Migräne – oder Nerv -Narbenschmerzen? (Seemoewe)

Ansicht von 30 Beiträgen - 181 bis 210 (von insgesamt 234)
  • Autor
    Beiträge
  • heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5723

    Liebe Seemoewe,

    auch meinem Kopf hat der Wetterwechsel ganz und gar nicht gut getan. So blieb mir heute immerhin die Überlegung erspart, was ich alles an diesem Samstag tun möchte. 😉

    Wird denn bei einer Wurzelspitzenresektion geschnitten und genäht? Ich hatte eine und da hat der Kieferchirurg das Zahnfleisch nur weggeschoben, wenn ich mich recht erinnere.
    Ich selber bin inzwischen ein großer Freund von Zweitmeinungen geworden. Ich habe an meinen Zähnen in der Vergangenheit schon viel zu viel machen lassen, was teils nicht nötig gewesen wäre. Und das ist leider nicht wieder gut zu machen. Inzwischen warte ich mit Behandlungen lieber länger als üblich, weil mein Nervensystem hoch sensibel ist und schon so mancher Fehlalarm sich wieder von alleine gelegt hatte.

    Ich frage mich auch, wie berechtigt zusätzliche 250 Euro für eine Wurzelspitzenresektion mit Mikroskop sind, doch ich bin natürlich nicht vom Fach.

    Lieber Gruß
    Heika

    P.S. Ideal wäre eine einzige Vollnarkose und dann alle „Baustellen“ abarbeiten lassen. 😉 Geht leider bei verschiedenen Fachrichtungen nicht, auch wenn die Vorstellung verlockend ist.

    Katrin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 605

    Das mit der „Beseitigung aller Baustellen unter Vollnarkose“ will ich auch haben!!! ???

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 144

    Liebe Heika,
    danke für deinen Beitrag.
    Ich werde mir auch eine Zweitmeinung einholen.
    Diese 250 Euro sind nur ! für die Narkose,
    150 will die Zahnärztin für Ihre! Arbeit.
    Im Stern stand neulich ein guter Bericht: die teuren Tricks der Zahnärzte.
    Lesenwert !!!!

    Ja die lieben Baustellen, das wärs !
    oben der Zahn, links den Knoten aus der Brust raus.
    und evtl. noch den Hallux am grossen Zeh:-)
    alles in einem Rutsch.

    Nun haben wir heute Frühlingswetter und die Müdigkeit schlägt zu. Ich mag kaltes Wetter und ich denke wir haben es auch überstanden.

    einen schönen sonnigen Sonntag, ohne Migräne wünsche ich allen hier
    von Herzen. !

    Seemoewe

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7594

    Liebe Seemöwe,

    meine Oralchirurgin erzählt mir öfter von diesen Tricks ? !
    Also unbedingt, da es ja wohl nicht wirklich eilig ist mit der Wurzelspitzenresektion, eine zweite Meinung einholen. Auch von der Krankenkasse, denn soweit ich weiß, müssen die Kassen die Kosten für den Anästhesisten übernehmen, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Narkosen auf Wunsch muss man natürlich selbst finanzieren!

    Aber: bist du dir sicher, dass du eine Allergie gegen ALLE möglichen Mittel hast? Wurde schon mal ein Allergietest gemacht? Es könnte sehr gut eine Allergie auf Methylparabene sein, und das ist ganz einfach beim Hautarzt mit einem Epikutantest herauszufinden. Wie sind deine Beschwerden bei dieser allergischen Reaktion?

    Und ob eine Op. mit dem Mikroskop gemacht werden muss, würde ich sehr stark bezweifeln!!!
    Ich hatte schon an die 10 Wurzelspitzenresektionen, alle ohne jede Sehhilfe, außer der Brille meiner Ärztin. Jetzt bei der letzten, es war die dritte am gleichen Zahn und diesmal hat sie ihre Lupenbrille zu Hilfe genommen, weil es doch etwas filigran wurde, wie sie sagte. Bezahlt habe ich dafür aber nichts. (andere Behandlungen, die sie für nötig hält und die die Kasse nicht bezahlt, stellt sie mir aber schon in Rechnung, ist also keine Heilige!)

    Also, geh es langsam an und mach dich vorher schlau. Geld lässt sich auch angenehmer ausgeben!

    Alles Liebe,
    Julia

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 year, 8 months von  Julia.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28319

    Liebe Seemöwe,

    Nun möchte meine Oralchirugin mir an einem Eckzahn der an die Narbe grenz eine Wurzelspitzenresektion machen. Wer das kennt, weiss was dann gemacht wird. Zahnfleisch aufschneiden und wieder gibt es Narben.
    Ich muss unter Vollnarkose, da ich eine Betäubungmittelallergie habe, die Kosten soll ich selber tragen für die Narkose, 250 Euro und die Arbeit der Oralchirugin die unter Mikroskop arbeitet mit 150 Euro.

    Nur auf Verdacht sollte keinesfalls eine Wurzelspitzenresektion durchgeführt werden! Die Indikation sollte schon wirklich einwandfrei feststehen, bevor Du einen eventuell weiteren lebenslangen Schmerzherd damit „öffnest“. Sollte allerdings tatsächlich Eiter an der Wurzel sitzen, wäre das was anderes. Wobei man da auch noch mit Antibiose was versuchen könntest. Also Zweitmeinung einholen, wie schon empfohlen wurde.

    Solltest Du tatsächlich eine bestätigte Allergie auf die gängigen Betäubungsmittel haben, dann brauchst Du für die Vollnarkose keinen Cent zu bezahlen. Weder für die Narkose, noch für die Arbeit der Ärztin. Das übernimmt ohne Murren die Kasse, wenn sie ein Bestätigungsschreiben Deiner Zahnärztin erhält.

    Zudem hat man in meiner linken Brust einen gutartigen Knoten entdeckt, der sollte auch raus. 2 Biopsien wurden gemacht, eine 3. macht man nicht.

    Welche Diagnose hast Du dafür erhalten? Knoten in der Brust ist immer etwas, was ich persönlich nicht weiter beobachten würde. Ich stehe sowieso auf dem Standpunkt: Was nicht hingehört an eine Stelle, muss raus. Da fackle ich gar nicht lange. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 144

    Guten Morgen
    liebe Bettina,
    Danke für deine “ Hilfe“.
    In meiner Brust hat man vor ca. 4 Jahren ein gutartiges Fibroadenom festgestellt. Lt.Biopsie also gutartig. ca. 6 mm.
    Die Kontrolluntersuchung vor Weihnachten 2017 ergab eine etwas unklare Darstellung, daraufhin also nochmals Biopsie.Ergebnis gutartig.Nur bekam ich nach der Biopsie einen Bluterguss in der Brust. Den sah man auf Ultraschall. Jetzt muss ich Ende März, Anfang
    April nochmals zur Ultraschalluntersuchung. Dann erst sieht man genau,wie sich das kleine “ Biest “ verhalten hat.

    Mit meinem Zahn werde ich warten. Auf der 3 D Aufnahme sah die Oralschirugin einen Schatten ! am Ende der Wurzel. Es könnte sich um Bakterien handeln. von Eiter war keine Rede.
    Ich bin getestet auf Betäubungmittel/Lokalanästesiemedikamente,
    und habe einen allerg. Schock hinter mir.
    Der war nicht grad “ angenehm. “ Ich habe einen Pass indem alles aufgeführt ist.

    Der Frühling kommt wohl.
    Und ich wünsche allen eine gute Zeit, möglichst ohne Migräne.
    Heute ist hier Föhn.!! herrlich diese Bergwelt.
    nur die kalte Jahreszeit hat mir mehr geholfen, ich hatte kaum Migräne.

    lg. Seemoewe

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28319

    Ich bin getestet auf Betäubungmittel/Lokalanästesiemedikamente,
    und habe einen allerg. Schock hinter mir.
    Der war nicht grad “ angenehm. “ Ich habe einen Pass indem alles aufgeführt ist.

    Dann musst Du für eine Narkose nichts bezahlen. 🙂

    Alles Gute, trotz Föhn.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7594

    Und für die Behandlung unter dem Mikroskop musst du auch nichts bezahlen. Wenn so etwas nötig ist, bezahlt es auch die Kasse. Und wenn die Ärztin eine Brille braucht, muss sie die selbst bezahlen!!! ?

    Wechsel die Ärztin, liebe Seemöwe!

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 144

    Vielen Dank, Ihr Lieben für Eure Hilfestellung.
    Bis jetzt hab ich nichts machen lassen weder am Zahn, noch in der Brust.
    Der Allergologe, der mich damals getestet hat , sagte mir,:
    wenn sie eine Betäubungsmittelallergie haben zb. auf Procain, dann haben sie die ein Leben lang. Und bedenken sie immer, es ist IHR Leben.

    Von Samstag auf Gestern durfte ich wieder mal eine massive Migräne in Kauf nehmen, mit samt Zahnschmerzen an diesem besagten Zahn, der behandelt werden soll. Heute sind alle Schmerzen weg. 🙂 Dann denke ich oft, es ist ja nicht der Zahn.

    Aber ich hatte zudem mal so eine richtige Wut !!
    Da ich z.zt. wegen ISG Syndrom zur Physiotherapie muss bin ich auf die Suche nach einer guten Therapeutin gegangen.
    Dort angekommen, Termine wurden ausgemacht, die Dame an der Rezeption war sehr unfreundich, offensichtlich gelangweilt. Terminkalender sind ja angeblich“ rammelvoll“.

    Dann sollte ich eine Bestätigung unterschreiben, für den Fall, dass ich mal absagen müsse, soll ich 25 Euro bezahlen , bitte 48 Stunden vorher.
    Als ich der Dame sagte, dass ich evtl.mal wegen Migräne absagen müsse, meinte sie, auch dann müssen sie bezahlen.
    Ich weiss aber nicht 48 Stunden vorher, ob