Jana nächtliche migräne

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • jana
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Bin vor einer Woche aus der Schmerzklinik entlassen.ich hatte einen Mük medikamenten übergebrauchskopfschmerz und RS wurde ein Entzug gemacht.Ich hatte vorher täglich Migräne und nahm triptane und thomapirin.DerEntzug war sehr erfolgreich.Ich hatte 5 Tage danach keine Kopfschmerzen mehr. Ich bekam Doxepin zur Vorbeugung.Jetzt zuhause bekomme ich aber immer nachts Migräne trotz einer kleinen Kohlenhydrat Mahlzeit vor dem zubettgehen. Wenn ich im sitzen schlafe bekomme ich keine Kopfschmerzen. Wer hatte das gleiche Problem und kann mir helfen?

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5597

    Liebe Jana,

    wenn man flach liegt, ist der Druck im Kopf logischerweise größer. Ich kann inzwischen auch nicht mehr so flach schlafen wie früher, mein Kopf „mag das nicht mehr“ 😉 . Während einer Attacke kann ich sogar nur halbhoch liegend einschlafen, flach geht gar nicht, im Sitzen könnte ich aber nicht wirklich gut schlafen, weil der Kopf dann so schwer wird.

    Hast du ein gutes Kopfkissen? Vielleicht könnte es auch daran liegen, dass du nachts stark verspannst, was auch triggern könnte.

    Lieber Gruß
    Heika

    jana
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Danke für deine Antwort Heika. Ich habe schon verschiedene Kopfkissen ausprobiert.Das hat bisher aber nichts gebracht. Es ist wirklich schwierig,im Sitzen zu schlafen und ich werde es mal halbhoch versuchen.
    LG jana

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27786

    Willkommen im Forum, liebe Jana. 🙂

    Mir gehts ebenso, kann gar nicht mehr ganz flach liegen. Während einer Attacke kann ich gar nicht schlafen, warte dann in halbhoher Position auf die Wirkung des Triptans. In der Umstellungsphase nach der Klinik kann es vorkommen, dass man einige Attacken hat. Zudem wirkt auch die Prophylaxe noch nicht. Wirst Du denn müde vom Doxepin? Eventuell könnte Vomex zur Nacht auch noch mal Sinn machen. Frage mal den Arzt.

    Gute Besserung und liebe Grüße
    Bettina

    Emilia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo Jana,

    das kenne ich auch. Ich habe seit Monaten jede Nacht und jeden Morgen Migräne. Immer auf der rechten Seite und immer verbunden mit starken Nacken-,Schulter-, und Schulterblattschmerzen. Wenn ich dann aufstehe oder mir ein dickes Kissen nehme und mich möglichst aufrecht hinsetze, wird es manchmal besser (leider nicht immer) und die Schmerzen verschwinden. Es kann mir am Abend vorher noch so gut, die Schmerzen treten fast immer zwischen 02.00-04.00 Uhr auf. Auch eine späte Abendmahlzeit verhindert das nicht.

    Gute Besserung und liebe Grüße
    von Emilia

    Freckles
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 8

    Hallo Jana;

    Ich hatte seit längerer Zeit starke Migräne in der Nacht. Weil mir dann auch immer die Schulter und der Nacken so weh tat, habe ich mir im laufe der Zeit 5 verschiedene Kopfkissen gekauft. Aber keines hat geholfen. Der Schmerz wurde zum Teil sogar noch schlimmer. Mein Neurologe gab mir den Tipp, erhöht zu schlafen. Zunächst stapelte ich meine Kopfkissen alle nur übereinander. Aber das half nicht. Im letzten Termin beim Neurologen erklärte er mir, dass nicht nur der Kopf sondern auch der Oberkörper erhöht gelagert werden sollte. Dafür kann man das Lattenrost am Kopfteil höher stellen. Da ich aber keinen verstellbaren Lattenrost habe, habe ich mir einen Hochlagerungskeil gekauft und unter die Matratze gelegt. Seit dem habe ich nachts keine Kopfschmerzen mehr. Auch der Schmerz in der Schulter und dem Nacken ist fast verschwunden.

    Viele Grüße
    Freckles

    Anna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 468

    Ihr Lieben,

    das mit den verschiedenen Kissen habe ich auch durch, haben alle nichts geholfen.

    Jetzt wollte ich aber nochmal fragen, wie schlaft ihr eigentlich? Auf dem Rücken oder auf der Seite?

    Ich schlafe auch gerne fast auf dem Bauch, das kann ich mir mit einer Erhöhung nicht so wirklich gut vorstellen.

    LG Anna

    augenstern
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 57

    Hallo,

    das Liegen nachts und eigentlich überhaupt ist für mich auch ein großes Problem. Ich habe schon einige Kissen ausprobiert und leider noch nicht das richtige gefunden, ich habe einige im „Vorrat“ und muss es eigentlich jede Nacht neu ausprobieren, was gerade geht und was nicht. Früher habe ich ganz flach geschlafen und gerne auf dem Bauch, das geht gar nicht mehr, jetzt schlafe ich mit erhöhtem Oberkörper, meist auf der rechten Seite, da die Migräne meistens links ist und ich dann gar nicht auf die dieser Seite oder auf dem Rücken liegen kann. Dazu kommt, dass ich in der HWS mehrere BSV habe und deshalb gerne linksseitig dort entlaste, Schulter-Ellenbogen-Hand-und Fingergelenkprobleme auch eher links kommen dazu.So stehe ich nachts öfter auf vor Schmerzen und sortiere die Kissen um, was bleibt mir übrig. Eine Nacht mal durchschlafen zu können wäre schon ein Traum!
    Liebe Grüße
    augenstern

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.