Lili

Ansicht von 30 Beiträgen - 301 bis 330 (von insgesamt 336)
  • Autor
    Beiträge
  • lili
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 229

    Liebe Bettina,
    vielen Dank für deine Hinweise, eine gewisse Zeit, das klingt nach etwas länger evt.
    Mit Mitteln zum Schlafen kenne ich mich überhaupt nicht aus. Ich will mich ja auch nicht an ein neues Medikament gewöhnen und dann wieder neue Absetzprobleme bekommen. Welchen Wirkstoff oder was würdest du denn da empfehlen? Diese Nacht werde ich es erstmal wieder so probieren, aber ich bin gerade schon auch alle. Kann sowohl schlecht einschlafen, werde nachts wach und bin unruhig und bin auch morgens zu früh wach …
    Vielen Dank
    lili

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    Liebe Lili,

    ich nehme zum schlafen Hoggar night oder Vomex oder 10 mg Doxepin. Ich benötige sehr selten etwas und bei mir wirkt das alles ausreichend schnell und gut.

    LG

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28352

    Liebe Lili,

    Johanna hat Dir schon Möglichkeiten genannt, die Du versuchen könntest. Sonst eventuell mal ein richtiges Schlafmittel (Stilnox z. B.) oder ein Benzodiazepin, was kurzfristig eingesetzt den Schlaf verbessern und die Nerven etwas beruhigen kann. Hoffentlich geht es heute mit dem Schlafen, sonst würde ich echt nicht lange fackeln.

    Alles Gute und liebe Grüße
    Bettina

    lili
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 229

    Liebe Johanna, liebe Bettina,

    danke für die Tipps, letzte Nacht habe ich dann doch schon Vomex genommen und ganz gut geschlafen, obwohl es mir tagsüber, wenn ich aushalten muss nicht so viel hilft und schon gar nicht zum Schlafen bringt. Deine Ansage, dass ich nicht lange fackeln soll Bettina hat mich ermutigt. Ich denke ja immer, dass ich eh schon so viel Krams nehme und zögere dann immer. Aber jetzt wo die Woche wieder startet …
    Heute morgen fühlte sich mein Kopf so an als würde die Migräne wieder lauern und jetzt hat sich zumindest für den Moment noch mal verzogen.
    Das Mittagessen liegt jetzt etwas schwer im Magen, aber dafür habe ich bald wieder Taille … man muss doch die positiven Dinge sehen!

    Vielen Dank
    lili

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28352

    Liebe Lili,

    das hast Du gut gemacht. Wenn man nicht schläft, werden die Nerven immer mehr gereizt, die Attacken nehmen zu – ist ein unguter Kreislauf. Daher für einen guten Schlaf sorgen, dann gehts auch dem Kopf wieder besser. Und manchmal muss man halt nachhelfen. Klar, dass man immer verantwortungsvoll mit Medikamenten umgehen muss, aber man sollte sie schon nehmen, wenn sie angezeigt wären.

    Liebe Grüße
    Bettina

    lili
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 229

    Hallo Ihr Lieben,
    ich wollte mich noch mal für Unterstützung und Beratung bedanken, ich probiere weiter rum und dann wird es schon klappen. Heute Nacht bin ich ohne medikamentöse Unterstützung eingeschlafen, war dann aber um fünf Uhr wach. Das ist aber ja nicht ganz so schlimm.
    Ich fahre morgen in Urlaub und wünsche allen (und mir selbst) eine migränearme Zeit!
    Außerdem wünsche ich euch ein tolles Forentreffen! Irgendwann werde ich bestimmt auch mal dabei sein.
    Viele Grüße
    lili

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28352

    Danke für die guten Wünsche zum Forentreffen, Dir wünsche ich einen wunderbaren und erholsamen Urlaub. 🙂

    lili
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 229

    Hallo Ihr Lieben,
    ich will mich mal wieder melden, es gibt ein paar Neuigkeiten:

    1. Ich bin jetzt behindert 😉 Das heißt bei mir wurde ein GdB von 50 anerkannt. Ich hatte ja im ersten Schritt nur 30 bekommen und dann Widerspruch eingelegt und in dem Schreiben stand dann „Der Widerspruch hat sich als berechtigt erwiesen.“ Ich hatte das schöne Gefühl Recht gehabt zu haben und hätte am liebsten in kindlicher Manier „Siehste!“ zurückgeschrieben. Ich war echt erleichtert als das durch war. Mein Arbeitgeber ist jetzt auch schon informiert und es ist auch gleich eine Situation entstanden in der es nützen könnte, denn sie können jetzt zumindest nicht einfach stillschweigend eine Andere nehmen für eine Vertretung an der im Moment drei Menschen Interesse haben.

    2. Wir kriegen heute Abend einen Welpen. Ich bin total aufgeregt und irgendwie ist das sehr verrückt. Vor einiger Zeit hatte ich noch das Gefühl es wäre mir zuviel … jetzt denke ich, wenn es mir wirklich schlecht geht, muss der Hund mal mit dem Garten Vorlieb nehmen und ich gehe Gassi, wenn die Medis wirken. Oder jemand anders geht. Ich bin sehr sehr gespannt. Es ist ein Familienprojekt natürlich und ich muss natürlich auch nicht alles allein machen.

    3. Flunarizin und Venlafaxin bewirken bei mir auch keinerlei Veränderung. Da ich auch noch irgendwann sehr mit Nebenwirkungen zu kämpfen hatte habe ich es jetzt abgesetzt nach mehr als zwei Monaten. Ich weiß, dass es eigentlich drei sein sollten, aber …
    Dr. Heinze sagte, er würde mir danach nicht empfehlen weiter rumzuprobieren mit weiteren Prophylaxen, da bislang wirklich nichts geholfen hatte, nicht mal Placebo, nicht mal kurzfristig. Also bin ich ohne Prophylaxe. Er meinte, dass er nicht glaubt, dass danach noch irgendetwas – in Studien weniger Wirksames – hilft. Manchmal fühlt sich das so an, als würde ich irgendetwas falsch machen, wenn ich hier lese wie gut euch Medikamente zum Teil helfen, die bei mir keinerlei Veränderung gebracht haben, einschließlich Botox. Heute ist auch gerade wieder der vierte Tag Migräne in Folge und die Medis wirken nicht so hitverdächtig, aber ich sitzt dennoch im Büro, weil den Rest der Woche dann nur nachmittags und für kurz hier arbeiten kann und ansonsten von zuhause aus tätig sein werde, wenn unsere kleine Hündin schläft oder mich ansonsten in Ruhe lässt.

    Ich konzentriere mich mal auf die positiven Entwicklungen in meinem Leben und wünsche euch allen eine wunderbare Woche,
    viele Grüße
    lili

    susisonne
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 682

    Hallo Lili,

    lese Deine Beiträge mit. Ich hatte die letzten Tage auch recht viel Migräne, aber höre auch von vielen anderen (die keine Migräne haben), dass sie Kopfschmerzen haben. Ich versuche es demnach mit Fassung zu tragen.

    Wie viel Vomex nimmst Du denn, wenn Du davon gar nicht müde wirst und kaum (?) Wirkung hast? Eine Tablette bewirkt bei mir auch nichts / nicht viel.

    Vielleicht direkt bei den ersten Anzeichen zwei auf einmal nehmen – mit einem großen Glas Wasser, so mache ich es. Ich werde nach ziemlich genau 30 Min. müde und muss mich dann meist hinlegen (also nicht nehmen, wenn Du noch Auto fahren musst – zumindest bei mir würde das nicht gehen). Des Öfteren war es dann schon so, dass ich dann nach 2 – 3 Stunden ohne Migräne aufgewacht bin.

    Gute Erfahrung habe ich auch gemacht, wenn ich die Tabletten abends nehme (je früher, desto besser, sonst bin ich am nächsten Tag noch K.O.; ich glaube, Bettina hat mal geschrieben bis spätestens 18 Uhr??) und bis zum nächsten Morgen schlafe.

    Viele Grüße
    Susisonne

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28352

    Liebe Lilli,

    wie schön, dass Ihr nun Familienzuwachs erhaltet, das wird Euch allen gut tun und viel Freude ins Haus bringen. 🙂

    Mit dem Prophylaxen ist das so eine Sache. Manche suchen wirklich jahrelang und haben kaum oder keinen Erfolg. Dann plötzlich ist die eine dabei, die die Wende bringt. Bei mir ist es Amlodipin, das ein Außenseitermedikament ist und seit gut 10 Jahren die absolut beste Prophylaxe. Ohne Amlodipin habe ich im Schnitt über 20 Migränetage, mit kann ich die 10 erlaubten Tage im Monat einhalten. Soll Dir nur ein bisschen Mut machen, solltest Du doch wieder mal über einen Versuch nachdenken. 🙂

    @susisonne: Stimmt, früh am Abend nehmen, um keinen Überhang zu riskieren.

    Liebe Grüße
    Bettina