Vorstellung Clusterkopf12

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 219)
  • Autor
    Beiträge
  • Clusterkopf12
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 133

    Hallo,
    ich wollte mich kurz vorstellen. Ich habe seit April diesen Jahres unerträglich schmerzhafte Kopfschmerzattacken bekommen. Damals hatte ich vor den Schmerzen eine starke Sehnerventzündung mit einem starken Sehverlust auf einem Auge. Ich war aufgrund der Schmerzen sehr häufig krank geschrieben :(. Nachdem ich erst in einem großen Krankenhaus behandelt wurde, hieß es es sei psychisch. Dann kam die nächste schlimme Attake und ich bin wieder in einem anderen Krankenhaus gelandet. Selbst Betäubungsmittel konnten diese Schmerzen nicht wirklich unterdrücken.Auch dieses Krankenhaus entließ mich nach ein paar Tagen wieder ohne Diagnose.

    Dann hatte ich letzte Woche einen Termin bei einem sehr guten Neurologen. Ich schilderte ihm die gesamte Situation und für ihn war sehr schnell klar das ich Cluster habe.

    Ich bin aktuell mit allem total über fordert, weil diese häufigen sehr starken Schmerzen echt an die Substanz gehen. Der Arzt hat mir jetzt Verapamil 3×40 mg und Sumatriptan bei Bedarf verschrieben. Das Verapamil nehme ich jetzt, aber laut Arzt wird es einige Zeit dauern, bis dies wirkt. An das Sumatriptan traue ich mich trotz der starken Schmerzen nicht ran…

    Ich hoffe das ich in diesem Forum nützliche Tipps und Unterstützung bekomme 🙂

    Liebe Grüße

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5599

    Hallo Clusterkopf12,

    herzlich willkommen in Headbook!

    Es tut mir leid, dass es dir gerade so schlecht geht. Schmerzen kosten unendlich viel Kraft.

    Aber warum traust du dich an das Sumatriptan nicht heran???

    In so einer Situation würde ich das auf jeden Fall ausprobieren!

    Lieber Gruß
    Heika

    Clusterkopf12
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 133

    Hallo Heika,

    vielen Dank 🙂
    Ja, die Kraft ist bald wirklich am Ende.

    Ich reagiere sehr schnell allergisch auf Medikamente. Ich habe einfach Angst, dass wenn ich alleine bin und das Medikament nehme, allergisch drauf reagiere.

    Aber ich denke wenn der Tag/Nacht heute so wird wie die letzten, dann komme ich nicht drum rum. Ich denke auch immer, bis die Tablette wirkt, ist die Attake wahrscheinlich eh vorbei. Wieso soll ich dann unnötig Chemie schlucken?

    Viele Grüße
    Clusterkopf12

    Hermine
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 74

    Lieber Clusterkopf12,

    lies dir doch mal den Abschnitt der Attackentherapie auf der Homepage der Schmerzklinik Kiel durch. Dort wirst du sehen, dass man Triptane auch spritzen kann.
    Die Wirkung tritt schnell ein und die Verträglichkeit ist im Vergleich zu einigen anderen Medis, die wir so nehmen wirklich gut. Ich hatte noch nie Nebenwirkungen nach der Einnahme. Ich habe mehrere probiert und nehme zur Zeit Sumatriptan Tabletten oder Zolmitriptan Nasenspray, aber wegen Migräne.
    Du solltest aber z.B. nicht unter einer Verengung der Herzkranzgefäße oder unklaren Herzschmerzen leiden usw. das steht ja im Beipackzettel.
    Triptane nehmen weltweit viele Menschen. Bezüglich des Allergierisikos müsstest du mit deinem Arzt sprechen,er sollte wissen auf welche Medis du schon einmal allergisch reagiert hast.
    Hast du Sauerstoff?
    Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, musst du vor Triptanen wirlkich keine Angst haben. Die haben wir für dich hier schon zur Genüge ausprobiert. 😉

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 10 Monate von  Hermine.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27785

    Herzlich willkommen im Headbook, lieber Clusterkopf. 🙂

    Eigentlich hast Du ja Glück im Unglück, dass der Cluster so schnell diagnostiziert werden konnte. Sauerstoff wäre die erste wichtige und sinnvolle Maßnahme, denn viele können damit schon Attacken kupieren. Frage den Arzt umgehend nach Sauerstoff, das ist jetzt enorm dringend für Dich.

    Imigran Inject ist die beste Therapieform für Clusterpatienten, sogar noch besser als der Nasenspray. Dieser hilft gelegentlich mal nicht so überzeugend, wenn man ihn im Nasenloch auf der betroffenen Seite anwendet. Die Schleimhäute sind dann geschwollen und die Aufnahme ist daher eingeschränkt.

    Wie Hermine schon erwähnt, sind Triptane eigentlich sehr gut verträglich. Aufpassen sollte man nur bei schwerem Bluthochdruck und nach Herzinfarkt oder Schlaganfall. In diesem Fall sind sie sogar kontraindiziert, aber all das erfährst Du vom Arzt. Da er Dir Imigran Inject empfohlen und auch aufgeschrieben hat, scheint bei Dir kardial alles in Ordnung zu sein. Versuche es unbedingt, denn sonst musst Du die Schmerzen ohne Linderung durchstehen.

    Das Verapamil ist allerdings hoffnungslos unterdosiert, zudem solltest Du die retardierte Form erhalten. Man startet üblicherweise mit 2 x 120 mg pro Tag (z. B. Isoptin), viele kommen dann mit 2 x 240 mg zurecht. Unter stationären Bedingungen kann auch bis auf 1200 mg pro Tag hochdosiert werden. Damit siehst Du, wie minimal Deine Dosis ist, die auch kaum Wirkung zeigen wird.

    Lies Dich mal ein wenig auf auf dieser Seite und weiteren Seiten der Schmerzklinik Kiel: http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/clusterkopfschmerz-wissen/

    Wir haben hier in Headbook auch eine extra Gruppe nur für den Clusterkopfschmerz. Dort findest Du auch sehr viele Informationen zum Thema.

    Alles Gute und liebe Grüße
    Bettina

    Clusterkopf12
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 133

    Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten.

    Sauerstoff hat mir der Arzt nicht verordnet, weil er meinte, dass das erst der nächste Schritt sei. Er hat sich jetzt auch in Urlaub verabschiedet, sodass ich erst in drei Wochen einen Termin habe.

    Bettina, ich habe nicht Imigran Inject bekommen, sondern Sumatriptan als Tabletten. Ein EKG wurde gerade erst wieder im Krankenhaus geschrieben. Mein Herz ist komplett gesund. Ich werde ihn auch darauf ansprechen. Heute habe ich während der Arbeit eine Sumatriptan genommen. Da die Schmerzen nicht mehr auszuhalten waren. Nach 30 min war der Spaß dann vorbei. Das ist aber für mich einfach zu lange. Der scheiß Kopf gefährdet langsam meinen Arbeitsplatz. Wirkt das Imigran Inject schneller?

    Ja es ist super das ich die Diagnose so schnell bekommen habe, aber scheinbar hat der Arzt nicht viel Ahnung von den Medikamenten. Das Verapamil ist dann ja eindeutig viel zu niedrig dosiert. Macht es überhaupt Sinn das noch weiter zu nehmen?

    Ich bin langsam echt verzweifelt und über fordert. Kann eine Hausärztin auch Sauerstoff verschreiben?

    Ich werde mir morgen vor meinem Dienst alles mal ganz genau durchlesen.

    Viele Grüße
    Clusterkopf12

    P.S. ich habe keine allergische Reaktion bekommen 🙂

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7419

    Hallo Clusterkopf,

    das Imigran inject wirkt bei mir gegen die Migräne immer in 15 Minuten. Bei den ersten Versuchen kann man mal so leichte Beklemmungen im Brustbereich haben, die sind aber harmlos und gehen schnell vorbei.

    Sprich doch gleich morgen mal mit deiner Hausärztin oder dem Vertreter deines Neurologen.
    Der Sauerstoff, nicht nur in der großen Flasche, sondern auch als kleine Menge zum Mitnehmen, ist extrem wichtig für dich und steht dir zu.
    Auch das Verapamil könnte dann gleich auf 240 mg erhöht werden.

    Cluster gilt immer als absoluter Notfall, da musst du keine 3 Wochen warten. Gibt es evtl. noch andere Neurologen bei dir in der Nähe? Dann einfach hingehen und nicht wegschicken lassen.
    Aber vielleicht kann dir ja auch deine Hausärztin helfen.

    Rechts unten in der Sidebar findest du auch eine Liste von Schmerztherapeuten.
    Und vielleicht mal kurzfristig (geht so weit ich weiß bei Cluster) nach Kiel gehen. Evtl. erstmal ambulant.

    Von mir auch alles Gute und liebe Grüße,
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27785

    Lieber Clusterkopf,

    wie Julia schon schreibt, wirkt Imigran Inject bereits nach 5 Minuten, nach 10 Minuten ist die Attacke komplett vorbei. Die Tabletten wirken frühestens nach ca. 30 Minuten und genau so lange geht auch die Clusterattacke. Du hast somit keinerlei Chance auf eine Wirkung, sodass man sagen muss, dass Du nicht gut beraten bist.

    Julia spricht es schon an, dass man mit Cluster ein Notfallpatient ist und in jeder Praxis und jeder Ambulanz einer Klinik unverzüglich einen Termin erhalten „muss“! Gehe morgen zum Arzt (neuen Arzt, Vertretung, Klinik) und lass Dir sofort helfen.

    Die kardiologische Überwachung muss wegen des Verapamil sein. Aber gut, dass alles in Ordnung ist.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Clusterkopf12
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 133

    Vielen vielen Dank für Eure Hinweise und Tipps.

    Ich werde morgen früh direkt in der Praxis beim Neurologen anrufen (es ist eine Gemeinschaftspraxis) und um einen Termin bitten.

    Ich werde dann alles mit dem Arzt (wer auch immer) besprechen und hoffen das ich dann bis zum Wochenende Notfallmäßig gut aufgestellt bin.

    Viele Grüße

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27785

    Spätestens am Wochenende solltest Du mit allem eingedeckt sein. 😉 Setze Dich gut und energisch für Dich selbst ein, denn sonst tut es keiner.

    Alles Gute
    Bettina

    Ute mit Pauline
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 163

    Lieber Clusterkopf12,

    hoffe, dass es Dir heute besser geht. Ich hatte beim Durchlesen Deiner Geschichte den Eindruck, daß Dir nicht klar ist, daß Imigran der ursprüngliche Handelsname von Sumatriptan ist. Unter dem Namen Sumatriptan ist es jetzt als Generikum in Tablettenform erhältlich, allerdings nicht als Injekt, soviel ich weiss. Falls ich Unrecht habe, entschuldige bitte, soll keine Belehrung sein!

    Liebe Grüsse
    Ute

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7419

    Liebe Ute,
    damit es für Clusterkopf nicht zu konfus wird, korrigiere ich dich mal. Wer weiß, was er verschrieben bekommt.

    Als Injection gibt es Sumatriptan als Imigran Inject, Sumatriptan Inject und das nadelfreie Sumavel DosePro. Egal, welches man nimmt, alle enthalten 6mg Sumatriptan.

    Liebe Grüße,
    Julia

    Ute mit Pauline
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 163

    Liebe Julia,

    Schön, daß Du meinen Einwand präzisiert hast! Ich wollte an erster Stelle auch nur darauf hinweisen, daß Sumatriptan und Imigran dasselbe sind, ich hoffe doch, daß das immer noch so ist. Mit den Darreichungsformen kenne ich mich nicht so genau aus!

    Liebe Grüße Ute

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7419

    Liebe Ute,

    ich dachte mir, dass Clusterkopf ja nicht die beste Beratung da bei sich hat und schnell verunsichert wäre, wenn man ihm ein anderes Präparat als ImigranInject gegeben hätte.
    Doppelt hält besser.

    Liebe Grüße zurück und für Clusterkopf schnelle Hilfe vor Ort,
    Julia

    MiRi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 299

    Liebe Ute,

    ja, es ist wirklich immer noch so, dass Sumatriptan und Imigran dasselbe sind, ich nehme ja auch das ImigranInject und schwöre darauf. Für Clusterkopf dürfte es die optimale schnelle Hilfe sein, und er hat ja nun schon gute Erfahrungen mit dem Wirkstoff Sumatriptan gemacht, da braucht er sich sicher keine Sorgen mehr wegen allergischer Reaktionen zu machen.

    Liebe Grüße
    MiRi

    Clusterkopf12
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 133

    Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten.

    Gestern war ein sehr harter Tag, gerade der telefonische Kampf um einen Termin und die ständigen Attaken. Aber ich habe gewonnen. Morgen früh habe ich einen Termin in der Praxis bei einem anderen Neurologen. Das heißt zwar der vierte Spät Dienst diese Woche, aber das ist mir so egal…

    Ich hoffe das er mir dann etwas schnell wirksames Verordnet, sodass ich am Wochenende ein bisschen zu Ruhe komme.

    Viele Grüße

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7419

    Hallo Clusterkopf,

    lass dich nicht mit ein paar Pillen abspeisen.
    Vielleicht kannst du dir ja die Leitlinie Clusterkopfschmerz teilweise ausdrucken und vorsichtshalber einstecken. Da steht genau drin, was dir zusteht. Nämlich Sauerstoff und Sumatriptan als Inject. Außerdem Verapamil richtig dosiert.
    Und eigentlich auch ein Soforttermin in der Praxis.

    Alles Gute,
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27785

    Lieber Clusterkopf,

    toll, dass Du Dich durchsetzen konntest und was Dir nun zusteht, wurde bereits mehrfach erwähnt:

    1. Sauerstoff
    2. Imigran Inject oder die Generika von Hormosan und Sumavel (finde ich übrigens schrecklich und wird wohl vom Markt genommen).
    3. Eine vernünftige Verapamil-Dosierung beginnend mit 2 x 240 mg retard.

    Imigran Inject ist der Markenname der Starterfirma, alle anderen Generika haben immer den Wirkstoffnamen. Wie Julia schon erklärte, enthalten alle (Imigran und Generika) 6 mg Sumatriptan.

    Alles Gute und liebe Grüße
    Bettina

    Clusterkopf12
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 133

    Guten Morgen,

    ich war jetzt eben beim Neurologen. Der Termin hat genau 6 min gedauert. Und dafür bin ich insgesamt 4 !!! Stunden unterwegs. Naja was solls. Ich habe ihn auf Sauerstoff angesprochen. Er klärt das mit einem Kollegen und meldet sich dann bei mir. Anstatt des Sumatriptans habe ich jetzt Zolmitriptan als Schmelztablette bekommen. Das probiere ich mal aus. Schmelztabletten wirken ja auch sehr schnell 🙂 Und so lange ich keine Spritzen setzten muss, probiere ich alles aus.

    Dann erhöhen wir das Verapamil erstmal auf 3 x 80 mg und schauen wie es mir damit geht. Er sagte aber gleich, dass wir ja noch viel Luft nach oben haben.

    Nach meiner Drohnung, dass wenn es nicht hilft ich nächste Woche wieder da bin, meinte er nur: „Kommen Sie jederzeit vorbei, wir wollen ja nicht das sie noch komplett am Rad drehen oder ihrem Job nicht mehr nachkommen können.“

    Ich glaube er hat mich auf jeden Fall verstanden 🙂 Das nächste Mal soll ich jetzt am 21.8. kommen.

    Ich wünsche Euch einen schönen Tag 🙂

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27785

    Was soll man dazu sagen? Eigentlich nicht zu fassen, das ist unterlassene Hilfeleistung eines Arztes, der mit Cluster nichts am Hut hab. Ganz ehrlich, ich ärgere mich gerade sehr und bedauere Dich, dass Du es nicht schaffst, adäquat behandelt zu werden. 🙁

    Die Schmelztabletten wirken nicht (!) über die Mundschleimhaut und wirken sogar weniger gut als normale Tabletten. Hast Du eine Spritzenphobie? Erstens tut die Spritze überhaupt nicht weh, den Pieks merkt man nicht und zweitens könntest Du auch von AscoTop den Nasenspray nutzen. Er wirkt fast so schnell wie die Spritze, darf allerdings nur im Nasenloch der nicht betroffenen Seite angewandt werden.

    Die Dosis des Verapamil ist immer noch mehr oder weniger homöopathisch und wird nicht die geringste Wirkung haben.

    Ich hatte Dir oben einen Link eingestellt zur Cluster-Informationsseite der Schmerzklinik. Drucke Dir doch die relevanten Seiten aus und nimm sie mit zu Deinem uninformierten Neurologen.

    Werde ganz deutlich und bestehe auf einer sinnvollen Therapie.

    Alles Gute und liebe Grüße
    Bettina

    Clusterkopf12
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 133

    Hallo Bettina,

    ich ärgere mich auch total. Ich habe heute Nacht genau eine Stunde geschlafen. Bin dann um 6 Uhr los zum Arzt. Jetzt bin ich zu Hause und muss gleich zur Arbeit (bis 22 Uhr). Ich habe das Gefühl die Ärzte stellen sich das alles so leicht vor.

    Wenn ich könnte würde ich mich krankmelden. Nur sind durch die ganze Sache schon so viele Fehltage zusammen gekommen. Also heißt es Zähne zusammen beißen und durch…

    Nein ich habe überhaupt keine Spritzenphobie. Ich kann mir auch selber Thrombosespritzen oder ähnliches setzen. Ich denke auch immer wenn die Ärzte sagen beim Blutabnehmen oder Zugang legen, dass es weh tut, das die noch nie meine Kopfschmerzen hatten. 🙁

    Seien Begründung bzgl. Verapamil war, dass man es langsam einschleichen muss, um den Kreislauf nicht zu belasten.

    Ich hatte extra einen Ausdruck wegen dem Sauerstoff mit, aber das hat auch nichts gebracht.

    Ich kann leider nicht deutlich werden. Ich schicke das immer bis ich nicht mehr kann. Also privat hab ich eine große Klappe, nur Ärzten gegenüber nicht. Ich glaube das nächste Mal nehme ich meinen Mama mit. Dann soll sie das klären.

    Vielen Dank für Deine Worte.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27785

    Du schreibst weiter oben: “ Und so lange ich keine Spritzen setzten muss, probiere ich alles aus.“ Daher dachte ich an eine Spritzenphobie. 😉

    Wie alt bist Du denn? Ja, nimm Deine Mama mit, denn so sollte das nicht weitergehen.

    Du hast also nach wie vor keine sinnvolle Attackentherapie, keinen Sauerstoff, schläfst nicht und der Arzt will Dir nicht helfen. Geh doch in die Ambulanz einer Klinik, denn wie gesagt ist mal als Clusterpatient in der Episode ein Notfall. Es gibt keine schlimmeren Schmerzzustände!

    Liebe Grüße
    Bettina

    Clusterkopf12
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 133

    Ja, kann man auch so verstehen. Aber ich finde Spritzen setzen in der Firma im Notfall nicht so schön 😉

    Ich bin 23 Jahre. Also eigentlich alt genug
    🙂 aber an der Durchsetzungskraft hapert es noch ein wenig.

    Ans Krankenhaus hab ich auch schon gedacht. Nur dann behalten die mich bestimmt da und dann kann ich auch nicht zur Arbeit. Ich hab hält das Gefühl mein Arbeitsverhältnis steht echt auf der Kippe. 🙁

    Ich werde es mir aber überlegen und sonst den Schritt gehen und mich in die Notfall Aufnahme begeben

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27785

    Du bist noch sehr jung und in diesem Alter kann man sich noch nicht so durchsetzen. Meine Tochter ist gleichalt und in so einem Fall würde ich keine Sekunde zögern, sie zu unterstützen beim Arzt. Aber druckt Euch die relevanten Stellen aus meinem Link aus! Sonst steht Ihr da und habt kein Gegenargument.

    In der Klinik dürfen sie Dich nicht behalten, wenn Du nicht willst. Mach das heute Abend, wenn Du mit der Arbeit fertig bist. Du weißt, wie sonst die Nacht wieder wird.

    Liebe Grüße
    Bettina

    seepferdli
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 135

    Hallo Clusterkopf

    Will dir nur zur Beruhigung sagen, dass es mit den Spritzen nicht so schlimm ist. Ich hab mir über Jahre das Sumatriptan s.c. gespritzt. Auf der arbeit ging ich rasch auf die Toilette, wartet bis der erste Flash (max.5min.) vorbei war und versuchte weiter zu arbeiten.
    Diese kurze Auszeit war für mich praktikabler wie z.B. nur 5-10min Pause zwischen den Attacken.
    Beim Ascotop NS bzw. Sumatriptan NS konnte ich sogar gleich weiterarbeiten (wenn man das so nennen darf) und die Wirkung trat relativ rasch ein.
    So wie du schreibst hast du ziemliche Angst deinen Arbeitsplatz zu verlieren. Persönlich hab ich die erfahrungemacht, wenn der Chef und die Arbeitkollegen wissen, um was es sich handelt, ist viel mehr Verständnis da. Es darf aber nicht bemitleidend werden, da sag ich auch immer ich möchte deshalb keine Sonderbehandlung.
    Als Tipp, bring doch deinem Chef einen Artikel zum Thema Clusterkopfschmerz.
    Im Netz gibt es einiges an kurzen und verständlichen Informationen für Patienten und Angehörige.
    Falls dein Chef alles besser über Musik ersteht, gäbe es auch einen super Rap zum Thema.
    (@Bettina, falls ich dies nicht schreiben dürfte, bitte löschen 😉 )
    Du bist noch jung und brauchst ein Umfeld sowohl privat wie auch beruflich, welches dich unterstütz.
    Übrigens noch um Sauerstoff, aus eigener Erfahrung kann ich dir leider sagen, dass viele Ärzte, die nicht regelmässig mit Cluster zu tun haben sehr vorsichtig sind mit der Verordnung auch wenn man ihnen die Empfehlungen der Gesellschaften unter die Nase hält.
    nach zum Schluss, das wichtigste beim Sauerstoff, ist dass es genügen Liter sind und die Maske gut verschliesst.
    So jetzt genug geschrieben.
    ich drück dir fest due Daumen, dass bald alles klapp so wie DU es willst.

    seepferdli

    Clusterkopf12
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 133

    Hallo,

    so jetzt schaff ich es Euch auch zu schreiben 🙂

    Ich werde mir die Seiten auf jeden Fall ausdrücken und dem Prof. dann hinlegen und ihm alles erklären (sollte es nicht eigentlich andersrum sein???). Die Schmelztabletten sind super sch****. Ich hab die erstmal gar nicht aus der Packung raus bekommen, weil ich vor Schmerzen gezittert habe und total unruhig war. Und dann soll man so eine dünne Folie noch abziehen??? Zum Glück hat meine Arbeitskollegin mir geholfen 🙂 Aber eine Wirkung hab ich nicht gemerkt… 🙁

    Ja die Sorge meinen Arbeitsplatz zu verlieren ist extrem groß. Mir bringt das super viel Spaß. Nur bin ich hält noch nicht mal ein Jahr da. Ich trau mich die Krankheit auch nicht offen anzusprechen, weil ich Angst habe das ich dann gehen darf.

    Bettina, ich weiß das si mich nicht im Krankenhaus behalte können. Aber trauen tue ich mich immer noch nicht. Am Montag ist meine Hausärztin wieder da, dann werde ich zu ihr gehen und mir da einen Rat einholen.

    Schönes Wochenende wünsche ich Euch 🙂

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7419

    Hallo Clusterkopf,

    dir auch ein schönes oder mindestens erträgliches Wochenende.

    Wenn du Montag zu deiner HÄ gehst, nimm den Ausdruck mit und lass dir alles von ihr verschreiben. Sie kann das. Sauerstoff wirst du nicht sofort bekommen, also besteh auf jeden Fall auf das Inject. Und nicht nur 2 Stück!
    Und nimm evtl. dein Smartphone mit, dann kannst du ihr auch unsere Kommentare zeigen.
    Und, so hart es klingt, du brauchst einen neuen Neurologen, schätz ich mal.

    Lieber Gruß,
    Julia

    Clusterkopf12
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 133

    Hallo,
    lange Zeit habe ich mich nicht gemeldet. Ich bin mittlerweile ganz gut mit Tabletten und Sauerstoff versorgt. Leider gehts mir momentan ziemlich schlecht, sodass ich jetzt eine Zwangspause von zwei Tagen von meiner Hausärztin verordnet bekommen habe. Seit drei Wochen habe ich mich dagegen gewährt und heute morgen saß ich in der Praxis und hab nur noch geweint. Eigentlich wollte ich auf jeden Fall zur Arbeit, aber momentan geht gar nichts mehr… 🙁
    Habt ihr Tipps wie ich schnell aus diesem Loch rauskommt und Kraft schöpfen kann, sodass ich Mittwoch wieder in der Firma stehen kann?
    Sorry das ich mich mal ausheulen muss.

    ivitho
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 97

    Hallo Clusterkopf,

    ich kann deine Angst wegen dem Job so gut nachvollziehen. Auch mein AG hat Null Verständnis. Mir wurde so eniges vorgeworfen bis zum Simulanten. Schrecklich. Angeblich war die ExFrau von unserem PersoChef sogar selbst Migränikerin und er spielte sich als Allwissender auf und zeigte Null Verständnis oder Einfühlungsvermögen. Naja, ExFrau, weil er wahrscheinlich so auch mit ihr umgegangen ist. Hintef meinem Rücken hat er sogar versucht, meinen Chef gegen mich aufzubringen, weil ich doch gar nicht krank sei.

    @seepferdli: Es wäre schön, wenn man seinen AG mit Fakten & Aufklärung auf die eigene Situation aufmerksam machen könnte, ohne dann ein böses Feedback zu bekommen. Leider funktioniert das häufig nicht. Und ich bin heute vorsichtig, was ich über meine Erkrankung preis gebe. Von meiner Adenomyose habe ich erst gar nichts erzählt. Ich wollte keinen neuen Psychoterror im Job.

    @ Clusterkopf: Mache dir bitte keinen Kopfstress mit, wie werde ich schnell den Schmerz los, um wieder arbeiten zu können. Das bewirkt häufigmdas Gegenteil und tut dir sicher nicht gut. Ist schwer. Ich weiss. Mir sagte eine Ärztin mal, ich sorge nur noch für schmerzfreiheit, um irgendwie arbeiten zu können. Und genau diese fehlende eigene Selbstfürsorge hat mich physisch und psychisch kaputt gemacht damals.

    Also, pass bitte auf dich auf und versuche trotz allem, deinem Schmerz auf positiven Weg gegenzuwirken ohne Druck.

    Wünsche dir Kraft dafür.

    LG ivitho

    Clusterkopf12
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 133

    Liebe Ivitho,

    viele Menschen würden sich wahrscheinlich wünschen, dass die Chefs mal die Schmerzen spüren. Das möchte ich gar nicht, weil ich die Schmerzen nicht mal meinem Feind zumuten möchte. Aber über ein bisschen Verständnis würde ich mich schon freuen. Mittlerweile mache ich mir den Stress, dass es verschwinden muss eigentlich nicht mehr. Aber heute ist nach solanger Zeit jeden Tag diese starken Schmerzen die Kraft komplett weg. Dann hab ich mich hingelegt um zu schlafen, aber eine Stunde später hat mich die Clusterattacke aufgeweckt. So geht das jetzt wieder seit 4 Wochen. Von Freitag bis jetzt hab ich 5 Stunden geschlafen 🙁 ich brauch irgendwas, was die Akkus auffüllt ohne Schlafen zu müssen. Nur was?

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 219)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.