Ich bin neu hier (Justin)

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • Justin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo ,
    Ich nehme seit 2 Monaten Topiramat wegen meiner Migräne. Die Anfälle sind bis jetzt weniger geworden was ich super finde, aber die Nebenwirkungen finde ich schon heftig irgendwie. Hab seit 4 Wochen Schnupfen und meine Augen Tränen immer mal wieder. Ist aber meiner Meinung nach kein Infekt. Ich fühl mich auch kraftlos .Kennt das jemand?

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4627

    Hallo Justin,
    herzlich willkommen hier im Forum. Zunächst ist es ja sehr schön, dass die Migräne durch Topamax weniger geworden ist. Ein Prophylaxemittel sollte mindestens 12 Wochen eingenommen werden, bevor man ein Urteil über die Wirkung abgeben kann.

    Wie hoch dosierst du das Topamax? Nebenwirkungen sind bei diesem Medikament nicht selten. Deshalb wird es eher mit Vorsicht eingesetzt.

    Magst du ein bißchen mehr und genauer über dich schreiben? Also seit wann und wie oft hast du Migräne, was nimmst du dagegen ein usw.

    Alles Liebe
    Sternchen

    Justin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo Sternchen,

    Ich nehme früh 5o mg topiramat und abends 50 mg topiramat. Bei Migräne nehme ich sumatriptan was ganz gut wirkt, hatte vorher Maxalt was nicht mehr so gut gewirkt hat. Ich hatte vor der Prophylaxe mit topiramat ungefähr 12 Migränetage im Monat. Manchmal eine Woche hintereinander, mit Angstzuständen und depressiven Phasen. Vorallem Angst vor einer Abhängigkeit von Triptanen oder das die Schmerzen nicht mehr weg gehen. Ich hab echt Hoffnung das die Nebenwirkungen weniger werden . und alles einfacher wird. LG JUSTIN

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28238

    Willkommen bei uns, lieber Justin. 🙂

    Ich hatte vor der Prophylaxe mit topiramat ungefähr 12 Migränetage im Monat.

    Und jetzt?

    Topamax kann viele Nebenwirkungen mit sich bringen. Eventuell könntest Du wieder ein wenig abdosieren, da die Nebenwirkungen dann etwas nachlassen könnten.

    Manchmal eine Woche hintereinander, mit Angstzuständen und depressiven Phasen.

    Wenn Du zu Angst- und Panikattacken neigen solltest, müsstest Du dies im Blick haben wegen Topamax. Es kann nämlich bestimmte psychische Einschränkungen verstärken.

    Liebe Grüße
    Bettina

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4627

    Hallo Justin,

    auch ich habe mit Topamax sehr deutliche NW bekommen. Das Runterdosieren war für mich eine gute Maßnahme, um gegenzusteuern.

    Depressive Phasen können verstärkt werden. Beobachte es genau. Solltest du da eine Verschlechterung feststellen, setze das Medikament „natürlich nach Rücksprache mit deinem Arzt“ ab.

    Von den Triptanen wirst du nicht abhängig. Da brauchst du überhaupt keine Sorge haben. Triptane sind Medikamente, die in das Geschehen der Migräne eingreifen. Sie stoppen den Ablauf, und zwar nur den Ablauf der Migräne. Sie sind keine eigentlichen Schmerzmittel. Einen anderen Schmerz, wie z.B. Zahnschmerzen, Rückenschmerzen oder div. andere Kopfschmerzen kannst du mit Triptanen nicht behandeln.

    Dein Angst- und Panikproblem kann ein Migränetrigger sein. Das Gehirn wird überaus gefordert und kommt schnell in ein Energiedefizit. Deshalb rate ich, auch in diese Richtung zu schauen, um ggf. Abhilfe zu schaffen.

    Alles Liebe
    Sternchen

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr von  sternchen.
    Anna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 508

    Hallo Justin,

    ich nehme auch Topiramat, aber speziell diese NW habe ich nicht.
    Im Gegenteil mit Erkältungssymptomen habe ich höchst selten zu tun.
    Das ist aber sicher bei jedem anders.

    Ich habe seit ich Topiramat nehme ca. 4 bis 6 Anfälle pro Monat von denen ich fast alle behandle (vielleicht mal einen nicht).

    LG Anna

    Justin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo Sternchen,
    Warum ist dann mein Neurologe beunruhigt wenn ich über 10 Tage im Monat Triptan nehme? Ich dachte wegen evt. Abhängighängkeit? Zusätzlich nehme ich auch Antidepressiva viele Jahre da ich an Depressionen leide. Ob es jetzt unter topiramat schlimmer ist kann ich noch nicht einordnen. Nur dieser komischer Schnupfen und die kraftlosigkeit sind im Moment sehr anstrengend.
    LG Justin

    Justin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo Anna,
    Welche Nebenwirkung hast du denn bei topiramat. Und wie viel Anfälle hattest du ohne die Prophylaxe?

    LG Justin

    Anna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 508

    Hallo Justin,

    in der Aufdosierungsphase hatte ich manchmal ein Zittern und war ab und zu ein bisschen schusselig, das hat sich aber wieder verloren.

    Übrig geblieben ist mir nur noch ab und zu ein Kribbeln hauptsächlich in den Füßen und ganz selten ein ganz leichtes Zittern in den Händen. Sonst eigentlich nichts mehr.

    Ohne Prophylaxe hatte ich 12 bis 13 Tage.

    LG Anna

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5701

    Hallo Justin,

    wenn man über einen längeren Zeitraum an mehr als 10 Tagen Schmerzmittel oder Triptane einnimmt, kann man einen MÜK (=Medikamentenübergebrauchskopfschmerz) entwickeln. Man bekommt dann einen diffusen Kopfschmerz von zu vielen Kopfschmerzmitteln. Deshalb muss man darauf achten, dass man die Schmerzmitteleinnahmetage begrenzt. Die Zahl 10 ist ein allgemeiner Richtwert, es gibt da auch individuelle Abweichungen.

    Sicherlich legt deswegen dein Neurologe großen Wert darauf, dass es bei max. 10 Tagen Medi-Einnahme bleibt. Wie Sternchen schon geschrieben hat, abhängig kann man von Triptanen nicht werden.

    Lieber Gruß
    Heika

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr von  heika.
    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4627

    Hallo Justin,

    ja genau so wie Heika es schreibt, so ist es. Bei einem MÜK (Medikamenteübergebrauchstkopfschmerz) ist das Nervensystem deutlich überreizt. Es helfen keine Akkutmedikamente gegen die Schmerzen und auch die Prophylaxe schlägt oft nicht an. Ein MüK ist nur schwer zu behandeln. Allein durch eine Medikamentenpause kann man das Nervensystem wieder runterfahren.

    Lieber Gruß
    Sternchen

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.