Schwierige Kindheit und Migräne (Jutta)

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 973)
  • Autor
    Beiträge
  • Jutta
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 609

    Habe seit 30 Jahren starke Migräne,prügelndes Elternhaus (Vater Alkoholiker),meine zwei Mädchen sind gerade in der Pupertät (beide ADHS),war immer in psychosomatischen Kliniken,will jetzt endlich in eine Migräneklinik,habe es mit Topiramat versucht,zu viele Nebenwirkungen,Ehemann trockener Alkoholiker,habe ihn so kennengelernt,habe 5 Geschwister,nur zu einem Bruder Kontakt,eine gute Freundin an meiner Seite,leider keinen Freundeskreis,auch mein Mann nicht,er ist Engländer,er hat nur noch zwei Brüder in Manchaster,besuche meine Mutter so oft ich kann und helfe ihr, ist meist doch sehr belastend immer die 86km jedesmal zu fahren und hier vorher alles zu regeln,macht mir oft Migräne. Muss ja auch noch stundenweise arbeiten gehen und unsere Doppelhaushälfte von 100qm mit Garten sauberhalten. So, nun habt ihr schon mal etwas von mir erfahren können,zumindest einen Teil von mir…

    Conny
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1024

    Hallo Jutta …schön das du hier zu Headbook gefunden hast.
    Du wirst sehen ..hier wirst du angenommen werden und bekommst wertvolle Tipps für bzw gegen deine Migräne.
    Man kann schon einiges tun um sich selber das Leben zu erleichtern.
    Es wäre schön wenn du uns etwas mehr zu deiner Migräne erzählen könntest damit wir uns ein gutes Bild darüber machen können.
    Wie oft hast du Migräne?
    Wie oft nimmst du Schmerzmittel ?
    Wie äußerten sich die Nebenwirkungen bei Topimarat? usw.
    Bist du in guter Behandlung?
    Es gibt viele offene Fragen
    Wenn du dich hier im Forum mal quer liest wirst du sehen das hochdosiertes Magnesium und Vitamin B2 absolut zur natürlichen Prophylaxe bei Migräne gehören.
    Nimmst du das ?

    Liebe Grüße Conny

    MiRi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 302

    Hallo Jutta,
    auch von mir herzlich willkommen hier bei uns. Ich nehme auch Topiramat und war am Anfang erschlagen von den Nebenwirkungen. Was mir sehr geholfen hat, war, die Dosierung nur ganz extrem langsam zu steigern (in winzigen Schritten über insgesamt etwa gut drei Monate hinweg bin ich erst bei 100 mg pro Tag angekommen). Zur Belohnung hat das Mittel dann auch besonders gut gewirkt.
    Will sagen: Nicht aufgeben… es gibt tatsächlich immer noch Möglichkeiten 🙂

    LG
    MiRi

    Cinderella
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 548

    Liebe Jutta,
    auch von mir ein herzliches Willkommen. Hier findest Du auf jeden Fall Hilfe. Jeder hat ein offenes Ohr für Dich. Wichtig wären Entspannungsverfahren für Dich. Gerade mit Deinen beiden Mädels ist es ja nicht einfach für Dich. In der Pubertät verstärt sich das ADHS häufig, die Kinder erleben die Pubertät noch intensiver.
    Ich wünsche Dir erstmal gute Besserung

    Cinderella

    Conny
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1024

    Nochmal ich ..
    Nehmen deine Mädels denn was gegen das ADHS ?
    Meinen Sohn habe ich gut über die Zeit gebracht mit dementsprechender Medikamentation.Zwar mit Anfeindungen vom Umfeld aber die mußten ja nicht damit leben.Heute ist er durch damit und studiert und ist ein „braver „junger Mann mit 22 Jahren.
    Das ist das beruhigende…die Krankheit verläuft sich mit den Jahren wenn sie erwachsen werden.
    Trigger für die Migräne sind deine Umstände sind zur Genüge da ….die solltest du wenns geht umgehen…soweit möglich.. wie Cinderella schon sagte.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28221

    Erstmal ein herzliches Willkommen, liebe Jutta. 🙂

    Erzähl doch noch ein bisschen mehr über Dich, dass wir Dir vielleicht gemeinsam ein wenig raten können. Ich muss jetzt mal weg, aber am Abend melde ich mich wieder. Inzwischen haben wir ja vielleicht schon mehr über Dich erfahren können. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    Jutta
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 609

    Hallo Conny
    Danke erstmal für deine nette Nachricht!
    Habe circa 10x Migräne im Monat ohne Topiramat,mit,circa 6-7x. Bei Topiramat(100mg tgl.) habe ich Haarausfall,die Sehstärke (kein Brillenträger) lässt stark nach,Swindel,Gewichtsabnahme,Kribbeln in den Fingern,starke Mundtrockenheit,Depressionen.Nehme bei starker Migräne Sumatriptan 100mg.Bin heute beim Neurologen gewesen.Er hat mich abgewimmelt,weil Sprechstunde voll war und das um 9 Uhr.Wieder allein gelassen.War wegen Kurantrag da.Muss nächste Woche wieder hin.Mit Magnesium habe ich es auch schon probiert,hat nicht geklappt.

    Liebe Grüße
    Jutta

    Jutta
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 609

    Hallo MiRi

    Danke für deine nette Nachricht! Leider habe ich auch eine Steigerung mit Topiramat gehabt,bin seit einem Jahr dabei,bekommt mir aber nicht! Habe jetzt die gleiche Dosis,werde es absetzten.Aber schön,das es dir hilft!

    Liebe Grüße
    Jutta

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Liebe Jutta,

    ich bin keine Topiramat-Expertin, weiß aber aus eigener Erfahrung, daß es noch viele andere hilfreiche und nebenwirkungsärmere Prophylaxen gibt. Also bitte jetzt nicht verzweifeln, weil Du mit Topimarat wegen der starken Nebenwirkungen nicht weitermachen willst.

    Du kannst Dich hier weiter informieren, Dich mit Deinem Neurologen besprechen und dann hast Du ja auch vor in eine Klinik zu gehen.
    Da gibt es noch viel Spielraum für eine Verbesserung. 🙂

    Hilft Dir das Sumatriptan?

    Liebe Grüße
    Ulrike

    Jutta
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 609

    Hallo Cinderella

    Danke für deine nette Nachricht!
    Meine Mädchen sind 15 und 16 Jahre alt und haben ihren ersten Freund,sind durchs ADHS auch mit Regeln und viel Liebe gross geworden. Hatte es wirklich schwer mit ihnen.Die Grosse bekam mit 9Jahren Medikamente,da sie Suizidgedanken aussprach.Da musste ich handeln.Sie merkte,das irgendetwas nicht mit ihr stimmte.Habe es aber nach 3Jahren abgesetzt,da sie kaum noch etwas gegessen hat und immer dünner wurde.Der Stress ging wieder los.Aber das war mir egal.

    Jutta
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 609

    Hallo Ulrike

    Mit der Kur ist das so ne Sache.Keine Ahnung ob ich sie bekomme.Sind erst 3Jahre rum.Letzte Kur war ich von 3Wochen in der Klinik 13Tage krank und konnte an nichts teilnehmen,habe keine Verlängerung bekommen.War sogar bei der LVA habe Beschwerde eingelegt. Immer wieder kam ich in psychosomatische Kliniken,nie in Migränekliniken. Sumatriptan hilft mir ganz gut, kann ich aber erst nach der Arbeit nehmen, gehe stundenweise putzen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    Cinderella
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 548

    Liebe Jutta,
    meine Tochter wird im Januar 15 Jahre alt und leidet auch unter ADHS. ich kann ein Liedchen davon singen. Kurze Zeit hatten wir sie mal mit Ritalin behandelt, versuchen es aber jetzt so. Auch mit viel Liebe und Anerkennung. Wir waren oft zur Ergotherapie, und sie hat beim Kinderpsychologen Entspannungsverfahren erlernt.
    Oft eine schwere Situation für uns chronsiche Schmerzpatienten. Allerdings hat meine Tochter auch Migräne, und weiß was in mir vorgeht. Ich habe keine Familie, die mich unterstützt..leider. Immer mußte ich alleine dadurch.
    Was mit Deiner Tochter passiert ist, als sie neun Jahre alt war, tut mir leid. Das war bestimmt nicht einfach für Dich. Hast du denn mal eine Therapie gemacht, wo Du Deine Sorgen mal loswerden konntest?
    Ich mache gerade auch wieder eine Psychotherapie. Meine Nerven sind kaputt. Habe noch mehr Baustellen bezüglich Krankheiten.
    Geh doch mal nach Kiel in die Klinik.
    LG Cinderella

    Conny
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1024

    Also euch geplagte Mütter kann ich insofern beruhigen wie ich es oben schon getan habe ….wenn sie älter werden wirds besser .Schwierig ist natürlich die Pupertät…aber das ist sie bei vielen anderen Kids auch ohne ADS.
    Meine Nichte ist nun 16 ..sie nimmt auch nichts mehr ..es geht nun recht gut.
    Aner