Zania und die doofe Aura mit Migräne

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • Zania
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7

    Hallo Zusammen,
    ich freue mich endlich mal was über meine Migräne mit Aura zu schreiben, da man leider nicht so ernst genommen wird und ich hier eventuell Gleichgesinnte finde.
    Im Feb. 2016 fing alles an ich war bei einer Freundin zu Besuch und auf einmal bekam ich ganz schlimme Lichtblitze,Zacken zu sehen.Bis ich fast nichts mehr sehen konnte.Es war Abends und ich habe mich auf den Balkon gesetzt und ignorierte es einfach und machte mir eine Zigarette an doch es wurde immer schlimmer taubheitsgefühle in den Armen ,Lippen und sogar sprechen konnte ich nicht mehr..
    Meine Freundin brachte mich nach Hause und langsam konnte ich wieder sehen. Aufeinmal habe ich Kopfschmerzen bekommen ,dass ich nicht mehr klar denken konnte.Ab da an begann der Spuk in meinem Leben!Ich bin ab diesen Zeitpunkt von Arzt zu Arzt gelaufen und kam mir von niemanden verstanden vor so hilflos verzweifelt… Die Abstände der Attacken wurden immer weniger sodass ich von einer Aura in die nächste kam und immer wieder unter einem migränous Status litt.. Ich bin so oft in die Klinik gefahren um mir dort Infusionen zu holen oder stationäre Aufenthalte wegen des Migränous Status um mit Kortison behandelt zu werden.
    Ein Ärztemarathon liegt hinter mir. Von Valproinsäure bis hin zu Topiramax nichts habe ich vertragen!!
    Grosse Ängste begleiten mich immer, da ich sehr grosse Angst vor der Aura habe da es immer passieren kann und überall beim Autofahren HORROR im Urlaub ist es mir bereits passiert..Schlimm ist für mich die Aura und ich weiss einfach nicht wie ich die Ängste in den Griff bekomme und ich deswegen auch sehr eingeschränkt bin..Die einzige Therapie die angeschlagen hat ist alle 3 Monate bekomme ich Botox gespritzt und die Notfallspritze Sumatriptan inject..
    Ich gehe wieder arbeiten aber im Moment habe ich wieder so einen Punkt zu sagen ich schaffe es nicht da ich 2 mal eine Aura auf der Arbeit hatte und ich dann jedes mal Kolleginen anrufen muss kommt bitte früher.
    Wie geht ihr damit um? Man fühlt sich in seinem eigenen Körper wie gefangen!

    Indie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 170

    Liebe Zania,
    diese Unsicherheit, dass es jeden Moment wieder losgehen könnte (Kontrollverlust pur) ist auch etwas, was mir sehr zu schaffen macht.
    Bei mir ist die Migräne seit 8 Monaten chronisch und ich habe vor ein paar Wochen eine Psychotherapie angefangen, weil ich unfassbar viele Ängste aufgrund der Migräne entwickelt habe. Der Therapeut hat viele Schmerzpatienten und eine entsprechende Weiterbildung.
    Mir hilft das wirklich sehr und ich bin schon ein bisschen ruhiger geworden und lerne die Dinge gerade so zu akzeptieren wie sind und mich mit der Krankheit zu arrangieren. Es bleibt mir ja auch nichts anderes übrig.
    Vielleicht würde dir eine Therapie auch gut tun?

    Du schreibst, du hättest deine erste Aura bei einer Zigarette bekommen. Soweit ich weiss ist Nikotin (wie auch Alkohol) ein Migränetrigger. Falls du also noch rauchen solltest, wäre es vielleicht eine Idee damit mal aufzuhören. Zudem soll Magnesium auch gut gegen ausgeprägte Auren helfen (damit habe ich allerdings keine Erfahrung, da ich keine Aura habe).
    Ansonsten scheinst du mit dem Botox ja ganz gut eingestellt zu sein. Wie sieht es sonst so mit Ausdauersport, Entspannungsverfahren und regelmäßigen Tagesablauf aus?

    Zania
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7

    Liebe Indie,
    Nein nicht während der Zigarette habe ich eine Aura bekommen ich habe mir aus Nervosität eine Zigarette angemacht :(..
    Ich weiss es ist schwer mit der Migräne aber was mich am meisten fertig macht ist diese Aura..
    Wie nennt sich der Therapeut von dir ist es ein Verhaltenstherapeut?
    Kannst du deiner Arbeit nachgehen?

    Flummi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 239

    Hallo Zania

    Herzlich Willkommen im Headbook.

    Wie oft hast du denn eine Migräne mit Aura? Du bekommst ja bereits Botox, hast du denn die Diagnose chronische Migräne? Magst du uns deine Geschicht ein wenig näher erzählen?

    Ich kann sehr gut verstehen, dass dich diese Auren mit Sehstörungen und Sprachverlust sehr beunruhigen. Ich selber habe auch damit zu tun und musste jetzt auf der Arbeit erleben wie verunsichernd das nicht nur für mich, sondern auch für die Kollegen sein kann. Ich hatte neben diesen genannten Symptomen noch zeitweise eine Verwirrtheit und eine Bewegungsunfähigkeit was die Kollegen zusätzlich verunsichert hat.

    Mein Weg im Betrieb ist es, die Kollegen über meine Krankheit und deren Begleitsymptome zu informieren und aufzuklären. Ich habe auch die Betriebsärztin mit ins Boot geholt und einen Notfallzettel in meiner Geldbörse dabei, auf dem meine Diagnosen und derzeitigen Medikamente stehen. Des weiteren habe ich im Betrieb die Möglichkeit mich in einem separaten Raum hinzulegen oder mich in unserem Frühstücksraum zurückzuziehen. Ich weiß, dass meine Kollegen mich dann in Ruhe lassen aber aus der Distanz beobachten, wie jetzt gerade bei dieser neuen Aura passiert.

    Wenn eine neue Aura auftaucht, wie jetzt vor kurzem, bin ich auch erst einmal verunsichert. Aber ich weiß, das Auren wieder vorbeigehen und nicht gefährlich sind, also hält sich allein auf Grund dieser Tatsache meine Angst in Grenzen.

    Ich fahre normalerweise mit dem PKW zur Arbeit, aber wenn ich schon im Ansatz merke es könnte sich etwas anbahnen oder ich unterwegs merke das ich nicht klar sehen kann, steige ich in die Bahn um. Das ist mir lieber als einen Unfall zu riskieren.

    Ich selber rauche auch, habe aber noch nie erlebt, das es eine Attacke triggern tut. Sicher wäre es besser nicht mehr zu rauchen, aber das schaffe ich persönlich im Augenblick nicht.

    Vielleicht konnte ich dir damit ein wenig helfen einen Weg für dich zu finden.

    Gruß Flummi

    Indie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 170

    Genau, Verhaltenstherapeut mit Zusatz psychologische Schmerztherapie/ Schmerzerkrankungen.

    Ich bin seit letztem Sommer leider krankgeschrieben. Ich habe leider jeden Tag Schmerzen und ca. 2 Attacken die Woche, die 48h dauern. Da ich leider auch viel früher einen MÜK bekomme, kann ich nur eine Attacke davon behandeln.
    Außerdem wirken Triptane bei mir nicht, wenn ich mich nicht hinlege. Ich bekomme seit einiger Zeit aber eh so Schwächeanfälle mit der Migräne, dass ich auch nicht noch rumlaufen kann.
    Lange Rede, kurzer Sinn: so kann ich jedenfalls meinem
    Job nicht nachgehen.

    Zania
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7

    Hallo Flummi,
    Vielen Dank für dein Schreiben.Genau so denke ich auch immer das die Aura wieder vorbei geht aber am liebsten wäre mir wenn sie gar nicht mehr kommt.
    Ich wurde an der HWS operiert da ich einen Bandscheibenvorfall hatte.
    6 Monate nach der OP fing es an wie bereits oben beschrieben.
    Ich hatte von 7 Tagen 5 Tage die Woche Migräne und jede Menge Krankenhausaufenthalte da ich solche Schmerzen hatte und nur noch Infusionen halfen.
    Ich änderte einiges den Arzt , wir sind umgezogen und die konstante Physiotherapie helfen mir bis jetzt im Monat 1x Migräne zu bekommen um die Menstruation herum..
    Da ich dann schon 7 Tage vorher flach liege bevor die Menstruation eintritt will ich eine Verhütung ausprobieren aber da ich die Migräne mit Aura habe wurde mir davon abgeraten!
    Leider kann ich mich nicht so zurückziehen auf der Arbeit und ich fals ich eine Aura bekomme meine Kollegin anrufen muss damit sie früher kommt und das stresst mich mega..

    Zania
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7

    Liebe Indie,
    das kann ich voll nachvollziehen und ich weiss wie man sich dabei fühlt.
    Die Migräne kann einen echt gut beherrschen .
    Danke für den Tip werde mich mal erkundigen bezüglich eines Therapeuten.

    Indie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 170

    Hallo Zania,

    Da ich dann schon 7 Tage vorher flach liege bevor die Menstruation eintritt will ich eine Verhütung ausprobieren aber da ich die Migräne mit Aura habe wurde mir davon abgeraten!

    Wenn ich lese, dass Gynäkologen grundsätzliche hormonelle Verhütungsmethoden den Frauen mit Migräne verweigern, bekomme ich immer einen Schreikrampf.
    Richtig ist: Östrogenhaltige Verhütungsmethoden (Pille, Ring) werden bei Migräne mit Aura nicht empfohlen (vor allem, wenn noch andere Faktoren dazu kommen wie Alter, Rauchen, Übergewicht), wegen einem erhöhten Schlaganfallrisiko.
    Rein gestangenhaltige Methoden wie 3-Monatsspritze, Hormonspirale und Gestangenpille sind aber durchaus möglich und das steht auch so in der Empfehlung der WHO.
    Theoretisch gesehen können sich ALLE hormonellen Verhütungsmethoden negativ auf die Migräne auswirken. Müssen sie aber nicht. Die Studienlage ist da uneindeutig.

    Zania
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7

    Liebe Indie,
    Danke dir, wow du kennst dich aus.Ich werde meine Gynäkologin nochmal diesbezüglich ansprechen.

    Zania
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7

    Hallo Zusammen,

    Seit letzten Montag bekomme ich immer wieder eine Aura und die Migräne rutscht von rechts nach links abwechselnd bin ich wieder im Migränous Status? Weiss jemand die Kortison Therapie wie die funktioniert denn ich denke ich fange damit morgen an.