wegen befindest. Du nimmst Medikamente oder nimmst sie auch nicht, weil die Angst dich treibt. Das ist die denkbar schlechteste Voraussetzung für eine gute Medikation.
    Ein weiteres Beispiel:
    Wenn du Topamax (Antiepileptikum) einnimmmst, und wieder absetzt, dann folgt daraus nicht, dass du Epilepsie bekommst. Auch hier steuert dich die Angst.
    Zu deinen Fragen: 1) Ich pers. habe Topamax mit Amitriptilin zusammen genommen. Es hat bei mir super gut funktioniert.
    2) Topamax kann gegen Migräne helfen. Ich pers. vermute, dass bei dir die meisten Nackenschmerzen, -verspannungen etc. die eigentliche Migräne schon sind. M.E. würde Topamax bei Oberschenkelverspannungen nicht helfen.
    3) Topamax kann Depressionen verstärken. Bei Depressionen ist es nicht indiziert. Man muss es sofort absetzen, wenn man merkt, dass es einem die Stimmung deutlich verschlechtert. Ich selber habe davon nicht vermehrt Panikattacken bekommen.
    Ganz wichtig ist, dass du weißt, dass all diese Dinge ganz persönlich und individuell zu sehen sind. Jeder reagiert auf Medikamente anders. Das betrifft nicht nur unterschiedliche Personen, sondern auch die gleiche Person zu unterschiedlichen Zeiten.
    Also, wenn du wegen Topamax nicht sicher bist, dann sprich noch einmal mit deinem Arzt darüber. Wenn du diesem Arzt vertraust, dann vertrau auch auf das was er dir empfiehlt.
    Alles Liebe
    Sternchen

    Silke
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    und auch dir, liebe Bettina Frank 🙂

    Willkommen im Headbook, liebe Silke. ?
    Sternchen hat Dir schon viel erklärt und auch darauf hingewiesen, dass Du auch einen eigenen Schmerzverlauf öffnen könntest.
    Ich denke immer dass es ja eigentlich für epelepsie Anfälle gedacht ist und wenn ich es mal Absätze Angst , dass ich dann so Anfälle bekomme oder auch Depressionen (hatte ich auch schon mit zu tun, wobei das auch von den vielen Schmerzen kommt) oder Sache vergesse, bin doch sowieso schon so vergesslich ?
    Topamax ist nur eine von vielen Prophylaxen, die eigentlich für andere Krankheiten entwickelt wurden, aber „auch“ bei Migräne eingesetzt werden können. Du brauchst auch keine Angst haben beim Absetzen, dadurch epileptische Anfälle zu bekommen. Die bekommt man nur, wenn die Krankheit Epilepsie schon da ist. ?
    Allerdings gibt es eine Kontraindikation für Depressionen, daher würde ich an Deiner Stelle noch vor dem Start mit Topamax mit dem Arzt erneut darüber sprechen. Du nimmst zwar auch Amitriptylin, aber es ist fraglich, ob dadurch eine Verschlechterung der Depression aufgehalten werden kann.
    Liebe Grüße
    Bettina

    Silke
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Ich hatte ja mehr Verstimmungen bedingt durch die täglichen Schmerzen, wenn du immer Schmerzen hast, dann macht das irgendwann depressiv..
    Und so hoch und Tiefs hat ja jeder im Leben ?
    Mein Neurologe weiss darüber ja Bescheid und hat mir trotzdem ans Herz gelegt es einfach mal zu probieren und den ganzen eine Chance zu geben, weil wir ja alles andere schon probiert haben..
    Dank Rs mit ihm und euer lieben Nachricht hab ich mich also gestern Abend entschlossen eine Tablette zu nehmen, normal bin ich bei Tabletten (Schmerztabletten) ja überhaupt nicht zimperlich aber vor dieser hatte ich schon Respekt..

    Nach einer halben Stunden bekam ich Halsschmerzen und meine Kopfschmerzen die ich hatte, nicht schlimm aber sie waren da, waren viel besser geworden..
    Auf Empfehlung des Arztes um nichts falsch zu machen sollte ich aber trotzdem Abends noch die Amitriptilin 25 mg nehmen..

    Die Nacht hab ich nicht so gut geschlafen und in der früh bin ich mit Kopfschmerzen aufgewacht, Halsschmerzen und Brustschmerzen…die Kopfschmerzen gingen aber nach ca 10 min weg :-)))) die Halsschmerzen blieben und die Brustschmerzen hab ich jetzt erstmal gedacht dass ich mir wie auch meine Kollegen eine Erkältung eingefangen habe ABER jetzt hab ich gelesen dass das eine Nebenwirkung sein kann – ist dass dann wie eine Allergische Reaktion? Nicht dass mein Hals noch schlimmer wird (Luftmangel, etc. dazu kommen)???
    Die Brustschmerzen dachte ich halt auch das sind die Bronchen…
    Also meine scheinbare Erkältung könnte eine Nebenwirkung sein, die mir wenn es nicht schlimmer wird jetzt erst mal nichts ausmacht – soll ich jetzt weiter nehmen oder erst RS mit dem Arzt halten, der ist aber erst morgen wieder da :-/
    Hoffe ich nerv nicht mit meinen ängstlichen Getue, will nur nichts falsch machen – Vielen lieben DANK an euch ?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 year, 10 months von Silke.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28638

    Liebe Silke,

    Du nervst nicht, dafür sind wir ja da. 🙂

    Man kann zwar schon ab der ersten Tablette Nebenwirkungen haben, aber Du solltest jetzt nicht in Panik ausbrechen. 😉 Allergische Reaktion ist das nicht, vielleicht bekommst Du ja zufällig jetzt eine Erkältung?

    Nun versuche es doch mal ein paar Tage, da Du Dich jetzt dazu entschlossen hast.

    Alles Gute und liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.