Vorstellung Beata

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 56)
  • Autor
    Beiträge
  • Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 44

    hallo,
    bitte nicht bös sein, ich kann nur mit einem finger tippen – deshalb schreib ich alles klein – und auch nur wenig, sonst wird der schmerz zu schlimm, deshalb stell ich mich jetzt nur kurz vor. ich bin 55 jahre alte, hatte über 20 jahre eine hormonabhängige migräne, mit deer ich gut klar kam. seit 4 jahren habe ich täglich und rund um die uhr schmerzen in der rechten gesichts- und halshälfte. 2 schmerzambulanzen und kliniken hab ich durch, 2 multimodale therapien und jede substanzgruppe… nichts hilft. vor einiger zeit bin ich jetzt in einer kopfschmerzambulanz gelandet, ende april bekam ich zum ersten mal die migräne- botoxbehandlung. 6 wochen war der schmerz erträglich. heute war die 2. behandlung. wenn die auch wirkt, schreib ich mehr….

    lg beata

    • Dieses Thema wurde geändert vor 3 years, 5 months von Beata.
    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4651

    Liebe Beata,

    herzlich willkommen hier im Headbook.
    Das mag ich mir nicht vorstelle, 4 Jahre Immer Schmerzen.
    Ich drücke dir ganz kräftig die Daumen, dass Botox dir hilft.

    Ja, schreib mal bitte, wie es dir ergangen ist. Eine Diagnose hast du ja vielleicht auch erhalten.

    Aber zunächst mal alles, alles Gute für die Behandlung heute.

    Lieber Gruß
    Sternchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28447

    Willkommen bei uns, liebe Beata. 🙂

    Welche Diagnose hast Du denn für den täglichen Schmerz? Aber schön, dass Botox hilft. Wenn es Dir besser geht, erzähle gerne ein bisschen mehr über Dich.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 44

    sorry,
    das schreiben fällt mir wirklich sehr schwer, weil es die schmerzen noch verstärkt. ich werde nach und nach in word tippen und wenn ich irgendwann fertig bin, kopier ich es hier rein.

    nur kurz vorweg. im moment hab ich die diagnose faziale migräne. ich lief schon unter hws- syndrom, schulter- arm- syndrom, cmd. an medikamenten hab ich wohl schon jede substanzgruppe durch. wenn überhaupt, wirken alle mittel nur kurz.

    danke für dieses forum. so muss man sich nicht so allein mit dem schmerz fühlen….

    lg beata

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28447

    Liebe Beata,

    bist Du den schmerztherapeutisch nicht eingestellt, dass Du nun seit 10 Tagen (da war Dein erster Eintrag und damals konntest du auch kaum schreiben) nicht mal ein paar Zeilen schreiben kannst? Das wäre ja wirklich schlimm. Er unterstützt Dich, bist Du beim Neurologen? Welche Schmerztherapie hast Du?

    Alles Gute und schnelle Besserung,
    Bettina

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 44

    liebe bettina,
    ja, ich bin beim neurologen und in einer kopfschmerzambulanz. vorher war ich in einer schmerzambulanz. im moment nehm ich nur noch novalgin. ich hatte schon opiate, sirdalud, lyrica, antidepressiva, arcoxia, indometacin, triptane…….

    die 2. botox- behandlung hat nicht so gut gewirkt wie die erste. war eine andere ärztin. vielleicht hat sie die punkte bei mir nicht so gut getroffen?

    hier bei mir geht schon seit fast 4 jahren nix mehr…. täglich schmerzen, rund um die uhr…. ständig übelkeit, oft erbrechen. kg, manuelle therapie, akupunktur, osteopathie, schienentherapie, neuraltherapie…. ich würd n voodoo- priester beauftragen, wenn der mir helfen könnte.

    lg beata

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 44

    p.s. ich hab mir gestern migravent und magnesium bestellt… schaun mer mal…..

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28447

    Liebe Beata,

    warst Du schon mal in der Schmerzklinik Kiel? Wenn nicht, würde ich Dir dringend dazu raten. Ambulant ist Sackgasse, da sollte man stationär was unternehmen. Warte nicht mehr zu lange damit, Du hast ja keine Lebensqualität mehr.

    Liebe Grüße
    Bettina

    PS: Magnesium und B2 sind gut. Hast Du Migravent „Classic“ bestellt? Es ist das empfehlenswerte.

    Fenni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 30

    Liebe Beata,
    ich wünsche Dir viel Glück bei der Mg/B2-Prophylaxe. Ich bin total happy damit, den ich habe dadurch meine Anfalls-/Medikamententage deutlich reduzieren können. Ich kann dir den Tipp geben, das Magnesium langsam aufzudosieren, denn es kann den Darm ganz schön durchputzen. Besonders am Anfang. Aber das gibt sich.
    Viele Grüße und alles Gute
    Fenni

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 44

    ja, das hab ich bestellt. ich hatte hier im forum davon gelesen. und dann noch diese tütchen.

    ich war schon in 2 schmerzkliniken stationär. in der ersten hat man mich auf palexia, das ist ein opiat- eingestellt. in der 2. gabs dann opiat- und lyrica- entzug. novalgin ist seit jahren mein hauptnahrungsmittel. ich bekam davon immer gleich 10 packungen verschrieben. weil ich hier vom mük gelesen hatte, hab ich es mal 2 monate weggelassen. aber dadurch wurds noch schlimmer…

    Beata
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 44

    liebe fenni,
    danke für deinen zuspruch. ich wär schon über schmerzfreie stunden glücklich… von tagen wag ich nicht mehr zu träumen…

    lg beata

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28447

    Aller guten Dinge sind drei – ich würde sehr über die Schmerzklinik in Kiel nachdenken. Sie sind führend in der Schmerztherapie. Jetzt mal viel Erfolg mit Magnesium & Co. und denke darüber nach.