Mein Schmerzverlauf (Kris)

Ansicht von 12 Beiträgen - 361 bis 372 (von insgesamt 372)
  • Autor
    Beiträge
  • Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28656

    Hallo Kris,

    ich würde da auch noch sehr zurückhaltend sein. Wie hatte der Gynäkologe es begründet, dass die Gebärmutter entfernt werden sollte? Es gibt noch andere Möglichkeiten, wie hier bereits beschrieben wurde. Ich hatte auch mal ein sehr großes Myom, das entfernt werden konnte und danach wurde ich auch noch schwanger. Die Gebärmutter zu entfernen ist ein großer Schritt und dieser sollte nur dann gegangen werden, wenn es keine andere Möglichkeit gibt.

    Liebe Grüße
    Bettina

    kris
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 223

    Hallo Indie, Susi und Bettina,
    ja, ich werde eine 2. Meinung einholen. Auch ich bin nicht fürs operieren.

    Gestern hatte ich einen Termin beim Schmerztherapeuten. Er meinte, dass er sich mit Kiel in Verbindung gesetzt habe und dort gesagt wurde, dass man das Aimovig dort nicht einsetze, da es zu teuer ist. Ich meinte darauf, das dies nicht sein könne. Hier vor Ort bekomme ich keine Hilfe mehr. Auch Botox sei Blödsinn. Ich solle Stress abbauen, anders würde die Migräne nicht besser werden. Es läge nicht an seinem Wissen. Wenn ich keinen Stress mehr hätte, wäre auch die Migräne geheilt. Mir fehlen einfach nur die Worte.

    Euch allen einen schönen Tag.

    LG
    kris

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7751

    Hallo, liebe Kris,
    was dir dein Doc da erzählt hat stimmt so nicht. Aimovig wird in Kiel verordnet! Allerdings zur Zeit nur wenn mit der Kasse des Patienten auch ein Vertrag besteht. Das sind bei den Gesetzlichen bis jetzt nur TK, HEK und AOK Hamburg-Rheinland.
    Liebe Grüße,
    Julia

    kris
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 223

    Hallo liebe Julia,

    das weiß ich. Ich bin in der AOK Hamburg/Rheinland versichert. Ich habe null Vertrauen in den Schmerztherapeuten. Kiel soll sich kümmern. ER entscheidet nichts. Da sich die Schmerztherapeuten hier alle treffen und austauschen, findet man auch niemand mehr. Ich bekomme nur gesagt, Sie waren ja schon bei DR. XY. Dann kann ich nichts tun. Es war bisher nur ein anderer hier in der Nähe. Ich bin nur noch frustriert und frage mich wirklich, um was ich mich noch kümmern soll oder was ich noch unternehmen kann. Kostet nur unnötig Energie und ich komme keinen Schritt weiter. Nur die täglichen Schmerzen ziehen einen runter. Möchte nicht bei jeden Termin nur frustriert aus der Praxis rausgehen. Es müsste mal ein Lichtblick kommen.

    LG
    kris

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7751

    Kris ich habe es geschrieben, damit sich hier nicht das „Wissen“ verbreitet, in Kiel würde es aus Kostengründen nicht verordnet. Das würde ja viele unnötige Anfragen dort bedeuten.
    Dir alles Gute,
    Julia

    kris
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 223

    Ja, Julia, das hast du vollkommen Recht.

    Alles Gute

    kris

    kris
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 223

    Hallo zusammen,

    nach einigen Monaten noch mal ein Zwischenstand von mir. Ich habe im Juli zu ersten Mal Aimovig gespritzt. Die Migräne hat sich verändert. Wenn ich mich rechtzeitig hinlege, gehen die Schmerzen etwas schneller weg und die Migräne ist erträglicher geworden. Habe am Freitag zum erstem Mal 140 mg genommen. Da hatte ich direkt so heftige Migräne, dass ich wieder 3 Tage flach gelegen habe. Nächste Woche habe an 2 Tagen hintereinander meine schriftlichen Prüfungen. Hoffe, das ich diese schaffe. Zur Zeit habe ich das Gefühl, nichts zu behalten.

    Kann ich eigentlich auch gegen Grippe geimpft werden trotz Aimovig. Der Arzt kann mir keine Antwort geben. Er meinte, entweder Aimovig oder Grippeimpfung. Wenn doch beides im Abstand gespritzt wird, müsste es doch gehen?
    Habe eine dicken Kopf, deshalb kann ich nicht mehr schreiben.

    Alles Liebe

    kris

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28656

    Hallo Kris,

    der Arzt hat Dir ja bereits eine Antwort gegeben, indem er meinte, dass es nicht geht. Mir hingegen ist nicht bekannt, dass man die Grippe-Impfung nicht verabreichen kann, wenn man auch Aimovig erhält. Welche Begründung hat denn Dein Arzt dafür gegeben, oder kennt er sich gar nicht aus und hatte deshalb einfach mal nein gesagt? Sonst frag auch noch Deinen Hausarzt, vielleicht kennt er sich besser aus.

    Alles Gute für die Prüfungen nächste Woche. Und hoffentlich verbessert sich die Wirkung des Aimovig noch, denn so macht diese Behandlung dann ja wenig Sinn.

    Liebe Grüße
    Bettina

    kris
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 223

    Hallo Bettina,

    ich denke, er hatte keine Ahnung. Wenn der HA aus dem Urlaub ist, frage ich dort nach.

    Ja, ich hoffe auch, das die Wirkung von Aimovig sich noch verbessert.

    Vielen Dank für die Wünsche nächste Woche. Werde es hoffentlich irgendwie schaffen.

    Alles Liebe

    kris

    Lisa
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Liebe Kris, das tut mir sehr leid das du so einen Leidensweg hinter dich bringen musstest und es leider nicht besser wird. Eine Reha ist nichts schlechtes. Ich war selbst in einer wegen meiner Migräne und ich habe es sehr gut in Erinnerung. Ich konnte mich dort sehr gut entspannen und sie haben mir dort auch gezeigt wie ich mit sehr starken Schmerzen umgehen kann ohne gleich zu Medikamenten zu greifen. Also trau dich rugig und stelle einen Antrag. Wie ernährst du dich denn? Vielleicht kann dir eine Ernährungsumstellung helfen. Als ich damals meine kompletten Essgewohnheiten umgestellt habe, wurden die Migräne Tage seltener und die Schmerzen waren auch nicht mehr so intensiv. Ich nehme heute auch keine vom Arzt verschriebenen Medikamente mehr. Sie helfen mir einfach nicht so wie sie sollten. Wenn ich die Schmerzen nicht aushalte, nehme ich nur noch eine Tablette Neuralgin. Diese Schmerztabletten helfen mir erstaunlicherweise hervorragend. Vielleicht ist es bei dir auch mal einen Versuch wert sie auszuprobieren. Alles Gute!

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7751

    Hallo Lisa,

    Kris ist jetzt innerhalb 3 Tagen die 4. schwerstbetroffene Migränikerin, der du die Einnahme einer einzigen Tablette Neuralgin empfiehlst, die bei dir innerhalb weniger Minuten wirken soll. Schön für dich, wenn deine Kopfschmerzen sich davon, und dann noch soo schnell, beeindrucken lassen. Auch eine Ernährungsumstellung ist bei Migräne in aller Regel keine Methode, die hilft. Und eine Neuralgin schon gar nicht!

    Darum stellt sich mir die Frage, welche Kopfschmerzart du hast. Magst du, wenn du an einer Diskussion interessiert bist, dich in einem eigenen Schmerzverlauf mal bitte etwas mehr zu deiner Erkrankung oder deinen Beweggründen, diese Ratschläge zu geben, vorstellen? Dort wäre eine Diskussion dann auch deutlich einfacher, weil sich nicht die explizit angesprochenen Mitglieder zu einer Antwort gedrängt fühlen.

    Liebe Grüße,
    Julia