Tina – persönlicher Schmerzverlauf – Migräne

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 47)
  • Autor
    Beiträge
  • Tina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 18

    Hallo zusammen,
    Ich hoffe ich bin hier richtig und Ihr haltet durch alles zu lesen xD

    Zu meiner Person:
    Ich bin 27 Jahre alt und schon seit etwas längerem stille Mitleserin 🙂

    Jetzt mal die kurze Zusammenfassung:

    Das erste mal trat die Migräne während meiner Ausbildung zur Industriekauffrau auf (2008-2011)

    Dann war eig. Lange Zeit nichts…Zumindest hab ich es so in Erinnerung. Ich glaube eher ich habe es erfolgreich verdrängt und mit Schmerzmitteln unterdrückt.

    Ende 2014 fing dann alles so richtig an. Nach Vorstellung bei einem Neuro und meiner Erzählung von Symptomen (Aura) musste ich ins MRT.
    Erstes MRT (ohne KM) eine Läsion gefunden. Halbes Jahr später zweites MRT (mit KM) alte Läsion weg, eine neue da. Der Neuro fragte dann direkt, ob wir schon mal was von MS gehört hätten. Da war Sie die Fehldiagnose die mich bis heute sehr belastet.
    Schnell ging es ins KH zur LP. Diese war gott sei dank unauffällig. Chefarzt u. Oberarzt waren erstaunt über den Grund der LP, da auch alle anderen typischen Untersuchungen ohne Befund waren. Schnell wurde mir klar gemacht das der Neuro bekannt sei, für seinen schnellen Verdacht MS in Raum zu werfen. Dies wurde dann auch schnell durch meinen Bekanntenkreis an mich heran getreten. Ich war nicht die einzige. Der Neuro ist Geschichte aber der Verdacht MS ist im Kopf gespeichert.

    Letztes Jahr bin ich dann nach Münster zu einem neuen Neuro.
    Denn das Kontrollmrt war nun fast 2 Jahre überfällig und die Migräne wurde schlimmer. Erblich leider durch mama, oma und uhroma vorbelastet.
    Also drittes MRT Ende 2016 (mit KM) keine neue Läsion alte fast verschwunden und nicht mehr der Rede wert.
    Migräneprohylaxe nehme ich jetzt Amitriptylin 25mg am Abend. Nebenwirkungen immer wieder mal nen Trocknenmund und nen paar Fressattacken xD die aber gott sei dank nicht all zu große Auswirkungen haben. Betablocker hab ich nicht vertragen und Topiramat hab ich erstmal abgelehnt.
    Jetzt war alles vor 8 Wochen so schlimm mit den aura symtomen, das ich in 2 Wochen zum vierten Mal ins MRT muss.

    Diese Woche ging dann gar nichts mehr.Gestern als Notfall zum Neuro. Denn ich quäle mich mit allem drum und dran seit 6 Tagen mit Migräne und der dazugehörigen Aura. Obwohl der Kopfschmerz mal nicht seine volle wirkung zeigt.Migräne hab ich mittlerweile mind. 1x die Woche. Prophylaxe scheint auch nichts mehr zu bringen.

    Beim Neuro gestern eine Infusion mit Schmerzmittel und Mittel gegen übelkeit bekommen. Da die Besserung nur gering war, heute morgen direkt wieder hin. Jetzt nehm ich drei Tage Kortison und bin die komplette Woche krankgeschrieben. Krankheitstage läppern sich leider. Auf der Arbeit bekomm ich besonders von einer Kollegin viel Verständnis, da die Mutter das auch sehr schlimm hatte über Jahre. Und viele vom Team versuchen es zu verstehen und geben sich mühe…alle leiden mit (zumindest lassen Sie sich nichts anderes anmerken, was hinterm rücken passiert weiss man ja nu leider nicht) und sehen es mir immer direkt an. Was mir jetzt viel sorge bereitet ist das heute kurz das Thema Schmerzklinik angeschnitten worden ist, neben den anderen Möglichkeiten. Denn um ehrlich zu sein ist der Gedanke ins KH zu müssen für mich der pure Horror..Nie gute Erfahrungen mit gemacht 🙁 der Neuro sagte heute erstmal wir warten das MRT ab und Sie sind auch nicht körperlich in der Verassung jetzt solche Entscheidungen zu treffen. Jetzt bin ich schon etwas am Suchen nach Schmerzkliniken und bin natürlich in Kiel angefangen 🙂 naja alles drum und dran bereitet mir viel Sorge und ich musste es einfach mal los werden.

    Ihr habts geschafft xD

    Vg und einen noch schönen Abend.
    Tina

    Jojo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 330

    Schön, dass du nun auch hier schreibst, liebe Tina ?

    Das MRT ist nur ein Ausschlussverfahren, da man Migräne ja nicht „sehen“ kann. Falls du also die gesicherte Diagnose Migräne mit Aura hast, erschließt sich mir nicht ganz der Sinn weiterer MRTs. Oder gibt es dafür einen besonderen Grund? Verdacht auf MS ist ja aus der Welt geschafft.

    Migräne wird vererbt. Kein Wunder also, dass deine Mutter, deine Oma und deine Uroma auch drunter litten ?

    Topiramat als erste oder sogar zweite Prophylaxe hätte ich auch abgelehnt. Es kann zwar Migräne mit Aura positiv beeinflussen, aber ich würde erst alles andere ausprobieren.

    Inwiefern hat Amitriptylin deine Migräne beeinflusst? Stärke? Häufigkeit? Gar nicht? Ich frage nach, da du schreibst, die Prophylaxe würde nichts mehr bringen.

    Wie lange nimmst du schon Amitriptylin? Du könntest es noch, nach Absprache mit dem Neurologen, aufdosieren. Man sollte einer Prophylaxe mindestens drei Monate mit einer genügenden Dosierung geben, ehe man eine Entscheidung trifft.

    Du scheinst momentan in einem Status zu stecken. Das kann bei chronischer Migräne, auch bei gut wirkender Prophylaxe, immer wieder mal vorkommen.

    Dein Neurologe scheint sich zum Glück bestens auszukennen. Ruhe und Kortison sind genau das, was du jetzt brauchst.

    Noch toller ist natürlich, dass er dir einen Aufenthalt in einer Schmerzklinik vorschlägt. Und da ist für Migräniker Kiel die einzige Option in meinen Augen.

    Dort würde man nochmal genau analysieren, wie es zu diesen häufigen und langen Anfällen kommen konnte. Du wirst neu eingestellt auf eine Prophylaxe, oder die alte wird angepasst, und du bekommst eine vernünftige Akutmedikation.

    Wenn der Neurologe dir diesen Aufenthalt vorschlägt, würde ich keine Sekunde zögern.

    Jetzt aber erstmal gute Besserung!

    Liebe Grüße

    Jojo

    Tina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 18

    Hi Jojo,

    Schön das du dich so schnell meldest 🙂 freut mich.
    Vielen Dank für die Genesungswünsche…ich muss gleich umbdingt das olle Handy zur Seite packen.

    Er macht es aus drei Gründen:
    1) alte Läsion ist noch ein Bruchteil von übrig
    2) Hände kribbeln ist seit ca. 8 Wochen wieder schlimmer. Ich hab nicht jedes mal die fiesen Kopfschmerzen, obwohl ich manchmal lieber eine kombi von denen hätte und nach 2 – 4 Tagen ist alles weg… denn die Aura Symtome halten bei mir immer länger an und zermürben mich total. Benommenheit, Schwindel, Übelkeit usw.
    3) er möchte mir die Angst nehmen das ich nichts schlimmes im Kopf habe. Er denkt das die Migräne deswegen zur Zeit so schlimm ist.

    Bor, wie lange nehme ich schon das Amitriptylin…ich muss lügen glaube seit Anfang Dezember. Genaueres müsste ich in meiner app nach schauen. Es wirkte auch bis Ende März alles super…klar hatte ich mal nicht so gute Tage aber mit denen kam ich ganz gut klar auch auf der Arbeit.
    Er sagte heute kurz das er das nicht gerne erhöhen möchte wg. Der Nebenwirkungen. Er vertagt die Entscheidung bis in 2 Wochen nach dem Mrt Termin. Heute konnte ich eh nichts an Entscheidung treffen. Es wundert mich auch wie fehlerfrei ich schreibe xD zumindest kommt es mir so vor.

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4577

    Hallo Tina,
    gut, dass du dich zum Schreiben hier, entschieden hast.
    Alles was Jojo schreibt würde ich unterstreichen. Vor allem aber, dass es ein Lottogewinn ist, so schnell an die Schmerzklinik verwiesen zu werden. Viele Mitglieder hier ersehnen sich einen Termin dort. Es fehlt Ihnen der Arzt, der den Aufenthalt verschreibt.

    Ich selbst bin schon 2 mal in der Klinik gewesen. Ich versichere dir, dass du all deine Ängste über Bord werfen kannst. Du wirst dich dort wunderbar aufgehoben fühlen. Die Kompetenz der Fachleute wird dich in Sicherheit wiegen und du wirst jede Minute spüren, wie sehr man um dich bemüht ist. Glaube mir, ich bin sehr Krankenhauserfahren und sehe das alles mit kritischen Augen.

    Also, gib deinem Herzen einen Ruck, und bitte deinen Arzt um eine Überweisung. Aber nur in die Schmerzklinik Kiel. Glaube mir, es ist ein Glücksgriff. Für mich war es seiner Zeit die Wende in meinem Migräne- und Kopfschmerzdasein.

    Ich persönlich habe auch mit Auren zu kämpfen. Auch in der Hinsicht hat man mir in Kiel geholfen. Bei den Auren hilft mir immer Magnesium direkt. Das sind kleine Granulattütchen, die man bequem in der Tsche bei sich haben kann, immer wenn sich bei mir eine Aura ankündigt, nehme ich gleich 1-2 Tütchen. So kann ich manchmal eine Aura kappen, oder aber in ihrer Stärke abpuffern.

    Schau mal, ob das für dich auch möglich ist.

    Ich wünsche dir viel Kraft und Mut, deinen Weg zu finden.

    Alles Liebe

    Sternchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27907

    Willkommen als schreibendes Mitglied, liebe Tina. 🙂

    Meine Vorschreiberinnen haben Dir schon viele Infos zukommen lassen und Dich auch beruhigt hinsichtlich der Schmerzklinik. Keine Angst, dort nimmt man Dich ernst und hilft Dir weiter. Man hat auch nicht das Gefühl, in einem Krankenhaus zu sein.

    Brauchst Du das MRT für Deine Psyche? Sonst macht es wirklich wenig Sinn, zumal es ja in Zukunft nicht dauernd wiederholt werden kann und sollte. 😉 Du hattest echt Pech mit dieser Fehldiagnose damals, aber das sollte Dir nicht ewig nachhängen.

    Es wundert mich auch wie fehlerfrei ich schreibe xD zumindest kommt es mir so vor.

    Naaaa jaaaa, das kommt Dir wirklich nur so vor. 😉 Ich würde raten, nicht vom Handy so lange Texte zu schreiben und nicht, wenn Du noch Migräne hast. 🙂

    Aber jetzt erst mal gute Besserung und liebe Grüße
    Bettina

    susahund
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 134

    Liebe Tina,

    ich bin auch vor inzwischen schon 12 Jahren wegen Kribbelgefühl in Händen und Füßen, Schwindel und Sehstörungen auf MS hin untersucht worden.
    Auch bei mir war es eine Fehldiagnose, die trotzdem große Angst ausgelöst hat, ich kann Dich also sehr gut verstehen.
    Der Schwindel und die Sehstörungen waren „nur“ Aurazustände, das Kribbelgefühl hängt ebenfalls mit der Migräne zusammen und ist nie verschwunden. Meist ist es durchgehend da, mal stärker, mal schwächer, dann verschwindet es kurz (oder ich registriere es einfach nicht mehr), es kommt aber immer wieder.
    Ich schenke dem ganzen Kribbeln inzwischen keine oder nur noch wenig Beachtung, das wünsche ich Dir auch!

    Gute Besserung und alles Gute, liebe Grüße
    Susahund

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4577

    Liebe Susahund, liebe Tina, genau das sind die Momente, in denen Headbook seinen unschätzbaren Wert zeigt. Neben den vielen außergewöhnlichen Vorteilen gibt es nirgends die Möglichkeit so voneinander zu profitieren. Danke Susahund für deinen Beitrag. Ich kann mir vorstellen, dass er nicht nur bei Tina sehr zur Beruhigung beiträgt.

    Alles Liebe
    Sternchen

    Tina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 18

    Gute Mittag zusammen :-),
    Nachdem ich gestern noch heil froh war keine starken stechenden Kopfschmerzen zu haben, hats mich die Nacht überfallen bis ich heute morgen das Kortison genommen habe. Jetzt hoffe ich wirklich mal, dass das schlimmste vorbei ist.

    @ Sternchen: was du schreibst hört sich alles sehr sehr gut an.Wie lange muss man denn in Kiel auf einen Platz warten? Mich hat es gestern mit der Schmerklinik etwas überrumpelt. Bin ja noch gar nicht lange in Behandlung und dann das. Aber wie du sagst wahrscheinlich ein echter Lottogewinn. Möchte nicht wissen wie lange andere darauf warten müssen. Bis der Neuro merkt, er kommt nicht weiter. Aber das Gefühl schnell hilfe zubekommen, fühlt sich echt gut an. Ich hab noch Magnesiumtabletten hier. Hab ich mal von meiner Frauenärzrin bekommen. Eine Kapsel hat 150 mg. Wieviel darf ich denn davon nehmen? Und immer wenn eine Aura beginnt?

    @bettina: Auch schön von dir zu lesen. Ja mit dem Handy hast du recht. Aber gestern hat es mich gepackt und ich wollte mich umbedingt zu Wort melden ?.
    Sagen wir mal so ich hab das MRT nicht vorgeschlagen und auch kein Wort drüber verloren. Dem Neuro vertrau ich und wenn er sagt das müssen wir nicht weiter beachten, dann glaub ich Ihm das auch. Ich denke er macht es um MS auszuschließen. Denn die Krankheit kann Jahre später erst Merkmale zeigen.Und nachdem er gestern sagte vllt sind Ihre beschwerden nach dem MRT weg. Hab ich es mal so aufgenommen das er damit die Psyche meint. Ich finde immer man sollte MRT’s so gut wie es geht vermeiden. Denn die Wahrscheinlichkeit das etwas gefunden wird, ist ja doch relativ hoch. Durch diese Fehldiagnose befindet man sich irgendwie im Teufelskreis mit den MRT Untersuchungen. Können nicht sogar starke Migräneattacken Läsionen auslösen? Ich meine das mal irgendwo gelesen zu haben.

    @susahund: es ist unfassbar, wie schnell Ärzte diesen Verdacht äußern . Allein in meiner Familie kam dieser in den vergangen 3 Jahren 3x vor. Und keiner konnte bestätigt werden. Jeden plagt dieser Gedanke MS, mich aber am meisten, da ich hier gerufen habe als die Migräne verteilt worden ist ?.
    Ich bin echt froh das du dich gemeldet hast. Manchmal zweifelt man auch echt an sich selbst. Bildest du dir das jetzt nur ein…aber da helfen mir meine guten Tage wieder, wo ich einfach mal nichts habe und es mir super geht? auch wenn die guten Tage sich zurückhalten. Wenn du verstehst was ich meine. Das mit dem ignorieren gelinkt mir noch nicht gut besonders wenns mir nicht gut geht.

    Liebe Grüße

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4577

    Hallo Tina,

    na ja, so ganz grobe Schätzung, 3-6 Monate. Es kommt natürlich auch ein wenig auf die Dringlichkeit an.

    Bzgl. des Magnesiums solltest du für dich selbst testen, wie es am besten für dich ist. Manche nehmen durchaus 8 Kapseln von den 150gern. Manche bekommen sehr schnell flotte Verdauungsprobleme 🙂 . Ich habe täglich 4×150 mg genommen.

    Vor allem aber helfen mir die Direkt Tütchen, mit dem Granulat. Das ist vermutlich nicht das Magnesium, welches du zu Hause hast. Schau mal im Internet, da findest du Unterschiede. Im Bedarfsfall, besonders wenn ich merke, dass sich eine Aura ankündigt, nehme ich gleich 2 Tütchen da diese besonders schnell über die Mundschleimhaut ins Blut gehen.

    Alles Gute für dich
    wünscht
    Sternchen

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Hallo Sternchen, hallo Tina,

    ich habe vor kurzem in Kiel nach der Wartezeit gefragt: z.Z. muss mit ca.8 Monaten gerechnet werden.

    Und zum Magnesium Direkt habe ich die Hersteller von Verla und Diasporal angeschrieben und nach der Aufnahmemöglichkeit des Magnesiums über die Mundschleimhaut gefragt.
    Beide haben geantwortet, dass eine Aufnahme über die Mundschleimhat nicht funktioniert. Das Magnesium muss auf jeden Fall in den Dünndarm, um aufgenommen werden zu können. Der Zusatz direkt bezieht sich nur auf den Vorteil, dass es auch ohne Flüssigkeit genommen werden kann. Da haben wir uns wohl durch das Direkt irreführen lassen und der Preis für die teuren Tütchen lohnt sich nur für den Fall, dass man nichts zum Runterspülen dabeihat.
    Das nur zur Info.

    Liebe Grüße,
    Julia

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4577

    Nun ja liebe Julia, da auch ich schon die Erfahrung gemacht habe, dass Hersteller zu der gleichen Frage unterschiedliche Antworten geben, setze ich auf meine eigene Erfahrungen. Es sind eben Hersteller und nicht Herrsteller. 🙂 Das Gleiche kennen wir ja auch bzgl. Bromelain. Wie gesagt, ich lege da meine eigenen Erfahrungen zu Grunde. Es macht für mich keinen Sinn der langen Diskussionen. Meine Erfahrungen bestätigen mir pers., dass die Direkttütchen schneller wirken. Ganz typisch eben bei der von mir angesprochenen Aura. Jeder kann es für sich selbst ausprobieren und auch nachlesen oder nachfragen. Wie immer, ist jeder in seiner Entscheidung frei. Natürlich stimme ich dir zu, dass Magnesium auch vom Magen und auch vom Dünndarm aufgenommen wird. Der kleine Unterschied ist eben das „auch“

    Liebe Grüße

    Sternchen

    Tina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 18

    Hi zusammen,
    Oh man 8 Monate aber da merkt man erstmal wieviele Leute Probleme mit Schmerzen haben.
    Ich bin immer für alles offen…Hauptsache ich kann die dauernde Migräne und vor allem die Aurasymptome lindern. Mehr möchte ich gar nicht. Nur einfach besser mit Leben können. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert!
    Ich war vorhin beim Heilpraktiker trotz Migräne, ich weiss ich muss mich ausruhen, aber der Heilpraktiker hat ab nächste Woche erstmal Urlaub und ich wollte noch gerne davor hin. Er hat einen sehr sehr guten Ruf in Münster und kennt meinen Neuro, da beide in einem Haus sind. Nun versuch ich es mal mit Mutterkraut und Curatan. Curatan wurde an das Amitriptylin angepasst. Er sagte es gäbe Studien die zeigen das wenn man viel trinkt 4-5 Liter (wasser) am Tag, es genau die selbe Wirkung zeigen würde als wenn man Triptane schluckt? das kann ich mir zwar nicht vorstellen aber gut. Trinken ist jetzt nicht meine beste Disziplin aber man kann es sich an trainieren. Er war ziemlich überzeugt von sich und meinte die Prohylaxe bekommt er besser hin und der Neuro macht einen super Job in akuten Fällen. Ich glaube da prallen einfach zwei Welten aufeinander. Aber total gut finde ich das ich das Amitriptylin weiter nehmen kann und man zwei gleisig fährt.
    Ich bin gespannt und habe 120€ wieder in meine Gesundheit investiert? anders darf man es nicht sehen ansonsten tut es weh ums Geld. Was die für Stundenlöhne haben…der Wahnsinn.

    Vg
    Tina

    Jojo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 330

    Oh je, Tina. Das Geld hättest du dir sparen sollen.

    Heilpraktiker ist nicht der richtige Ansprechpartner bei Migräne. Das ist einzig und allein der Neurologe.

    Natürlich soll jeder genügend Wasser trinken. Aber ich weiß nicht, ob deine vier oder 5 l Wasser jetzt was an deiner Situation ändern werde.

    Ich habe noch nie gelesen, dass jemand bei Mutterkraut Wirkung hat. Das andere Mittel habe ich über die Suche nicht gefunden. Falls es aber ein homöopathisches Mittel sein soll, ist auch keine Wirkung zu erwarten. Zucker wirkt nicht bei Migräne.

    Somit fährst du, meines Erachtens nach,noch immer eingleisig ?

    Sorry, dass ich dir eventuell die Hoffnung nehmen. Aber ich finde, am besten fährt man doch damit, wenn man die Situation realistisch einschätzt. ?

    Liebe Grüße

    Tina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 18

    Ach die Hoffnung lasse ich mir so schnell nicht nehmen? keine Sorge. Früher hab ich schon bei einigen Sachen auf Homöopathie gut angeschlagen.Das mit dem Wasser trinken werde ich so auch nicht umsetzten. Bin schon froh wenn ich 1-2 liter schaffe?. Ach andere Rauchen oder geben Ihr Geld für anderen nonsense aus. Curatan gibt es nur da in der Apothke…wurde über Jahrzehnte von seiner Familie entwickelt. Da sind keine Pflanzen drin…einige Vitamin B Stoffe und L-Tryptophan (dies kommt viel in Nüssen,Datteln, Sesam vor) Auf jeden Fall nichts schädliches für meinen Körper und deswegen einen Versuch wert. Und die Migräneprohylaxe mit Amitriptylin läuft wie gehabt weiter. Also hab ich nichts zu verlieren ?

    susahund
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 134

    Ach ja….das haben hier wohl viele hinter sich, alles versuchen auf der Suche nach „der Lösung“…

    Heilpraktiker, TCM, Kinesiologie und ich weiß garnicht mehr was noch alles habe ich auch hinter mir.
    Mir hat all das leider nicht geholfen.

    Am Ende muss ich Jojo recht geben, meine Neurologin (die ich glücklicherweise letztes Jahr gefunden habe) hilft mir am Besten. Und selbst jetzt ist es immer noch „der Weg der kleinen Schritte“.
    Wenn man da mal an mein Gejammer letzte Woche denkt….

    Tina, ich drück Dir die Daumen, bei allem, was Du tust!

    @sternchen: Ja….ein großartiges Forum :o)

    Liebe Grüße an alle und einen schönen Abend,
    Susahund

    Tina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 18

    Das ist lieb susahund. Nur allein auf das würde ich mich auch nicht verlassen.
    Ja mit einem guten Neuro hat man schon viel gewonnen. Die sind aber gar nicht so einfach zu finden.
    „Der Weg mit den kleinen Schritten“ das hast du gut gesagt.
    Aber lieber kleine Schritte als keine.

    Schönen Abend

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre von  Tina.
    Jojo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 330

    Naja, liebe Tina. Ich sehe das anders.

    Ich selbst habe alles ausprobiert, so wie viele. Susahund hat das ja auch erwähnt.

    Ich finde sehr wohl, dass ich dabei viel verloren habe. Erstmal Geld, zweitens die Hoffnung und drittens viel wertvolle Zeit.

    Wenn ich Mitgliedern abrate, es auf der alternativen Schiene zu versuchen, dann nur, weil ich ihnen die Enttäuschung ersparen möchte. All diese Methoden wirken nicht über den Placeboeffekt hinaus.

    Dessen musst du dir einfach bewusst sein. Aber du nimmst ja weiter dein Amitriptylin ?

    Alles Liebe dir

    Jojo

    Tina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 18

    Lieb von dir jojo mich drauf Aufmerksam zu machen, da du deine Erfahrungen schon gemacht hast. Und das es nicht hilft werden wahrschinlich alle zu annähernd 100% bestätigen. Ich rechne erstmal mit gar nichts und fertig.
    Grosse Hoffnungen setzte ich lieber ins Amitriptylin und in meinen Neuro ??

    Jojo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 330

    Ich drücke dir auf jeden Fall ganz dolle die Daumen auf deinem Weg ???

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27907

    Liebe Tina,

    unser Headbook wird gerade hier in Deinem Forum gelobt, was mich sehr freut. Hintergrund des Lobes ist auch, dass wir seriös und wissenschaftlich basiert beraten. Man muss nicht mehr Umwege über Heilpraktiker, Homöopathen, Schamanen und was auch immer machen, sondern wird hier vernünftig beraten nach den Leitlinien.

    Weißt Du, was die Voraussetzungen sind, um Heilpraktiker zu werden?

    1. Ein Mindestalter von 25 Jahren
    2. Hauptschulabschluss
    3. Gesundheitliche, geistige und sittliche Eignung zur Berufsausbildung und -ausübung
    4. Amtliches Führungszeugnis ohne Vorstrafeneintrag, nicht älter als 3 Monate

    Die gelangweilte Hausfrau von nebenan kann sich also berufen fühlen, mal eben den Heilpraktiker zu machen. Je nachdem wie oft sie durchfällt in der Prüfung, dauert es ca. zwei Jahre bis zum Heilpraktiker. Dann hängt sie sich ein Schild an die Tür und kann Patienten empfangen, ohne je vorher einen Patienten gesehen zu haben. Sie übt dann sozusagen am ersten Patienten.
    Und so jemand doktert dann also an Deiner Migräne rum und meint, mehr zu wissen, als ein Neurologe, der sechs Jahre Medizinstudium hinter sich hat und noch mal fünf Jahre für die Facharztausbildung zum Neurologen. Insgesamt also 11 Jahre Studium und erst danach hat der Arzt die Erlaubnis, alleine ohne Überwachung die ersten Patienten zu behandeln. Das ist ein kleiner, feiner Unterschied, nicht wahr? 😉

    Nun versuch ich es mal mit Mutterkraut und Curatan.

    Mutterkraut hat, wenn überhaupt, eine sehr schwache Wirkung. Auch ich kenne bisher niemanden, der darauf positiv reagiert hatte. Curatan ist mehr oder weniger ein Witz. Einerseits homöopathisch mit D1 und D2-Potenzierungen, so dass also noch Minireste der Ausgangssubstanz vorhanden sind. Allerdings ohne arzneiliche Wirkung, dazu sind die Stoffe bereits zu stark verdünnt. Andererseits enthält es auch Doxylamin, ein sehr stark sedierendes Antihistaminikum. Also eine wilde Mischung, wovon eventuell die Sedierung Sinn macht.

    Er sagte es gäbe Studien die zeigen das wenn man viel trinkt 4-5 Liter (wasser) am Tag, es genau die selbe Wirkung zeigen würde als wenn man Triptane schluckt? das kann ich mir zwar nicht vorstellen aber gut.

    Das stimmt nicht! Es gab mal eine Studie, die herleiten wollte, dass viel Wasser Trinken einer Prophylaxe mit Betablockern gleichkäme. Diese ist schon längst überholt, der Effekt ließ sich in weiteren Beobachtungen nicht mehr reproduzieren. Inzwischen weiß man übrigens auch, dass große Mengen Wasser nicht nur keinen Sinn machen, sondern auch Elektrolyte ausschwemmen, man sich also damit sogar schaden kann. Um die zwei Liter Wasser am Tag werden empfohlen, keinesfalls mehr (außer vielleicht im Sommer bei extremer Hitze und starker Belastung), eher auch weniger.

    Er war ziemlich überzeugt von sich und meinte die Prohylaxe bekommt er besser hin und der Neuro macht einen super Job in akuten Fällen.

    Komisch, das sind sie alle. Meinen, alles besser zu wissen als Ärzte, verunsichern Kranke und verhindern damit nicht selten sinnvolle und wirksame Medikation.

    Aber total gut finde ich das ich das Amitriptylin weiter nehmen kann und man zwei gleisig fährt.

    Ach wie „freundlich“ vom Herrn Heilpraktiker! Manche verlangen auch ganz rigoros, sämtliche Medikamente abzusetzen, die der Arzt vorher mühevoll zusammengestellt und auf den Patienten abgestimmt hatte.

    Ich bin gespannt und habe 120€ wieder in meine Gesundheit investiert?

    Schön wärs, aber das Geld ist vollständig in den Sand gesetzt.

    Was die für Stundenlöhne haben…der Wahnsinn.

    Ja, das ist der Wahnsinn – im doppelten Sinne.

    Ach die Hoffnung lasse ich mir so schnell nicht nehmen? keine Sorge.

    Deine Hoffnung wird enttäuscht werden, davon kannst Du ausgehen.

    Früher hab ich schon bei einigen Sachen auf Homöopathie gut angeschlagen.

    Homöopathie hat keine Wirkung über Placebo. In den höheren Potenzen ist nicht mal mehr ein Molekül des Ausgangsstoffs nachweisbar.

    Und die Migräneprohylaxe mit Amitriptylin läuft wie gehabt weiter.

    Na ja, das ist auch der einzige Stoff mit arzneilicher Wirkung. Sprich: über Placebo und in Studien nachgewiesen. Die Wirkung kann recht schnell einsetzen. Aber lass mich raten: Sollte es Dir bald besser gehen, wars wahrscheinlich der Heilpraktiker mit seinem überteuerten Curatan, nicht aber die einzig wirkvolle Substanz Amitriptylin. 😉

    Also hab ich nichts zu verlieren ?

    Doch, hast Du!
    Viel Geld, enttäuschte Hoffnung, eventuell werden falsche Schlüsse gezogen bezüglich Wirksamkeit, Zeit wird verschwendet uvm.

    Die von Sternchen empfohlenen Tütchen mit Direktmagnesium machen Sinn, sie wirken schneller als Magnesiumtabletten.

    So, warum habe ich mir jetzt so viel Mühe mit Deinen Aussagen gemacht? Keine Ahnung, Dich werde ich ziemlich sicher nicht überzeugen, also profitieren vielleicht stille Mitleser. 🙂

    Jetzt wünsche ich Dir aber erst mal eine schnelle und gute Wirkung des Amitriptylin. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4577

    Liebe Tina,

    eigentlich wollte ich hier etwas an dich schreiben. Aber Bettina ist mir zuvor gekommen. Nachdem sie wirklich Punkt für Punkt geantwortet hat, erübrigt sich mein Beitrag. Ich kann nur wirklich alles unterstreichen was Bettina schreibt, und dich bitten, in deinem eigenen Interesse, alles gut zu überdenken und schlau und nicht naiv mit deiner Gesundheit umzugehen.

    Alles Liebe
    Sternchen

    Tina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 18

    Liebe Bettina,
    Danke das du dir so ausführlich Zeit nimmst, das ist denke ich nicht selbstverständlich. Das hilft mir sehr und es war das letzte Geld was ich investiert habe. Ich bin ja hier um zu lernen. Und wenn man das von Leuten gesagt bekommt die Erfahrung haben, ist es tausend mal was anderes als wenn Bekannte, die kein plan davon haben,dir einreden versuch es doch mal damit dagegen muss man doch was machen können. Aber aufgrund von keiner Ahnung lässt man sich schnell in etwas herein quatschen. Hab grad auch schon mit Jojo geschrieben. Danke Jojo. Und mir ist auch bewusst geworden, das ich mir schnell input zu dem Thema verschaffen muss um kontern zu können. Bettina weisst du ob schwere Migräneattacken Läsionen verursachen können?

    Man lernt nie aus.
    Danke euch :-* ihr seit mir jetzt schon echt ne grosste Stütze.

    Jojo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 330

    Gerne, liebe Tina.

    Ich freue mich für jedes Mitglied, das wir von unsinnigen Methoden fernhalten können. ?

    Lies dich hier ein, stelle Fragen, wenn etwas nicht klar ist…

    Somit wirst du ganz rasch zur Expertin, und zu deiner eigenen Anwältin, wie Professor Göbel zu sagen pflegt.

    Migräne führt im Regelfall zu keinen Läsionen. Es sei denn, es liegt ein migränöser Infarkt vor, was aber äußerst selten vorkommt.

    So selten, dass ich selbst mir null Sorgen drum mache.

    LG

    Jojo

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27907

    Liebe Tina,

    ich bin jetzt wirklich angenehm überrascht von Deiner Reaktion. Hätte ich nicht gedacht, aber es freut mich umso mehr. 🙂

    Ich kenne das von früher auch noch – man wird fast genötigt, irgend einen Unsinn zu versuchen, damit die Leute Ruhe geben. Ist ja meist gut gemeint, aber leider für uns nicht hilfreich.

    Bei Migräne können sich sog. unspezifische Marklagerläsionen zeigen, die ohne Relevanz sind. Mach Dir deswegen keine Sorgen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27907

    Liebe Jojo, wir haben uns gerade überschnitten. Es kann diese speziellen Läsionen geben, die aber keinen Krankheitswert haben.

    Jojo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 330

    Ui, siehste Tina, jetzt habe ich punkto Läsion auch noch was hinzugelernt ?

    Tina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 18

    Gut das ich das Heilpraktiker Thema angesprochen habe….so ist es wieder aktuell zu lesen auch für andere ? obwohls mir ja schon recht unangenehm ist? ja woher soll mans alle Wissen gerade am Anfang wenn man anfängt sich damit auseinander zu setzten und sich zu wehren versucht das diese Krankheit nicht heilbar ist. Ich fühle mich ständig gezwungen Sachen auszuprobieren. Weiss nicht wie ich das schreiben soll aber ich glaube ihr wisst was ich meine. Da würde ich doch jetzt mal glatt sagen… Geld wird sinnvoll angelegt für das Forentreffen und einen damit verbundenen kurzurlaub in Kiel. Darf da eig. Jeder kommen?

    Jojo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 330

    Das braucht dir nicht unangenehm zu sein. Ich habe auch jeden Unsinn mitgemacht. Und viele andere auch.

    Deshalb ist dieses Forum sooo kostbar. Als ich Headbook und der kleinen Schwester auf Facebook, der Migräne Community, beigetreten bin, war das für mich ein positiver Wendepunkt in meiner Migränikerkarriere! Es ist für mich immer noch wie ein Wunder und ich bin unendlich dankbar für diese Gruppe.

    Auf das Forentreffen darf jeder kommen.

    Tina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 18

    Mein Gott wie gut das tut mit euch über alles zu schnacken…Bin froh den Schritt gewagt zu haben hier zu schreiben. Ich kanns nur jedem empfehlen! Da gehts mir und meiner Migräne doch glatt besser obwohl der Kopf noch etwas brummt.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27907

    Wie Jojo schon sagt, braucht es Dir wirklich nicht unangenehm zu sein. 😉 Wir alle haben diese Wege schon durch und versuchen jetzt durch vernünftige Aufklärung auf diese Irrwege aufmerksam zu machen. Wenn Du mal ein wenig schmunzeln willst, lies hier in dieser Gruppe mal quer: https://headbook.me/groups/wege-und-irrwege-im-kampf-gegen-migraene/forum/ Danach kommst Du Dir gleich gar nicht mehr komisch vor. 🙂

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 47)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.