Regenbogen stellt sich verspätet vor

Ansicht von 30 Beiträgen - 61 bis 90 (von insgesamt 374)
  • Autor
    Beiträge
  • Doro
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1605

    @johanna, gerade muss ich schmunzeln……. das ist wirklich typisch für uns. blos nicht zu früh freuen… ich habe auch eine ganze weile gebraucht, bis ich mein positives gefühl laut artikulierte.
    ich hatte angst, wenn ich jetzt etwas zu meinem positiven befinden schreibe, erwischt es mich wieder eiskalt und ich liege die nächsten tage wieder flach…..

    es ist und bleibt so, jeder tag ohne migräne ist ein guter tag und sollte daher zumindest gefühlsmäßig gefeiert werden.

    @regenbogen, von herzen wünsche ich dir weiterhin so gute erfolge
    lg
    doro

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1749

    Eine Frage: Wie ist denn das mit B2.

    400 mg werden empfohlen – korrekt?

    Und ist es egal, von welchem Anbieter ich das kaufe? Oder gibt es Qualitätsunterschiede? Muss ich achtsam sein?

    Ich kaufe ja das Ubiquionol bei BigVits, also in England. Die Firma importiert wohl aus den USA. Ich frage mich, ob man da auch bedenkenlos das B2 bestellen kann.

    Ich tendiere zu einem „Ja“.

    Was denkt ihr?

    Danke und besten Gruß, Regenbogen

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1749

    P.S.: Es wäre da um ein Drittel billiger (als Vergleich habe ich „Bettinas B2“ – ich glaube, aus Holland – herangezogen und Währung und Menge umgerechnet).

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28444

    Klar kannst Du das da kaufen. 😉 Oder denkst Du, dass sie das Q10 ordentlich herstellen, Vitamin B2 aber nicht? 😉

    Vitamin B2 wurde früher in einem aufwändigen chemischen Verfahren synthetisiert, heute wird es mithilfe von gentechnisch veränderten Mikroorganismen produziert. Da kann die Basis ein Bodenbakterium sein oder ein Pilz. Empfehlungen kenne ich keine, daher nehme ich an, dass im Endeffekt die Produkte alle das gleiche Endergebnis liefern.

    Liebe Grüße
    Bettina

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1749

    Ist nur so ein komisches Gefühl. Hatte ich beim Ubiquinol auch. Das hat aber bestimmt mit den Verpackungen zu tun (ich habe gesehen, dass die Verpackung Deines B2 auch in diesem „Stil“ gestaltet ist).
    Schaut mehr wie diese Bodybuilder-Ernährungsergänzungsmittel aus.

    Bei uns schauen solche Dinge meist eher wie Medikamente aus.

    Das jetzt hier als mein spontaner Reflexionsprozess – wie eine Kaufentscheidung durch die Verpackung beeinflusst wird.

    Also, gehe ich einmal shoppen. Ich habe ja bislang Migravent genommen, aber ich habe noch allerhand Magnesium solo da und wenn ich das aufbrauchen will, dann bräuchte ich jetzt eben noch B2.

    Das Ubiquinol aus England habe ich bislang problemlos überlebt! 😉

    DANKE, liebe Bettina!

    Anonym
    Inaktiv
    Beitragsanzahl: 1356

    liebe regenbogen,

    ich denke nicht, dass es bei diesen vitaminen qualitätsunterschiede gibt. in den usa (und wie ich kürzlich sehen konnte auch in england) haben nahrungsergänzungsmittel einen ganz anderen stellenwert als bei uns. das ist sicher auch mit ein grund, warum man dort diese produkte viel günstiger anbieten kann.

    einzig bei bestimmten produkten (wie colostrum z.b.) würde ich auf das herstellungsverfahren und details wie inhaltsstoffe etc. schauen, aber bei einem reinen vitaminpräparat gehe ich eigentlich nur davon aus, dass drin ist was auf der verpackung steht. und die „NOW“ produkte sind sicherlich seriös.

    liebe grüße

    monika

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1749

    Danke. Habs jetzt dort bestellt. Nochmals danke für den Tipp. Das klappt ganz klaglos mit dem Versand und der Bezahlung.

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1749

    Hallo ihr Lieben,

    möchte mich einmal melden:

    Ich nehme jetzt fast seit drei Monaten Venlafaxin (Retard) und dieses Monat halte ich bei 5 Attacken. Das bedeutet, dass sich die Attackenzahl deutlich reduziert hat (um ca 4 weniger).

    Anders als es mir mein Arzt empfohlen hat, bin ich bei der Anfangsdosierung von 75 mg geblieben; ich habe nicht auf 150 mg gesteigert. Ich wollte 3-4 Monate warten, bevor ich steigere.
    Das hat sich gelohnt. Ich habe auch das Gefühl, dass sich die Zahl der Attacken noch geringfügig bessern könnte, dass also noch nicht alles erreicht ist. Ist einfach mein Körpergefühl. Zudem sehe ich noch Ansatzpunkte in meinem Verhalten. 🙂

    Ich habe so gut wie keine Nebenwirkungen. Die einzigen Nebenwirkungen sind sehr intensive Träume (teilweise sehr heftig, dramatisch) und ich schwitze in der Nacht. Das alles ist aber überhaupt kein Problem!

    Es geht mir extrem gut. Ich war schon Jahre nicht mehr so energiegeladen, wie derzeit.

    Was tue ich sonst noch?

    Ich gehe alle 2-3 Wochen zur Osteopathin. Das hilft nicht direkt gegen die Migräne, aber es tut einfach gut, entspannt.

    Ich meditiere. Derzeit aber nur wenig, wenn dann im Bett. Ich schlafe sozusagen tief entspannt meditierend ein.

    Außerdem nehme ich Magnesium, B2 und Ubiquinol Q 10 – alles in der für Migräniker empfohlenen Höchstdosis.

    Was ich nicht regelmäßig mache (noch nicht! :-)) ist Sport.

    Wo ich noch Ansatzpunkte sehe:
    Nicht zu spät ins Bett gehen. Von den 5 Attacken habe ich 3 durch Zu-spätes-ins-Bett gehen selbst ausgelöst. Ist das nicht wunderbar? Die drei ließen sich also vermeiden. 🙂

    Mein Fazit:

    1. Gebt nicht auf. Ich habe davor schon Pestwurszexkatrakt, Betablocker und Toapamx getestet. Mit jedem Medikament war ich sehr geduldig, um es nicht zu früh abzusetzen.
    2. Lasst Euch nicht durch Nebenwirkungen, von denen andere hier berichten, vorab abschrecken. Diese Nebenwirkungen können bei euch auftreten oder eben auch nicht. Testet es. Lest im Venlefaxin-Faden die vielen negativen Berichte. Mir geht es super damit.
    3. Seid geduldig. Mich haben einge gefragt: Und, und … geht es Dir schon besser? Das war kein Thema für mich, es wäre sogar jetzt nicht einmal ein Thema, denn ich bin ganz entspannt an die Prophylaxe gegangen. Vor dem 4. Monat hätte ich mir nicht zwingend einen Erfolg erwartet. Ich war geduldig und habe mir keinen Druck gemacht.
    4. Habt im Auge, dass hier statistisch betrachtet immer mehr Leid und Probleme als Erfolge gepostet werden. Das ist klar, denn man sucht ja Rat.

    Ich war hier viel weniger in den letzten Wochen, weil ich viel zu tun hatte, aber auch, weil mich die Migräne einfach gerade nicht so beschäftigt. Ich denke gar nicht mehr so oft daran. Davor war sie dauernd präsent.
    Es geht mir gut und ich habe mich auch erholt, weil ich weniger Schmerzen habe.

    Warum ich das alles hier poste? Um Euch Mut zu machen. Zu suchen, zu suchen, zu suchen – hartnäckig zu suchen … den richtigen Arzt, das richtige Medikament, Euren Weg!

    Lieben Gruß, Regenbogen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28444

    Danke für diesen Erfolgsbericht, liebe Regenbogen. Es freut mich sehr für Dich und macht anderen Mut, nie aufzugeben und sich von Negativberichten auf gar keinen Fall abschrecken zu lassen.

    Weiter so!! 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Liebe regenbogen.

    Vielen Dank für Deinen Bericht und daß Du Dir die Mühe machst alles aufzuschreiben für uns zum Mutmachen.
    Ich freue mich sehr für Dich, daß es Dir gut geht.

    Liebe Grüße
    Ulrike