Migräne – oder Nerv -Narbenschmerzen? (Seemoewe)

Ansicht von 30 Beiträgen - 181 bis 210 (von insgesamt 225)
  • Autor
    Beiträge
  • heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5626

    Liebe Seemoewe,

    auch meinem Kopf hat der Wetterwechsel ganz und gar nicht gut getan. So blieb mir heute immerhin die Überlegung erspart, was ich alles an diesem Samstag tun möchte. 😉

    Wird denn bei einer Wurzelspitzenresektion geschnitten und genäht? Ich hatte eine und da hat der Kieferchirurg das Zahnfleisch nur weggeschoben, wenn ich mich recht erinnere.
    Ich selber bin inzwischen ein großer Freund von Zweitmeinungen geworden. Ich habe an meinen Zähnen in der Vergangenheit schon viel zu viel machen lassen, was teils nicht nötig gewesen wäre. Und das ist leider nicht wieder gut zu machen. Inzwischen warte ich mit Behandlungen lieber länger als üblich, weil mein Nervensystem hoch sensibel ist und schon so mancher Fehlalarm sich wieder von alleine gelegt hatte.

    Ich frage mich auch, wie berechtigt zusätzliche 250 Euro für eine Wurzelspitzenresektion mit Mikroskop sind, doch ich bin natürlich nicht vom Fach.

    Lieber Gruß
    Heika

    P.S. Ideal wäre eine einzige Vollnarkose und dann alle „Baustellen“ abarbeiten lassen. 😉 Geht leider bei verschiedenen Fachrichtungen nicht, auch wenn die Vorstellung verlockend ist.

    Katrin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 528

    Das mit der „Beseitigung aller Baustellen unter Vollnarkose“ will ich auch haben!!! ???

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    Liebe Heika,
    danke für deinen Beitrag.
    Ich werde mir auch eine Zweitmeinung einholen.
    Diese 250 Euro sind nur ! für die Narkose,
    150 will die Zahnärztin für Ihre! Arbeit.
    Im Stern stand neulich ein guter Bericht: die teuren Tricks der Zahnärzte.
    Lesenwert !!!!

    Ja die lieben Baustellen, das wärs !
    oben der Zahn, links den Knoten aus der Brust raus.
    und evtl. noch den Hallux am grossen Zeh:-)
    alles in einem Rutsch.

    Nun haben wir heute Frühlingswetter und die Müdigkeit schlägt zu. Ich mag kaltes Wetter und ich denke wir haben es auch überstanden.

    einen schönen sonnigen Sonntag, ohne Migräne wünsche ich allen hier
    von Herzen. !

    Seemoewe

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Liebe Seemöwe,

    meine Oralchirurgin erzählt mir öfter von diesen Tricks ? !
    Also unbedingt, da es ja wohl nicht wirklich eilig ist mit der Wurzelspitzenresektion, eine zweite Meinung einholen. Auch von der Krankenkasse, denn soweit ich weiß, müssen die Kassen die Kosten für den Anästhesisten übernehmen, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Narkosen auf Wunsch muss man natürlich selbst finanzieren!

    Aber: bist du dir sicher, dass du eine Allergie gegen ALLE möglichen Mittel hast? Wurde schon mal ein Allergietest gemacht? Es könnte sehr gut eine Allergie auf Methylparabene sein, und das ist ganz einfach beim Hautarzt mit einem Epikutantest herauszufinden. Wie sind deine Beschwerden bei dieser allergischen Reaktion?

    Und ob eine Op. mit dem Mikroskop gemacht werden muss, würde ich sehr stark bezweifeln!!!
    Ich hatte schon an die 10 Wurzelspitzenresektionen, alle ohne jede Sehhilfe, außer der Brille meiner Ärztin. Jetzt bei der letzten, es war die dritte am gleichen Zahn und diesmal hat sie ihre Lupenbrille zu Hilfe genommen, weil es doch etwas filigran wurde, wie sie sagte. Bezahlt habe ich dafür aber nichts. (andere Behandlungen, die sie für nötig hält und die die Kasse nicht bezahlt, stellt sie mir aber schon in Rechnung, ist also keine Heilige!)

    Also, geh es langsam an und mach dich vorher schlau. Geld lässt sich auch angenehmer ausgeben!

    Alles Liebe,
    Julia

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 4 Monate von  Julia.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Liebe Seemöwe,

    Nun möchte meine Oralchirugin mir an einem Eckzahn der an die Narbe grenz eine Wurzelspitzenresektion machen. Wer das kennt, weiss was dann gemacht wird. Zahnfleisch aufschneiden und wieder gibt es Narben.
    Ich muss unter Vollnarkose, da ich eine Betäubungmittelallergie habe, die Kosten soll ich selber tragen für die Narkose, 250 Euro und die Arbeit der Oralchirugin die unter Mikroskop arbeitet mit 150 Euro.

    Nur auf Verdacht sollte keinesfalls eine Wurzelspitzenresektion durchgeführt werden! Die Indikation sollte schon wirklich einwandfrei feststehen, bevor Du einen eventuell weiteren lebenslangen Schmerzherd damit „öffnest“. Sollte allerdings tatsächlich Eiter an der Wurzel sitzen, wäre das was anderes. Wobei man da auch noch mit Antibiose was versuchen könntest. Also Zweitmeinung einholen, wie schon empfohlen wurde.

    Solltest Du tatsächlich eine bestätigte Allergie auf die gängigen Betäubungsmittel haben, dann brauchst Du für die Vollnarkose keinen Cent zu bezahlen. Weder für die Narkose, noch für die Arbeit der Ärztin. Das übernimmt ohne Murren die Kasse, wenn sie ein Bestätigungsschreiben Deiner Zahnärztin erhält.

    Zudem hat man in meiner linken Brust einen gutartigen Knoten entdeckt, der sollte auch raus. 2 Biopsien wurden gemacht, eine 3. macht man nicht.

    Welche Diagnose hast Du dafür erhalten? Knoten in der Brust ist immer etwas, was ich persönlich nicht weiter beobachten würde. Ich stehe sowieso auf dem Standpunkt: Was nicht hingehört an eine Stelle, muss raus. Da fackle ich gar nicht lange. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    Guten Morgen
    liebe Bettina,
    Danke für deine “ Hilfe“.
    In meiner Brust hat man vor ca. 4 Jahren ein gutartiges Fibroadenom festgestellt. Lt.Biopsie also gutartig. ca. 6 mm.
    Die Kontrolluntersuchung vor Weihnachten 2017 ergab eine etwas unklare Darstellung, daraufhin also nochmals Biopsie.Ergebnis gutartig.Nur bekam ich nach der Biopsie einen Bluterguss in der Brust. Den sah man auf Ultraschall. Jetzt muss ich Ende März, Anfang
    April nochmals zur Ultraschalluntersuchung. Dann erst sieht man genau,wie sich das kleine “ Biest “ verhalten hat.

    Mit meinem Zahn werde ich warten. Auf der 3 D Aufnahme sah die Oralschirugin einen Schatten ! am Ende der Wurzel. Es könnte sich um Bakterien handeln. von Eiter war keine Rede.
    Ich bin getestet auf Betäubungmittel/Lokalanästesiemedikamente,
    und habe einen allerg. Schock hinter mir.
    Der war nicht grad “ angenehm. “ Ich habe einen Pass indem alles aufgeführt ist.

    Der Frühling kommt wohl.
    Und ich wünsche allen eine gute Zeit, möglichst ohne Migräne.
    Heute ist hier Föhn.!! herrlich diese Bergwelt.
    nur die kalte Jahreszeit hat mir mehr geholfen, ich hatte kaum Migräne.

    lg. Seemoewe

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Ich bin getestet auf Betäubungmittel/Lokalanästesiemedikamente,
    und habe einen allerg. Schock hinter mir.
    Der war nicht grad “ angenehm. “ Ich habe einen Pass indem alles aufgeführt ist.

    Dann musst Du für eine Narkose nichts bezahlen. 🙂

    Alles Gute, trotz Föhn.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Und für die Behandlung unter dem Mikroskop musst du auch nichts bezahlen. Wenn so etwas nötig ist, bezahlt es auch die Kasse. Und wenn die Ärztin eine Brille braucht, muss sie die selbst bezahlen!!! ?

    Wechsel die Ärztin, liebe Seemöwe!

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    Vielen Dank, Ihr Lieben für Eure Hilfestellung.
    Bis jetzt hab ich nichts machen lassen weder am Zahn, noch in der Brust.
    Der Allergologe, der mich damals getestet hat , sagte mir,:
    wenn sie eine Betäubungsmittelallergie haben zb. auf Procain, dann haben sie die ein Leben lang. Und bedenken sie immer, es ist IHR Leben.

    Von Samstag auf Gestern durfte ich wieder mal eine massive Migräne in Kauf nehmen, mit samt Zahnschmerzen an diesem besagten Zahn, der behandelt werden soll. Heute sind alle Schmerzen weg. 🙂 Dann denke ich oft, es ist ja nicht der Zahn.

    Aber ich hatte zudem mal so eine richtige Wut !!
    Da ich z.zt. wegen ISG Syndrom zur Physiotherapie muss bin ich auf die Suche nach einer guten Therapeutin gegangen.
    Dort angekommen, Termine wurden ausgemacht, die Dame an der Rezeption war sehr unfreundich, offensichtlich gelangweilt. Terminkalender sind ja angeblich“ rammelvoll“.

    Dann sollte ich eine Bestätigung unterschreiben, für den Fall, dass ich mal absagen müsse, soll ich 25 Euro bezahlen , bitte 48 Stunden vorher.
    Als ich der Dame sagte, dass ich evtl.mal wegen Migräne absagen müsse, meinte sie, auch dann müssen sie bezahlen.
    Ich weiss aber nicht 48 Stunden vorher, ob ich eine Migräne bekomme.. meine sie, auch dann müsse ich bezahlen.
    Wutentbrannt hab ich meine Verordnung genommen und “ tschüss “ gesagt.

    Bin dann zu einer anderen Therapieeinrichtung, hab das gleiche Problem angesprochen, die Dame sagte dann nur.. ist doch klar, wenn sie Migräne haben oder sonst mal krank sind, müssen sie natürlich nichts bezahlen.

    Erfahrungen !!

    Liebe Grüsse
    Seemoewe

    Katrin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 528

    Liebe Seemöwe,

    du hast das Problem doch super gelöst, also verschwende deine wertvolle Energie nicht für die Wut, die bei einer ignoranten Rezeptionsdame sicher eh abprallt! Weiß der Geier, warum die Frau so unzufrieden ist, vielleicht liegt es ja an den Arbeitsbedingungen in der übervollen Praxis…!

    Freue dich, dass du eine verständnisvolle Praxis gefunden hast!!!
    Und viel Erfolg bei der Therapie!

    Alles Gute
    Katrin

    Viva la Vida, ?

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    Lieben Dank Katrin für Deinen Zuspruch.:-)

    Aber irgendwie bekommt man doch wieder mal zu spüren wie wenig Verständnis für Migräne aufgebracht wird und das hat mich wohl innerlich “ aufgebracht“.

    Schöne Pfingsten

    Seemoewe

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    Hallo u guten Abend.

    Ich habe einen Bericht gelesen über ein „Medikament“ bzw. Mittel gegen Erschöpfungzustände u.v.a.
    es heisst Neurodoron, ist rein homöopatisch. Studien wurden angeblich gemacht und 80% der Patienten und Ärzte bestätigten eine sehr gute Wirksamkeit.
    Kennt das Mittel jemand oder hat jemand Erfahrungen gemacht.

    Liebe Grüsse
    und allen einen guten neuen Start in die Woche

    lg Seemoewe

    Jojo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 330

    Liebe Seemoewe,

    Wenn das Mittel homöopathisch ist, kann es nicht über den Placeboeffekt hinaus wirken, da es keinen Wirkstoff enthält.

    Diese Studienergebnisse erscheinen mir sehr dubios. Mein Vater pflegte zu sageb: trau keiner Studie, die du nicht selbst gefälscht hast ?

    Schönen Abend,

    Jojo

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Liebe Seemöwe,

    Jojo hatte es ja bereits erklärt: In Homöopathie ist nichts drin, nur Zucker. In den Tropfen Wasser und Alkohol.

    Studien wurden angeblich gemacht

    Ja, angeblich. 😉 Die Studien der Homöopathen sind vom Design fast immer unter aller Kanone und weisen selbst dann keinen Nutzen über Placebo auf.

    80% der Patienten und Ärzte bestätigten eine sehr gute Wirksamkeit

    Tja, erzählen kann man viel und wenn man den Placeboeffekt, die Regression zur Mitte, Spontanheilung oder einfach nur die vergangene Zeit als Wirkung bezeichnet – nun dann hat es tatsächlich Wirkung. 😉 Aber eben keine arzneiliche, sondern aus vorgenannten Gründen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    Guten Morgen.
    ich habe hier immer fleissig mit gelesen und muss sagen, sehr viel Erfahrung gesammelt.
    Zu meiner Zahnop, die gemacht werden sollte, habe ich eine Zweimeinung eingeholt. Diese Zahnärztin machte eine Aufnahme und meinte, sie würde das nicht so gravierend sehen, kein Grund zur Besorgnis.
    Aber ich bleibe dran, denn immer wieder spüre ich etwas, der Zahn ist ja tot.

    Migräne hatte ich sehr selten, habe die Hormone abgesetzt.
    Aber nun häuft sich der Spannungskopfschmerz.
    Dann war ich bei meinem Hausarzt, der mir Novaminsulfon verschrieben hat. Auf meine Frage: hilft das auch gegen Migräne, ? bekam ich zur Antwort… möglich.!
    Seit gestern hab ich massiv Spann. Kopfschmerz und Migräne, viell. ists der Föhn der sich mal wieder breit gemacht hat und die fast hochsommerlichen Themperaturen. Ich kann einfach Sonne, Licht nicht vertragen. Die rechte Gesichtshälfte ist “ geschädigt“.
    Kennt jemand dieses Medikament ich traue mich nicht dran. Bin bei meinen “ alten“ Tabletten geblieben.

    Liebe Grüsse

    Seemoewe

    Tanni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2055

    Liebe Seemoewe,

    ich nehme immer mal wieder Novaminsulfon, gerade auch wenn der Spannungskopfschmerz zu übel ist oder zur Wirkverstärkung bzw. als Alternative wenn mein Triptan nicht richtig greift. Es hilft auch bei Migräne (und gehört entsprechend in die 10er Regel 😉 ) und wird hier im Forum auch gerade dann oft empfohlen, wenn bei einer langen Attacke am Ende das Triptan nicht mehr wirkt.

    Ich vertrage es sehr gut und ohne Nebenwirkungen. Welche Bedenken hast du denn konkret?

    Ansonsten kann ich bei Spannungskopfschmerz wirklich sehr die ganze Palette an nichtmedikamentösen Verfahren – Bewegung, Entspannung, Pausen, Minzöl, TENS… – empfehlen 🙂

    Liebe Grüße,
    Tanni

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    Liebe Tanni,
    vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
    Ich habe einen mords Respekt vor allen Medikamenten auch bzgl. meiner Allergien.
    Vor allem, wenn Schwindel oder Übelkeit auftreten sollte !
    Von diesem Novaminsulfon hab ich noch nie g ehört.
    Triptane darf ich ja nicht nehmen, da ich Vorhofflimmern habe.

    Ich bin ja nun schon 73 🙂 und hab viel Zeit für Bewegung, laufe viel , soweit es zeitlich möglich ist, aber man sagt ja 30x 30 Minuten zügig laufen.
    Minzöl nehm ich auch, reibe Nacken und Schläfen ein.
    Mache Übungen für die Schultergelenke weil die Verspannungen oft vom Nacken rauf ziehen über den ganzen Kopf.
    Aber “ alte“ Gelenke können nicht mehr viel her geben. 🙂 schweres Tragen macht mir schon zu schaffen.

    einen schönen sonnigen Tag
    und lg. Seemoewe

    Biggie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 207

    Hallo liebe Seemöve,
    ich nehme ab und zu Novalgin (=Novaminsulfon). Es ist der Wirkstoff Metamizol.
    Ich vertrage es gut, wenn ich darauf achte, dass der BD vorher nicht zu niedrig ist.
    Einmal lag ich auf der Nase deswegen.Aber ansonsten keine NW und das einzige Schmerzmittel, was mir nicht auf den Magen geht.
    Letzten Samstag (Föhnsturm,Hitze =Österreich :-)), hatte ich so eine Mischung aus Spannungs-KS und Migräne.
    Die Migräne nahm mir das Triptan, den Rest – den Spannungskopfschmerz- kämpfte ich mit Novalgin nieder. Hat ganz perfekt gewirkt.
    Das ist aber eher selten. Aber wie du auch schreibst: die Wetterlage im Süden ist halt nichts für unsere Migräneköpfe.
    Alles Gute und liebe Grüße
    Biggie

    Tanni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2055

    Liebe Seemoewe,

    ob und in welcher Form Novaminsulfon mit deinen Allergien verträglich ist, wirst du wohl mit deinem Arzt besprechen müssen… Ein Verwandter von mir hat auf einige Medikamente (darunter Ibu und Paracetamol) heftig reagiert und Novaminsulfon problemlos vertragen, solche Erfahrungen lassen sich natürlich nur schwerlich auf andere übertragen.

    Bezüglich der Übelkeit: Die Tropfen Novaminsulfon von Lichtenstein haben einen seltsamen Eigengeschmack, von diesem wurde mir beim Schlucken schnell mal übel, hat sich aber in 1-2 Minuten oder wenn ich was gegessen habe wieder gelegt – ich bin deswegen auf Tabletten umgestiegen, bei diesen hat sich keine Übelkeit gezeigt.

    Zum Thema Verspannungen: Kennst du Flexx? Das ist ein Muskellängentraining, was mir richtig gut gegen meine Verspannungen hilft und auch das Spannungsgefühl rund um den Kopf deutlich reduziert. Bei mir im Fitnessstudio machen regelmäßig auch Personen älteren Semesters diese Übungen 😉

    Liebe Grüße, Tanni

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Liebe Seemoewe,

    Novalgin ist ein altes und gut erprobtes Medikament, das nicht auf den Magen geht und in aller Regel gut verträglich ist. Vor allem wirkt es sehr potent gegen Schmerzen aller Art, besonders gegen Koliken und ist ein starker Fiebersenker.

    Wenn der Arzt es empfohlen hat, teste es doch einfach mal. Die Tropfen von Ratiopharm schmecken übrigens richtig gut, so ähnlich wie der Hustensaft Mucosolvan für Kinder, falls den jemand kennt.

    Liebe Grüße
    Bettina

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    Hallo an alle, nach langer Zeit bin ich mal wieder hier,
    und noch n icht auf dem Glatteis ausgerutscht 🙂

    Ich habe nun seit Sept./Oktober meine Hormone abgesetzt, die Pharmaindustrie hat mich dazu gezwungen. Denn das Präparat war nicht mehr auf dem Markt, ein ähnliches gibt es nicht. Also hab ich den Kampf angesagt.
    Was mir nicht so bewusst war, dass nach Absetzen der Hormone die Wechseljahrbeschwerden zurück kommen, bzw. kamen und zwar nach ca. 8 – 10 Wochen… Hitzwallungen etc. waren wieder an der Tagesordnung.
    Liebe Bettina, irgendwann hast du mir mal geschrieben ( ich find es nur nicht mehr ), dass man mit 70 keine Hormone mehr braucht. ?
    Das grosse Glück was ich habe ich habe KEINE MIGRÄNE mehr.
    brauche nur noch wegen Spannungskopfschmerzen gel. eine halbe bis 1 Schmerztablette.

    was mich allerdings beschäftigt,…
    wie kann es sein, dass man während der Schwangerschaft keine Migräne hat,
    und nun bedingt durch Hormonabsetzung auch keine mehr hat. Kann das Jemand erlären. Was hat die Migräne mit den Hormonen zu tun. ??

    Ich hatte allerdings auch ein sehr ausführliches Gespräch mit meiner Gynäkologin. Sie meinte dann bevor sie sich vor Hitzewallungen und Nervösität rum wälzen dürfen sie auch wieder Hormone nehmen bzw. pflastern. Die Dosis wäre dann die niedrigste.
    Aber das überlässt sie mir persönlich.

    Aber alles in allem ists ein “ freudiges “ Ereignis. Ich kann wieder planen und hab den Gedanken aus dem Kopf… hoffentlich kommt keine Migräne !!.. falls ich mal wieder was unternehmen muss.
    Was ich ziemlich reduziert habe. Ich gönne mir viel Auszeit, viel Ruhe. Lange Spaziergänge, trotz ISG Blockade.

    Liebe Grüsse
    Seemoewe

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    ..kleiner Nachtrag:auch die Prothese trag ich grundsätzlich nicht mehr. Der Druck im Oberkiefer ist damit minimiert.
    Als ich der Zahnärztin sagte. ich lass mir nicht mehr im Kiefer rumschnibbeln, war sie fast entsetzt und wurde etwas unfreundlich.

    lg. Seemoewe

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Hallo Seemoewe,

    die meisten benötigen in dem Alter keine Hormone mehr, aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Dann starte doch mit einer anderen Marke, die geben sich oft nicht viel.

    Aber super, dass die Migräne sich wenigstens daran hält, was man allgemein sagt: Jenseits der 70 taucht die Migräne nur noch selten bis gar nicht mehr aus. 😉

    wie kann es sein, dass man während der Schwangerschaft keine Migräne hat,

    Während der Schwangerschaft herrscht ein ausgeglichenes Hormonniveau (zumindest nach einigen Wochen), zudem gönnt man sich dann meist mehr Ruhe und Entspannung. All das trägt dazu bei, dass es vielen in dieser Zeit gut geht.

    und nun bedingt durch Hormonabsetzung auch keine mehr hat. Kann das Jemand erlären. Was hat die Migräne mit den Hormonen zu tun. ??

    Dieser schöne Zustand wird wohl eher Deinem fortgeschrittenen Alter geschuldet sein. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    Hallo an alle..
    ich war länger nicht hier, nun les ich aber grad auch etwas über CMD und Gebisschienen.
    Ich habe ja immer noch diese Kiefer-Narben-Nervenschmerzen, und mache grad so einen Zahnarztmarathon durch. Habe mir eine Zweitmeinung eingeholt bei einer Zahnärztin die auch Humanmedizienerin ist. DIE hat nun wieder eine andere Meinung Irgendwie kommt man durcheinander um alles richtig zu erklären.
    Forsch wie die Dame war, machte sie gleich mal eine genaue Untersuchung meines Kiefers, dann Abdrücke, die von den Helferinnen gemacht wurden, und trotz Vorlage meines Allergiepasses wollte sie mir dann Procain spritzen in den Kiefer. Meinen Pass hab ich ihr vorgelegt den hat sie offensichtlich nicht wahr genommen. Nix Spritzen mit Procain hab ich gesagt, ich habe eine Allergie darauf. Dann war erstmal die erste Sitzung beendet. Wofür sie mir nun die Abdrücke gemacht hat weiss ich nicht. Es geht alles ins Labor.
    Einige Tage später rief ich an, weil ich wegen einer Bronchitis einen Termin absagen musste, dann meinte die Ärztin, sie habe sich das Röntgenbild nochmal genau angeschaut und gesehen, es müssten 2 Wurzelbehandlungen gemacht werden. Bei der ersten Sitzung war davon keine Rede. Aber klar ist schon, dass ich eine neue Prothese brauche. Nur die ! macht sie erst, wenn die Wurzeln behandelt sind. Mir unverständlich. Denn die Prothese kommt ja in den rechten Oberkiefer wo sich garkeine Zähne befinden.
    Aber sie meinte dann ich solle doch zu einem Kieferchirugen gehen vielleicht wüsste der mehr. Hab ich gemacht. Der Arzt hat alles gründlich untersucht , den gesamten Kiefer abgetastet, war nicht grad angenehm. Er hat sich das Röntgenbild angeschaut, welches ich von der Zahnärztin eingeholt hatte und meinte dann. Sie haben keine Entzündung im Kiefer, sondern sie brauchen erstmal eine Schiene. Die Prothese ist abgebissen( stimmt) , und der Kiefer müsse wieder in eine normale Lage kommen. Ich hätte Muskelschmerzen !! im rechten Oberkiefer und alles sei verspannt. Was ich selber auch glaube.
    Ob ich wirklich Mirgäne habe bezweifelt der Kieferchirug etwas.Operativ macht er bei mir nichts. Also auch keine Wurzelspitzenresektion. Nun muss ich am Montag wieder mit dem Bericht des Kieferchirugen zu der Zahnärztin und werde mal alles genau durch besprechen. hier habe ich gelesen dass doch einge garkeine Hilfe mit solch einer Schiene erhalten. Aber ich war ja auch in der CT und dort hat man eine Kiefergelenkarthrose bereits festgestellt.
    Sorry, wenn es soviel wurde.
    Ich musste mal alles los werden. Bin eben mit dem ganzen Zahnproblem auf mich alleine gestellt.
    Liebe Grüsse
    vom Bodensee und allen ein sonniges Wochende
    Seemoewe

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate von  seemoewe.
    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5626

    Liebe Seemoewe,

    solche Zahnprobleme sind sehr unangenehm, und wenn sich die Ärzte auch nicht einig sind, ist es für den Patienten erst recht schwierig.

    Eine nächtliche Schiene macht auch bei bestehender Arthrose Sinn, weil sie das Kiefergelenk entlastet.
    Auch wenn hier einige keine positiven Auswirkungen auf ihre Migräne erleben, ist das nächtliche Tragen einer Schiene bei „Knirschern“ oder „Beißern“ sinnvoll, weil sie noch stärkeren Verspannungen in der Muskulatur entgegenwirkt.

    Alles Gute für deinen Termin morgen!

    Lieber Gruß
    Heika

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    Liebe Heinka,
    vielen Dank für deine guten Wünsche bzgl.meines heutigen ZA Termins 🙂
    naja. wie du schon schreibst, es ist für den Patienten schwer zu verstehen.
    Einer hat die Meinung, der andere seine Version. In dem ganzen ZA Dschungel kennt man sich ja heutzutage nicht mehr aus.
    Nun hat mir diese Zahnärztin eine Schiene angeboten, will mir einen Kostenvoranschlag zu senden, es würde sich um eine Michigan Schiene handeln. Ich denke hier sind wohl einige die diese Schiene kennen und was ich so recherchiert habe soll die ja sehr teuer sein.
    Aber wir können es ja auch mit einer „Kassenschiene“ versuchen meinte die Ärztin dann.

    Die Zahnärztin ist unfreundlich, ich habe kein gutes Gefühl von ihr weiter behandelt zu werden.
    Kann man mit einem Kostenvoranschlag zu einem anderen Zahnarzt gehen ???

    LG. Seemoewe

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5626

    Liebe Seemoewe,

    was spricht denn dagegen, es erst einmal mit einer kostenlosen „Kassenschiene“ zu versuchen?
    Ich habe erst neulich wieder eine neue Schiene bekommen, und die ist viel angenehmer als die, die ich früher hatte. Sie ist dicker, hat innen ein weicheres Material und die Ränder sind deutlich abgerundeter. Sehr angenehm.

    Eine teure Michigan-Schiene kannst du dir dann immer noch machen lassen, solltest du nicht zurechtkommen.

    Den Kostenvoranschlag würde ich zu einem neuen Zahnarzt nicht mitnehmen, lieber einen neuen erstellen lassen. Dann hättest du gleichzeitig einen Preisvergleich, was ja auch interessant wäre.

    Lieber Gruß
    Heika

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    Liebe Heika,
    nochmals vielen Dank für Deine Hilfe! und den Vorschlag es mit einer Kassenschiene zu versuchen. Ich beiss mir bei dieser Zahnärztin wohl “ die Zähne “ aus.. ?
    Die Sprechstundenhilfe rief mich gestern an und meinte, ich habe wohl Kommunikationsprobleme mit Frau Dr. DIE hab ICH nicht!.
    Ich möchte nur gut aufgeklärt werden, was man mit meinen Zähnen macht. Jedenfalls bekomme ich einen Kostenvoranschlag von 238 Euro, das wäre die Michigan Schiene , samt Kosten die für die Ärztin anfallen. Kassenschienen machen sie nicht, evtl. soll ich mir bei einem anderen Zahnarzt eine Zweitmeinung einholen.
    NUR die Ärztin hat ja schon Abdrücke gemacht die in ihrem Labor liegen. Geh ich jetzt zu einer anderen, neuen Ärztin fängt alles von vorne an. Wir sind eine ganzheitlich arbeitende Praxis, sagte man mir. Gut.. deswegen hab ich mir diese Praxis ja auch ausgesucht. Man arbeitet dort auch Homöopatisch.
    Hast du liebe Heika, denn schon so eine Michigan Schiene früher gehabt ? Es müsse alles genau abgemessen werden.
    Ein ganz grosses Problem habe ich auch insofern weil in meinem rechten Oberkiefer eine Prothese ist, die nicht mehr funktionstüchtig ist. Einfach abgebissen. Nur die kann ich nicht tragen muss es aber in Zusammenhang mit der Schiene. Eine neue Prothese kommt ja erst in Frage wenn der Kiefer wieder normal funktioniert. bezw. sich die Muskelschmerzen reduziert haben.
    sorry wenn ich immer nur vom Kiefer schreibe, mein Neurologe bringt ja den Kiefer und die Migräne in Zusammehang.

    Liebe Grüsse
    viel Sonne wünsche ich allen und ein schmerzfreies Wochenende.
    Seemoewe

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate von  seemoewe.
    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Liebe Seemöwe,

    was in deinem speziellen Fall sinnvoll und nötig ist, können wir dir leider ganz sicher nicht sagen. Aber hast du es schon mal mit Botox versucht? Hilft mir sehr gut gegen Schmerzen im Mund-Kiefer-Bereich. Eine kostenlose Schiene habe ich auch. Alles andere, was kostenpflichitg ist, ist laut meiner Oralchirurgin Abzocke!
    Die Michigan Schiene ist eine Kassenleistung. Google doch mal: kostenfalle-zahn.de von der Verbraucherzentrale.

    Alles Gute,
    Julia

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    Hallo Julia,
    vielen Dank für die Information.
    Ohne Euch hätte ich das doch nie erfahren. !! Danke auch an Heika, die sich meinem Problem angenommen hat.
    Ich werde diese Internetseite Kostenfalle ZA genau durch forsten! .
    Hab leider einen sehr komplizierten rechten Oberkiefer 🙁

    Schönes WE und
    lg. Seemoewe

Ansicht von 30 Beiträgen - 181 bis 210 (von insgesamt 225)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.