Neuvorstellung Tini – Migräne und chronischer Kopf / Gesichtsschmerz

Ansicht von 30 Beiträgen - 31 bis 60 (von insgesamt 62)
  • Autor
    Beiträge
  • Tini
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 51

    Hallo Sternchen,

    Ich bin mir selbst nicht ganz sicher. Ich habe Sumatriptan einzeln getestet und Novalgin. Wirkt beides einzeln nicht so gut wie in Kombination.
    Meinst nach einer Stunde.
    Habe momentan jeden zweiten Tag diese Schmerzen und habe schon 10 Einnahmetage.
    Weiss nicht ob ich es heute ohne Schmerzmittel aushalte 🙁

    Bin ratlos

    Grüsse

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4577

    ok, es wirkt nicht so gut, aber es wirkt schon.

    Das würde bedeuten, dass auch das Triptan eine Besserung bringt. Was wiederum für eine Migräne spricht.

    Kannst du die Akutmedikation noch verbessern? Da auch ich immer wieder lang anhaltende Attacken habe, nehme ich z.B. Allegro/Triptan in Verbindung mit ggf. MCP und Naproxen. Damit spare ich eine paar Einnahmetage.

    Ließ mal hier unter „Migräne-Wissen“ und besprich das Ganze mit deinem Arzt.

    Für diesen Monat würde ich mich nicht quälen. Er ist bald zu Ende und dann fängt ja zum Glück das Zählen wieder von vorne an.

    Alles Liebe
    Sternchen

    Tini
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 51

    Hallo, ich wende mich mal wieder mit einer Frage am euch.

    Vor zwei Wochen habe ich Cymbalta Duloxetin abgesetzt da es nach 4 Monaten keine Besserung gezeigt hat. Das einige war das mein Sumatriptan+Novalgin besser gewirkt hat bzw. das ich bei der Einnahme weniger NW hatte.
    Lyrica Pregabalin dosiere ich momentan weiter auf.

    Nun habe ich seit gestern wieder ganz schlimm Migräne / Gesichtsschmerz. Habe sowohl gestern als auch heute das Sumatriptan genommen. Jedoch habe ich ganz unangenehme NW: Gliederschmerzen und ganz schrecklich „Gesichtsbrand“.

    Kann das sein das nun das Cymbalta aus dem Körper ganz raus ist und ich deswegen so arg auf das Triptan reagiere?
    Habe nun echt Angst dass das immer so schlimm ist ?

    Würd mich freuen Antworten zu Erhalten.

    Danke Tini

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Liebe Tini,

    dass es dir wieder so schlecht geht tut mir sehr leid, aber du weißt ja, wir sind keine Ärzte. Darum fände ich es sehr wichtig, dass du dich heute noch an deinen behandelnden Arzt mit deiner Frage wendest. Wir können doch immer nur mutmaßen, aber dir nicht konkret helfen.
    Ich hoffe sehr, dass er dir weiterhelfen kann.
    Alles Liebe,
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Liebe Tini,

    Kann das sein das nun das Cymbalta aus dem Körper ganz raus ist und ich deswegen so arg auf das Triptan reagiere?
    Habe nun echt Angst dass das immer so schlimm ist ?

    Keine Sorge, Du reagierst nicht deshalb plötzlich anders auf Triptane, nur weil Du eine Prophylaxe ausgeschlichen hast. Du meinst die Gliederschmerzen und „Gesichtsbrand“ (brennender Gesichtsschmerz?)?

    Warst Du schon beim Arzt und hast ihn um Rat gefragt? Du dosierst jetzt Lyrica ein, das gut gegen den Gesichtsschmerz helfen kann.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Tini
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 51

    Hallo Bettina,

    Ok dann kann ich ja beruhigt sein.

    Ja habe nach dem Sumatriptan einen brennenden Gesichtsschmerz der mittlerweile schon chronisch ist, aber immer ein wenig anders.

    Hatte per Mail Kontakt zu meinem Neurologe. Er meinte Lyrica tut mir nicht gut (Benommen, Übelkeit, Gewichtszunahme) und solle es langsam absetzten oder weniger hoch dosiert nehmen – aktuell 350 mg.

    Morgen habe ich Termin in München/ Grosshadern im ambulanten Kopfschmerzzentrum.

    Wie finde ich heraus ob Lyrica den niedriger Dosiert hilft?

    Meine Stimmung fällt sein Tagen wieder sehr:(

    Grüsse

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Hallo Tini,

    Ja habe nach dem Sumatriptan einen brennenden Gesichtsschmerz der mittlerweile schon chronisch ist, aber immer ein wenig anders.

    Das kann eigentlich nicht sein, dass Du durch die Sumatriptan-Einnahme einen chronischen Gesichtsschmerz entwickelt hast. Das wird Zufall gewesen sein.

    Wie finde ich heraus ob Lyrica den niedriger Dosiert hilft?

    Das findest Du heraus, indem Du beobachtest, ob Dich die niedrigere Dosis schmerzfrei macht. Sonst gäbe es auch noch andere Mittel, die beim Gesichtsschmerz erfolgreich eingesetzt werden können.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Tini
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 51

    Hallo,

    Ich habe mal wieder eine Frage an euch.
    In letzter Zeit habe ich öfters von den Migräne Piercings gelesen. Hat das jemals jemand getestet und damit Erfolg gehabt?

    Grüße Tini

    KleineHexeLili
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Heey, ja ich habe die Migräne-Piercings bei S. P. in Stuttgart tatsächlich ausprobiert. Auf beiden Seiten hab ich sie mir stechen lassen und auf meiner typischen Migräne-Seite war der Schmerz wirklich schrecklich… Das ließ mich zuerst hoffen, dass sich vielleicht etwas tut und sich was ändert, aber leider tut sich seit dem Stechen am 1 August 2018 gar nichts. Ich habe viele positive Erfahrungen zu den Piercings gelesen und hab es deshalb auch gemacht, aber leider war ich wohl keine von den Personen bei denen es was gebracht hat.

    Liebe Grüße
    KleineHexeLili (22 Jahre)

    Indie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 153

    Hallo Tini,

    das mit dem Migränepiercing ist totaler quatsch. Die einzige Wirkung die sich dadurch einstellt ist im allerbesten Fall ein kurzfristiger Placeboeffekt.
    Angeblich soll das Piercing ja in bestimmte Akupunkturpunkte in der Ohrmuschel gestochen werden und so als „Dauerakupunktur“ funktionieren.
    Für Akupunktur im allgemeinen fehlt allerdings auch bis heute ein wissenschaftlicher Wirknachweis.
    Du kannst die Sache also getrost vergessen.

    Liebe Grüße

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Hallo Tini,

    außer Placeboeffekte und einen enorm großen Hype hat das sog. Migräne-Piercing keinerlei Wirkung. Man liest immer nur von den Leuten, so lange sie noch einen Placeboeffekt haben. Schließlich sind die Erwartungen sehr groß, der Eingriff ist invasiv und man zahlt dafür. Daher hält der Placeboeffekt eventuell auch etwas länger an. Das wars aber auch schon, mehr kann man nicht davon erwarten.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Tini
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 51

    Hallo,

    Ich wende mich mal wieder mit einer Frage an euch.
    Seit Januar nehme ich wieder Amitriptylin 75 mg.
    Leider bisher ohne Erfolg. Ich mach regelmäßig Sport (mehr den je). Habe seit Januar 8 kg zugenommen. Steig wöchentlich

    Hört das den als Nw irgendwann auf? Hat jemand Erfahrungen?

    Danke für eure Hilfe

    Grüße Tini

    SteffiN
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 45

    Hallo Tini,

    ich habe von Amitryptilin 50 mg rund 18 KG zugenommen. Danach hat es auch erst gestoppt, als ich es abgesetzt habe. Die Zunahme ging auch nach einem Jahr noch weiter, allerdings nicht so schnell wie bei dir. Dennoch, fast 20 kg, das ist ein dicker Brocken, vorher war ich sehr schlank. Ich habe dadurch dann auch andere Probleme bekommen, wie Bluthochdruck usw, daher kommt das Ami für mich nicht mehr in Frage, obwohl es mir wunderbar beim Schlafen geholfen hat.

    Meggie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Hallo Tini,

    ich habe auch permanente und akute Gesichtsschmerzen und es gibt hierzu
    täglich so viele Triggermöglichkeiten??. Ich nehme an, du hast
    auch viele Trigger und alle kann man leider nicht vermeiden?

    Ich nehme Gabapentin 600mg täglich. (Habe außerdem noch Oxycodon als
    Dauermedikament.) Wenn die Schmerzen sehr schlimm sind, dann greift bei mir eine Kombi aus diesen zweien in Verbindung mit Kortison und gegebenenfalls zusätzlich IBU 400mg.

    Hast du die Medikamentenkombi Gabapentin/Kortison/IBU denn schon mal ausprobiert? Ich darf das Kortison als Stosstherapie anwenden, teils aber auch mit einer Erhaltungsdosis von 5-7,5mg.

    Natürlich ist Kortison nicht so klasse für den Organismus, das ist meinem Arzt klar, aber er sieht eben, wenn ich nicht mehr kann?

    Vielleicht gibt es noch andere sinnvolle Kombimöglichkeiten zu Kortison?

    Alle deine Beiträge habe ich nicht gelesen, also sorry dafür, wenn ich hier irgendwas wiederhole, was bereits Thema war…..dann einfach sagen?

    Liebe Grüße von
    Meggie??

    Tini
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 51

    Danke euch beiden für die Antwort.

    Lange kann ich das auch nicht mehr nehmen, mir passt schon keine Hose mehr! Und der Gesichtsschmerz bleibt. Denke das ich nach 3,5 Monaten schon was merken würde.

    Danke Meggie für den Tipp. Ich spreche meinen Neurologen beim nächsten Termin auf das Medi an!!

    Grüsse

    Meggie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Hallo Tini,

    ich denke mal, dass du mit dem „Nachfragen“ die Kombi Gabapentin/Kortison/ibu meinst oder?

    Das Oxycodon ist ein Opiat und das wird man dir wohl eher nicht
    verschreiben, weil Kopfschmerzen dafür glaube keine Indikation sind.
    Ich nehme das auch wegen etwas anderem, trotzdem hat es für die Kopfschmerzen einen Nebeneffekt.

    Liebe Grüße
    Meggie

    P.S.: Ich habe Kiel nun meine Anmeldeunterlagen zugeschickt und harre nun der Dinge???

    Bee
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Hallo,
    Nehme auch Oxycodon wegen einer anderen Erkrankung. Gegen die Migräne hilft es allerdings überhaupt nicht!
    LG

    Tini
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 51

    Ja genau meinte das Gababentin. Das habe ich bisher noch nicht probiert. Wobei ich schon einige Prophylaxen durch habe.
    Manchmal kommt es mir so vor als das mein Neurologe auch keine Ideen für mich mehr hat 🙁
    Grüße

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Liebe Tini,

    wenn das Amitriptylin nach mehr als drei Monaten keine Wirkung zeigt und Du Nebenwirkungen hast, dann würde ich mit dem Arzt das langsame Ausschleichen besprechen.

    Was auch Sinn machen könnte bei Gesichtsschmerzen wäre Lyrica.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Tini
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 51

    Hallo,

    Hat jemand Erfahrung mit Tramadol bei Gesichtsschmerzen?
    Jede Prophylaxe war ohne Erfolg. Mein Neurologe hat mir Tramadol für jeden Tag verordnet. Nehme es seit zwei Wochen. Kaum Besserung- nur schlimme Übelkeit.

    Hat jemand Erfahrungen damit?
    Grüße Tini

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Liebe Tini,

    Tramadol ist eigentlich nicht das übliche Mittel dafür. Was ist denn mit Lyrica, das ich schon im April mal angesprochen hatte. Wurde Dir das schon mal vorgeschlagen? Oder sonst noch ein Antiepileptikum?

    Liebe Grüße
    Bettina

    Tini
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 51

    Hallo Bettina,
    Ja hatte schon zwei Antiepileptikum unter anderem auch Lyrica. Hat leider überhaupt nicht angeschlagen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Das ist schade, vielleicht noch weitere ausprobieren?

    Tini
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 51

    Hi Bettina,

    Leider schlägt bei mir nichts an. Mein Neurologe hat auch keine Idee mehr was er mir noch verschreiben könnte. Was gibt es denn sonst noch für Alternativen?

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4577

    Liebe Tini,

    auch ich hatte schon über längere Zeit Tramadol. Die bekannten NW die auch du beschreibst, blieben auch bei mir nicht aus. Als ich es dann abgesetzt habe, kamen auch die Entzugserscheinungen.

    Von daher würde ich das Mittel sowieso absetzten, wenn es keine Wirkung zeigt.

    Bettina hatte gestern schon geschrieben, dass sie hier für ein paar Tage raus ist. Nur dass du bescheid weißt, und nicht auf ihre schnelle Antwort wartest.

    Alles Liebe
    Sternchen

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  sternchen.
    Tini
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 51

    Ok Danke für die Antwort. Dann muss sich mein Neurologe noch was überlegen. 🙁 oder ich muss akzeptieren dass nichts hilft.
    Das ist echt deprimierend

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4577

    Nein, akzeptieren, dass nichts hilft würde ich nicht.

    Es gibt sooooo….. viele Mittel, die man eben leider ausprobieren muss. Das ist sehr mühsam, ist aber eine Chance. Nicht weil dem einen ein Mittel hilft, ist es auch für jemand anderen gut.

    Dein Neurologe sollte dich da beraten. Es kommt ja auch immer auf das persönliche Gesundheitsprofil an, wonach noch ggf. verschrieben werden sollte/kann. Sprich mit ihm drüber.

    Lieber Gruß
    Sternchen

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Liebe Tini,

    kürzlich hast du uns gefragt, ob jemand Erfahrung mit Gesichtsschmerzen hat.
    Jetzt frage ich dich, ob dein Neurologe Erfahrung mit Gesichtsschmerzen hat!

    Diese Schmerzen sind sicher nicht einfach zu behandeln, und nicht jeder Neurologe ist da firm, kein Arzt kann alle Felder gleich gut abdecken. Und darum musst und solltest du auch auf keinen Fall resignieren.

    Ob Opioide in deinem Fall helfen könnten, kann man nur austesten. Aber das Tramadol ist auch ein eher schwaches Medikament aus der großen Reihe, das auch noch für Übelkeit als Folge der Behandlung bekannt ist. Da muss man probieren, was ich in den letzten 4 Jahren wegen einer anderen Erkrankung ausgiebig machen „durfte“. Dafür braucht es aber ein detailliertes Fachwissen beim Arzt.

    Also gib nicht auf, sprich deinen Arzt drauf an, denn es gibt sicher, auch außer den Opioiden, noch andere Mittel, die dir helfen könnten. Er muss nur drauf kommen!
    Und sonst würde ich mir überlegen, noch einen auf Kopfschmerzen spezialisierten Arzt zu kontaktieren.
    Bleib bitte hartnäckig dran, es geht um dich ☺!
    Lieber Gruß,
    Julia

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  Julia.
    Tini
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 51

    DANKE euch!!!
    Ich werde mal einen anderen Neurologen aufsuchen – vielleicht hat derjenige dann noch Ideen!

    Habe schon sehr sehr viele Medikamente durch. Mach mir da einfach auch immer Gedanken wie es weiter gehen soll damit. Wünschen und in den nächsten ein bis zwei Jahren Nachwuchs. Da muss es dann auch irgendwie ohne gehen!?

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Hab dir eine PN geschrieben. Einfach „noch einen Neurologen fragen“ macht m.E. nicht so viel Sinn. Das sollte schon ein Spezialist sein!
    Und nein, es muss höchstwahrscheinlich nicht ohne gehen! Es gibt sicher noch Möglichkeiten!

Ansicht von 30 Beiträgen - 31 bis 60 (von insgesamt 62)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.