Bruchpilots Migräneattacken (Bruchpilot007)

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 38)
  • Autor
    Beiträge
  • Bruchpilot 007
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 45

    Hallo liebe Headbookmitglieder!

    Ich bin ein Außerirdischer der auf eurem Planeten notlanden musste und gleich darauf eine schlimme Migräneattacke einstecken musste, welche eine knappe Woche andauerte.
    Dann fang ich mal an:
    Also erstmal hab ich das Gefühl gehabt einen immer größer werdenden Nebel im Kopf sitzen zu haben, wobei ich nicht auf den Gedanken einer Attacke kam. Wenig später kamen die Kopfschmerzen. Dann aß ich etwas in der Hoffnung, dass die Schmerzen weggehen würden; was sie nicht taten. Daraufhin sagte ich meiner Mutter, dass ich mich hinlegen müsse. Ab da ging die Attacke erst richtig los. Als ich mich am gleichen Abend 2x übergab, sagte meine Mutter: „Das ist typisch für Migräne.“ sie gab mir etwas gegen die Übelkeit, was sofort half. Nun probierten wir alle möglichen Schmerzmittel aus, aber vergebens.
    Oh, meine Mutter sagt, ich MÜSSE SOFORT ins Bett. Na ja, den Rest muss ich dann wohl morgen weiterschreiten.
    Schlaft alle gut.
    PS: Ganz nett hier auf… wie heißt er noch gleich hier dieser Planet. ich komm nicht drauf.
    Egal. Good night, everybody. Euer Bruchpilot 007.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28439

    Willkommen auf unserem schönen blauen Planeten, lieber Bruchpilot. 🙂

    Bist Du eigentlich Männlein oder Weiblein? 😉 Na ja, morgen wirst Du uns sicher noch genauer aufklären. Wie alt Du bist, würde mich interessieren, was Dir Deine Mutter gestern gegeben hatte, dass die Übelkeit aufhörte und womit Ihr schon erfolglos experimentiert hattet.

    Dann schlaf mal gut und erwache morgen schmerzfrei.

    Liebe Grüße
    Bettina

    PS: Deine Mutter hat wohl auch Migräne?

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4650

    Hallo Bruchpilot oo7,
    schoen, jemanden vom anderen Planeten hier zu haben. Ich find Deine Erfahrungen total interessant. Meine Migraene besteht schon lange. Das liegt daran, dass ich auch schon etwas laenger neu bin. Anders als bei Dir, so vermute ich mal. Deine Erfahrung, mit dem Nebel im Kopf, und natuerlich auch mit der Uebelkeit kenne ich auch. Besonders in jungen Jahren hatte ich oft das Gefuehl mit dem Nebel. Aber, und das ist sehr wichtig, ich hatte dann eigentlich auch oft keine Kopfschmerzen, sondern nur diesen Nebel.
    Ich bin mal gespannt, was Du uns morgen noch so berichtest.
    Schlaf auch gut.
    Bis morgen, ich freu mich auf Dich.
    Ein kleiner Stern sagt gute Nacht

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7663

    Hallo lieber Bruchpilot 007,

    auch wenn ich mich sehr freue, dass du, wohl mit einer leider sehr heftigen Bruchlandung, hier bei uns angekommen bist, hoffe ich für dich, dass du schnell wieder zurück auf deinen Heimatstern ( ohne Migräne !!! ) fliegen kannst.
    Schöner wäre es doch wirklich, du würdest uns hin und wieder, aber ohne so böse Gründe, mal besuchen kommen. Nur so zum Spaß und um einige Informationen für evtl. nächste ungewollte Landungen zu bekommen.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Julia

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4000

    Und ich dachte immer, die Migräne käme von EUCH. Aus dem Orbit.
    Ich habe sie immer für etwas Außerirdisches gehalten. Eben WEIL sie mit so einem Nebel einhergeht.
    Hast du sie nicht vielleicht im deinem Schlepptau mitgebracht und bist dann beim Aussteigen voll hinein getappst?
    NORMAL ist es nämlich sehr schön hier bei uns.
    Ich meine: es gibt auf unserer schönen Erde auch Stellen, wo gerade KEINE Migräne ist.
    Hau bitte nicht gleich wieder ab, sondern guck dich in Ruhe um.
    Es lohnt sich. Das Leben NEBEN der Migräne.

    Bruchpilot 007
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 45

    Hallo ihr lieben Erdlinge. 😉
    Auch wenn das hier nicht mein Heimatstern ist lässt es sich toll leben. Also wo war ich noch mal stehen geblieben? Ähh…ach ja; bei den Schmerzmitteln die nicht halfen. Um auf deine Fragen einzugehen Bettina, gegen die Übelkeit hatten wir erstmal Vomex A genommen, welches nicht half. Danach haben wir Paspertin-Tropfen genommen, die endlich wirkten. Gegen die Schmerzen hatten wir es 1. mit Aspirin versucht, die ich nahm bevor wir Vomex A nahmen und darum, erbrochen hatte. Danach nahmen wir erfolglos Treptane: das 1. hieß Formigran und das 2. Asco Top 5 mg. Di nächsten 3 Tage waren elend: Ich hatte glaube ich Auren, unter anderem schielte ich auf heftigste. Am 4. Tag redete ich wirres Zeug, wo meine Mutter sagte, das wir in die Uniklinik fahren werden wegen Vermutung auf Hirndruck.

    UND JETZT MUSS ICH WIEDER „AUF DER STELLE“ INS BETT. 🙁

    Bis morgen, euer Bruchpilot. 😉

    PS: Bettina, wollt noch schnell sagen das ich 15 außerirdische Jahre alt bin und meine Mutter auch die Miggi, wie ihr sie nennt, hat.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28439

    Erdling funkt an Außerirdischen: „Roger, habe Kontakt herstellen können, gute Verbindung!“

    Mein Sohn ist 16, also fast gleich alt, und hat nur noch gelegentlich Migräne. Meine Tochter mit 20 ist da leider ärger geplagt. Kann mir also in etwa vorstellen, was Du mitmachen musstest. Dass Deine Mutter sich mit dem Thema auskennt, ist natürlich ein großes Glück für Dich, da sie Dir ja wohl gleich passende Medikamente zur Auswahl geben konnte.

    Schmerzmittel haben also gar keine angeschlagen? Komischerweise wirken Triptane bei Kindern und jungen Erwachsenen manchmal gar nicht oder unzureichend. Meine beiden greifen dann auf Ibuprofen zurück.

    Ich kann Dir nur wünschen, dass das ein einmalige Ereignis war und Du nicht weiter testen musst. Alle Daumen sind gedrückt! Nun liegst Du sicher schon in Deiner Koje im Raumschiff und träumst vom Heimatplaneten.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Semi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 811

    Hallo Ausserirdischer, hast du ein Glück mit deiner Mutter, dass sie dir sagen kann, wo du notlanden kannst…

    Alles Gute für dich….

    Semi

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5761

    Lieber Bruchpilot,

    was das Ins-Bett-gehen-müssen betrifft, darf ich dir sagen, dass die Zeit eindeutig für dich arbeitet. 😉
    Meine Tochter ist inzwischen erwachsen, da geht ein Auf-der-Stelle-ins-Bett! nicht mehr. Im Gegenteil, wir haben uns beinahe nahtlos in die Phase der Umkehrung begeben. Wenn meine Tochter abends putzmunter auf der Couch sitzt und ich gähnend neben ihr, kommt ein liebevoll-ironisches „Mama, meinst du nicht, es wäre Zeit für dich, ins Bett zu gehen?“ 😀

    Meine Tochter hatte gestern übrigens auch eine heftige Migräneattacke. Sie hatte immer mal wieder mit Spannungskopfschmerzen zu tun, doch gestern waren die Schmerzen außergewöhnlich schlimm, zudem musst sie sich ständig übergeben. Da ich selber auch Migräne habe, lag natürlich der Verdacht nahe, dass es sie jetzt auch „erwischt“ hat. Auch wenn die Schmerzen nicht so wirklich migränetypisch waren. Aber was ist bei Migräne schon „normal“?
    Ich gab ihr ein Mittel gegen die Übelkeit und dann ein Triptan von mir (ich habe ein ganz schwaches), das zum Glück irgendwann half. Es machte sie total müde, auch heute Morgen noch. Aber es ging ihr immerhin so gut, dass sie wieder in die Schule konnte.

    Ich will mir gar nicht vorstellen, was du in dieser Woche mitgemacht hast, ohne ein wirksames Schmerzmittel! Ich wünsche dir, dass du so etwas nie wieder erleben musst!

    Lieber Gruß
    Heika

    Bruchpilot 007
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 45

    Hallöchen Ihr Lieben.
    Ich freue mich sehr über all eure Antworten.

    Danke Heika, ich hoffe auch, dass ich keine Migräne mehr haben werde – aber selbst wenn, man wird mit ALLEM fertig. 🙂

    Ach übrigens, Bettina, Ibuprofen hatten wir auch nach dem 2. Triptan – half aber leider Gottes auch nicht!

    Wo war ich noch mal…? Ah. Bei der Uniklinik. Als erstes musste ich zum CT, die Neurologen sagten das ich vielleicht Hirndruck habe, aber vielleicht auch nicht. SUPER! Ist man ja so schlau wie vorher, ne?
    Danach musste ich in die Notaufnahme der Kinderklinik und anschließend