Wieder häufig Migräne mit Aura (Uta)

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • uta68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 20

    Hallo zusammen,
    jetzt melde ich mich auch mal wieder. Nachdem ich im Dezember und Januar keine Migräne mehr hatte, hat es mich jetzt innerhalb von 4Wochen 4mal mit Migräne mit Aura erwischt. Ich nehme seit Mitte Dezember 4 Kapseln Migravent (600mg Magnesium)und seit 3Wochen auch wieder Betablocker. Diesen hatte ich im Herbst abgesetzt da die Häufigkeit nicht reduziert werden konnte. Anschließend hatte ich es mit Topimarat versucht, dies aber nicht vertragen. Ich finde auch, das ich immer stark angespannt bin und meine Nerven sehr blank liegen, dafür nehme ich nun seit 3Wochen Johanneskraut.
    Ich weiß, im vergleich zu vielen anderen im Forum ist dies echt nicht viel, aber diese Aura finde ich echt schlimm. Ich habe aber den Eindruck das sie Migränestärke durch das Magnesium verbessert ist, aber die Häufigkeit nimmt eben wieder zu und dies beunruhigt mich.
    Gibt es jemand im Forum, der früher Migräne mit Aura hatte und diese Aura nun nicht mehr hat.
    Freue mich über jeden Tip von euch.
    Liebe Grüße,
    Uta

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28414

    Liebe Uta,

    also ich hatte früher öfter Aura (neurologische Symptome) und seit vielen Jahren nicht mehr. Ich kann Dir aber nicht sagen woran das liegt.

    Du machst alles richtig, nimmst auch hochdosiert Magnesium, was sich positiv auf die Aura auswirken kann und hast eine Prophylaxe. Johanniskraut hat gute und nachgewiesene Wirkung bei Depressionen und übermäßigen Anspannungen.

    Die Migräne ändert sich immer wieder mal und es muss nicht mal unbedingt ein Grund dahinter stecken. Es könnte auch sein, dass Dir das Frühjahr zu schaffen macht, oder hast Du mehr Stress? Denke an Entspannungsverfahren, Regelmäßigkeit bei Mahlzeiten und Schlafenszeiten und mache Pausen über den Tag verteilt.

    Alles Gute und liebe Grüße
    Bettina

    bella
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 170

    Liebe Uta,ich habe Migräne mit und ohne Aura.Die Auren nahmen bei mir in den letzten 2 1/2 jahren enorm zu.Ich bin mir 100% sicher das es bei mir auf grund der überbelastung der nerven,meiner inneren angespanntheit und dem damit verbundenem innerlichen Stress zutun hatte.Sorgen und Ängste haben wohl dazu beigetragen.Seit ende Januar nehme ich wieder Topiramat und hatte seit dem keine Aura mehr,und bin darüber glücklich.Du nimmst nun seit 3 wochen Betablocker und Johanniskraut,ich denke es braucht vieleicht noch ein bischen zeit ehe man sagen kann wie es sich auf die Aura auswirkt.Ansonsten versuche auch ich mich (ich lerne noch) mit Proressive Muskelentspannung,Sport,Frischer luft,usw runterzuholen.Liebe grüsse bella

    uta68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 20

    Liebe Bella, liebe Bettina,
    vielen Dank für eure netten, unterstützenden Worte. Es tut mir schon gut im Forum zu lesen und von Mitleidenden zu hören.
    Ich denke eine Hauptursache für meine Migräne ist meine Psyche. Ich bin nun schon Jahrelang wieder Single .. Wenn du dann mit der Migräne alleine zuhause liegst und es ist niemand da, dann fühlt es sich total schlecht an. Und nach der Migräne habe ich schon wieder Angst vor einem neuen Anfall, das ist ein ewiger Kreislauf.
    Auf Sport, Ernährung und so halte ich mich ziemlich. ich versuche ab heute abend mal wieder regelmäßig Muskelentspannung zu machen und im April startet in unserer Firma ein Lauftreff da habe ich mich auch angemeldet..
    Jetzt habe ich noch eine Frage, kann ich schon in die Wechseljahre, bin 43, kommen? Ich habe seit Oktober immer einen tolal starken PMS -(noch angesprannter, leichter Kopfschmerz, Müde usw.. Ausserdem ist mein Cholerstirinwert so angestiegen. Meine Hausärzin hat mich auch schon gefragt ob ich Hitzewallungen hätte. Aber die habe ich nicht.

    Liebe Grüße,
    Uta

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28414

    Liebe Uta,

    wenn Du meinst, dass die Psyche die Migräne triggert (Ursache ist sie nicht, denn die ist neurologisch bedingt), dann ist das Johanniskraut umso wichtiger für Dich. Übrigens ist ein Partner, der kein Verständnis für eine Partnerin mit Migräne hat, weit schlechter für die Psyche, als alleine und ungestört zu sein. 😉

    So trivial es sich anhört, aber das Glück eines Menschen liegt nur und ausschließlich in einem selbst! Man kann es zwar im Partner suchen, wird es aber nicht finden – zumindest nicht auf Dauer. Wenn man sich das mal vor Augen hält, fällt sehr viel Druck von einem ab und nicht selten ergibt sich dann wie von selbst eine glückliche Beziehung. 😉

    Mach Dir bitte keine Gedanken über die Wechseljahre, tu mir bitte den Gefallen. 😉 Du bist noch so jung und selbst wenn sich ein leichter Beginn abzeichnen sollte, kann man jetzt noch nicht vom „Wechsel“ sprechen.

    Freu Dich jetzt mal auf den Frühling, auf den Start im Lauftreff und auf alles andere, was das Leben noch für Dich bereit hält. 😀

    Liebe Grüße
    Bettina

    uta68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 20

    Hallo Bettina,
    ich weiß, ich mache mir einfach über vieles zu sehr einen Kopf…. deine Zeilen zum Thema Partnerschaft könnnten von meiner Schwester kommen:-) zu der ich ein supertolles Verhältnis habe.
    Ich lasse jetzt einfach alles laufen, nehme das Johanneskraut und freue mich auf den Sonnen-schein ab Donnerstag.

    Ein schönen Tag,
    Grüßle,
    Uta

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28414

    Liebe Uta,

    wir alle machen uns oft über viel zu viele Dinge zu viele Gedanken. Da bist Du in bester Gesellschaft. 😉

    Aber nun freuen wir uns mal auf den Frühling und Sonnenschein ab Donnerstag. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.