Mein Schmerzverlauf (Feuerdorn97) – Bitte um Hilfe, Tipps, …

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • Feuerdorn97
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Hallo Mitkopfleidende!

    Seit knapp 25 Jahren leide ich (männlich, 37, normalgewichtig) immer wieder unter Kopfschmerzen (ging so mit ca. 15 Jahren los).
    Alle möglichen Ärzte zuckten nur die Schultern. Meine Mutter sagte nur „Habe ich auch, ist wohl vererbt.“ Damals waren es auch so ca. 10 Tage im JAHR

    Seit ca. 10 Jahren ist es schlimmer:
    Einige Tage pro Monat. Behandlet meist mit Paracetamol, teilweise auch Thomapyrin oder Aspirin. War alles erträglich.

    Seit ca. 5 Jahren immer häufiger und stärker:
    Hausarzt verschrieb testweise Sumatritan 50. Welche Wundermittel!!! War echt toll, half gut.
    Ich selbst war dann bei 2 verschiedenen Neurologen, Diagnose: Spannungskopfschmerz mit Migräne (Kombinationskopfschmerz). 2 MRTs im Abstand von 2 Jahren brachten keine Erkenntnisse (aber auch keine „blöden“ Diagnosen), mein „Hirn“ ist gesund – wenigstens etwas…
    Außer Aspirin und Sumatriptan im Akutfall fiel den beiden aber auch nix ein.

    Im Januar 2011 wurde es dann ein nahezu täglicher Dauerschmerz. Ich hielt mich eisern an die 10er Regel (in all den Jahren!). Ich war zu dem Zeitpunkt in Psychotherapie wegen „Burnout“. Rückblickend denke ich, dass mich zum großen Teil auch die Kopfschmerzen mürb geamcht haben.
    Im Juli 2011 folgte ein Kur mit psychosomatischem Schwerpunkt (viel PMR, Gespräche, Massagen, Sport, …) der Dauer-KS war weg, aber die Attackenhäufigkeit geht immer noch so gegen 8 im Monat, so dass die 10er Regel scohn hart ist.
    Im Mai 2012 tat ich einen Schmerztherapeuten auf (von der Website der Schmerzklinik): Er empfahl mir die Behandlung mit Lidocain (oder so ähnlich), einem Lokalanästhetikum. Er wolle damit entzündete Nervenstränge behandeln, die zu den KS (er diagnostizierte auch einen Kombinations-KS) führen würden. Dazu „jagt“ er mir jedes mal so insgesamt 10 Stiche beidseitig des Kopfes und in den Nacken. Das ist doch die Neuraltherapie, oder? Mittlerweile habe ich 10 Termine hinter mir, aber so richtig schlägt es nicht an, finde ich. Die richtig heftigen Attacken haben vielleichtz etwas nachgelassen, so dass ich es nun besser aushalten kann (–> 10er Regel).
    Außerdem empfahl er mir Novaminsulfon 500 statt der Aspirin.
    Ich will nun mal Migravent ausprobieren.

    Was habt ihr denn noch für Tipps, was ich machen kann.
    Entspannung ist schwer (2 Kinder: 3 Jahre bzw. 7 Wochen), beruflich eingespannt, …usw (wie halt bei vielen…)

    Kiel ist etwas weit weg (wohne in Nordbayern)

    Danke für Hinweise, Tipps usw.

    LG

    Feuerdorn

    malaya
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 645

    Lieber Feuerdorn97,

    schön, dass du in dieses Forum gefunden hast. Du wirst sicherlich vom Austausch profitieren.
    Und natürlich erstmal herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!!!

    Ich kann mir Deine Situation gut vorstellen. Und ein Burn-Out ist eigentlich nur eine logische Konsequenz, wenn man gesundheitliche Probleme hat und „trotzdem seinen Mann stehen muss“.
    Mir erging es in der Vergangenheit genauso…irgendwann ist man einfach nur noch extrem erschöpft.

    Leider kann ich keinen konkreten Rat aus dem Hut zaubern.
    Dass Thomapyrin als Kombinationspräparat eher ungeeignet ist bei häufigen Kopfschmerzen, weißt Du inzwischen wahrscheinlich.
    Migravent würde ich auf jeden Fall versuchen bzw. egal wie: Magnesium, B2 und Coenzym Q10…kannst du hier alles über die Suchfunktion finden.
    Entspannung ist wichtig, aber das weißt Du ja. Dass das in deiner Situation schwierig ist, ist klar. Vlt. wenigsten „kleine einheiten“, dafür regelmäßig?
    Wegen des Lidocains…da kann ich nicht mitreden, aber ich bin sicher andere Mitglieder wissen dazu mehr.

    Lass´den Kopf nicht hängen…bist auf jeden Fall in einem sehr guten Forum, wo „man geholfen wird“ 🙂

    Liebe Grüße

    Malaya

    p.S.:Eine Idee noch : Schwerbehinderung beantragen, um im Job besser abgesichert zu sein?

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7751

    Hallo Feuerdorn,

    eine Frage: habt Ihr schon mal so von einem schönen Urlaub irgendwann mit den Kindern an der See geträumt? Ja ? Ist auch nicht näher als Kiel 😉 ! Eine Fahrt hin und eine Fahrt zurück. Das machen ganz viele, selbst aus noch entfernteren Gegenden.

    Im Ernst, du scheinst ja nicht gerade gut informiert und behandelt zu sein, was deine Migräne betrifft.
    Lies dich erst mal hier kreuz und quer durch und dann stell deine Fragen. Du hast noch so viele Möglichkeiten, deine Kopfschmerzen besser in den Griff zu kriegen. Wir helfen dir dabei.

    Alles Gute und wie Malaya schon sagte, lass den Kopf nicht hängen.
    Liebe Grüße
    Julia

    Feuerdorn97
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    @Malaya
    Thomapyrin hab ich abgeschafft.
    Im Job bin ich abgesichert, danke. Ist das mit der Schwerbehinderung bei Migräne möglich???

    @Julia
    Urlaub an der See… Da ist das Mittelmeer näher *g* Oder wie meinst du das? Family Urlaub, ich Klinik? Hmmm geht das auch ambulant? Nen Wohnwagen hätten wir ja…

    Kreuz und quer hab ich schon gelesen. Aber hier „auf em flachen Land“ ist es echt schwer nen vernünftigen Arzt/Neurologen zu finden. Unsere Neurologische Klink vor Ort ist Schwerpunkzentrum für Schlaganfäll. Der CA dort hat mir Katadolon verschrieben. War aber auch nicht der Brüller…

    In 3 Wochen machen ich einen Kurs mit für PMR, vielleicht ist das auch ein Schritt in die richtige Richtung.
    Danke für alle Tipps, auch die, die noch kommen!

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7751

    Och, viele Bayern machen doch Urlaub hier bei uns im Norden. Ich meinte damit aber nur, dass mir kein Weg zu weit wäre für eine Behandlung in Kiel. Ich hab zum Glück nur 1 1/2 Stunden Fahrzeit.
    Das Behandlungskonzept ist einmalig und was du dort in den 14 Tagen lernst, kannst du bei späteren Behandlungen vor Ort als Wissen mit einbringen. Oder, wie es auch einige machen, sie bleiben ambulant bei Prof. Göbel und kommen von Zeit zu Zeit mal nach Kiel. Vieles ist ja auch telefonisch oder per Mail zu erledigen.

    War einfach nur ne Reaktion auf deinen Spruch: „Kiel ist etwas weit weg“. Den hört man hier von den „Neuen“ ganz oft. Selbst zu den Treffen kommen sie dann von noch weiter her 😀

    Ich hoffe, du bekommst noch ganz viele gute Tipps
    Julia

    Sonnenschein
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 190

    Hallo Feuerdorn,

    seinerzeit habe ich auch die Lidocain Spritzen erhalten ( darf ich aber wg. Marcumar nicht mehr). Für mich waren sie ein Segen, teilweise hörten die starken Schmerzen nach 15 min auf und der nächste Anfall war sehr lange weg. Es soll die Kalium und Natrium Kanäle stabilisieren, so dass die Nerven „weniger schmerzanfällig sind“. Wenn es bei Dir schon Erfolg bringt würde ich auch damit am Ball beleiben.

    LG Steffi

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28656

    Herzlich willkommen, lieber Feuerdorn. 🙂

    Also zur Entfernung muss ich sagen, dass ich aus dem tiefsten Süden stationär und auch ambulant nach Kiel fahre, nachdem ich hier „unten“ nicht fündig wurde. 😉

    Die Behandlung mit Lidocain ist sehr experimentell und in den seltensten Fällen wirklich hilfreich. Es ist nur Symptombehandlung, Steffi, da es die Entstehung der Migräne nicht verhindern kann. Und immer kann man ja nicht zum Spritzen gehen…

    Migravent Classic ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Auch solltest du lieber noch die anderen Triptane durchprobieren, da sie bei Migräne halt am besten wirken. Für beide Schmerzarten, auch zur Unterstützung, wäre Naproxen 500 mg zu versuchen.

    Eine medikamentöse Prophylaxe wäre auch zu überlegen. Sprich Deinen Arzt nochmal an, denn die Spritzen sind keine Dauerlösung.

    Liebe Grüße
    Bettina

    malaya
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 645

    Hallo feuerdorn97,

    ja, auch wegen Migräne ist eine Schwerbehinderung möglich. Wahrscheinlich nicht immer einfach durchzusetzten, aber grundsätzlich möglich. Es gibt eine Gruppe dazu, da kannst Du viel nachlesen.

    Es gibt hier auch eine Übersicht von Schmerztherapeuten, die mit der Klinik Kiel vernetzt sind. Vlt versuchtst Du es mal bei dem Schmerztherapeuten in Deiner Nähe.

    Liebe Grüße

    Malaya

    Feuerdorn97
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    @Malay
    Mein Schmerztherapeut ist von der Liste hier…

    @Bettina
    Naproxen ist auch ein Schmerzmittel? Oder habe ich hier Wikipedia falsch verstanden. Was kann das „besser“ als die anderen? Gerne auch Links zum Selbststudium…
    Gibt es bei den Triptanen eine Versuchrangfolge, so nach dem Motto „wenn das nicht wirkt, probiere dieses…?“

    Michael
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 114