Migräne bei Mutter und Sohn (Christin)

Ansicht von 26 Beiträgen - 61 bis 86 (von insgesamt 86)
  • Autor
    Beiträge
  • Anna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 516

    Hallo Sternchen,

    ich meinte das so, dass ich einem schnell abbauenden ein langsam aufbauendes Triptan nachschiebe.

    Einem langsam abbauenden ein schnell aufbauendes nachzuschieben wäre aber sehr gefährlich.

    Wieviel es dann genau ist, spielt für mich keine so große Rolle, ich weiß aber, dass sich das Naratriptan viel langsamer aufbaut, als es das zweite Maxalt täte und ich vertrage es viel besser und es wirkt länger.
    Insofern ist es für mich persönlich einfach der bessere Weg.
    Das hat mir mein Arzt auch so empfohlen.

    LG Anna

    Christin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 44

    Hallo liebe Mitleser und Mitschreiber,

    bei mir schleicht sich gerade so ein doofer linksseitiger Dauerkopfschmerz ein.
    Kann das eigentlich eine spät eintretende Nebenwirkung vom Beta Blocker (nehme ich jetzt seit Juni) sein? In den ersten Wochen hatte ich das häufiger. Hatte sich aber dann gebessert.

    Und dann merke ich auch seit einer Weile, dass es stimmungsmäßig bei mir ziemlich bergab geht. So kenne ich das eigentlich gar nicht von mir.

    Jetzt überlege ich gerade, das Bisoprolol runter zu dosieren. Wahrscheinlich müßt ihr jetzt bei meiner Minidosis lachen. Ich nehme ja eh nur eine viertel Tablette von 2,5 mg morgens und abends.

    Und der Oktober ist bis jetzt von der Migränehäufigkeit sowieso mies. Leider kann ich das schöne Wetter kaum genießen. Die Sonne nervt mich gerade einfach nur noch. Hier ist es einfach viel zu warm. Das fühlt sich so unnormal an.

    Wenigstens kann ich etwas Positives berichten. Meinem Sohn geht es ganz gut. Nur sehr selten Migräne. Das baut mich auf.

    Liebe Grüße an euch alle,
    Christin

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28434

    Liebe Christin,

    bei mir schleicht sich gerade so ein doofer linksseitiger Dauerkopfschmerz ein.
    Kann das eigentlich eine spät eintretende Nebenwirkung vom Beta Blocker (nehme ich jetzt seit Juni) sein? In den ersten Wochen hatte ich das häufiger. Hatte sich aber dann gebessert.

    Unwahrscheinlich, dass es mit dem Betablocker zu tun hat. Du nimmst ihn auch in einer Dosis, die „eigentlich“ nicht wirken kann. Wobei es schon sehr empfindliche Menschen gibt, die auch schon auf minimale Dosierungen reagieren.

    Und dann merke ich auch seit einer Weile, dass es stimmungsmäßig bei mir ziemlich bergab geht. So kenne ich das eigentlich gar nicht von mir.

    Betablocker können Depressionen auslösen oder bestehende verstärken. Besser ist es dann wohl, Du setzt Deine „Brösel“ wieder ab. 🙂

    Wenigstens kann ich etwas Positives berichten. Meinem Sohn geht es ganz gut. Nur sehr selten Migräne. Das baut mich auf.

    Das ist eine tolle Nachricht, freut mich sehr! 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

    Christin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 44

    Hallo all ihr Lieben,

    seit 5 Tagen nehme ich Prednisolon, da ich leider mal wieder einen Hörsturz erlitten habe. Montag habe ich 70 mg genommen und seit Dienstag nehme ich 50 mg. Morgen früh die letzte. Ich höre auch schon wieder mehr und der Tinnitus ist auch zurückgegangen.
    Meine Frage nun: müßte ich eigentlich nach 6 Kortison Tagen langsam runterdosieren? Oder sind 6 Einnahme Tage so kein Problem für Migräne Köpfe?

    Liebe Grüße,
    Christin

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28434

    Liebe Christin,

    nach sechs Tagen mit Kortison sollte man ausschleichen, da man sonst ziemliche Absetzprobleme bekommen kann. Das hat jetzt auch nichts mit Migräne zu tun, sondern ist ganz allgemein ein Problem. Die eigene Cortisolproduktion wird ja ziemlich zurückgefahren, wenn man substituiert. Bis die Nebennieren wieder ausreichend produzieren, kann es einige Tage dauern. Daher langsam ausschleichen, damit die Produktion sachte wieder anlaufen kann.
    Sprich Deinen Arzt darauf an.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7663

    Liebe Christin,

    wie gut, dass dir das Kortison so gut geholfen hat. ☺

    Beim Ausschleichen geht es weniger um die Wirkung auf die Migräne. Ausschleichen nach einigen Tagen hochdosierter Kortisontherapie ist wichtig, damit der Körper seine eigene Produktion langsam wieder ankurbeln kann. 6 Tage mit 1x 70mg und dann 5x 50mg sind da meines Wissen auch ohne Ausschleichen möglich. Und da dein Arzt dir das so gesagt hat, denke ich, dass es so auch in Ordnung geht. Ich denke auch nicht, dass die Migräne da anders reagiert, als nach langsamem Absetzen, nach dem es aber ja auch leider manchmal einen Absetzkopfschmerz gibt.

    Alles Liebe,
    Julia

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7663

    Hallo Bettina, da ich nicht für Verwirrung sorgen möchte, kannst du meinen Beitrag gerne wieder löschen.

    Christin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 44

    Liebe Bettina, liebe Julia,

    vielen Dank für Eure Antworten. Mein Arzt ist der Meinung bei nur ein paar Tagen Einnahme, wäre Ausschleichen nicht nötig. Trotzdem wollte ich noch mal ne andere Meinung dazu haben.

    Jetzt habe ich nach 5 Tagen eh nur noch eine Tablette hier. Auch nicht sehr clever von mir, mit dem Thema Freitags abends anzufangen. Jetzt überlege ich den 6ten Tag Einnahme schon zu lassen. Wäre vielleicht für meinen Körper schonender.
    Meinem Ohr geht es ja auch echt schon viel besser.

    Liebe Grüße

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28434

    Also ja, da gibt es unterschiedliche Meinungen. 😉 In Kiel schleicht man nach einer Woche Kortison aus und ich selbst hatte auch schon mal enorme Absetzprobleme nach einer Woche, obwohl die letzten beiden Tage schon runtergefahren wurden.

    Wenn Du eh nur noch eine Tablette jetzt am Freitagabend da hast, würde ich die Einnahme jetzt beenden. Das Ohr ist gut und so hast Du „nur“ fünf Tage. Schone Dich sehr die nächsten Tage, keinen Sport, keine Anstrengung, viel ruhen.

    Alles Gute und liebe Grüße
    Bettina

    Christin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 44

    So werde ich es machen, lieben Dank nochmal.

    Christin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 44

    Hallo ihr Lieben,
    das ist jetzt wahrscheinlich etwas knapp, aber ich habe gerade auf der Facebook Seite gesehen, dass gleich auf rtl bei Punkt 12 ein Beitrag über kindliche Migräne kommt. Liebe Grüße