Icco und Leben mit heftigen Dauer Kopfschmerzen

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 294)
  • Autor
    Beiträge
  • Icco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 156

    Hallo, nun hatte ich mich angemeldet nach dem ich über längere Zeit ein stiller Leser war. Mein leiden hatt vor zirka 19 Monaten angefangen. Ich war im Schwimmbad mit meine Tochter 3 Jahre. Sie ist ausgerutscht und ich bin losgerant um sie aufzufangen und bin mit dem Kopf(gesamte Schädel Decke) gegen dem Stahlträger geknallt. Umgefallen, zirka fünf Sekunden nur weißs gesehn.Keine Bewusstlosigkeit.

    Zwei Tage später fing es mit Kopfschmerzen an die sich bei Lautstärke, Stress,Anstrengung verstärkt haben. Ich hatte erst seit einem Monat ein neuen Job, meine Frau war schwanger in 8 Monat. Ich versuche das einwenig abzukürzen. Paar Tage später bin ich ins Krankenhaus gegangen, eine überweisung zum Mrt bekommen. Da Befund normal war hatt mein hausartz das auf die leichte Schulter genommen, und gemeint ist nix kaputt, ich soll mich schonen und weiter zu Arbeit gehn, geregeltes Tages Ablauf usw…

    Leider hab ich mich erst 10 Tage nach dem Vorfall krankgeschriben. Die schmerzen wurden immer mehr, ich ging zum Neurologen und er meinte das kann bis 6 Monaten andauernd. Da ich ein neuen Job hatte und eine kleine Tochter und meine Frau schwanger war ging ich zu Arbeit mit Gedanken es langsam angehen zu lassen.Mitlerweile bereue ich das sehr das ich nicht ausreichend geruht habe. Ich habe 6 Monate noch so gearbeitet mit dem schmerzen die immer stärker wurden. War in der Zeit 4 mal in der Notaufnahme. Medikamente haben kaum geholfen. Im Nachhinein ist mann immer schlauer, leider.

    Seit dem lebe ich mit heftigsten Kopfschmerzen und Kopfdruck. Ich habe horror zustände und solche schmerzen das ich irgendwann nur sterben wollte. Mittlerweile war ich bestimmt 10 mal im Krankenhaus, 3 mal Stationer Neurologie, 3 mal war ich sogar in der Psychiatrie weil ich mit dem schmerzen nicht mehr klar gekommen bin.Im Momment geh ich zu Schmerz Therapie drei Tage die Woche. Stationär war ich auch in der Schmerz Therapie.

    Die schmerzen haben drei mal die Symptomatik verändert.Nach zirka 16 Monate fand ich heraus das tramadol hilft. Leider hab ich von meine Schmerz ärtzin palexia bekommen ( weißs bis heute nicht warum) sie meinte ist ähnlich wie tramadol ich kann es probieren. Nach eine tablete ist mir fast der Kopf explodiert. Die Symptomatik hatt sich ab da verändert Kopfschmerzen wurden schlimmer und tramadol hatt seit da keine Wirkung mehr, . Wie ist das möglich..

    Auf jeden Fall war ich mittlerweile 12-15 mal in der Notaufnahme. Schmerzen unerträglich. Meine Tochter ist mittlerweile 4, mein Sohn ein Jahr. Die Medikamente helfen kaum bis gar nicht.. Hab sogar Schmertz mittel Entzug gemacht.. . Fast hätte ich mich umgebracht vor Schmerzen.ich nehme im Momment amitriptilin 150 mg schon seit 10 Monaten. Druck wird dadurch nicht weniger, schmerzen minimal besser, kaum der Rede wert.Jeder Artz sagt was anderes… Mein Kopf ist extrem empfindlich seit dem. Ich kämpfe damit schon lange und hab keine kraft mehr. Ich weißs nicht wie es weiter gehn soll. Egal wie ich es versuche ich komme damit nicht zurecht, einfach zu starker druck und schmerzen…

    Zeit lange hab ich sirtalud, beta blocker,sogar neuroleptiker, topiramat usw. Meine Diagnose ist chronische Kopfschmerzen nach gerbershagen 2, posttraumatische Kopfschmerzen… Ich könnte noch ewig schreiben, ich habe sogar ausgefüllte Blätter für Klinik Kiel irgendwo. Ich hoffe ich wache aus diesen Alptraum irgendwann auf… Wie soll ich so Papa sein… Ich bin ein Kämpfer,aber das ist mir zuviel am Anfang dacht ich die schmerzen werden weggehn.

    Ich wache damit auf und geh damit ins Bett. Die Intensität ist von stark bis unerträglich.. Ich kann nicht mehr… Tut mir leid wegen der Rechtschreibung.. Ich kann nichr mehr klar denken, verlaufe mich dauernd, Steige in falsche ubahn. Kein soziales leben mehr. Nix… Es funktioniert nix mit so starken Dauer schmerzen. Ich bin doch kein Supermann. Ich weißs nicht weiter.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27915

    Hallo Irvin und herzlich willkommen bei uns im Forum. 🙂

    Du schreibst, dass Du die Blätter für Kiel schon ausgefüllt hast – ab in die Post damit und melde Dich in der Klinik an. Du brauchst eine vernünftige stationäre Therapie und zwar nicht nur mal so nebenbei, sondern ganz konzentriert und ganz spezialisiert.

    Dass Du kaum mehr Kraft hast, ist nachzuvollziehen, aber ich möchte Dir Mut machen, dass es auch für Dich einen Weg gibt. Pack es jetzt an, geh stationär in die Schmerzklinik. Das wäre jetzt mein Rat, damit Dein Leben bald hoffentlich wieder besser verläuft.

    Alles Gute und liebe Grüße
    Bettina

    Icco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 156

    Danke Bettina für deine schnelle Antwort und aufmunternde Worte … Ja ich werde es abschicken. Mein Schmerz Artz gibt sich echt Mühe, leider ist er mit seinem Latein am Ende. Mittlerweile sagt er das ich ein spezieller Fall bin, leider. Sry das ich so viel gejammert habe, aber das ist mir einfach zu viel.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27915

    Das ist kein Jammern, Du bist einfach nur verzweifelt. Wer wäre das nicht in Deiner Situation?

    Klasse, dass Du so einen engagierten Schmerzarzt hast. Dieser wird weiterhin eine wichtige Stütze bleiben, aber manche Schmerzproblematik ist einfach in einer spezialisierten Klinik besser aufgehoben. Die weitere Betreuung erfolgt dann wieder über den Arzt vor Ort.

    Liebe Grüße
    Bettina

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4577

    Lieber Irvin,

    ich kann hier fachlich natürlich nichts Neues beisteuern. Möchte dich aber auch unbedingt unterstützen und ermutigen, die Unterlagen so schnell wie möglich nach Kiel zu schicken.

    Du brauchst unbedingt Hilfe. Diese Hilfe sehe ich nur in der Schmerzklinik Kiel, in der du wirklich gut aufgehoben bist.

    Zögere nicht, und versuche den Vorgang zu beschleunigen. Ja, und den Schmerztherapeuten musst du dir unbedingt warm halten. Er wird dir nach der Zeit in Kiel eine wichtige Unterstützung bieten können.

    Alles Gute
    wünscht
    Sternchen

    Icco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 156

    Danke Sternchen, ich war schon stationär in der Schmerz Therapie leider hatt es nix gebracht… Ich versteh nicht wie nach palexia sich der Kopfschmerz verändert könnte nach eine tablete… Und tramadol auf einmal nicht mehr wirkt, gar nicht. Ich dreh durch

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Hallo Irvin,

    es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht. Leider kann ich dir da im Moment nicht weiterhelfen.

    Liebe Grüße und alles Gute,
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27915

    Hallo Irvin,

    nach einer einzigen Tablette verändert sich der Kopfschmerz nicht, das wird wohl Zufall gewesen sein. Hattest Du schon Tilidin retardiert?
    Bist Du dran, die Papiere nach Kiel zu schicken? Du warst zwar schön öfter stationär, aber halt noch nie in einer Klinik, die sich in der Hauptsache um den Kopfschmerz kümmert. Und das macht den Unterschied! Zögere nicht, Du hast schon sehr viel Zeit verloren.

    Alles Gute und liebe Grüße
    Bettina

    Icco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 156

    Ich habe eigentlich alles ausprobiert…Ich Momment geht es mir psyhisch so schlecht das ich dem halben Tag am weinen bin, auch Panik Attacken müsste ich Kennlernen seit neusten … Ich bereue sehr das ich palexia genommen habe und mir das tramadol nicht mehr hilft seit dem… Ivh hatte zum ersten mal wieder Lebens Qualität schmerzen waren von 8 auf 3,4… Die ärtzin meinte vielleicht hilft das noch besser. Pustekuchen, alles am arsch, ich hatte mich damit zufrieden geben sollen und weiter machen sollen… Ich bereue es sehr. Was ich in diese Zeit von ärtzen alles gehört habe und mich dauernd blöd anmachen habe lassen.in der Klinik hatt sogar eine ärtzin zu mir arschloch gesagt, sie sagte es zu ihren Kollegen nur die Tür war offen und ich konnte es hören. Mein hausartz sagte spielen sie mit ihrem Kindern, das..das tat ich auch nur solche Kommentare waren überflüssig, ich habe eine anständige Prophylaxe gebraucht von Anfang an . Das war alles in der Zeit wo der Kopfschmerz nach dem Stoss noch nicht chronisch war.. Ich sah es kommen als der Schmerz nach drei Monate immer schlimmer würde und versuchte es zu vermeiden. Leider namm mich kein Artz ernst… Jetzt Schieben die alles auf die psyhe und fragen mich was ich gemacht habe… Depression ist die Folge meine körperlichen Verfassung nicht die Ursache. Ich tue viel für mein psyhischen Zustand, Entspannungen, Psychotherapie, etc… Die einzige Zeit wo es mir psyhisch besser ging war als mir tramadol geholfen hatt und Schmerz weniger war, es ging mir automatisch besser…

    Icco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 156

    Ich hatte acht Wochen tramadol genommen und es wirkte immer, druck war komplett weg, geblieben waren leichtere schmerzen.Mir ist nach eine palexia Tablette fast der Kopf explodiert, das hatt ganze Nacht angedauret , solche schmerzen kannte ich nicht. Ich versuchte ruhig zu bleiben mit der Gewißheit das morgen tramadol wieder hilft. Ich wachte auf und meine schmerzen waren anderes… Das muss schon ein krasser Zufall sein…Dann hab ich sogar Entzug gemacht weil ich dachte mük, aber seit dem hilft mir nix mehr so richtig… Ich versteh das selber nicht, aber es ist wirklich so passiert, ich weißs das es seltsam ist. Mittlerweile überrascht mich nix mehr mit dem Kopf.der druck wandert oft von meinem Kopf ins Gesicht in Minuten Takt, inklusive schmerzen…

    Icco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 156

    Ja ich hatte tilidin hatt es nur schlimmer gemacht… Geholfen hatt es mir etwas als iich in mük war. Sonst mit meinem Standart schmerzen hilft es leider nicht. Ich war mit meinem Schmerz Artz bis Targin angekommen… Aber nach palexia hatt alles es nur schlimmer gemacht.. Es ist einfach unglaublich was da passiert. Mein Kopf platzt, ich kann nichr mehr schreiben, ja ich muss die Unterlagen abschicken…

    Icco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 156

    Ich kann mich nicht mehr konzentrieren

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27915

    Solche Schmerzen machen depressiv, das ist ja kein Wunder. 🙁 Auf Opioide scheint der Schmerz ja anzusprechen, dann vielleicht in dieser Richtung weitere Optionen versuchen? Fentanyl z. B. gibts in Pflasterform, eventuell eine weitere Möglichkeit. Du nimmst im Moment Amitriptylin 150 mg, wirkt es nach wie vor? Du schreibst oben, dass der Schmerz dadurch besser wurde. Vielleicht würde der Wechsel auf ein anderes Antidepressivum Sinn machen, das die Schmerzen besser eindämmen könnte. Ich fürchte, man muss sich bei Dir testweise vortasten.

    Unterstützt Dich jemand psychologisch? Das wäre wichtig, denn solche Schmerzen ertragen zu müssen, Lebensqualität zu verlieren und bei all dem keine Unterstützung zu haben – das wäre kaum alleine zu schaffen.

    Carlson
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 304

    Hallo Irvin

    Ich Kann Dir Nachfühlen was Es Heißt Jeden Tag Kopfschmerzen zu Haben !!! Da Ich Selbst Seit Dez 2013 Selbst Dauer KS Habe !!!
    Im Feb/ März 2015 War Ich in der Schmerzklinik zum 1 Mal !! und Bei Mir hat Sich Einiges Getan …
    Ich Hab Zwar immer Noch teilweise Starke KS !! Aber Ich Weiß was Ich Dagegen Machen Kann.
    Ende März Fahre Ich Erneut in Die Schmerzklinik Vielleicht Können Die Ärzte Dort Mich Noch Etwas anderst Einstellen Damit Mein Leben Noch Lebenswerter wird !!
    Ich Wünsche Dir alles Gute

    Grüßle
    Carlson

    Icco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 156

    Fentanyl gibt er mir nicht,ich habe so eine Art Grund Kopfschmerz der immer vorhanden ist. Aus dem werden dann zwei drei verschiedene Kopfschmerzen… Egal was ich nehme ich kann nur diese extra Kopfschmerzen behandeln, dieser Grund Kopfschmerz bleibt aber immer. Ich bin in der ambulanten psyhatrischen Behandlung… Ich habe es vor kurzem versucht mit imipramin aber länger als drei Tage nicht ausgehalten, Carlson in welche schmerzklinik wars du… Momentan versuch ich in die psyhatrie reinzukommen weil ich gar nicht mehr klar komme.. Aber die wollen mich nicht aufnehmen weil ich das letze mal als ich dort war und mir tramadol geholfen hatt diese psyho Pillen nicht so hochdosiert nehmen wollte..Ich habe mich sicher gefüllt damit und bin raus. Dann ist das mit palexia passiert… Ich bin mir sicher das palexia chemisch oder was weißs ich wie etwas verändert hatt… Auch wenns komisch klingt.. Auf jeden Fall hilft mir nix mehr, ich geh am Montag zu meine schmerz Therapie, er muss nur die Blätter von Kiel unterzeichnen.. Es ist als ob ich eine schale auf dem Kopf hatte die extrem weh tut und drückt… Ich dachte Spannung Kopfschmerzen sind leicht bis mittel.. Das hier ist alles andere als das… Es tut so sehr weh und raubt mir mein verstand

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27915

    Irvin, schick die Papiere mal ab, damit Du bald den stationären Aufenthalt antreten kannst. Manche Dinge lassen sich ambulant kaum lösen, dafür gibts ja zum Glück spezialisierte Kliniken.

    Carlson wird auch in die Schmerzklinik gehen, wenn ich das schon mal vorweg nehmen darf. 😉

    Alles Gute, halte durch und liebe Grüße
    Bettina

    Icco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 156

    Mein Schmerz Artz ist hoch kompetent. Er nimmt sich soviel zeit und bemüht sich um mich. Er ist der beste Artz dem es gibt… Wir haben alles probiert, ich weißs nicht was die in der Klinik noch machen können was wir nicht gemacht haben…, aber ich schick die Blätter.

    Icco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 156

    Er hatt alles versucht, ich habe sogar Ketamin Infusionen gekriegt von im… Mit Medikamenten sind wir durch, er glaubt mir das palexia etwas angestellt hat mit meinem Kopf,trozdem sind wir alle ratlos… Überal steht in brifen von Notaufnahmen das durch palexia eine exerbionierung (weißs nicht genau wie das Wort heisst) Verschlechterung des vorhandenen chronischen Kopfschmerz statt gefunden hatt und ab dem Tag die Prophylaxe nicht hilft… Ich versteh das nicht..

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27915

    Es ist ja super, dass Du so einen tollen Arzt hast. Aber Du hast hier um Hilfe und Anregungen gebeten, daher hatte ich Dir geraten, doch mal einen stationären Aufenthalt in einer spezialisierten Schmerzklinik zu versuchen. Da Du mit dem jetzigen Zustand so verzweifelt bist, wäre das sicher kein schlechter Weg.

    Icco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 156

    Ich weißs danke, ich war im tuzing stationär in der Schmerz Therapie, das hatt leider auch nicht viel gebracht. Ich wohne in München, ich hab bißchen Angst so ein langen Weg zu machen und dann entäuscht zu werden.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27915

    Mensch Irvin, Du hast doch keine Lebensqualität mehr. Ich würde dafür um die ganze Welt reisen, wenn ich Aussicht auf Besserung hätte. 😉

    Als ich vor 12 Jahren meinen ersten Aufenthalt in Kiel hatte, hatte ich auch noch in München gewohnt. Es war die beste Entscheidung, hierher in die Klinik zu kommen. War danach auch noch ambulant alle paar Monate in Kiel.

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4577

    Irvin, hast du die Papiere weggeschickt?

    Es ist doch so wie Bettina schreibt. Die Lebensqualität ist wirklich total im Eimer. Da gibt es für mich überhaupt keine Frage, du mußt nach Kiel. Worauf wartest du? Mich könnte niemand aufhalten.

    Die Entfernung ist nun wirklich kein Argument. Also los, gib dir einen Ruck und schau nach vorne. Wirklich verlieren kannst du nicht.

    Alles Liebe und viel Erfolg
    wünscht
    Sternchen

    Lora
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 519

    Hallo Irvin,

    Ich habe deine Geschichte gelesen. Es ist wirklich schrecklich, was passiert ist.

    Solange du auf einen Termin in der Klinik Kiel wartest: warst du schon mal in der kopfschmerzambulanz der Klinik München Großhadern?? Da arbeiten sehr gute Ärzte: Prof. S., Dr. R. . (Ärztenamen von der Moderation abgekürzt) Ich war bis jetzt 3 mal im Abstand von 3 Monaten dort. Das hat mir sehr geholfen!! Ich war total verzweifelt und schwer depressiv.

    Bitte nicht aufgeben!

    LG
    Lora

    Icco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 156

    Ich war vor 3 monate im Großhadern in der Notaufnahme weil ich zusätzliche opiat indizierte Kopfschmerzen hatte, die waren so extrem stark. Die haben mich in der Neurologie aufgenommen, und der Artz von Kopfschmerz ambulantz Kamm vorbei. Es wurde alles abgesetzt und der Kopfschmerz kehrte zu seinem ursprünglichen Muster zurück. Leider haben die mich nicht ernst genommen und wollten mich in die psyhatrie einweisen. Im Brief haben die geschrieben das sich der Schmerz nach dem absetzen von analgetiker nicht verändert hatt. Was überhaupt nicht stimmte, es wurde erst stärker, unerträglich, dann nach zirka fünf Tage wurde es langsam besser. Der Neurologe sagte zu mir das ich ein an der klatsche habe als ich gesagt habe das ich Schmerzen von sieben acht habe. Die sagten ich hab chronische Migräne was überhaupt nicht stimmt… Ich sagte ich habe Spannung Kopfschmerzen und Druck.. Dann meinte der Artz das es keine Spannungs Kopfschmerzen in diese stärke gibt… Dann sind es posttraumatische Kopfschmerzen meinte ich.. Aber die waren überzeugt das Depression Grund für meine schmerzen ist. Totaler schmarn. Ich habe nicht die Kraft mich mit solchen Idioten auseinander zu setzen. Ich war immer ein Respektvoler und höflicher Patient sagt meine Frau, es gibt so schlimmer Menschen die wegen allem meckern… Trotzdem wurde ich immer schlecht behandelt. In der Psychiatrie würde ich schlecht behandelt weil die überzeugt waren wenn ich neuroleptiker nehme meine schmerzen besser werden.. Also so ein Unsinn, ich habe es genommen weil ich jede Hilfe annehmen wollte und nix unversucht lassen wollte. Gebracht hatt es natürlich nix..
    Weil ich mich dann geweigert habe immer höhere Dosen zu nehmen,und dennen gesagt habe das das nix bringt wollen die mich nicht mehr aufnehmen… Ich wollte rein weil ich nicht möchte das Kinder sehen das Papa ganze zeit weint von schmerzen…Ich habe die Papiere geschickt zwecks Kiel. Wenn ich jetzt tramadol nehmen geht der Druck von meinem Kopf ins Gesicht, Nase und bleibt dort solange die Tablette wirkt, ich weißs nicht was schlimmer ist … Ivh bin froh das meine zwei Kindern gesund sind und es dennen und Mama gut geht. Ich habe einfach keine kraft mehr. Das hatt so schleichend meine psyhe zerlegt, ich habe es wirklich unterschätz, ich dachte echt es wird wieder, deshalb hab ich gearbeitet und wegen Kids… Jeder Tag ist ein Kampf. Ich möchte mein Leben zurück. Mein Artz sagt ich soll es akzeptieren, wie denn Dauer Kopfschmerzen und ein wandelnden druck der so stark ist,ich hab ehe keine andere Wahl, leider macht es mich kaputt..

    Jojo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 330

    Hallo Irvin,

    oje, du machst im Moment aber wirklich viel durch. Das tut mir so leid.

    Da du aber die Papiere für Kiel abgeschickt hast, bin ich sehr zuversichtlich, dass deine Leidensgeschichte sehr bald eine positive Wendung nehmen wird.

    Wenn jemand dir helfen kann, dann die Ärzte in der Schmerzklinik Kiel. Dort bist du in den allerbesten Händen.

    Dauerschmerz ist zermürbend und erschöpft einen total. Ich selbst hatte noch nie so lang andauernde Schmerzen wie du. Aber allein nach Migräneanfällen von rund zwei Wochen bin ich am Ende, traurig, müde und erschöpft. Da mag ich mir gar nicht vorstellen, wie sehr deine Schmerzen an dir zehren. Aber auch das wird besser werden, wenn du endlich einen Ausweg siehst.

    Ich schicke dir eine dicke Portion Kraft und Zuversicht rüber, und drücke dir beide Daumen ganz dolle, dass du zeitnah einen Termin in der Schmerzklinik Kiel bekommst.

    Alles Liebe,

    Jojo

    Icco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 156

    Viele Dank Jojo. Tut mir leid das ich alles so durcheinander schreibe, ich weißs echt manchmal nicht wo ich anfangen soll..

    Jojo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 330

    Das ist kein Problem Irvin. Schmerzen machen einen doch auch wirklich wuschig im Kopf. 😉

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Lieber Irvin,

    das ist so schon ganz in Ordnung, wie und was du schreibst. ?
    Ich kann mir gut vorstellen, dass hier zu schreiben, wo es so viele Menschen gibt, die deine Not nachvollziehen können, für dich so etwas wie „Druck aus dem Kessel nehmen“ ist. Wo, wenn nicht hier bei uns, können andere Menschen sich so gut vorstellen, wie du dich oft fühlen musst? Das, was du schon erlebt hast, kann wohl niemand komplett geordnet und schön der Reihe nach aufschreiben. Mach ruhig weiter so ? .

    Du wirst sehen, auch in Kiel wird man dich voll und ganz verstehen und dein Problem von allen Seiten angehen. Und selbst, wenn man dir vielleicht nicht alle Beschwerden wird nehmen können, ich glaube fest, deine Familie, die so tapfer zu dir zu halten scheint, kann sich auf einen ganz neuen Papa freuen. Kann aber ein bisschen dauern.

    Freu du dich auch drauf und mach dir schon mal eine Liste mit all deinen Fragen. Und vielleicht auch schon mal versuchen, den bisherigen Werdegang grob zu skizzieren. Dann ist der Anfang für dich in Kiel sicher auch einfacher und du kannst dich gleich voll verstanden fühlen.

    Ganz liebe Grüße,
    Julia

    Icco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 156

    Danke Julia, danke an alle für die aufmunternde und liebe Worte. So das ich die Blätter geschickt habe könnt ihr mir vielleicht sagen wie lange mann ungefähr wartet bis mann aufgenommen wird?

    Icco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 156

    Lora du hast wo anderes geschrieben das du unter amitriptilin zu hohen ruhe Puls hattest, den mein ruhe Puls ist auch 120 130 mit amitriptilin, hast du es weiter genommen oder ein anderes mittel genommen…

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 294)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.