Vorstellung Beata

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 56)
  • Autor
    Beiträge
  • Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 40

    hallo,
    bitte nicht bös sein, ich kann nur mit einem finger tippen – deshalb schreib ich alles klein – und auch nur wenig, sonst wird der schmerz zu schlimm, deshalb stell ich mich jetzt nur kurz vor. ich bin 55 jahre alte, hatte über 20 jahre eine hormonabhängige migräne, mit deer ich gut klar kam. seit 4 jahren habe ich täglich und rund um die uhr schmerzen in der rechten gesichts- und halshälfte. 2 schmerzambulanzen und kliniken hab ich durch, 2 multimodale therapien und jede substanzgruppe… nichts hilft. vor einiger zeit bin ich jetzt in einer kopfschmerzambulanz gelandet, ende april bekam ich zum ersten mal die migräne- botoxbehandlung. 6 wochen war der schmerz erträglich. heute war die 2. behandlung. wenn die auch wirkt, schreib ich mehr….

    lg beata

    • Dieses Thema wurde geändert vor 3 Jahre, 1 Monat von  Beata.
    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4588

    Liebe Beata,

    herzlich willkommen hier im Headbook.
    Das mag ich mir nicht vorstelle, 4 Jahre Immer Schmerzen.
    Ich drücke dir ganz kräftig die Daumen, dass Botox dir hilft.

    Ja, schreib mal bitte, wie es dir ergangen ist. Eine Diagnose hast du ja vielleicht auch erhalten.

    Aber zunächst mal alles, alles Gute für die Behandlung heute.

    Lieber Gruß
    Sternchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28023

    Willkommen bei uns, liebe Beata. 🙂

    Welche Diagnose hast Du denn für den täglichen Schmerz? Aber schön, dass Botox hilft. Wenn es Dir besser geht, erzähle gerne ein bisschen mehr über Dich.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 40

    sorry,
    das schreiben fällt mir wirklich sehr schwer, weil es die schmerzen noch verstärkt. ich werde nach und nach in word tippen und wenn ich irgendwann fertig bin, kopier ich es hier rein.

    nur kurz vorweg. im moment hab ich die diagnose faziale migräne. ich lief schon unter hws- syndrom, schulter- arm- syndrom, cmd. an medikamenten hab ich wohl schon jede substanzgruppe durch. wenn überhaupt, wirken alle mittel nur kurz.

    danke für dieses forum. so muss man sich nicht so allein mit dem schmerz fühlen….

    lg beata

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28023

    Liebe Beata,

    bist Du den schmerztherapeutisch nicht eingestellt, dass Du nun seit 10 Tagen (da war Dein erster Eintrag und damals konntest du auch kaum schreiben) nicht mal ein paar Zeilen schreiben kannst? Das wäre ja wirklich schlimm. Er unterstützt Dich, bist Du beim Neurologen? Welche Schmerztherapie hast Du?

    Alles Gute und schnelle Besserung,
    Bettina

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 40

    liebe bettina,
    ja, ich bin beim neurologen und in einer kopfschmerzambulanz. vorher war ich in einer schmerzambulanz. im moment nehm ich nur noch novalgin. ich hatte schon opiate, sirdalud, lyrica, antidepressiva, arcoxia, indometacin, triptane…….

    die 2. botox- behandlung hat nicht so gut gewirkt wie die erste. war eine andere ärztin. vielleicht hat sie die punkte bei mir nicht so gut getroffen?

    hier bei mir geht schon seit fast 4 jahren nix mehr…. täglich schmerzen, rund um die uhr…. ständig übelkeit, oft erbrechen. kg, manuelle therapie, akupunktur, osteopathie, schienentherapie, neuraltherapie…. ich würd n voodoo- priester beauftragen, wenn der mir helfen könnte.

    lg beata

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 40

    p.s. ich hab mir gestern migravent und magnesium bestellt… schaun mer mal…..

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28023

    Liebe Beata,

    warst Du schon mal in der Schmerzklinik Kiel? Wenn nicht, würde ich Dir dringend dazu raten. Ambulant ist Sackgasse, da sollte man stationär was unternehmen. Warte nicht mehr zu lange damit, Du hast ja keine Lebensqualität mehr.

    Liebe Grüße
    Bettina

    PS: Magnesium und B2 sind gut. Hast Du Migravent „Classic“ bestellt? Es ist das empfehlenswerte.

    Fenni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 30

    Liebe Beata,
    ich wünsche Dir viel Glück bei der Mg/B2-Prophylaxe. Ich bin total happy damit, den ich habe dadurch meine Anfalls-/Medikamententage deutlich reduzieren können. Ich kann dir den Tipp geben, das Magnesium langsam aufzudosieren, denn es kann den Darm ganz schön durchputzen. Besonders am Anfang. Aber das gibt sich.
    Viele Grüße und alles Gute
    Fenni

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 40

    ja, das hab ich bestellt. ich hatte hier im forum davon gelesen. und dann noch diese tütchen.

    ich war schon in 2 schmerzkliniken stationär. in der ersten hat man mich auf palexia, das ist ein opiat- eingestellt. in der 2. gabs dann opiat- und lyrica- entzug. novalgin ist seit jahren mein hauptnahrungsmittel. ich bekam davon immer gleich 10 packungen verschrieben. weil ich hier vom mük gelesen hatte, hab ich es mal 2 monate weggelassen. aber dadurch wurds noch schlimmer…

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 40

    liebe fenni,
    danke für deinen zuspruch. ich wär schon über schmerzfreie stunden glücklich… von tagen wag ich nicht mehr zu träumen…

    lg beata

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28023

    Aller guten Dinge sind drei – ich würde sehr über die Schmerzklinik in Kiel nachdenken. Sie sind führend in der Schmerztherapie. Jetzt mal viel Erfolg mit Magnesium & Co. und denke darüber nach.

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 40

    werd ich tun… ich bin aber aus nrw. meine bkk nimmt an der integrierten versorgung teil.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28023

    Passt doch, erkundige Dich mal beim Arzt wegen einer Einweisung.

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 40

    hmm, ich werd meine hausärztin während meines termins mitte august mal auf metoprolol ansprechen. wegen der schmerzen knallt mein blutdruck trotz tabletten eh durch die decke. könnte 2 fliegen mit einer klappe schlagen…

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 1 Monat von  Beata.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28023

    Könnte sich tatsächlich doppelt gut auswirken. 🙂

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 40

    so, die erste migravent hab ich genommen und prompt die rennerei bekommen. zum glück hab ich immer imodium da, da ich diverse allergien und unverträglichkeiten haben. ich muss nur aufpassen, weil ich nach durchfall oft krämpfe bekommen und nicht täglich chinin nehmen will. vielleicht gewöhnt sich mein körper ja an das migravent, wenn ich zuerst nur 1 nehme pro tag.

    lg beata

    fienchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 60

    Liebe Beata,

    ich hatte bisher noch gar nicht auf Deinen Post bei mir geantwortet.

    Nun habe ich ja heute meine erste Botox Behandlung erhalten und habe gerade auf der Apothekenquittung gesehen, dass ich nur 50 und 100 Trockeneinheiten bekommen habe.
    Das würde ja bedeuten, dass obwohl man mir gesagt hat das man nach PREEMPT spritzt, weniger gespritzt wurde als zugelassen ist?

    Ist man bei dir auch so vorgegangen?
    Ich bin gerade etwas verwirrt…

    Ich hoffe Deine „Rennerei“ ist schnell beendet und Migravent bringt Dir etwas Linderung!

    Lieben Gruß
    fienchen

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 1 Monat von  fienchen.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28023

    Liebe Beata,

    starte nur mit einer Kapsel, wenn Du so empfindlich reagierst. Imodium würde ich aber nicht gleich nehmen, wenn Du nicht aus dem Haus musst. Müsste ja in aller Regel schnell wieder vorbei sein.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 40

    liebe bettina,
    mein problem ist nicht der durchfall. damit hab ich seit 35 jahren fast täglich probleme. damit kann ich umgehn. nur wenns zu schlimm wird bekomm ich krämpfe, erst normale wadenkrämpfe. das ist auszuhalten. dann kommen aber sehr schmerzhafte muskelkrämpfe im bereich der rippen dazu. das geht auch noch. der gipfel sind muskelkrämpfe im bauchbereich. da ich verwachsungen habe, dreht sich mit dem bauchmuskelkrampf ein teil des darms ein… und das ist extrem schmerzhaft. da bin ich schon ohnmächtig geworden vor schmerz. ohne chinin geht dann nichts mehr…. göga hat schon mehrfach den krankenwagen gerufen… und das will ich nicht.
    deshalb nehm ich lieber ein imodium. ich kenn die problematik ja gut, kann damit umgehen und es sind ja keine giftstoffe oder viren, bzw. bakterien, die den durchfall verursachen und deren schnellen heraustransport man nicht unterdrücken darf.

    danke für deine anteilnahme.
    lg beata

    Tanni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2060

    Liebe Beata,

    deine Beschreibung der Krämpfe durch zu heftigen Durchfall klingt für mich sehr nach einer Reaktion auf Elektrolytmangel. Wurden diese mal konkret abgeklärt?

    Dir gehen insbesondere Flüssigkeit und Salze, evtl. auch Zucker verloren – gleichst du diesen Verlust direkt wieder aus? Wenn nicht, würde ich dir sehr empfehlen, damit gegenzusteuern – in der Apotheke bekommst du entsprechende Elektrolytlösungen, selbst zusammenmixen geht aber auch. Oder das alte (Placebo-)Hausmittel Cola mit Salzstangen – damit nimmst du die wichtigsten Elektrolyte wieder auf…

    Wenn du so schnell und so heftig reagierst, würde ich dir tatsächlich auch ein gaaaaaaaaanz langsames Eindosieren von Magnesium empfehlen.

    Alles Gute und liebe Grüße 🙂
    Tanni

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28023

    Liebe Beata,

    bei diesen massiven jahrzehntelangen Problemen hat man doch sicher schon mal eine genaue Diagnostik gemacht. Was erklärt man Dir dazu? Sonst hat Tanja ja auch schon einen wichtigen Hinweis gegeben.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 40

    liebe bettina,
    das mit den verdauungsproblemen hab ich grundsätzlich im griff. ich bin halt gegen fast alles allergisch, dazu noch laktoseintoleranz. leider hab ich schon oft feststellen müssen, dass magnesium bei mir sehr durchschlagende wirkung hat. deshalb hab ich es bisher immer nur sehr kurzzeitig genommen. aber das mit dem migravent will ich jetzt unbedingt austesten, selbst wenn ich imodium und chinin nehmen muss, zumindest anfangs. vielleicht gewöhnt sich der körper ja noch daran. aber für mich ist migravent auch eine chance, die ich nutzen möchte.

    lg beata

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 40

    so, jetzt bin ich etwas persönlicher… mein bild mochte ich ja üüüüüüüüüüüüüberhaupt nicht, zwinker.
    lg beata

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 40

    es geht grad mit mernen schmerzen, deshalb schreib ich schnell mal was.

    ich werd bald 56, bin seit 30 jahren mit demselben mann verheiratet und habe einen sohn, 22, der jetzt leider bald auszieht… vielleicht wär er ja noch geblieben, wenn die zustände hier nicht so wären, wie sie sind.
    beruflich bin ich von haus aus dipl.- psych. und sicherheitsingenieur und war freiberuflich tätig, bis mein sohn zu krank wurde, um ihn allein lassen zu können. kind geht natürlich vor. jetzt geht es meinem sohn ganz gut – dank dafür der kinderklinik unserer stadt und dem kopfschmerzzentrum essen. ich hatte mich gefreut, wieder arbeiten zu können, aber schaff nicht mal den haushalt. ich war glücklich, nicht mehr ständig in krankenhäusern und arztpraxen sein zu müssen und jetzt bin ich wieder da gelandet.
    ich hab gern gekoch, hab buffets für bis zu 100 personen ausgerichtet… jetzt schaff ich oft nicht mal das essen für 3 personen.
    jeden monat hab ich das haus komplett umdekoriert… jetzt sieht es hier aus, wie bei hempels unterm sofa.
    ich hab schmuck gemacht, scrapbooking und karten…. nix geht mehr.
    köstlichkeiten auf dem markt einkaufen… ein schöner traum.
    der schmerz hat mir alles genommen, was mir freude gemacht hat.

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 40

    schon als kind hatte ich kopfweh, vor über 40 jahren hat das aber niemand migräne genannt. gefäßbedingte kopfschmerzen – dihydroergotaminmethansulfonat gabs dagegen… und jede menge spalt, etc. damals übliche kombipräparate. seit damals verträgt mein magen auch kein aspirin mehr—- war wohl zuviel.

    dann war lange ruhe.

    nach einer ziemlich langwierigen kinderwunschbehandlung, die mit der ärztlichen aussage beendet wurde… eh sie kinder bekommen, regnet es in der hölle… bekam ich tatsächlich meinen sohn. nach der schwangerschaft bekam ich eine hormonabhängige migräne. die konnte ich aber gut mit durchgegender einnahme der pille lenken, merkte ich nach einigen jahren. so brauchte ich nur 4 mal im jahr, wenn ich die pille in dern ferien absetzte, schmerzmedikamente.

    sorry, wird jetzt schmerzhaft… demnächst mehr und dann zur aktuellen situation.

    lg beata

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28023

    Liebe Beata,

    Du hast schon ganz schön viel mitgemacht und nun würde man meinen, dass es nur Dir so ergangen ist. Wenn Du aber hier die anderen Schmerzverläufe liest, wirst Du Dich in vielen Berichten wiedererkennen. Was die Sache nicht besser macht, aber man kommt sich dann nicht wie ein Alien vor.

    Erneut würde ich Dir einen Aufenthalt in der Schmerzklinik sehr ans Herz legen. Also ich im Januar 2004 völlig am Ende meiner Kraft dort ankam, hatte ich keine Hoffnung mehr auf Besserung, wollte aber einen letzten Versuch wagen. Und das war gut und richtig so, denn er hatte mein Leben zum Positiven hin verändert. Denke darüber nach, verschenke nicht noch mehr Lebenszeit. Wobei man natürlich wissen muss, dass in der Klinik nicht gezaubert werden kann. Aber manchmal denke ich, sie sind nahe dran … 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 40

    ich bin mal für ne zeit out of order… seit gestern sind die schmerzen wieder ganz gemein und ich hab immer ne brechtüte zur hand.meine lungenentzündung ist wohl auch wieder da und der husten knallt fürchterlich in hals und schädel. wünsch euch eine schmerzfreie zeit. ich meld mich, wenn ich wieder kann.

    lg beata

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7468

    Alles Gute und möglichst schnelle Besserung, liebe Beata.

    Sigrid
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    Liebe Beata,
    meine besten Wünsche für Dich und vor allem ganz schnell gute Besserung
    ??????
    Sigrid

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 56)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.