Migräne – oder Nerv -Narbenschmerzen? (Seemoewe)

Ansicht von 30 Beiträgen - 121 bis 150 (von insgesamt 234)
  • Autor
    Beiträge
  • seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 144

    Ein Hallo an alle “ auch“ Zahngeplagten.
    jaja die Zähne können wohl doch viel dazu bei tragen, dass man manchmal nicht unterscheiden kann, was Migräne , Narben-Nerbenschmerzen sind. Bei mir fühlt sich ja alles dumpf an.
    Nun habe ich eine sehr gute und einfühlsame Zahnärztin, die hat mir eine neue Unterfütterung in die Prothese gemacht, fühlt sich an die Kaugummi, und drückt nicht auf den Kieferkamm. Der sich ja im Alter verändert, wenn keine Zähne mehr vorhanden sind. Bis jetzt spüre ich Erleichterung. Heute hat sie nochmal etwas nachgeschliffen. Und ich hoffe nur, es bleibt so. Ob sich dadurch meine Narben-Nervenschmerzen oder auch evtl. eine Migräneerleichterung zeigt, bleibt abzuwarten.
    Ich bin aber auch heute der Meinung, Zahn raus, bevor rumgemurkst wird. Meine Mutter hatte eine Prothese im gesamten Oberkiefer und nie !!!! Kopfschmerzen, von Migräne ganz zu schweigen.
    @ Lora.. eine Zahnlücke habe ich auch die ist weit hinten im Kiefer. Sieht man ja garnicht.

    Liebe Grüsse vom See
    es ist kalt, winterlich und ungemütlich
    Seemoewe geht ins Nest 🙂

    Freckles
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 8

    Hallo;

    Ich habe eine Narbe am Schädel, da ich dort vor Jahren operiert wurde. Die macht eigentlich keine Probleme, nur während einer Mirgräneattacke schmerzt sie sehr. Der Neurologe erklärte mir, dass dies durch den Trigeminusnerv verursacht wird, der bei Migräne aktiv ist. Dieser zieht sich dann über Kopf und Gesicht. Überall dort, wo man dann irgendwelche „Baustellen“ hat, schmerzt es dann erheblich. So konnte ich mir auch erklären, warum ich ständig wegen „Zahnschmerzen“ beim Zahnarzt sitze, dieser aber nichts findet.

    Viele Grüße
    Freckles

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 144

    Hallo
    ja die Zahnärzte finden auch nichts, wenn es sich um Nervenschmerzen handelt. Ich habe auch seit Sa/Sonntag Migräne. Heute auch wieder, aber auf der linken Seite, zieht bis in die Zähne, obwohl die ja angeblich i.O. wären. d.h. wurzelgefüllt. Aber der Druck über den Augen heute Morgen hat mir schon gezeigt es könnte Migräne werden. Links ist es nicht so ausgeprägt wie rechts und selten.
    Ich habe heute in der Zeitschrift “ Stern“ v. 3o.3. einen Bericht gelesen über Ernährung und Gesundheit. u.a. über die Ernährung bei Migräne. Prof. Göbel hat dort gute Tipps gegeben. Ich wusse nicht, dass die Ernährung eine grosse Rolle spielt. Das Gehirn braucht offensichtlich Energie ? Weiss jemand mehr darüber. Ist es sehr wichtig, dass man nur bestimmte Dinge essen sollte ?
    Liebe Grüsse
    vom See, Wetter ist grausig, Gewitter, Regen, Nebel, Sonne, von allem etwas.
    Seemoewe

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28353

    Liebe Seemoewe,

    die Ernährung spielt nur insofern eine Rolle, indem man als Migräniker ausreichend Kohlenhydrate benötigt. Das Gehirn gerät schnell in ein Energiedefizit und kontert mit Migräne. Isst man ausreichend und über den Tag verteilt Kohlenhydrate, kann es sich die Energie daraus schnell wieder holen. Am besten ist eine ausgewogene Mischkost, keine Diäten machen und nicht auf Kohlenhydrate verzichten – was leider grad mal wieder „in“ ist. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5726

    Liebe Seemoewe,

    ich habe zurzeit auch oft „Zahnschmerzen“, die gar keine sind. Ist die Migräne weg, sind auch die „Zahnschmerzen“ weg. Es ist gut, wenn man sein sensibles Nervensystem da richtig einschätzen kann.

    Unsere Fachfrau Gudrun hat hier in Headbook auch schon viel über Ernährung geschrieben, hier die Kurzform: Die ausgewogene Mischkost, die Bettina ja bereits erwähnt hat, sollte Richtung Vollkornbereich gehen, weil bei vollwertigen Nahrungsmitteln die Insulinausschüttung viel geringer ist als bei Weißmehlprodukten. Und alle extremen Schwankungen, auch die des Blutzuckerspiegels können Migräne triggern. Auch eine zu lange Essenspause kann bei vielen eine Attacke triggern.

    Plage dich bitte bloß nicht unnötig mit dem Weglassen von diversen gesunden Lebensmitteln! Wir sind durch unsere Migräne schon genug geplagt, wir müssen es uns nicht noch schwerer machen.

    Lieber Gruß
    Heika

    Susi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 494

    Ich habe den Artikel auch gelesen, unsere liebe Fachfrau Gudrun kommt darin als „Fallbeispiel“ zu Wort 😉 Ist also alles korrekt, was drinsteht – hab mich sehr gefreut, dass endlich mal was Vernünftiges zum Thema Ernährung bei Migräne veröffentlicht wurde 🙂

    Liebe Grüße
    Susi (die grad ihr Gute-Nacht-Müsli gemischt hat)

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 144

    Liebe Bettina,
    vielen Dank für deine Ernährungstipps. Bis jetzt wusste ich das n icht so genau. Früher hiess es immer, Schokolade und evtl. Käse können Migräne auslösen. Ist aber offensichtlich nicht der Fall, wenn ich das richtig gelesen habe von Prof. Göbel.
    Ich bin eine Mischesserin 🙂 , mal hab ich Tage wo ich mich nur mit Gemüse und Nudeln ernähre , aber auch ab und zu Fleisch, nur kein rotes.
    Allerdings bin ich eine Naschkatze. Das sollte ich mir abgewöhnen. Möchte gerne mal so 3 Kilo abnehmen. Kuchen 🙂 liebe ich. Aber ich versuche mich zu mässigen.
    Morgens schaffe ich es nicht mit Volkorn , mein heissgeliebtes Toastbrot mit Quark und Marmelade, mh…. soll ich das weg lassen. ?
    Ansonsten esse ich schon Kleinigkeiten unter tags.
    Hab grad hier zuhause das Thema „low carb“. ( wegen Polyneuropathie )
    Mein Mann isst nach dieser Methode. Viel Eiweiss , keine Kohlyhydrate. nun brauch ich bald einen 2. Herd in der Küche. ! Das geht auf den Nerv. Ich flüchte, wenn er sich sein Essen macht. Er hofft dass er diese Erkrankung damit in den Griff bekommt.
    naja.
    Allen einen schönen Abend
    und viel Geduld.

    Seemoewe

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28353

    Liebe Seemoewe,

    nein, Dein heißgeliebtes Toastbrot sollst Du nicht weglassen! 😉 Man soll sich überhaupt nicht irgendwie kasteien wegen der Migräne. Von allem etwas, ausgewogene Mischkost ist sowieso das Beste. Zudem kann man ruhig auch mal die sog. „ungesunden“ Sachen essen, wenn man Lust darauf hat. Was wirklich schädlich für Körper und Seele ist, wenn man dauernd überlegen muss, was gut und gesund ist, ob man dies oder das jetzt essen darf, oder nicht, oder vielleicht … das macht ja ganz narrisch, unzufrieden, man hat dauernd ein schlechtes Gewissen und das schlägt auf die Stimmung.

    All diese sonderbaren Ernährungstipps taugen nur zu einem, einen ganz gaga zu machen. Einfach essen, worauf man Lust hat, wenn man Migräniker ist, darauf achten, ausreichend Kohlenhydrate aufzunehmen und sonst halt auch auf Frische und Saisonartikel achten. Aber es fällt einem kein Körperteil ab, wenn man Lust auf Pizza hat und dieser Lust nachgibt. 😉 Man hat eh schon genug Einschränkungen durch die Migräne, warum sich künstlich den Käfig noch enger machen?

    Deinem Mann alles Gute, aber er soll mal darauf achten, was seine Organe sagen. Viel Eiweiß und Fett, wie diese Art der Diät nun mal läuft, ist nicht so das Wahre und alles andere als gesund.

    Ich habe den Artikel im Stern nicht gelesen, online war er nicht zu finden. Sicher war er gut, aber weit umfangreichere Infos findet Ihr sowieso hier in der Gruppe und in Prof. Göbels Buch. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 144

    Liebe Geplagten .
    kann mir jemand schreiben, wie ich an VitaminB 2/ 2oo mg komme. Ich möchte diese Tabletten nehmen, nehme tägl. auch Magnesium 400 Aber kein Reformhaus, keine Apotheke kann es mir besorgen. Ist es okay sowas im Internet zu bestellen, ich bin da etwas skeptisch.
    Migravent kann ich nicht mehmen, krieg ich nicht runter.
    Aber zuviel B möchte ich auch, man bekommt ja nur Appetit.:-))

    Liebe Grüsse
    Seemoewe

    Fenni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 30