Mein persönlicher Schmerzverlauf – railwaycom

Ansicht von 30 Beiträgen - 661 bis 690 (von insgesamt 722)
  • Autor
    Beiträge
  • Cinderella
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 548

    Hallo Rail,

    ich fürchte, ich bin auch abhängig von Morphinen. Habe mehrere Entzüge hinter mir, die alle gescheitert sind.Mein Rheumatologe weiß auch keinen Rat mehr.Vor drei Jahren sollte ich den Humiora Pen bekommen, aber dann hatte ich einen Tumor in der Augenhöhle und aus die Maus.
    Nur meine Migräne ist jetzt besser ;)…aber das ist ja auch schonmal ein kleines Päckchen von den vielen, die ich tragen muß.
    Hauptsache Dein Schub geht schnell vorbei 🙂

    Cinderella

    railwaycom
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 850

    hi Cinderella,
    wenn du einen Entzug machen möchtest, es dir wirklich wichtig ist, dann musst du dich an einem Krankenhaus Neurologie / Psychiatrie wenden. Dein Arzt kann dich da hin überweisen. Dann machst du ein Vorgespräch und bekommst dann auch schon schnell einen Termin über 2 bis 3 Wochen. Ich war damals in der Uni Klinik Kiel Neurologie und Zeitweise Neurochirurgie. Zweiteres wegen mein Hämatom im Kopf. Daja das hat ja nicht jeder 😉
    Wie gesagt erst bekam ich Tavor als Entzugshilfe, und in der zweiten Woche, hm, ich weis nicht mehr genau, ich glaube da gabs nur was wenn ne Migräne da war. Ab da bekam ich mehr Sport, Massagen, KG und schwimmen. Ansonsten gabs keine Anwendungen. So offt wie Möglich spazieren gehen.
    Das hatte damls sehr gut geholfen und ist sehr zu Empfehlen.
    Ich weis das es auch noch Psychosomatische Stationen oder KH gibt die es auch mit machen. Da gibt es dann zusätzlich noch Gesprächstherapie uns so. Schmerzen können, nein machen einen Menschen ja auch Richtig Irre.

    Also, wo ein Willle ist, ist auch ein Weg 🙂

    Liebe Grüße
    Rail

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28418

    Liebe Rail,

    hast Du den Beitrag gesehen, den ich gestern ins Narkolepsie-Forum eingestellt hatte? Narkolepsie – plötzliche Schlafattacken. Es wird an einer neuen Behandlung gearbeitet.

    Liebe Grüße
    Bettina

    railwaycom
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 850

    wau, habe ich grade gelesen. (gestern? hm, war ich da überhaupt am Leben???) grins.
    Jetzt weist du auch warum ich ab und an Depris habe und warum ich nicht mehr schlank bin. Das ist die Narkolepsie die daran schuld hat. Juhu ab nun kann ich also essen und futtern und sage einfach ich bin Schlafkrank und daher fett. lol.
    Ich kann ,mich da ja mal als Tester anmelden 😉

    In der Jugend beginnt die Narkolepsie. Ja das kann ich bestätigen. Es gibt eine Bahnstrecke Neustadt Dosse, Breddin und Wittenberge …weiter Schwerin etc. Die Bummelzüge halten in Breddin an, die D Züge nicht. Etliche male habe ich versucht von Wittenberge nach Breddin zu fahren. Leider bin ich in Neustadt erst aufgewacht. Da blieb mir nix anderes übrig als mit nem D Zug zurück nach Wittenberge zu fahren. Ein Tag versaut und nicht daheim gewesen. Egal wie ich mich angestrengt habe, ich bin wohl kurz vorher immer eingeschlafen. In den D Zügen habe ich immer Bekannte als Schafner gehabt, die mich dann geweckt haben. Tja, tja, tja.

    LG Rail

    Cinderella
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 548

    Liebe Rail,

    ich hab die Entzüge ansich ganz gut überstanden. Ich war einmal sogar 4 Wochen ohne Morphium. Nur dann fingen meine Schmerzen an, so schlimm zu werden, dass ich wieder nach dem Morphium griff.

    Wie war das bei Dir?Ich konnte gar nichts mehr,bekam kaum Luft, war schlapp.Mein Schmerzdoc meinte , dass das Morphium nach 4 Wochen eigentlich raus sein müßte. Also, hab ich so, so starke Schmerzen, dass ich es mein Leben lang brauche?Am allershlimmsten ist meine Brustwirbelsäule nach den Wirbelbrüchen. Osteoporose macht auch Dauerschmerzen. Dann kommt meine Migräne.
    Wie waren denn Deine Schmerzen ein paar Wochen nach dem Entzug?Tavor ist ja so ähnlich wie Diazepam.

    Lg Cinderella

    railwaycom
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 850

    Hallo Cinderella,
    ja klar ist Tavor ein Diazepam. Wie soll ich es beschreiben. Wenn man auf Entzug ist, überlistet das Tavor dein Gehirn und stellt dich Ruhig.
    Bei mir sind durch einen Unfall zwei Wirbel also die Dornen abgebrochen und liegen quasie neben dem Wirbel und ärgern die Nerven. Nach dem Entzug, wo dann nach 4 Wochen alles vorbei war- also schon daheim, konnte ich Novalgin Tropfen und oder Ibuprofen nehmen. Das hielt ca. 2 Jahre, dann brauchte ich immer mehr Medis und vor allem kam dann auch der MÜCK.
    Also machte ich nochmal einen Entzug durch und bekam Gleichzeitig KG über Monate hinweg.
    Tja das ging dann über Jahre gut bis ich dann zur Schmerzklinik Kiel kam.

    Ich habe schon immer Schmerzmittel nehmen müssen, aber eben Ibu oder Novalgin Tro. Später dann Ergotamin Spritzen, die ich mir selber gab. Dann war ich auch ne Weile reinen Sauerstoff abhängig. Das bedüselt den Kopf und man merkt nicht mehr so viele Schmerzen.
    uns so weiter und so fort.

    LG Rail

    railwaycom
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 850

    achja ich habe immer rund um die Uhr gearbeitet. Hauptsache keine Ruhe haben, da ich ja sonst über Schmerzen und so vieles mehr grübeln musste. Ich hatte Zeitgleich auch mal 3 Arbeitgeber. 2x Rettungsdienst und ambulante Versorgung. Im Kofferraum hatte ich meine verschiedenen Arbeitsklamotten, damit ich auch ja nix durcheinader bringe. An manchen Wochen habe ich mein Mann nur schlafend im Bett gesehen. Nun kann ich sagen das ich mich echt fast tod gearbeitet hatte.

    railwaycom
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 850

    guten morgen oder guten Tag,
    irgendwie ist heute mein Tag der Gedanken. Da komme ich auf so idiotische Rechenaufgaben und ärgere meine Familie damit. z.B. Wir sind 6 Personen im Haus. Alle zusammen haben 410% Behinderung. Einer hat keine. Wer hat wie viel % Behinderung? grins. Oder, da sich meine Tochter über die Schule beschwert. Ich habe 16 Jahre die Schulbank gedrückt. Ich bin nie sitzen geblieben. Was habe ich wo gelernt?
    Ich glaube der Vollmond in letzter Nacht hat noch so seine Wirkungen bei mir hinterlassen. grins.

    Lieben Gruß
    Rail

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28418

    Dann kann ich Dir nur eine geduldige Famlie wünschen. 😉

    railwaycom
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 850

    hallo liebe Headbooker,
    heute möchte ich euch unbedingt von meinem Traum berichten.
    Mitten in der Nacht hat mich mein Mann geweckt, weil ich laut lachen musste.
    Ich träumte das Bettina vor unserer Haustür stand. Sie hatte sich verfahren, hatte nun Migräne und müsste unbedingt jetzt Baden, was zu essen haben und sie wollte in meinem Bett schlafen.
    Selbstverständlich lies ich Bettina rein. Kochte ihr Bratkartoffeln mit Austern, Brokkoli, Knobiebrot und Folienkartoffeln.
    Dazu wollte sie unbedingt einen süßen Wein trinken. Ich sagte ihr das sie mit der Migräne lieber keinen Wein trinken solle. Bettina hat aber einen dicken Kopf und trank eine ganze Flasche süßen Wein aus. Dann ging sie in der Badewanne. Leider musste sie sich in der Badewanne übergeben. Damit es aber nicht auffiel kippte Bettina eine ganze große Flasche Jod in die Badewanne. Nun war das Wasser eher Braun als schön anzusehen. Man hätte an was anderes Denken können wenn man sich das Wasser betrachtet. Tja Bettina kam dann irgendwann raus aus dem Bad, spritzte sich ein Triptan und wollte nun per du ins Bett. Ich konnte sie dann doch noch vom Gästezimmer überreden. Als ich ins Bad kam, sah ich das die liebe Bettina nix sauber gemacht hatte. Also ging ich schon etwas Zickig an die Arbeit ran.
    Nun am nächsten morgen wollten wir gerne ausschlafen. Aber Bettina weckte mich gegen 4 Uhr und ich sollte sie mit meinem Fahrrad nach Berlin fahren. Bettina hatte einen kleinen Bären gefunden, den wollte sie mit nehmen. Ich versuchte sie davon zu überzeugen