Neu im Forum dafür nicht mehr "neu" im Umgang mit Migräne

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • svenja76
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo liebe Community

    Ich bin Svenja, 42 Jahre jung und komme aus Ostfriesland.
    Ich habe hier schon oft im Forum gelesen und mir Rat geholt, aber bis gestern noch nicht selbst aktiv gewesen.
    Ich leide seit meiner Jugend an Migräne, die seit ca 5 Jahren eine chronischen Verlauf nimmt. Ähnlich wie viele hier, habe ich eine Odyssee an Therapien, Therapieversuchen und mit Pseudo-Migräne-Experten hinter mir. Besonders hilfreich für mich war der Klinikaufenthalt in Kiel vor ca 5 Jahren und der Aufenthalt in der Berolina Klinik in 2017.
    Leider habe ich die richtige Prophylaxe noch nicht gefunden. Aktuell bin ich auf Flunarizin eingestellt, kämpfe aber mit den Nebenwirkungen. Ohne Medikation habe ich 15 bis 20 Migräneanfälle pro Monat. Eine richtig große Erleichterung war für mich die Bewilligung der halben Erwerbsminderungsrente Ende 2017. Dadurch kann ich teilzeit weiterarbeiten ohne in den finanziellen Ruin zu geraten. Mir graut allerdings schon davor, dass die Befristung Ende diesen Jahres ausläuft.
    Seit zwei Monaten habe ich dank Medikamente nur noch 6 bis 8 Migräneanfälle im Monat und ich merke wie meine Lebensgeister zurückkehren, ich mich wieder lebendiger fühle und mehr Antrieb habe und wieder soziale Kontakte aufnehme. Kennt ihr so was auch?
    Liebe Grüße
    Svenja

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28002

    Auch hier noch mal ein herzliches Willkommen, liebe Svenja. 🙂

    Flunarizin versuchst Du ja jetzt etwas runterzudosieren wegen der Nebenwirkungen. Ist sicher eine gute Idee, die Wirkung wird hoffentlich dann auch noch ausreichen.

    Eine richtig große Erleichterung war für mich die Bewilligung der halben Erwerbsminderungsrente Ende 2017. Dadurch kann ich teilzeit weiterarbeiten ohne in den finanziellen Ruin zu geraten. Mir graut allerdings schon davor, dass die Befristung Ende diesen Jahres ausläuft.

    Mach Dir keinen Stress deswegen. Wenn es Dir wieder gut geht und Du voll arbeiten kannst, wirst Du das sicher gerne wieder aufnehmen. Geht es Dir nicht gut, wird nach einer erneuten Untersuchung/Begutachtung die Rente verlängert.

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.