Lichempfindlichkeit (Anno54)

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • anno54
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 34

    Liebe Mitbetroffene,
    ich habe mit meiner Migräne seit 50 Jahre schon die unterschiedlichsten Symptome und Therapien erlebt.
    Seit ca. 8 Monaten ist nun mein Sehnerv sehr lichtempfindlich geworden.d.h.PC Monitor geht nur kurz,
    im hellen Supermarkt an den Regalen entlang suchen, bewegen in der hellen Turnhalle, Spaziergang in der Sonne u.s.w.
    Ich bekomme dann ein ganz merkwürdiges Gefühl in den Augen und es wird mir dann sehr schnell übel und ich habe das Gefühl ich kippe gleich um.
    Diverse Untersuchungen beim Augenarzt ergaben keine Auffälligkeiten.
    Meine Frage: Wer kennt dies Symtome auch ? Und wie geht Ihr damit um.

    Anno54

    NatalieJanine
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5

    Hallo,
    Ja ich kenne das sehr gut. Habe eine spezielle Brille
    Die heißt Kant Brille und ist sehr dunkel und die filtert dieses schlimme grelle Licht raus
    Habe auch immer schmerzen und wenn es draußen so grau ist, muss ich die auch immer tragen..
    lg NatalieJanine

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27813

    Liebe Anno,

    Lichtüberempfindlichkeit kennen wohl die meisten Migräniker. Ich muss auch immer eine Sonnenbrille tragen, selbst dann oft, wenn es bedeckt ist und die Wolken „zu weiß“. 😉 Trotzdem sollte man aufpassen, sich insgesamt nicht zu sehr abzuschirmen. Augen schützen, damit sie nicht schmerzen, sonst aber auch „leben“. 😉
    Wenn man nur noch mit Brille rumläuft, wird man immer empfindlicher und das ist ja auch nicht Sinn der Sache.

    Liebe Grüße
    Bettina

    PS: Du hast schon in vielen Foren geschrieben, auch viele neu geöffnet. Magst Du mal ein bisschen mehr hier updaten, dann haben wir einen Verlauf, in dem man immer wieder nachlesen kann, wie es Dir im Laufe der Jahr erging.

    anno54
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 34

    Hallo Bettina und Nataliejanine,
    danke für Eure Anmerkungen.Es ist allerdings nicht so, dass die Lichtempfindlichkeit Teil meiner gewohnten Migräne ist.
    Dann liege ich im abgedunkelten Raum und nichts geht mehr.
    Aber ich werde mir mal eine gute Sonnenbrille anfertigen lassen.Mal sehen, was es da für Möglichkeiten gibt.
    Im Juni habe ich meinen nächsten Termin beim Neurologen, vielleicht hat er auch noch eine Idee.
    Anno

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27813

    Du brauchst Dir gar kein kompliziertes Ding zuzulegen. Einfach eine Sonnenbrille mit guten Lichtschutzfaktor und dunklen Gläsern. Ich habe überall Sonnenbrillen liegen, in einigen Taschen und eine ist immer im Auto deponiert. 🙂

    augenstern
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 57

    Hallo Anno,
    ich kenne das Problem auch nur allzu gut.Letztes Jahr im Spätsommer war es so schlimm, dass ich nicht mehr weiter wusste. Ich habe dann in eine richtig gute Sonnenbrille investiert und das hat sich gelohnt.Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich aufgrund des Rheumas eine zusätzliche Augenproblematik habe, schon zweimal an den Augen operiert bin, künstliche Linsen habe und praktisch Dauergast in der Augenklinik bin. Da sich die Sehstärke bei mir nicht mehr ändert und die Sehkraft leider immer mehr nachlässt, ist diese Brille eine echte Erleichterung für mich. Sie hat große Gläser, eine Tönung von 85%, Polarisation(ganz super!), Gleitsicht und das Gestell hat sehr breite Bügel, damit von der Seite her auch noch Schutz da ist. Sieht vielleicht nicht superschick aus, aber das ist mir wirklich egal und diese Brille ist wirklich eine Wohltat für die Augen und filtert auch dieses „Streulicht“ wunderbar heraus.Meine „normale“Brille hat selbsttönende Gläser, ist aber natürlich nicht so dunkel und groß. Lass dich doch mal beim Optiker beraten, ich habe da wirklich gute Erfahrungen gemacht.

    Liebe Grüße,
    augenstern

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.