Luca ist schwanger und stellt sich und ihre Migräne vor

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • Luca
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Hallo ihr lieben ich bin in der 9 Woche schwanger und leide seit ungefähr 8 Jahren an Migräne. In den ersten beiden Schwangerschaften hatte ich das Glück keine Migräneattacken zu haben. Leider habe ich in dieser Schwangerschaft das Glück nicht . von meinem Arzt wurde mir gesagt ich könnte mit ruhigem Gewissen Sumatriptan einnehmen.
    Jetzt habe ich natürlich gelesen dass das nicht richtig ist. Ich hoffe jetzt die Schwangerschaft irgendwie zu überstehen denn meine Migräneattacken dauern meistens mehrere Tage wenn ich keine Medikamente nehmen kann
    Leider bin ich mir momentan noch nicht sicher wie ich in dieser Zeit meine beiden großen Kinder versorgen soll

    Ab und zu habe ich auch Migräne mit Aura aber bisher in der Schwangerschaft noch nicht
    Ich habe so zwischen 15 und 20 Schmerz Tage im Monat

    Ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps wie ich die nächsten Monate überstehen kann

    Aktuell bin ich gerade in der Auslaufphase wenn du Migräne und hatte das Glück dass mein Mann zu Hause war und ich im dunklen Zimmer liegen konnte

    Ich freue mich euch alle kennenzulernen und auf eure Antworten

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7577

    Hallo und herzlich willkommen bei uns in Headbook, liebe Luca.

    Erstmal alles alles Gute für die Schwangerschaft und hoffentlich bald eine migränefreie Zeit.
    Sollte es nicht so kommen, dass die Migräne doch noch eine Pause einlegt, könnte dir Magnesium, eventuell sogar als Infusion, gute Dienste leisten. Sprich mal deine Ärzte, Gyn. oder Hausarzt darauf an.
    Und im Notfall ist es auch möglich, Sumatritptan einzusetzen. Das Suma ist das am Längsten auf dem Markt befindliche Triptan, nämlich seit 1992. In der ganzen Zeit gab es keine Hinweise auf fruchtschädigende Wirkung, so dass davon ausgegangen wird, dass man es einsetzen kann. Aber trotzdem vorsichtshalber so selten, wie irgend möglich. Da man ja mit Schwangeren keine Studien durchführen kann, gibt es da leider keine Gewissheit. Also lieber vorsichtig sein.

    Was du aber auf gar keinen Fall, auch wenn es dir noch so viele Ärzte und sogar Embryotox empfehlen, nehmen solltest, ist das Paracetamol. Da gibt es inzwischen sehr viele Hinweise auf verschiedene gravierende Schäden bei den Kindern. Mehr dazu findest du rechts auf der Schmerzklinikseite.

    Wenn es dir so schlecht geht, könntest du dir doch mit einer Verordnung durch den Gyn. Hilfe bei der Krankenkasse holen, oder krankschreiben lassen? Oder vielleicht gibt es bei euch so etwas wie einen Oma-Dienst? Wie alt sind denn deine großen Kinder?

    So, ich hoffe, ich konnte dir schon erste Antworten geben. Da kommt aber ganz bestimmt noch mehr, ist ein häufiges Thema. Und wenn du Fragen hast, wir beantworten sie dir gerne soweit wir können.

    Liebe Grüße,
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28315

    Willkommen bei uns, liebe Luca. 🙂

    Wenn es Dir jetzt so schlecht geht, solltest Du Dich krankschreiben lassen und dafür sorgen, dass Du eine teilweise Betreuung für die Kinder erhältst. Julia hat schon einiges empfohlen, was an Medikation nach Absprache mit dem Arzt möglich wäre. Eventuell auch Vomex, aber muss halt alles erst mal freigegeben werden.

    Wie Dein Tagesablauf? Hast Du Zeit für Entspannungsverfahren und regelmäßige Pausen/Auszeiten? Diese könntest Du ausbauen, sofern möglich.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Luca
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Hey ihr lieben danke für eure Antworten.

    Meine Kinder sind 3 und 5 Jahre alt und mein Mann arbeitet im Schichtdienst. Er arbeitet 24 Stunden am Stück und hat dann 48 Stunden frei

    Momentan habe ich für Entspannung nicht so richtig Zeit versuche es aber wieder in meinen Alltag zu integrieren

    Morgen nehmen wir den wahren Oma Service in Anspruch und Oma kommt die Kinder vom Kindergarten aus abholen

    Ich muss erst Mittwoch wieder zur Arbeit und habe dann noch mal zwei Tage um mich zu erholen

    Das mit dem Magnesium auch Interessen ich werde ich im Hinterkopf behalten und meine mit meinem Arzt besprechen
    Ich glaube Anfang November habe ich wieder einen Termin bei ihm
    Sumatriptan habe ich zu Hause und habe ich auch in der dritten oder vierten Woche schon einmal genommen aber ich möchte halt ungerne so starke Medikamente nehmen in der Schwangerschaft
    Das mit dem Paracetamol habe ich leider tatsächlich erst bei euch in dieser Gruppe gelesen und habe einen tierisch schlechtes Gewissen was wiederum Stress auslöst und Stress ist leider mein Migräneauslöser
    Stress und wenig Schlaf und da ich die ganze Nacht auf Toilette laufe habe ich in letzter Zeit leider beides

    Meine Krankenkasse stellt sich leider was meine Krankheit angeht ziemlich quer weil sie der Meinung ist Migräne wäre keine richtige Krankheit und ich könnte einfach mit einem anti stress Kurs das ganze in den Griff bekommen

    Komischerweise habe ich nur durch die Migräne 40% Schwerbehinderung bekommen also so harmlos kann es ja nicht sein

    Mein Chef ist leider momentan alleine im Büro weil alle meine Kolleginnen krank sind deswegen kann ich mich nicht einfach so krankschreiben lassen und möchte das auch ungerne nur wenn gar nichts mehr geht

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7577

    Liebe Luca,

    dann ist das mit dem Oma-Service bei dir ja gut geregelt. Einfach jetzt mal voll ausnutzen 😃.

    Wegen der Paracetamol-Einnahme musst du ganz bestimmt kein schlechtes Gewissen haben. Leider wird das Zeug immer noch von Ärzten und Hebammen als Mittel der Wahl und garantiert harmlos empfohlen, und das, obwohl es bei Migräne eh fast keine Wirkung hat. Mach dich deswegen bitte nicht verrückt, sondern vertrau darauf, dass du, genauso wie ganz ganz viele andere Mütter, denen Paracetamol verordnet wurde, ein gesundes Baby bekommen wirst.
    Aber sei bitte sehr vorsichtig, denn der Begriff „starkes Medikament“ ist irreführend wenn es um die Entwicklung im Mutterleib geht. Auch sogenannte schwache Substanzen, was immer das sein soll, können in den kindlichen Kreislauf gelangen und da Störungen auslösen. Also bitte, wenn irgend möglich nichts nehmen! Außer Magnesium (geschluckt ist Mg-Citrat sinnvoll), das ist für das Kleine nicht schädlich.

    Ich wünsch dir eine schöne Schwangerschaft, möglichst ganz ohne Migräne,
    Julia

    Luca
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    So ich war die letzten Tage relativ tapfer und habe durchgehalten solange ich konnte und musste jetzt heute doch wieder eine Sumatriptan nehmen
    Jetzt habe ich ein anderes Problem denn scheinbar verträgt mein Körper das Medikament in der Schwangerschaft nicht
    Ich hatte diese Symptome bereits letztes Mal habe es aber nicht richtig eingeordnet
    Ich bekomme jedesmal eine dicke Zunge starke Übelkeit meine Lymphknoten schwellen an und ich habe Schmerzen im Bauch also was für Alternativen habe ich jetzt noch
    Ich nehme bereits Magnesium mache Yoga und versuche viel zu schlafen und trotzdem wird es einfach nicht besser ich bin wirklich verzweifelt

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.